Dracula

von Bram Stoker und v.a. und
4,1 Sterne bei40 Bewertungen
Dracula
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ravens avatar

Atmosphärisches, düsters Werk in Brief- und Tagebuchform, welches den Leser in seine Tiefe zieht. Für alle Vampirfans ein Muss!

Reneesemees avatar

Nicht schlecht spannend und gut erzählt.

Alle 40 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dracula"

Jonathan Harker, ein Londoner Anwalt, wird die Begegnung mit dem legendenumwitterten Graf Dracula niemals vergessen können. Sein Aufenthalt auf dessen Schloss soll nur der Auftakt einer jungen Mission sein, die den Grafen nach London führen wird. Doch der Vampirjäger Van Helsing stellt sich dem Untoten entgegen. In Reiseberichten, Briefen und Tagebüchern lassen zwölf Sprecher die Zuhörer an einer schauerlichen Jagd teilhaben, die den Autor Bram Stoker einst zum Urvater des Vamoirromans machte. Graf Dracula wurde in dieser Lesung extra als Figur angelegt, um mit der genialen Interpretation von Katharina Thalbach einen unvergesslichen Auftritt zu haben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783833739002
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Jumbo
Erscheinungsdatum:20.07.2018
Das aktuelle Buch ist am 01.08.2011 bei Textstream erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne18
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    B
    Booklover246vor 5 Monaten
    Dracula

    Erscheinungstermin: 26. März 2012
    Hörspiel
    Gelesen von Konstantin Graudus, Gerd Baltus, Andreas Fröhlich, Céline Fontanges, Felix von Manteuffel

    Inhalt:
    Jonathan Harker, seine Verlobte Mina und der Irrenarzt Dr. Seward erzählen vom Einfall des Vampirfürsten aus den Karpaten in London. In leisen, intensiv gespielten Szenen, mit schnellen Schnitten, mit Wolfsgeheul, Hufgetrappel und der hollywoodreifen Musik von Jan-Peter Pflug spielt sich die Jagd auf Dracula im Kopf des Hörers ab.

    Meine Meinung:
    1897 veröffentlichte der Ire Bram Stoker diesen Roman, der hier nun als zweieiliges Hörspiel vorliegt. Das Hörspiel hält sich an die literarische Vorlage und ist mit topp Sprechern besetzt. Die Sprecher sind gut verständlich und schaffen es auch Spannung aufzubauen. Es wurde zwar sehr stark gekürzt und man muss sehr aufmerksam sein, da man schnell den Faden verlieren kann, aber es ist dennoch eine spannende Geschichte, die durch die atmosphärische Geräuschkulisse und die durchweg sehr glaubhaften und überzeugenden Sprecher unterhaltsam und fesselnd ist.

    Fazit:
    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein spannend erzählter Klassiker ist.
    Die Sprecher machen die Geschichte spannend und erzählen sie gut. Auch die Stimmen sind angenehm zu hören. Ich gebe dem Hörspiel 4 von 5 Sternen..

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ravens avatar
    Ravenvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Atmosphärisches, düsters Werk in Brief- und Tagebuchform, welches den Leser in seine Tiefe zieht. Für alle Vampirfans ein Muss!
    Atmosphärisches, düsteres Werk!

    Die "Deutsche Grammophon Literatur", aber auch Weltbild hat im Schatten der großen Hörbuch-Verlage mit "Bram Stoker's Dracula" ein herausragendes Hörspiel, anhand der deutschen Erstübersetzung von Heinz Widtmann aus dem Jahre 1908, herausgegeben.

    Enthalten sind 5 CDs
    - Das Schloss
    - Der Weg
    - Der Pakt
    - Der Plan
    - Die Jagd

    Der aufstrebende Anwalt Jonathan Harker begibt sich auf das Schloss von Graf Dracula, um einen Hauskauf des Grafen in London abzuwickeln. Jonathan wird schon bald auf dem Schloss gefangen gehalten und erlebt unheimliche, gruselige Vorfälle. Währenddessen ist der Graf bereits in London, stillt seinen Blutdurst und vergrößert seine Gefolgschaft. In den Briefen und Tagebucheinträgen, aus welchen das Werk besteht, lernt der Leser bzw Hörer auch Mina, Jonathans Verlobte, kennen, welche bei ihrer Freundin Lucy auf Besuch ist. Grauenvolle, verhängnisvolle Geschehnisse nehmen ihren Lauf.

    Im Jahre 1897 schuf Bram Stoker seinen Vampirmythos. Es gab daraufhin unzählige Filme und Hörbücher, die sich alle an sein Werk anlehnten, aber doch sehr frei interpretiert wurden. Man nahm es mit der Vorlage nicht so genau, was allerdings an der altertümlichen Sprache der Romantisierung und des nicht gewohnten Schreibstils in Tagebuch und Briefform liegt. Umso schöner finde ich nun diese absolut gelungene Umsetzung des Originals als Hörspiel. Der Sprecher ist einfach perfekt und macht eine richtige Gänsehaut beim Hören. Zudem ist es atmosphärisch passend hinterlegt, teilweise mit passender, klassischer Musik. Das Buch ist ein Klassiker, den man als Vampirfan unbedingt lesen oder hören sollte. Den Tagebuch- und Briefroman in seiner ursprünglichen Form zu genießen, mag ungewohnt erscheinen, aber man merkt schnell, dass man so den Personen und Geschehnissen ganz nah kommt und das macht den Reiz dieses Werkes aus. Trotz alter Ausdrucksform, kann man der Geschichte wunderbar folgen und sich in die schauerliche, bedrückende Tiefe hineinfallen lassen.

    Fazit: Ein ungewöhnlicher Klassiker in Brief- und Tagebuchform, welcher schauerlich, bedrückend und spannend zugleich, den Leser in seine Tiefen zieht. Trotz altertümlicher Ausdrucksform und Romantisierung, kann man dem Werk leicht folgen und sich ein wenig gruseln. Für Vampirfans ein absolutes Muss!

    Kommentare: 2
    8
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Gruselklassiker unvorteilhaft vertont

    Kurze Inhaltsangabe laut Amazon:

    Ende des 19. Jahrhunderts reist Jonathan Harker von London nach Transsilvanien. Der Kanzleiangestellte soll dort Graf Dracula bei dem Kauf eines Grundstücks in London beraten. Während seines Aufenthaltes im gräflichen Schloss bemerkt Harker unheimliche Dinge. Aus Angst davor, dass ihn Dracula töten will, flieht er zurück nach London. Aber Monate später erscheint Dracula in der Stadt und setzt sein unheilvolles Treiben fort. Mit Professor von Helsing steht ihm hier aber ein ebenbürtiger Gegner gegenüber.

    Meine Meinung:

    Über die Story an sich muss wohl - so glaube ich - nichts mehr erzählt werden .... sie dürfte hinlänglich bekannt sein. Freunde klassischer Gruselliteratur kommen an Bram Stokers Meisterwerk definitiv nicht vorbei und dieses Buch ist es immer wieder wert, gelesen zu werden!

    Hier jedoch möchte ich meine Meinung kund tun, zu der Hörspielfassung des Hörverlags, die im März 2012 anlässlich des 100. Todestages von Bram Stoker vertont wurde.

    Obwohl so namhafte Sprecher beteiligt waren, wie zum Beispiel Andreas Fröhlich, Felix von Manteuffel, Céline Fontanges und Gerd Baltus, fällt es mir schwer, mehr als nur 3 1/2 Sterne für das Gesamtwerk vergeben zu wollen. Dafür war mir die allgemeine Geräuschkulisse schlichtweg viel zu laut. Einem Kinofilm gleich schwankte die Lautstärke doch beträchtlich zwischen den gesprochenen Passagen und den Hintergrundgeräuschen. Ich hatte also fast ständig den Finger am Lautstärkeregler meiner Lautsprecher. Und das verleitete mir das Anhören doch im beträchtlichen Umfang.
    Sehr schade, denn das Projekt hatte definitiv Potential!

    Volle Punktzahl für Bram Stokers Roman, für die Hörspielfassung jedoch lediglich 3 bis maximal 3 1/2 Punkte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Reneesemees avatar
    Reneesemeevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht schlecht spannend und gut erzählt.
    Dracula

     Der bekannteste Vampir-Roman der Welt in einer neuen, atmosphärischen Hörspielfassung im Rahmen der preisgekrönten Reihe Gruselkabinett.

    Zum ersten Mal werden die Ereignisse aus Bram Stokers 1914 veröffentlichter Kurzgeschichte "Draculas Gast" dem Roman-Geschehen als Prolog vorangestellt, so wie dies der Autor ursprünglich beabsichtigt hatte.

    Inhalt

    Folge 16: "Draculas Gast"
    München 1893: Jonathan Harker, ein junger Rechtsanwalt aus England, ist unterwegs zum Grafen Dracula, um diesen bezüglich des Erwerbs eines Anwesens in London zu beraten. Auf der Reise gerät er in die Nähe eines von der Bevölkerung plötzlich verlassenen Dorfes. Die Neugier des jungen, verwegenen Mannes ist geweckt und alle Mahnungen des verängstigten Kutschers, den verfluchten Ort besonders in der Walpurgisnacht zu meiden, sind vergebens ...

    Folge 17: "Dracula Teil 1 von 3"
    Transsylvanien 1893: Bereits während Jonathan Harkers Reise zur Festung des Grafen Dracula in den Karpaten häuften sich unheilvolle Vorzeichen. Wer ist dieser Graf, zu dem der junge englische Anwalt unterwegs ist? Warum fürchten ihn alle und wagen kaum seinen Namen zu nennen? Jonathan beschließt, trotz allem seinen Auftrag auszuführen und steigt in die Kutsche, die ihn auf das Schloss bringen soll. Was wird ihn dort erwarten …?

    Folge 18: "Dracula Teil 2 von 3"
    Whitby 1893: Jonathan Harkers Verlobte Mina Murray beabsichtigt mit ihrer Freundin Lucy Westenra im Badeort Whitby ein paar unbeschwerte Tage in der Sommerfrische zu verleben. Ein heftiger Sturm spült ein von der Mannschaft verlassenes Schiff an Land, das eine unheilvolle Ladung enthält. Lucy beginnt daraufhin unruhig zu schlafen. Etwas ergreift Besitz von ihren Träumen und scheint sie des Nachts auf den alten Friedhof locken zu wollen …

    Folge 19: "Dracula Teil 3 von 3"
    London 1893: Unter der Führung von Professor Abraham Van Helsing formiert sich der Widerstand gegen Dracula. Gemeinsam begibt sich die Gruppe auf die Suche nach den übrigen Kisten, die der Schoner Demeter geladen hatte. Durch deren Vernichtung würde dem Vampir der Verbleib in England unmöglich werden. Noch ahnen die Freunde nicht, dass Dracula bereits einen teuflischen Plan ersonnen hat, jemanden aus der Gruppe zu seinem Verbündeten zu machen …



    Dreißig der bekanntesten Synchron-Schauspieler Deutschlands hauchen der Geschichte um den dämonischen Vampirgrafen Leben ein.
    Joachim Höppner, die deutsche Stimme von "Gandalf" in den "Der Herr der Ringe"-Filmen, ist Dracula. Ihm zur Seite stehen Simon Jäger (die deutsche Stimme von Heath Ledger und Josh Hartnett), Lutz Mackensy, Andreas Mannkopff, Petra Barthel (Nicole Kidman), Jürgen Thormann (Michael Caine), Melanie Pukaß (Halle Berry), Marius Clarén (Tobey Maguire), sowie Inken Sommer (Anne Bancroft), Tanja Geke u.v.a..

     

    Was soll ich da noch sagen ich als Vampir Fan ich bin begeistert es ist spannend erzählt mit einem hauch Gruselfaktor.

    Kommentare: 2
    49
    Teilen
    sabatayn76s avatar
    sabatayn76vor 8 Jahren
    Rezension zu "Dracula" von Bram Stoker

    Ausflug in die Karpaten und ins viktorianische England

    Inhalt:
    Der Londoner Rechtsanwalt Jonathan Harker reist aus beruflichen Gründen nach Transsilvanien. Sein Auftrag ist es, dem Grafen Dracula ein Haus in London zu verkaufen. Die Menschen, die in unmittelbarer Nähe zum Schloss leben, vermeiden den Grafen und seinen Wohnsitz - was Jonathan Harker anfangs noch als Aberglaube abtun kann, wird bald immer unheimlicher, und Harker entdeckt sonderbare Dinge und ängstigt sich zunehmend. Harker gelingt schließlich die Flucht, doch dann geschehen auch in London schreckliche Dinge.

    Mein Eindruck:
    Das Hörspiel zu 'Dracula' ist stark gekürzt und erfordert dadurch ungeteilte Aufmerksamkeit vom Hörer, da man recht schnell den Anschluss verlieren kann. Trotz der reduzierten Hörfassung, die manche Episoden nicht ausreichend ausführt, handelt es sich um eine spannende Geschichte, die durch die atmosphärische Geräuschkulisse und die durchweg sehr glaubhaften und überzeugenden Sprecher unterhaltsam und fesselnd ist.

    Mein Resümee:
    Stark gekürzt, aber atmosphärisch. Schön unheimlich für abendliche Spaziergänge.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Cibo95s avatar
    Cibo95vor 8 Jahren
    Rezension zu "Dracula" von Bram Stoker

    Dracula, der Klassiker ... ich habe das Buch auf dem iPod gehört und bin wirklich überrascht. Wenn man sich erstmal an die Sprache der damaligen Zeit gewöhnt hat und sich nicht über die Stelllung der Frau im viktorianischen England aufregt, hat man ein spannendes Hörabenteuer, dass man in voller Länge genießt.
    Die Handlung von Dracula ist - glaube ich - jedem bekannt. Hier wird deutlich, bei wem alle nach Bram Stroker abgeschrieben haben bzw. sich haben inspirieren lassen. Ein Buch, dass für zig Verfilmungen als Vorlage gedient hat und dass auch nach so langer Zeit immer noch Spaß macht, um gelesen zu werden. Ich habe es mir von diversen Sprechern vorlesen lassen, darunter Simon Jäger, Nana Spier, u.v.m.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    sabistebs avatar
    sabistebvor 8 Jahren
    Rezension zu "Gruselkabinett 16.-19. Dracula" von Bram Stoker

    Dracula ist der klassische Inbegriff des bösen Vampirs geworden, der in unzähligen Filmen verewigt wurde. 1897 veröffentlichte der Ire Bram Stoker diesen Roman, der hier nun als dreiteiliges Hörspiel vorliegt.

    Diese Box umfasst 4 Hörspiele, die bereits vor einigen Jahren einzeln erschienen sind:

    1. Gruselkabinett (16) - Draculas Gast
    Der junge Londoner Rechtsanwalt Jonathan Harker, der gerade seine Prüfungen zum Juristen bestanden hat und kurz vor seiner Hochzeit mit seiner Verlobten steht, reist auf Wunsch seines Arbeitgebers nach Transsilvanien. Ein gewisser Graf Dracula möchte in London Immobilien erwerben und er soll den Handel abschließen.
    Die Reise nach Transsilvanien ist lang und beschwerlich und führt den jungen Mann über München. Dort macht er 1893 einige Zeit Rast und möchte gerne das Umland erkunden. Obwohl er gewarnt wird in der Walpurgisnacht nicht draußen zu sein, treibt ihn seine Neugier in ein verlassenes, verfallenes Dorf, in welchem Unheimliche Dinge geschehen. Ehe er sich's versieht wird es nach, ein Schneesturm bricht über ihn herein und er muss in einem Mausoleum Schutz vor einem Wolf suchen.
    "Dracula" ist das wohl bekannteste Buch des Iren Bram Stoker und das Vampirbuch schlechthin, der Klassiker des Vampirliteratur. Das Einleitungskapitel zu "Dracula" jedoch wurde von Bram Stoker einzeln als Kurzgeschichte veröffentlicht und erzählt die den Meisten wohl unbekannte Vorgeschichte zu Jonathan Harkers Reise nach Transsilvanien in welcher Harker zum einen bereits unter Draculas Schutz steht und seinem ersten Vampir begegnet, ohne sich dessen bewusst zu sein.
    Da es sich um eine Kurzgeschichte handelt, ist diese Folge des Gruselkabinetts erstaunlich kurz und umfasst nur ca. 48 min..

    2. Gruselkabinett (17) - Dracula (Teil 1 von 3)
    Dracula ist der klassische Inbegriff des bösen Vampirs geworden, der in unzähligen Filmen verewigt wurde. 1897 veröffentlichte der Ire Bram Stoker diesen Roman, der hier nun als dreiteiliges Hörspiel vorliegt.
    Der erste Teil des dreiteiligen Hörspiel behandelt die wohl bekannteste Episode des Romans, die in unzähligen filmischen Adaptionen umgesetzt wurde: Jonathan Harkers Aufenthalt im Schloss des Grafen.
    Honathan Harker reist im Auftrage seines Chefs nach Transsilvanien, um dem Grafen Dracula ein altes Haus in London zu verkaufen. Harker bemerkt, dass Graf Dracula kein Spiegelbild hat und seltsam auf Blut reagiert. Schon bald entpuppt sich Harkers Aufenhalt aus Gefangenschaft, er darf das Schloss nicht mehr verlassen und Zeuge seltsamer nächtlicher Vorkommnisse. Harker lebt in Todesangst und rechnet damit vom Grafen bald getötet zu werden.

    3. Gruselkabinett (18) - Dracula (Teil 2 von 3)
    Der zweite Teil des dreiteiligen Hörspiel behandelt eine nicht so bekannte Episode des Romans: Lucy Westenra Kranheit.
    Einen Monat nach den Ereignissen des ersten Teils es Hörspiel läuft ein Schiff im Hafen von Whitby ein. Die komplette Mannschaft ist verschwunden. Nur der Kapitän ist noch an Bord. Er hatte sich an das Steuer gebundenen und seine letzten Logbuchaufzeichnungen in einer Flasche bei sich.
    Wilhelmina, Jonathan Harkers Verlobte, ist zu Besuch bei ihrer besten Freundin Lucy Westenra. Die leidet an Schlafwandeln und Lucy soll sie im Auge behalten. Bald Lucys erkrankt Lucy schwer. Dr. John Seward, der Lucy einen Heiratsantrag gemacht hatte, aber von ihr abgewiesen wurde, macht sich Sorgen um sie und zieht seinen Freund den holländischen Professor Abraham van Helsing zu Rate. Der Diagnostiziert Blutarmut und verordnet eine Blutspende.
    Dieser Teil des Buches ist zu Recht unbekannter. Er ist einfach kitschig. Lucy bekommt gleich drei Heiratsanträge an einem Tag (wie viel unrealistischer geht es denn noch) und dann diese drei Blutspenden ohne vorher mal die Blutgruppen zu testen, ein Wunder, dass Lucy das überlebt und nicht an Blutgruppenunverträglichkeit stirbt, wahrscheinlich hat sie AB und ist Universalempfänger. Der bekannteste Teil dieser Episode ist wohl die Ankunft von Draculas Schiff.

    4. Gruselkabinett (19) - Dracula (Teil 3 von 3)
    Jonathan Harker kehrt mit Mina, die er in einem Krankenhaus in Ungarn geheiratet hat, nach England zurück.
    Van Helsing erkennt, dass Lucy noch immer ihr Unwesen treibt und Minas Briefe in Kombination mit Jonathans Reisetagebuch liefern ihm die letzten Hinweise womit sie es zu tun haben. Die Vampirjagt beginnt.
    Dracula ist der klassische Inbegriff des bösen Vampirs geworden, der in unzähligen Filmen verewigt wurde. 1897 veröffentlichte der Ire Bram Stoker diesen Roman, der hier nun als dreiteiliges Hörspiel vorliegt.
    Der dritte Teil des dreiteiligen Hörspiel behandelt den neben Dracula bekanntesten Charakter des Romans: Professor van Hellsing. Neben Dracula hat vor allem auch Van Hellsing als Vampirjäger in Literatur und Fernsehen ein beträchtliches Eigenleben entwickelt, welches nichts mit der Romanvorlage zu tun hat.
    Dieser dritte und letzte Teil des Hörspiels ist der actionreichste. Die Gruppe um Van Hellsing macht sich auf Vampirjagt. Zunächst in London und später in Transsylvanien. Dieser Teil der Dracula Geschichte ist zwar bekannt, aber wurde durch viele Van Hellsing Geschichten oft so verfremdet, dass ihn wohl kaum einer wirklich kennen dürfte. Umso schöner hier endlich einmal eine Werksgetreue Umsetzung vor sich zu haben.

    Joachim Höppner spricht den Grafen Dracula nuancenreich, schmeichlerisch, drohend und geheimnisvoll alles in einem, die perfekte Besetzung. Auch Simon Jäger mit seiner wunderbaren Stimme ist perfekt für den jungen, gut aussehenden Jonathan Harker. Sogar Nebenrollen, wie die drei Vampirinnen wurden mit bekannten Synchronsprecherinnen (Rita Engelmann, Monica Bielenstein, Arianne Borbach) besetzt die man aus vielen anderen Titania Medien Produktionen kennt.
    Wie immer stimmt auch die musikalische Untermalung: unterstützend, aber nicht ablenkend.

    Fazit: Durch und durch gelungene Hörspieleminiserie im Rahmen des Gruselkabinetts.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Kunis avatar
    Kunivor 11 Jahren
    Rezension zu "Gruselkabinett 16.-19. Dracula" von Bram Stoker

    Eine klasse CD- Serie über Grusel-Klassiker

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Joeys avatar
    Joey
    Cybele75s avatar
    Cybele75

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks