Boris Vujicic Nick - Alles außer gewöhnlich

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nick - Alles außer gewöhnlich“ von Boris Vujicic

Was, wenn alles anders kommt, als erwartet? Wenn das ersehnte Kind krank ist, behindert oder eben „einfach anders“? Boris Vujicic erzählt hier aus seiner Sicht die ganze Geschichte mit Nick, der ohne Arme und Beine auf die Welt kam. Und er verrät, was seiner Frau und ihm geholfen hat, nie aufzugeben. Ein ermutigendes Buch für alle Eltern, denn: „Jedes Kind ist besonders – und ein Kind Gottes. Uns ist es anvertraut – aber letztlich sorgt ER.“ „Dieses Buch soll all denen Hilfe sein, die von ihrer Aufgabe überwältigt sind – egal, welche. Oder sich unzulänglich fühlen. Es soll stark machen gegen die Angst. Mein Ziel ist es, gerade Eltern den Silberstreif am Horizont zu zeigen, damit sie wiederum ihr Kind ermutigen können, das Beste aus seinem Leben zu machen.“ Boris Vujicic, Vater von Nick Vujicic, ohne Arme und Beine geboren – heute weltweit unterwegs als Motivationstrainer, verheiratet, zwei Kinder

Ein beeindruckendes Buch, aus dem ich Einiges mitnehmen konnte und so schnell nicht vergessen werde!

— Nelebooks
Nelebooks

Ein sehr berührendes Buch, das die Sicht von Nicks Eltern aufzeigt - wirklich beeindruckend!

— peedee
peedee

Hier beschreibt Nicks Vater, wie sie mit Nicks Behinderung umgegangen sind

— Curin
Curin

Stöbern in Biografie

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Gegen alle Regeln

Sehr persönlicher Bericht, der nahe geht.

miss_mesmerized

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein beeindruckendes Buch

    Nick - Alles außer gewöhnlich
    Nelebooks

    Nelebooks

    06. April 2017 um 14:52

    Inhalt: "Was, wenn alles anders kommt, als erwartet? Wenn das ersehnte Kind krank ist, behindert oder eben „einfach anders“? Boris Vujicic erzählt hier aus seiner Sicht die ganze Geschichte mit Nick, der ohne Arme und Beine auf die Welt kam. Und er verrät, was seiner Frau und ihm geholfen hat, nie aufzugeben. Ein ermutigendes Buch für alle Eltern, denn: „Jedes Kind ist besonders – und ein Kind Gottes. Uns ist es anvertraut – aber letztlich sorgt ER.“ „Dieses Buch soll all denen Hilfe sein, die von ihrer Aufgabe überwältigt sind – egal, welche. Oder sich unzulänglich fühlen. Es soll stark machen gegen die Angst. Mein Ziel ist es, gerade Eltern den Silberstreif am Horizont zu zeigen, damit sie wiederum ihr Kind ermutigen können, das Beste aus seinem Leben zu machen.“ Boris Vujicic, Vater von Nick Vujicic, ohne Arme und Beine geboren – heute weltweit unterwegs als Motivationstrainer, verheiratet, zwei Kinder"Cover: Das Cover finde ich nicht so ansprechend gestaltet, aber ich finde es persönlich mit dem Bild von Nick und es tut dem Inhalt ja keinen Abbruch.Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr gut, weshalb ich flüssig und recht schnell lesen kann.Meinung: Schön finde ich, dass das Buch ein Vorwort von Nick hat. Zu Anfang fand ich es nicht immer ganz einfach zu lesen, da er Zeitsprünge in seinen Erzählungen macht. Toll ist es, wie persönlich das Buch ist, da man als Leser detailliert die Gefühlswelt von Boris erfährt. Das Buch liest sich wirklich super und ich bin komplett eingetaucht und war in den Bann gezogen. Zu Ende eines Kapitels stehen ein paar Ratschläge an Eltern für Verhaltensweisen, was ich gut finde. Sehr schön sind natürlich die Bilder in der Mitte, durch die man als Leser noch einen besseren Einblick in die Familie bekommt. Hier hätte ich es etwas schöner gefunden, wenn die Bilder passend zum Text eingebunden wären, doch das ist natürlich nicht störend.Zitat: "Es ist ein Fehler,sich mit Sorgen über das Morgen derartig zu belasten, dass man die Freuden von heute nicht mehr genießen kann.Planen ist wichtig,aber es steckt genauso viel Wahrheit darin, jeden Tag zu nehmen,wie er kommt und das Gute darin zu suchen."Fazit: Ein beeindruckendes Buch in die Gefühlswelt von Boris, dem Vater von einem Kind ohne Gliedmaße, das ich einfach jedem ans Herz legen kann zu lesen.(c) Nelebooks

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Nick - Alles außer gewöhnlich" von Boris Vujicic

    Nick - Alles außer gewöhnlich
    Arwen10

    Arwen10

    Einigen von euch ist Nick Vujicic schon bekannt. Aus dem Brunnen Verlag gibt es nun ein Buch aus der Perspektive seiner Eltern. Boris Vujicic Nick Alles Ausser gewöhnlich Zum Inhalt: Dieses Buch soll all denen Hilfe sein, die von ihrer Aufgabe überwältigt sind - egal, welche. Oder sich unzulänglich fühlen. Es soll stark machen gegen die Angst. Mein Ziel ist es, gerade Eltern den Silberstreif am Horizont zu zeigen, damit sie wiederum ihr Kind ermutigen können, das Beste aus seinem Leben zu machen. Boris Vujicic, Vater von Nick Vujicic, ohne Arme und Beine geboren - heute weltweit unterwegs als Motivationstrainer, verheiratet, zwei Kinder Eine Leseprobe findet ihr hier: http://brunnen-verlag.de/nick-alles-ausser-gewohnlich.html# Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 5. März 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 47
    peedee

    peedee

    30. March 2017 um 21:21
    theophilia schreibt Wenn es meiner Seele gut geht, dann sind körperliche Hindernisse nicht mehr so groß. Meine Gedanken setzen mir Grenzen und weniger der Körper. Wenn man das versteht, steht einem die Welt offen.

    Das klingt grundsätzlich gut, ist aber nicht einfach (klar, wer sagt schon, dass das Leben einfach ist)...

  • alles AUSSER gewöhnlich - trotzdem ist vieles machbar

    Nick - Alles außer gewöhnlich
    theophilia

    theophilia

    29. March 2017 um 11:42

    Inhalt: Den Eltern Dushka und Boris Vujicic wurde ein Kind ohne Arme und Beine geboren. Aus den Vorstellungen um ein perfektes Kind wurde ein tiefer Schock. Durch eine große Glaubenskrise kamen sie zur Erkenntnis, dass nicht sie Schuld an den fehlenden Gliedmaßen sind. Es kam auch kein Wunder, welches die Gliedmaße hervorzauberte. Nach und nach lernte die Familie kennen, dass nicht Nick das Wunder braucht, um ein lebensfähiger Mensch zu werden. Nick ist das Wunder geworden, um anderen Menschen ein Vorbild für ein gutes Leben zu sein.Meine Meinung:Beim Cover finde sehr gelungen: Das Bild ist ein bekanntes Foto von Nick. Ich kenne es aus einem anderen Buch. Sehr passend finde ich den Spruch unter dem Titel und den festen Einband. Der schwungvolle Kreis um den Spruch: Wie wir als Eltern lernten, niemals aufzugeben, ist eine zielführende Auflockerung des Titels. Gut, dass das Buch mit dem von Boris Vujicic unterschrieben ist. Sonst könnte man denken, dass es wieder von Nick stammt. Gut ist der Namenszug zwischen dem Titelbild und dem unteren Buchteil. Ich denke, dass die Schrift vom Namen Nick und AUSSER teilweise fehlt, ist ein Zeichen für die "fehlenden Arme und Beine" von Nick. Der Buchdeckel ist aus sehr stabilem Material gearbeitet. Das Buch möchte ja ein Berater sein für Eltern mit behinderten Kindern. Es ist somit möglich es öfters in die Hand zu nehmen, ohne das es gleich in Seiten auflöst. Das Buch ist innerhalb der Kapitel in sehr kurze Abschnitte unterteilt. Es ist gut möglich das Buch auch nur einige Minuten in die Hand zu nehmen. Es besteht immer die Möglichkeit wieder in das Buch hineinzukommen. In dem Buch schreibt Vater Boris Vujicic seine Lebenserfahrungen und Empfehlungen mit und durch seinen Sohn Nick. Als er diese gemacht hatte, fühlte er sich als den ersten Menschen, der diese Probleme zu lösen hatte. Das lag u.a. an der Art der Behinderung des Jungen Nick. Aber fast jede Eltern besonders die mit Behinderungen haben den Eindruck, dass ihre Form der Einschränkungen noch nie dagewesen sind. Es tut gut zu erfahren, nicht die einzigen Eltern auf der Welt zu sein, die mit Ärzten, Lehrern, Therapeuten, Prothesen und Kostenträgern zusammenarbeiten und das Beste für ihr Kind auf die Wege zu bringen.Nick gilt als Symbol für die Integration in Australien. Aufgrund seines Integrationserfolges haben viele Menschen in der ganzen Welt Mut und Hoffnung gefasst Dinge zu wagen, die sie nicht für möglich gehalten haben und Erfolge gehabt.Besonders hilfreich sind die Fragen und Gedankenanstöße am Ende jedes Kapitels. Hierbei kann sich jeder einzelne Gedanken machen, welche Punkte er als nächstes in seiner Familie umsetzen möchte. Im Mittelteil des Buches finden sich Fotos der Familie Vujicic. Sie lassen einen kleinen Einblick ins Leben der Familie geben. Es ist nicht vorzustellen, welche Idee ein Mensch haben kann, um sich das Leben zu erleichtern. Es gibt den Außenstehenden ungemein Mut mitzuerleben was alles an Möglichkeiten besteht, um die fehlenden Gliedmaße auszugleichen. Mit dem Buch lernt man auch einzuschätzen, dass die eigenen hausgemachten Probleme oft gar nicht so gravierend sind und man auf dem Boden der Tatsachen gerne wieder zurückkommt. Denn jeder Mensch ist zwar irgendwie „behindert“ aber viele Menschen haben es noch schwerer wie man selber. FazitDieses Buch ist sehr emotional. Es beschreibt Gefühle wie Ängste, Sorgen; aber auch Hoffnung und Freude. Nicht nur Eltern von behinderten Kindern ist dieses Buch ein guter Ratgeber in der Erziehung und Alltag. Es macht Mut und Hoffnung. Denn Kinder mit Behinderungen sind alle ein Wunder, die den "Normalen" zeigen was im Leben wirklich zählt. Aus dem Grund ist dieses Buch uneingeschränkt weiterzuempfehlen.zum AutorNicholas James „Nick“ Vujicic wurde in Melbourne, Australien geboren (04.12.1982). Er arbeitet als Evangelist und Motivationsredner zum Thema Behinderungen, Hoffnung und christlichen Glauben. Als Folge einer seltenen Fehlbildung wurde er ohne Arme und Beine geboren.Heute lebt Vujicic in Kalifornien und arbeitet international als Redner überwiegend in Schulen, Kirchen und bei christlichen KongressenAm 12. Februar 2012 heiratete er seine Verlobte Kanae Miyahara. Das Paar hat zwei Söhne.Weitere Bücher von Nick VujicicMein Leben ohne LimitsPersonal Trainer für ein unverschämt gutes LebenDein Leben ohne LimitsFreihändig „Warum dich und mich so schnell nichts aufhält“Sei stark! Selbstbewusst gegen Mobbing, Ausgrenzung .. und was dich sonst noch runterzieht“Liebe ohne Limits• 

    Mehr
  • LovelyBooks Challenge Sachbücher und Ratgeber

    Gott und der Urknall
    Wedma

    Wedma

       LovelyBooks Challenge 2017 Sachbücher und Ratgeber Liebe Leserinnen und Leser, LovelyBooks lädt im neuen Jahr zu einer neuen, spannenden Challenge ein: „Sachbücher und Ratgeber“. Liest du gerne Sachbücher und Ratgeber? Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich. Jetzt gibt es die Möglichkeit, sich auf Lovelybooks darüber auszutauschen! 12    Bücher (6 Sachbücher und 6 Ratgeber) möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen und rezensieren. Es gelten alle Bücher in deutscher oder englischer Sprache, die als Sachbücher oder Ratgeber bezeichnet werden können. Ausschlaggebend sind hier die Angaben der Verlage. Auch andere Formate wie E-books, Hörbücher sind willkommen. Die Regeln: Melde dich mit einem Beitrag hier im Thread an. Hier kannst du aus den aufgeführten Bereichen deine Leseliste festlegen. Diese kannst du jederzeit verändern. Die vordefinierten Bereiche sind lediglich als Gedankenstütze da. Wenn ein Bereich, aus dem du gerne lesen willst, nicht aufgeführt ist, wird er eingepflegt. Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Mitmachen, sich austauschen und Spaß dabei haben sind primären Ziele unserer Challenge. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks und verlinke diese in deinem einzigen Sammeleitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag wird unter deinem User-Namen zu der Teilnehmerliste verlinkt und gilt als dein Teilnahmeschein, eine wichtige Grundlage zur Ermittlung der Gewinner. Die Preise, die du gewinnen kannst. Ein Buchpaket von Lovelybooks wird unter allen Teilnehmern, die die Challenge geschafft haben, verlost. Ein weiteres Buchpaket wird an den fleißigsten Leser/ die fleißigste Leserin vergeben, der/die mengenmäßig am meisten an Sachbüchern und Ratgebern in 2017 gelesen hat. Ein tolles Buch, Neuerscheinung 2017, wartet auf den Teilnehmer/die Teilnehmerin, der/die die Challenge geschafft hat und dabei die schönste, i.e. aussagekräftigste Rezension in gutem Stil und nötiger Portion Begeisterung geschrieben hat. Entdeckerpreis (unter Neuerscheinungen 2017) gibt es ebenfalls. Im Anhang findest du die Liste der Neuerscheinungen 2017. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient lediglich der Inspiration. Die Bereiche bei Sachbüchern und Ratgebern dienen ebenfalls der Inspiration und können ergänzt werden, wenn Bücher aus noch nicht aufgeführten Bereichen rezensiert werden. Anzahl der Bücher in den Buchpaketen kann erst zum Schluss ermittelt werden. Die oben genannte Zahl der zu verlosenden Bücher ist lediglich ein Richtwert und wird 5 Bücher übersteigen! Nimmst du die Herausforderung an? Ich freue mich auf Eure Anmeldungen!  Teilnehmerliste: aliinaa1309Ambermoon ban-aislingeach Bellis-Perennis Bücherwurm CelinaS Cornelia_Ruoff c_awards_ya_sin ech fasersprosse Filzblume Ginevra gst Igelmanu66 kellerbandewordpresscom Kleine8310 Kopf-Kino leucoryx Mabuerele Mattder peedee PhilippWehrli Schluesselblume Seschat Sikal StefanieFreigericht Talathiel Tallianna wandablue Wedma widder1987

    Mehr
    • 1840
    • 01. January 2018 um 23:59
  • Das vollkommen unvollkommene Kind

    Nick - Alles außer gewöhnlich
    peedee

    peedee

    21. March 2017 um 20:29

    Nick Vujicic kam ohne Arme und Beine zur Welt. Seine Eltern wussten bis zu seiner Geburt nichts über seine fehlenden Gliedmassen – verständlicherweise ein Riesenschock! Boris und seine Frau Dushka haben eine grosse Glaubenskrise: Sind die fehlenden Gliedmasse die Strafe Gottes für ihre Verfehlungen? Boris erzählt in diesem Buch, wie er und seine Frau damit umgegangen sind und sich der neuen Situation gestellt haben. Sie lernten, niemals aufzugeben und wollen anderen Menschen Mut machen, das jeweils Beste aus sämtlichen Situationen herauszuholen.Erster Eindruck: Mir gefällt das Cover gut, es ist ziemlich auffällig gestaltet, obwohl es vor allem durch die Farbe Rot dominiert. Das Foto in Schwarz-Weiss vom kleinen Jungen Nick zeigt das Ausmass seiner körperlichen Defizite – er ist knapp so gross, wie ein kleines Skateboard. Auffällig finde ich den Kreis, wo steht „Wie wir als Eltern lernten, niemals aufzugeben“: Für mich sieht der Kreis aus, wie ein Wasserrand eines Glases. Am besten gefällt mir jedoch der Titel in Bezug auf das „ausser gewöhnlich“: Alles ausser gewöhnlich bzw. alles aussergewöhnlich. In der Mitte des Buches hat es zahlreiche Fotos – sehr schön.Mir war bewusst, dass die Lektüre dieses Buches emotional werden würde. Und so ging mir schon das Vorwort von Nick zu Herzen: „Keine Arme und Beine zu haben hat mich im Leben vor viele Herausforderungen gestellt. Trotzdem wird mir oft bewusst: Wer ohne liebevollen Eltern aufwachsen muss, hat es noch viel schlimmer getroffen.“ Und ich musste schmunzeln, dass er – ebenso wie seine beiden Geschwister – Staub saugen oder sein Zimmer aufräumen musste. Das findet jedes Kind doof.Es ist sehr schön, als Boris erzählt, dass sein Vater in den ersten Tagen nach Nicks Geburt wie ein Fels in der Brandung für ihn war, aber auch klar seine Meinung äusserte: „Das Leben ist kein Ponyhof, finde dich damit ab.“ Auch seine Mutter und die Eltern seiner Frau standen ihnen zur Seite.Wie Vater Boris erzählt, war Nick ein sehr optimistischer, aufgeweckter Junge, der aber auch seine schweren Phasen durchlebte: „Jeden Abend betete er um Arme und Beine.“. Nur schon diese Vorstellung zerreisst mir als Fremde schier das Herz – wie muss es da für die Eltern gewesen sein?Es ist schon verrückt, dass bei Nick die Gefahr der Körperüberhitzung droht. Echt schlimm, dass er bei einer OP fast „gegrillt“ wurde, obwohl seine Mutter vorher deutlich darauf aufmerksam gemacht hat!„Was ich hingegen für wichtig halte, ist, dass wir unseren Kindern keine Grenzen im Kopf setzen. Wir sollten sie nicht mit unseren Erwartungen belasten.“Sehr interessant waren die Abschnitte über die Geschwister, die Schule bzw. Inklusion (bitter, dass die erste angefragte Schule – eine christliche Schule – Nick ablehnte!), Ängste, Suizidversuch, Partnerschaft (der Eltern und auch von Nick selbst), „Wunderheiler“. Der Abschnitt um Kanae hat mich sehr berührt, nachdenklich gemacht, aber auch schmunzeln lassen: Die Eltern nehmen ihre Schwiegertochter in spe kurzum ins „Verhör“. Schon bei einem gesunden Kind ist es den Eltern ein Anliegen, dass ihm nicht wehgetan wird. Aber bei einem körperlich schwerstbehinderten Kind, obwohl mittlerweile erwachsen, ist nicht „nur“ Liebe nötig, sondern es kommen noch weitere Punkte hinzu, wie eben z.B. die Unterstützung bei der Pflege. Kanae ist eine ganz reizende Frau und ich freue mich von ganzem Herzen für sie und Nick, dass sie sich gefunden und mittlerweile zwei gesunde Buben haben.Ich finde es gut, dass Boris nicht einfach sagt, dass alles ganz einfach und problemlos war und er und seine Frau somit „Super-Eltern“ seien. Er betont, dass der Glaube und der Humor in allen Lebenslagen wichtig sind. Das finde ich auch. Der Stolz über ihren Sohn Nick ist in jeder Zeile spürbar (natürlich auch über ihre beiden anderen Kinder, aber in diesem Buch geht es nun mal in erster Linie um Nick). Ich bin absolut beeindruckt, wie die Familie, das „Team Nick“, alles gemanagt hat. Und mir wurde hier wieder einmal mehr bewusst, wie klein manche meiner Probleme doch wirklich sind. Vielen herzlichen Dank.

    Mehr
    • 2
  • Ein Mut machendes Buch nicht nur für Eltern von behinderten Kindern

    Nick - Alles außer gewöhnlich
    Curin

    Curin

    31. January 2017 um 12:50

    Boris und Dushka Vujicic freuen sich auf ihr erstes Kind. Doch bei der Geburt erleben sie einen Schock: Ihr Sohn Nick hat weder Arme noch Beine und wird so sein ganzes Leben körperlich behindert sein. Damals ahnt noch niemand, dass Nick viele Jahre später auf der ganzen Welt als Motivationsredner unterwegs sein wird und andere Menschen ermutigt... . In diesem Buch erzählt Boris Vujicic davon, wie er und seine Frau Nick und seine Geschwister großgezogen haben. Dabei richtet er sich immer wieder an andere Eltern mit behinderten Kindern und gibt aus dem eigenen Erfahrungsschatz Ratschläge weiter. Herr Vujicic beschreibt ausführlich, wie er und seine Frau erst lernen mussten, mit einem behinderten Kind umzugehen. Offen und ehrlich schildert er Ängste und Zweifel und lässt auch die quälende Frage nach dem Warum nicht aus. Dabei betont er stets, dass ein behindertes Kind keine Strafe von Gott ist.  Mir hat besonders gefallen, dass im Buch neben den vielen zu bewältigenden Herausforderungen, Arztbesuchen usw. auch beschrieben wird, wie Nick seine Eltern immer wieder erstaunt und viele Dinge schafft, die ihm niemand zugetraut hätte. Aber auch negative Erlebnisse werden nicht verschwiegen und keinesfalls kleingeredet. Es wird sehr deutlich, dass man für ein behindertes Kind natürlich in der Schule, beim Arzt usw. viel mehr einstehen und Kraft aufwenden muss.  Jedoch denke ich, dass Nicks Geschichte sicherlich viele Eltern ermutigt und daran deutlich wird, dass jemand trotz einer Behinderung dennoch ein erfülltes Leben haben kann und sich nicht immer alle Ängste und Sorgen, die man hat, bewahrheiten müssen. Boris Vujicic macht hier nicht nur Betroffenen Mut und zeigt, dass man Behinderte nicht nur auf ihr Handicap reduzieren kann, sondern auch immer einen Menschen mit seiner Persönlichkeit dahinter sehen sollte. In der Mitte des Buches gibt es noch einen Farbfototeil, indem man sich selbst ein Bild von Nick und seiner Familie machen kann. Insgesamt hat mich ,,Nick - alles außer gewöhnlich" sehr beeindruckt und ich denke, dass dieses Buch nicht nur Betroffenen etwas zu sagen hat. Ich kann es daher uneingeschränkt weiterempfehlen. 

    Mehr