Bov Bjerg

 3.9 Sterne bei 283 Bewertungen
Autor von Auerhaus, Auerhaus und weiteren Büchern.
Bov Bjerg

Lebenslauf von Bov Bjerg

Der deutsche Autor und Kabarettist Bov Bjerg wurde 1965 geboren. Er studierte Politik- und Literaturwissenschaften und ist Gründer der Literaturzeitschrift Salbader.

Alle Bücher von Bov Bjerg

Sortieren:
Buchformat:
Auerhaus

Auerhaus

 (233)
Erschienen am 17.07.2015
Auerhaus

Auerhaus

 (19)
Erschienen am 17.02.2017
Die Modernisierung meiner Mutter

Die Modernisierung meiner Mutter

 (14)
Erschienen am 06.11.2017
Deadline

Deadline

 (0)
Erschienen am 12.08.2008
Auerhaus

Auerhaus

 (11)
Erschienen am 01.01.2015
Auerhaus

Auerhaus

 (4)
Erschienen am 13.01.2017

Neue Rezensionen zu Bov Bjerg

Neu

Rezension zu "Auerhaus" von Bov Bjerg

Jugend-WG in schwäbischer Dorfidylle
emma_vanderthequevor 8 Monaten

Frieder, der den Dorfchristbaum fällt, Frieder, der seines Lebens überdrüssig ist, Frieder, der Grund, warum sie alle zusammen finden, in diese alten Haus, „our house“ – „Auerhaus“! Eine Dorfgeschichte über sechs Jugendliche, die von Zuhause ausziehen, um Abstand vom Elternhaus zu gewinnen und besser auf einander Acht geben zu können, vor allem auf Frieder, der seit seinem Selbstmordversuch und dem anschließenden Aufenthalt in der Psychiatrie „quasi“ ein Leben auf Bewährung lebt.

Es geht um Abitur, Selbstfindung,erste Liebe, Musterung – doch was bei „Neue Vahr Süd“ das Nebeneinander, ist hier das Miteinander. Ein Schutzschild für den einen in der Mitte, aber auch ein Fangnetz für die Umstehenden. Jeder für sich speziell, zusammen funktionsfähig, lebens- und liebenswert. Schönes Buch!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Auerhaus" von Bov Bjerg

Die Vergänglichkeit der Jugend
winter-chillvor 10 Monaten

Die Jugend – zugleich die schönste und die schrecklichste Zeit im Leben. Von ihrer Vergänglichkeit erzählt Bov Bjerg in seinem All-Age-Roman „Auerhaus“. Und er macht das auf eine so lebenserfahrene, schwermütige  und sehnsüchtige Art, dass man gerne selbst wieder ganz jung sein möchte, mit diesem noch unerschütterlich illusorischen Blick in die Zukunft.

Bjergs Roman spielt in der schwäbischen Provinz, Mitte der 80er Jahre. Sechs Freunde, zum Teil kurz vor dem Abitur, geben sich ein Versprechen: ihr Leben soll nicht in der Reihenfolge Geburt – Schule – Arbeit – Tod verlaufen. Gemeinsam ziehen sie in ein altes Bauernhaus und gründen eine Schüler-WG. Sie wollen zusammen ihr Leben retten – vor allem aber das Leben ihres Freundes Frieder. Denn Frieder hat versucht sich umzubringen. Und so beginnt ein Jahr der Unbeschwertheit und der Anarchie, vielleicht das Jahr ihres Lebens. Die WG – genannt Auerhaus – wird eine Art Festung gegen alle Probleme, die von außen kommen: das bevorstehende Abitur, Probleme mit den Eltern, die Bundeswehrmusterung, eine ungewisse Zukunft. Natürlich wissen auch die sechs Freunde, dass das nicht ewig so gehen kann.

„Auerhaus“ ist eine großartige Geschichte, einfühlsam, pointiert und vor allem stilsicher erzählt: Jedes Wort sitzt an der richtigen Stelle – selbst die großen und klugen Sätze, die Bjerg seinen Protagonisten in den Mund legt, sind einfach perfekt und kommen nie aufgesetzt oder großspurig rüber. Ein Buch, das trotz seines melancholischen Anstrichs auch gute Laune macht.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Auerhaus" von Bov Bjerg

Ein intressanter Roman
Gluewurmvor einem Jahr

Mir hat das Buch sehr gefallen. Allerdings muss ich sagen, dass ich mich erst in Bjergs Schreibstil habe einfinden müssen. Ich kann gar nicht genau beschreiben wieso…

Häufig wird von einer Situation in die nächste gesprungen, was des Öfteren zu leichter Verwirrung geführt hat. Mit der Zeit gewöhnt man sich jedoch immer mehr daran. Auch kommen manchmal Textstellen, hinter denen viel Raffinesse steckt, man sich beim ersten lesen aber einfach nur denkt HÄ?.

Ein Beispiel:

[…] Er setze sich. Das sah so ungelenk aus, als wären >>er<< und >>sich<< zwei verschiedene Personen.

Wer setzte sich? Er setzte sich.

Wen setzte er? Sich setzte er. […]

Ich finde diese Stellen genial! Bjerg versteht es absolut mit der Grammatik zu „spielen“, dennoch hatte mich dieser Absatz beim ersten lesen wirklich irritiert.

Die Geschichte der Jugendlichen erscheint häufig etwas seltsam, dennoch zeigt das Buch wie es ist, wenn Freunde für einander da sind. Ich fand es super, wie der Hauptcharakter (der im übrigen nie mit Namen erwähnt wird und der die Geschichte erzählt) sich um seinen besten Freund kümmert.

Insgesamt würde ich sagen ein gut gelungener Roman, der sich aufgrund seines riesigen Interpretationsspielraum – man siehe die Coverinterpretation – auch gut für den Deutschleistungskurs eignen würde.


Meine ausführliche Rezension findet ihr hier: https://farbspielblog.wordpress.com/2017/11/20/rezension-auerhaus-%f0%9f%8c%a7%f0%9f%8c%a5/

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

"Gelegentlich, sehr selten, gibt es Bücher die sind wie Songs. Man möchte das Auge, ähnlich wie man die Nadel bei Singles wieder auf den Anfang der Rille setzt, sofort wieder auf den Beginn der ersten Seite setzen. Und 'Auerhaus' ist genau so ein Buch." Robert Stadlober


Sechs Freunde und ein Versprechen: Ihr Leben soll nicht in Ordnern mit der Aufschrift Birth - School - Work - Death abgeheftet werden. Deshalb ziehen sie gemeinsam ins Auerhaus. Eine Schüler-WG auf dem Dorf - unerhört. Aber sie wollen nicht nur ihr Leben retten, sondern vor allem das ihres besten Freundes Frieder. Denn der ist sich nicht so sicher, warum er überhaupt leben soll.


Bov Bjerg erzählt mitreißend und einfühlsam von Liebe, Freundschaft und sechs Idealisten, deren Einfallsreichtum nichts weniger ist als Notwehr gegen das Vorgefundene. Denn ihr Ringen um das Glück ist auch ein Kampf um Leben und Tod.


Zur Leseprobe

Jetzt bewerben!

"Wir sollten alle im Auerhaus wohnen." 
David Wagner 


Wir laden euch zur Leserunde dieses ganz besonderen Buches ein und möchten euch die Gelegenheit geben, wenigstens für die Zeit des Lesens im Auerhaus zu wohnen. 


Außerdem könnt ihr Fragen an den Autor Bov Bjerg stellen, der sie persönlich beantworten wird.


Bewerbt euch im Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen", indem ihr bis zum 07.07 folgende Frage beantwortet: Was ist euer Lieblingssong der 80er oder von heute (für alle, die kein Kind der 80er sind)?*


Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Euer Team vom Aufbau Verlag


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
Zur Leserunde


Der LovelyBooks Lesesommer geht in die siebte Runde und auch diese Woche heißt es wieder: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 7. Woche hat der Aufbau Verlag auf unserer Übersichtsseite fünf brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen! 

Zusammen mit dem Aufbau Verlag verlosen wir diese Woche 3 Buchpakete bestehend aus:
"Nachts" von 
Mercedes Lauenstein
"Lady Africa" von Paula McLain
"Auerhaus" von Bov Bjerg
"Die Frau mit dem roten Schal" von Michel Bussi
"Die Liebenden von der Île de Ré" von Gabriele Jaric


"Nachts" von Mercedes Lauenstein wird als E-Book-Ausgabe, die anderen vier Bücher als Print-Ausgabe verlost. 

Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier! 

Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, beantwortet uns einfach folgende Frage: 

„Und jetzt möchte ich, wenn du erlaubst, gerne ins Bett gehen." - so schreibt Mercedes Lauenstein in ihrem Buch "Nachts". Wie ist das bei euch? Welche Rituale habt ihr, die ihr vor dem Schlafengehen noch erledigt? Wie schlaft ihr jetzt im Sommer? Mit offenem Fenster oder direkt draußen im Garten oder auf dem Balkon? Könnt ihr direkt einschlafen oder müsst ihr vorher Schäfchen zählen? Und am wichtigsten - lest ihr im Bett noch ein paar Seiten eurer aktuellen Lektüre?

Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 100 Punkte, wer zusätzlich ein Foto an seinen Bewerbungsbeitrag anhängt, auf dem zu sehen ist, wo ihr eine sommerliche Nacht am liebsten verbringt, erhält insgesamt 300 Punkte! 
Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen! Bewerben könnt ihr auch wie immer über den blauen "Jetzt bewerben"-Button.

Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Bov Bjerg im Netz:

Community-Statistik

in 389 Bibliotheken

auf 43 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks