Brad Warner Sex, Sünde und Zen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sex, Sünde und Zen“ von Brad Warner

Zwischen Zölibat und PolygamieBrad Warner schreibt wieder über das ungeschminkte Alltagsgesicht des Zen in gewohnt unterhaltsamer und vor Einsicht und Erfahrung strotzender Weise. Es gehtum Sex und damit auch um allerhand Erfahrungen und Probleme, die die meisten Menschen haben (können), aus der Sicht eines Punkrockbassisten, Monsterfilmeproduzenten und Zen-Meisters. Humorvoll, lebensnah und tiefgründig!"Je weniger Leute völlig von ihrem Sexleben gestresst durch die Gegend laufen, desto besser stehen die Dinge für uns alle. …Und ich gebe zu, dass Vögeln etwas Kraftvolles, sogar Spirituelles, sein kann."

Stöbern in Sachbuch

Das geflügelte Nilpferd

Mal ein Ratgeber, der auch wirklich einer ist und somit was "bewirken" kann.

Thrillerlady

Manchmal ist es federleicht

Schön geschrieben über schwere und leichte Abschiede, aber in erster Linie wohl eher etwas für Fans von Zimmer frei

JuliB

Atlas Obscura

Ein wunderschöner Bildband

Amber144

Ohne Wenn und Abfall

Ein TOP Buch von einer wahnsinnig beeindruckenden Person!

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Folgt der Sandale des Meisters - oder setzt euren Verstand ein

    Sex, Sünde und Zen

    thursdaynext

    Buddhismus und ein Gros seiner unzähligen Varianten ist keine Religion. So sieht es auch Brad Warner, seines Zeichens Zen Meister mit dazu passendem, manchmal recht albernen , derbem pubertärem Humor. S/ "eine buddhistische Entdeckungsreise in Sachen Sex“ ( Klasse Cover übrigens ) erleuchtet uns „Verzweifelte“ die wir Religion ablehnen, in diesem Leben zumindest aber auf Teilerleuchtung hinarbeiten wollen , Zölibat, wenn er nicht freiwillig, sondern verordnet ist als evolutionskonträre Perversion zur Unterdrückung ansehen und Sex für etwas halten was eben diese Evolution als Gimmick einsetzt um die Genweitergabe und Fortpflanzung anzukurbeln. Die meisten Religionen und auch etliche buddhistische Publikationen vermitteln bei allem was mit Sex angeht zumindest ein unbehagliches Gefühl, SÜNDE wird großgeschrieben und großzügig Scham vermittelt. Begründet ? Brad Warner rückt das zurecht und bringt, auch dank vieler Fußnoten, eine großzügige Leben und leben lassen Perspektive ins Spiel. Dabei warnt er vor Gurus aller Arten ermuntert nachdrücklich zum selberdenken. Weist auf die zwingend nötige Beachtung der eigenen Intuition hin und erweist sich als Guru dem man folgen könnte, wenn er denn überhaupt Wert darauf legen würde ( was er nicht tut und eben das macht ihn zu einem guten Lehrer ). Außer dem schönen bunten Cover, dem interessanten Inhalt und dem Wissenzugewinn (Erleuchtung !) hat Sex, Sünde und Zen es geschafft mich neugierig auf Meditation zu machen, mich überzeugt, dass der Buddhismus keine frauenunterdrückende Philosophie ist ( zumindest ursprünglich nicht dergestalt konzipiert, was Splittergruppen daraus machen ist nicht begründet) Buddhismus ist, aus Brad Warners Sicht eine Möglichkeit anständig mit möglichst wenig Leid durch´s Leben zu kommen ohne sich selbst, das Rad, nocheinmal völlig neu zu erfinden, da dies dankenswerterweise schlauere Menschen schon vor etlicher Zeit selbst getan haben. Deren Anregungen kann man benutzen, für sich selbst prüfen und bei positiver Wertung im eigenen Leben anwenden oder auch nicht. Mehr Erläuterungen über Sex, Sünde und Zen sind im Buch zu finden. Man muss gönnen können. Dieses beeindruckend pragmatische, knackig humorvolle Buch empfehle ich dazu.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Sex, Sünde und Zen" von Brad Warner

    Sex, Sünde und Zen

    HelmuthSantler

    15. February 2013 um 11:58

    Brad Warners Begründung, was der tiefere Sinn von Zen-Buddhismus ist, ist zwar nicht das eigentliche Thema dieses Buches, aber er fand es wohl selbst so wunderbar, dass er es auch in diesem Text noch einmal veröffentlichte: Das Leben ist zum überwiegenden Teil öd. Was könnte einen also besser darauf vorbereiten, mit der alltäglichen Langeweile fertigzuwerden, als sich einer Beschäftigung hinzugeben, die so unüberbietbar fad ist, dass einem im Vergleich dazu alles andere geradezu unterhaltsam vorkommt? Man sitzt und tut, mit hundertprozentiger Aufmerksamkeit, ganz bewusst – nichts. Da werden Minuten zu Stunden … und es kommen schon mal Fragen auf wie: Darf ich mir als Buddhist einen runterholen? Oder: Wie kann ich mich selbst befriedigen, wenn ich gar kein Selbst habe? Brad Warner ist Ex-Punkrocker und Zen-Meister und schafft es spielend, tiefsinnige Überlegungen ohne Pathos und aufgesetzte Ehrfurcht, sondern stattdessen mit Verve, (drastischem) Humor und sehr viel Selbstironie zu präsentieren. Nur bei einem Punkt hört sich absolut der Spaß auf: Wenn Leute sich irgendeinem Meister/einer Sekte/einer Ideologie in die Hände begeben und ihre Selbstverantwortung zusammen mit den Schuhen am Eingang ablegen. Denn: “Verantwortung ist der Schlüssel.”

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks