Bram Stoker Dracula

(214)

Lovelybooks Bewertung

  • 275 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 13 Leser
  • 18 Rezensionen
(78)
(86)
(37)
(9)
(4)

Inhaltsangabe zu „Dracula“ von Bram Stoker

Told in journal fragments that cannot provide any reliable perspective, Dracula is at the same time Romantic and modern. It unfolds the story of a Transylvanian Don Juan, the aristocratic vampire Count Dracula, who preys on damsels, and of the mission launched from a lunatic asylum to destroy him. (Quelle:'Flexibler Einband/07.01.1993')

Der Geburtsroman des berühmtesten Vampirs der Welt

— Buchwaerterin
Buchwaerterin

Hatte manchmal seine Längen.

— blackwhitepen
blackwhitepen

Stöbern in Klassiker

Die schönsten Märchen

Ein tolles Buch für Groß und Klein. Dank dem praktischen Format als Taschenbuch ist es ideal zum Vorlesen für Unterwegs!

12Andrea91

Anne Elliot

ein weiterer Klassiker von Jane Austen

Caro_Lesemaus

Die Physiker

Schullektüre

rightnowwearealive

Unterm Rad

Eine zeitlose Geschichte. die sich auch auf heutige Verhältnisse fabelhaft übertragen lässt.

DieseAnja

Krieg und Frieden

Ein Klassiker, den man gelesen haben sollte (wenn man viel zeit und ein gutes Gedächtnis hat!)

Kinanira

Meine Cousine Rachel

Ein Roman ganz nach meinem Geschmack: Tolle Erzählweise, spannende Figuren und Handlung, schöne alte Sprache.

Jana_Stolberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel besser als erwartet!

    Dracula
    °bluemoon°

    °bluemoon°

    11. December 2016 um 20:09

    Das Buch Dracula von Bram Stoker handelt zu Beginn von Jonathan Harker, der beruflich in Transilvanien unterwegs ist und einen Count Dracula beraten soll. Es geht um ein Anwesen in London, das dieser kaufen möchte. Schon auf seiner Reise begegnet Jonathan viel Aberglauben. Alle Dörfler, die erfahren, wohin er unterwegs ist, raten ihm ab und haben Angst um ihn. Dennoch setzt er seine Reise fort, weiß er doch nicht, worin sich diese Angst begründet und ist er doch ein weltlicher Mensch, der vernünftig ist. Anfangs findet er den Grafen noch nicht allzu befremdlich, doch nach und nach fallen ihm immer mehr Dinge ins Auge. Sein Gastgeber kann sich ohne ein Geräusch nähern, er kann ihn  nicht im Spiegel sehen und scheinbar hat er eine Macht über Wölfe. Des Weiteren isst er nicht und lässt sich tagsüber nie sehen. Auf einem Rundgang durch das Schloss merkt Jonathan, dass er eingesperrt ist und nicht ohne die Hilfe des Grafen das Schloss verlassen kann. Er bemerkt, in welcher Gefahr er sich befindet, doch kann er entkommen?   Die Handlung macht dann einen Sprung und der Leser befindet sich in England bei Mina, der Verlobten von Jonathan Harker. Sie macht sich Sorgen über ihn, da sie längere Zeit nichts von ihm gehört hat. Währenddessen besucht sie eine sehr gute Freundin, Lucy Westenra. Eine Zeit lang lebt sie sogar bei ihr, doch plötzlich passieren merkwürdge Dinge. Ein fremdes Schiff strandet am Hafen und ein großer Hund oder Wolf entflieht diesem. Lucy, die lange Zeit nicht mehr schlafwandelte, tut dies wieder. Eines Nachts merkt Mina, dass ihre Freundin nicht mehr im Haus ist. Sie folgt ihrer Spur und landet auf einem Friedhof, wo sie ihre Freundin trifft. Diese ist allerdings nicht allein - ein merkwürdiger Schemen mit roten Augen und sehr weißer Haut beugt sich über sie. Durch Minas Anwesenheit erschreckt, flieht dieser Schatten und Mina ist sich nicht mal sicher, ob sie ihn wirklich gesehen hat. Ab diesem Tag hat Lucy jedoch zwei Einstiche am Hals.....Mina zieht wieder zurück in ihre Heimat und schreibt Lucy wie immer Briefe. Doch diese werden irgendwann nicht mehr beantwortet. Stattdessen meldet sich ein Abraham van Helsing bei Mina...     Bei Dracula handelt es sich um einen Klassiker, von dem jeder schon irgendwelche Dinge kennt. Sei es, dass Vampire keinen Knoblauch mögen und kein Spiegelbild haben oder auch die Tatsache, dass van Helsing etwas mit Vampiren zu tun hat. Von der tatsächlichen Geschichte kannte ich selbst allerdings nichts und so geht es bestimmt auch genug anderen Leuten. Ich kann dazu nur sagen - damit hat man wirklich etwas verpasst. Die Geschichte setzt sich zusammen aus Zeitungsartikeln, Tagebucheinträgen, Briefen und Memoiren und bildet somit eine wirklich spannende Handlung. Teilweise konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und immer wieder war ich überrascht, wie sich scheinbar zufällige, belanglose Dinge zusammenfanden und ein großes Ganzes ergaben und/oder Rätsel lüfteten. Daher ganz klar 5 Sterne von mir! Das englische war teilweise etwas anspruchsvoller, wurde das Buch doch im Jahre 1897 das erste Mal veröffentlicht. Die Satzstellung ist sehr altmodisch und leicht befremdlich, erinnert sie doch teilweise wirklich noch an deutsch. Trotzdem konnte man sich doch immer alles nötige aus dem Kontext heraus verständlich machen.

    Mehr
    • 3
  • Der Klassiker unter den Vampiren

    Dracula
    BrittaRoeder

    BrittaRoeder

    Keine Vampirfigur ist populärer als Graf Dracula selbst, der sogenannte „Urvater“ aller Vampire. Als Bram Stoker, 1897 seinen Roman veröffentlichte, dessen Erfolg er übrigens zu Lebzeiten nicht mehr erlebte, war er zwar nicht der Erste, der mit einer Vampirstory ans Lesepublikum trat, aber rückblickend ist er ohne Frage der Autor mit dem weitreichendsten literarischen Einfluss auf dieses Genre. Denn die von ihm geschaffene Figur gilt als ‚der‘ Prototyp des Vampirs schlechthin, als Kulttfigur, die sich in unzähligen Variationen - in Literatur und Film - wiederfindet, und deren Strahlkraft bis heute ungebrochen ist. Doch lohnt es sich für einen modernen Leser noch das Original von Stoker zu lesen? Kann ein Gruselroman aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert den an Vampirgeschichten nahezu übersättigten Leser des 21. Jahrhunderts überhaupt noch erreichen? Absolut. Natürlich merkt man Stokers Roman seine Jahre an. Sprache, Erzähltempo und Charakterzeichnungen erscheinen uns stellenweise zu Recht als altmodisch. Man spürt eben, dass der Autor und seine Protagonisten ihrem Jahrhundert fest verhaftet sind. Stoker weist sich mit diesem Roman nicht als seiner Zeit vorauseilender Visionär aus, auch nicht als gesellschaftskritischer Literat. Er spiegelt seine Zeit, aber er reflektiert sie nicht. Doch dies ist auch gar nicht seine Absicht. Stoker will unterhalten, Spannung erzeugen, Gänsehaut verursachen. Und all das gelingt ihm auf höchstem Niveau – und auf eine so zeitlose Weise, dass sein Unterhaltungsroman noch immer funktioniert. Stoker lässt seinen Roman wie eine Dokumentensammlung erscheinen, zusammengetragen aus Tagebucheinträgen, Notizen und Zeitungsartikeln, um dem Geschehen eine fiktive Authentizität zu verleihen. Durch diese ständigen Perspektivwechsel kommen immer wieder andere Protagonisten zu Wort, das Erzählte wird lebendig. Auch kann Stoker durch diesen 'Erzähltrick' zusätzlich Spannung durch Cliffhanger erzeugen. Für die atmosphärische Dichte sorgen seine teils sehr ausführlichen Naturbeschreibungen, die sich jedoch immer der Geschichte unterordnen. Stoker lässt seinen Dracula wie einen schwarzen Magier auftreten, der die Elemente der Natur beherrscht. So wird die Natur zur Metapher jenes unbeherrschbaren irrationalen Elements, das sich dem modernen Menschen entzieht. Stoker bedient sich also eines Rezepts, das auch heute noch aufgeht: er spielt mit den Urängsten seiner Zeitgenossen, die sich inmitten einer Epoche der Industrialisierung und der rasch voranschreitenden Wissenschaften durchaus als modern betrachteten und sich dennoch mit dem Metaphysischen, dem Unerklärbaren, repräsentiert durch die unbeherrschbare Natur, konfrontiert sehen. Die Lektüre des Original ist also durchaus lohnend. Stoker entwirft unterhaltsame große und kleine Szenen und setzt dabei sehr effektiv das Kopfkino seiner Leserschaft in Gang. Diese Zeitlosigkeit seines Werks machen aus seinem Dracula einen echten würdigen Klassiker.

    Mehr
    • 9
    Janinezachariae

    Janinezachariae

    03. May 2016 um 23:30
  • Grandios!!! DER Fantasy-Klassiker

    Dracula
    LLBlack

    LLBlack

    21. February 2016 um 02:01

    Briefe treffen auf Tagebucheinträge, Zeitungsartikel, medizinische Diagnosen und mehr Textsorten, die ein Bild einer Geschichte liefern, die für jeden Leser verschieden ist, da man sie sich selbst aus den einzelnen Texten zusammensetzt und so jede Figur der Geschichte zum Erzähler wird, ohne es zu bewusst zu wissen. Ein grandioses Konstrukt! :)

  • Leserunde zu "Dracula" von Bram Stoker

    Dracula
    NiWa

    NiWa

    Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden. Die Leserunde beginnt am 10.10.2015. Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen. !!! Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost !!! Für den Oktober haben wir uns „Dracula“ von Bram Stoker vorgenommen. Klappentext: „Eigentlich war Jonathan Harker, der britische Gentleman, nur nach Transsylvanien gekommen, um über Häuser und Grundstücke zu verhandeln. Aber auf dem Schloss von Graf Dracula ziehen atemberaubende Entdeckungen Harker in den Bann: Der rotgewandete Graf ist ein blutsaugender Untoter; und in dem Zimmer, vor dem Dracula seinen Gast so eindringlich gewarnt hatte, lauern erotische Verlockungen und Abgründe, die den jungen Harker vollständig verwirren.§In dieser Ausgabe, einer ganz neu erstellten und originalgetreuen Übersetzung, wird erfahrbar, auf welch unterschiedliche Weise sich dieses packende Epos lesen lässt: als "gothic novel" und Horrorroman, als viktorianisches Zeitgemälde, als vor Einfällen übersprudelnder Abenteuerroman - und nicht zuletzt als die grandiose Phantasie eines Menschen, der die Macht der Triebe zu fürchten gelernt hat …“ Die Leserunde beginnt am 10. Oktober und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der mit uns Bram Stokers „Dracula“ lesen will.:-) Wichtig ist, dass es auch von diesem Klassiker verschiedene Ausgaben gibt. Sollten hier markante Unterschiede auffallen, gebt bitte in der Rubrik Meine Ausgabe Bescheid, damit wir die Einteilung dementsprechend anpassen können. Soweit man sich in der Leserunde orientieren kann, ist natürlich jede Version in Ordnung. Wir freuen uns über zahlreiche TeilnehmerInnen! Bitte schreibt eure Beiträge in die bestehenden Kategorien, damit die Leserunde übersichtlich bleibt. Bitte denkt auch daran, den Spoiler-Haken zu setzen! Zur Einteilung der Leseabschnitte ------------------------------------------------ Meine Ausgabe ist in 27 Kapitel gegliedert und danach habe ich die Leserunde eingeteilt: 1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6 2. Leseabschnitt: Kaptiel 7 - 13 3. Leseabschnitt: Kapitel 14 - 20 4. Leseabschnitt: Kapitel 21 - Ende

    Mehr
    • 396
  • Der Geburtsroman des berühmtesten Vampirs der Welt

    Dracula
    Buchwaerterin

    Buchwaerterin

    19. September 2015 um 16:21

    Da es sich wirklich niemand leisten kann 108 Bücher oder mehr im Jahr zu kaufen (ich frage mich wie der/die Erstplatzierte in der Lese-Challenge das macht) begnüge ich mich zur Zeit weiterhin mit den kostenfreien Klassikern der Weltliteratur die man sich überall für seinen Reader downloaden kann. naja und da Vampire vor den Glitzer-Funkel-Vampieren von Twilight mal cool waren habe ich mir gedacht ich kehre für die Lovelybooks-Lesechallenge zu den Wurzeln dieser Sagen-Gestalt zurück. Bram Stokers Roman Dracula erschien bereits 1897 und gehört somit definitiv zu den Klassikern die man gelesen haben sollte. Wie bereits bei White Fang, ist die Sprache recht einfach gehalten und man kann sich unbekannte Worte leicht durch die Handlung herleiten ohnemühsam im Wörterbuch nachschlagen zu müssen. Doch wie von mir erhofft es es die Handlung wirklich in sich und lehrt den leser wunderbar das Grauen! Auf Wunsch des Grafen Dracula reist der Londoner Rechtsanwalt Harker nach Siebenbürgen in Transilvanien, da der Graf in london ein Haus gekauft hat und alle diesbezüglichen Formalitäten klären möchte. Auf seiner Hinreise zum Schloss des Grafen ereignen sich einige wunderliche Dinge, so bekommt er beispielsweise von einer Fremden einen Rosenkranz geschenkt der ih beschützen soll und bemerkt bei seiner Kutschfahrt “dunkle Gestalten” im Wald. Im Schloss selbst wird seine Lage nicht viel besser, denn auch wenn er nicht offensichtlich in gefahr ist fühlt er sich im Schloss des Grafen sehr unwohl und findet einige Hausregeln äußerst merkwürdig. So darf Harker einige Räume des Schlosses nicht betreten und bemerkt zunehmend seltsame Eigenschaften an seinem Gastgeber. So stellt er fest das der Graf kein Spiegelbild besitzt und immerzu auffällig blas ist, weshalb seine spitzen Zähne und seine blutroten lippen ihm besonders ins Auge springen. Harker darf das Schloss zudem aus unerfndlichen gründen nicht verlassen und wird unbemerkt Zeuge verschiedener bizzarer Begebenheiten. So schlägt er beispielsweise einmal versehentlich in einem fremden raum im Schloss ein und wird als er erwacht fast von drei Frauen, die dem Grafen Dracula in ihrer Gestalt sehr ähneln, fast gebissen. Nur das Auftauchen des Grafen verhindert dies, da er ihnen ein jammerndes Kind zum frass vorwirft. Nach diesem Ereigniss fühlt sich Harker endgültig darin bestätigt das es in Transilvaninien aber ganz besonders im Schloss nicht mit rechten Dingen zu geht und füchrtet um sein Leben. Dracula hat meinen Kulturschock der Glitzer-Funkel-Vampire endlich kurriert, so dass ich mich nun endlich wieder voller Begeisterung auf Gesichten dieser Art stürzen kann ohne mich übergeben zu müssen, weil zu viel Gefunkel und Schmalz drin vorkommt. Also “back to the roods” Leute! Eure Buchwärterin.

    Mehr
  • Der Graf

    Dracula
    blackwhitepen

    blackwhitepen

    28. August 2015 um 21:33

    Im Rahmen unseres Literaturunterrichts gelesen, war ich sehr überrascht auf welche vielfältige Weise man das Buch analysieren kann. Als Klassiker kann ich das das Buch nur empfehlen.

  • Schaurig schön und spannend

    Dracula
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Buch erzählt die spannende Geschichte des Jonathan Harker, eines britischen Notars, der nach Transsylvanien reist, um beim Verkauf von Häusern bzw. Grundstücken zu vermitteln. Auf dem Schloss von Graf Dracula bezieht er Quartier und macht während seines Aufenthaltes dort Entdeckungen, die ihm das Blut in den Adern gefrieren lassen und von denen er vollkommen in den Bann gezogen wird: Der Graf ist ein blutsaugender Untoter; in einem Zimmer der Burg lauern erotische Verlockungen und wahre Abgründe, die den jungen Harker vollständig verwirren. Durch die Tagebuchform mit den ständig untereinander wechselnden Perspektiven einzelner Personen erhält der Leser die Möglichkeit das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen zu verfolgen und die Emotionen der Protagonisten nachzuvollziehen. „Dracula” ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und kurzweilig. Der Roman spielt nicht nur im 19. Jahrhundert, es wurde auch zu der Zeit geschrieben und das ist zu merken. Leser mit Sinn für subtile Stimmungen und einen alten, umständlich anmutenden Erzählstil können wunderbar in die damalige Zeit abtauchen. Bram Stoker hat in diesem Roman Tod und zarte Erotik auf tolle Art und Weise miteinander verbunden. Diese originalgetreue Neuübersetzung des 1897 erschienenen Klassikers gehört heute zur Weltliteratur, und dieser Aspekt unterscheidet sie von vielen anderen "Dracula"s.

    Mehr
    • 6
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Dracula - Ein Vampirroman

    Dracula
    Seitenfetzer

    Seitenfetzer

    20. October 2013 um 13:38

    Allein schon der Beginn des Buches hat mich begeistert. Obwohl das Beschriebene mir gar nicht so grausam erschien, habe ich mich doch gefragt, ob jeden Moment der Würgreiz einsetzen würde, ausgelöst lediglich durch den Ekel und Abscheu eines Protagonisten, der gleich zu Beginn auf Schloss Dracula gefangen gehalten wird. Nach dieser Passage im Schloss, tauchen zunehmend mehr Personen auf, die zunächst nur unwichtige Nebencharaktere zu sein scheinen, aber vor allem zum Ende des Buches hin eine immer wichtigere Rolle zu spielen beginnen. Selbst ich, die eigentlich so ihre Probleme mit den Namen der Protagonisten hat, konnte sie allein durch den Namen auseinanderhalten. Was mich allerdings ein wenig durcheinanderbrachte, waren Briefe oder Telegramme, die urplötzlich auftraten. Von den Unerwarteten gab es zwar nicht viele, öfter waren es zuvor mehr oder weniger angekündigte, diese jedoch hatten mich doch ziemlich verwirrt. Aber das mag an meiner Person liegen. Generell hat mir die Idee mit den Tagebüchern, Briefen und anderen “Beweismitteln” recht gut gefallen und als auch noch die Erklärung kam, dass Mina Harker diese zum Überblick über die Geschehnisse sortiert habe, habe ich mich innerlich vor Stoker verneigt. Etwas ähnliches ist mir bisher nur in der Cathy’s-Reihe untergekommen. Ein wenig kantig fande ich allerdings den Übergang zwischen oben genanntem Anfang im Schloss und der darauffolgenden Situation in Whitby, wo alles als sehr schön und harmonisch dargestellt wurde, was mich eher an “Schwüle Tage” von  Eduard von Keyserling erinnert. Auch das Ende hat mich ein wenig gestört, da ich es mir ein wenig actionreicher und mit ein paar mehr Sichtwechseln, wie Stoker es in anderen spannenden Momenten zu tun pflegte, gewünscht hätte. Und auch der Tod einer der Protagonisten hätte meiner Meinung nach durchaus noch ein wenig mehr ausgeschöpft werden können. Dennoch ist Stokers Werk nach wie vor herausstechend, vor Allem im Vergleich zu aktuellen Vampir-Werken. Dracula sollte man, sofern man nicht den größten Kitsch erwartet und von eher zartem Gemüt ist, durchaus gelesen haben. Deshalb gibt es von mir 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Einfach ein Klassiker

    Dracula
    Guenhwyvar

    Guenhwyvar

    29. July 2013 um 22:24

    Bram Stokers Dracula ist einfach ein Muss für jeden Fan der Fantasy und Horrorgenre, auch wenn das Buch selbst nicht so einfach zu lesen ist, besteht es doch aus Tagebucheinträgen, Briefen und Telegrammen der Hauptcharakteren. In diesen wird die Handlung chronologisch aufgebaut und zugleich das Grauen sehr deutlich geschildert, welchem die einzelnen fiktiven Autoren gegenüberstehen. Sprachbild und Ablauf sind zwar gewöhnungsbedürftig aber zu bewältigen, hat man sich auch erstmal eingelesen möchte man dies Buch und seine Schrecken um nichts wieder beiseite legen, ehe man nicht durch ist.

    Mehr
  • Bram Stoker's Dracula

    Dracula
    GrisusGirl

    GrisusGirl

    23. March 2013 um 10:17

    Der Londoner Rechtsanwalt Jonathan Harker reist auf Wunsch des Grafen Dracula nach Siebenbürgen, da dieser zuvor in London ein Haus erworben hatte und nun den Kauf und die bevorstehende Überfahrt durch seinen Anwalt abklären lassen möchte. Die Reise verläuft ruhig, auch wenn einige wunderliche Dinge geschehen (er erhält zum Beispiel einen Rosenkranz). Schon kurz nachdem er auf dem Wohnsitz des Grafen eingetroffen ist, fallen ihm verschiedene Dinge auf. Harker wird gebeten, einige Räume nicht zu betreten, er verspricht, sich daran zu halten. Er bemerkt, dass der Graf kein Spiegelbild hat und einen gierigen Gesichtsausdruck beim Anblick von Blut bekommt, als er sich bei der Rasur schneidet. Bald wird der Graf dem jungen Engländer unheimlich, schon allein seine äußerliche Erscheinung ist seltsam: lange, sehr weiße, spitze Zähne und auffällig rote Lippen. Harker darf das Schloss nicht verlassen und wird des Nachts Zeuge, wie Dracula eine Wand herabklettert, als sei er eine Eidechse. Außerdem wird er gewarnt, er dürfe in keinem anderen Zimmer einschlafen, als in seinem eigenen. Eines Tages betritt er ein neues Zimmer, schläft ein und wird von drei sehr hübschen jungen Frauen entdeckt, die wie der Graf ungewöhnlich rote Lippen und spitze, leuchtende Zähne haben. Harker stellt sich schlafend und wird von einer der Frauen fast gebissen, doch Dracula erscheint plötzlich und hält die Frau davon ab. Der Graf lässt erkennen, dass er den jungen Harker für sich haben will, und wirft den Damen einen Sack mit einem darin gefangenen wimmernden Kind vor, auf das sie sich hungrig stürzen. Seit diesem Erlebnis hat Harker Todesangst, er rechnet mit seinem baldigen Tod. Zweimal zwingt ihn der Graf, Briefe mit unverfänglichem Inhalt an seine Verlobte und seinen Arbeitgeber zu schicken. Der Graf bietet Harker in scheinbarer Freundlichkeit Gelegenheit zur Flucht, doch traut sich dieser nicht an den vom Grafen beherrschten Wölfen vorbei, die zuvor eine Frau zerfleischt hatten. Harker entdeckt eine Gruft des Schlosses, in der Dracula tagsüber in einer mit Erde gefüllten Kiste liegt, die zusammen mit 49 weiteren Kisten auf dem Schiff Demeter nach England gebracht wird. Dem jungen Mann gelingt schließlich doch noch die Flucht aus dem Schloss. Gut einen Monat später läuft das Schiff in einem schweren Unwetter in den Hafen der Stadt Whitby ein. Die Mannschaft scheint bis auf den an das Steuer gebundenen toten Kapitän verschwunden zu sein, und im Augenblick der Landung der 'Demeter' im Hafen springt ein großer schwarzer Hund an Land und verschwindet. Aus dem Logbuch des Kapitäns erfährt man, dass sich offenbar "etwas" bzw. "ein fremder Mann" an Bord befunden habe und die Mannschaft Matrose für Matrose verschwand, bis nur noch der Kapitän übrig blieb. Wilhelmina 'Mina' Murray, Jonathan Harkers Verlobte, ist zu ihrer Freundin Lucy Westenra (in manchen Übersetzungen auch Westenraa, z. B. Willms) nach Whitby gefahren. Hier ereignen sich nun eigenartige Dinge. Lucy erkrankt schwer, und Mina bemerkt eines Tages zwei punktförmige Male am Hals ihrer Freundin. Da Lucys Verlobter Arthur Holmwood wegen einer schweren Erkrankung seines Vaters Lord Godalming wenig Zeit hat, sich um seine Braut zu kümmern, und weil Lucys Mutter ebenfalls schwer krank ist, bittet er seinen Freund, den Psychiater Dr. John Seward, der ebenfalls um Lucys Gunst geworben hat, sich um sie zu kümmern. Seward ist der Leiter einer Anstalt neben der Carfax Abbey, dem zukünftigen Heim Draculas. In seiner Pflege befindet sich auch ein Mann namens Renfield, der ein Zoophag ist und Fliegen, Spinnen und Sperlinge verspeist. Seward weiß sich in Bezug auf Lucys Krankheit keinen Rat und benachrichtigt seinen ehemaligen Lehrer, den holländischen Gelehrten Professor Abraham van Helsing. Dieser weiß sofort, dass er es mit einem Vampir zu tun hat - was er jedoch zunächst verschweigt - und veranlasst Holmwood, seiner Verlobten wegen ihres starken Blutverlustes eine Blutspende zu geben. Lucy wird jedoch in den darauffolgenden Nächten erneut heimgesucht, auch weil ihre unwissende Mutter die zum Schutz ihrer Tochter aufgehängten Knoblauchblüten entfernt hat. Nachdem sie in einer Nacht dem in der Gestalt eines Wolfes auftretenden Vampir begegnet, stirbt Lucy, obwohl mittlerweile auch Dr. Seward, Prof. van Helsing und der Amerikaner Quincey P. Morris, ein weiterer Verehrer Lucys, Blut für sie gespendet hatten. Lucy wird zur Untoten und erwählt sich Kinder zum Opfer. Jonathan Harker ist inzwischen zurückgekehrt, nachdem er drei Monate in einem Krankenhaus in Budapest zugebracht hat und dort Mina, als sie ihn besuchte, geheiratet hat. Unterdessen ist Arthurs Vater gestorben, und Hawkins, der Vorgesetzte Harkers, stirbt ebenfalls kurz nach der Heimkehr Jonathans. Durch Harkers Tagebuch informiert, ist van Helsing fest entschlossen, mit den anderen den Vampir zu jagen und zu töten. Zunächst einmal muss die Gruppe Lucy von dem Fluch befreien und sie daran hindern, ihr nächtliches Unwesen zu treiben. Dazu schlägt ihr Verlobter ihr einen Holzpflock ins Herz. Ferner wird ihr Kopf abgetrennt und der Mund mit Knoblauch gefüllt. Danach beginnt die Gruppe eine Suchaktion nach dem Vampir durch London, da die erdgefüllten Kisten auf verschiedene Orte der Stadt verteilt worden sind. Mina bleibt derweil in Sewards Heilanstalt, wo sie jedoch von Dracula heimgesucht wird. Er veranstaltet mit Mina eine Art 'Bluthochzeit', indem er sie dazu zwingt, sein Blut zu trinken. Außerdem tötet er Renfield, nachdem dieser ihm Einlass zur Anstalt verschafft hat, aber verhindern wollte, dass Dracula Mina zur Untoten macht. Der Vampir kann zunächst von den Männern in die Flucht geschlagen werden und tritt seine Rückreise nach Transsylvanien an. Mina bekommt von van Helsing eine Hostie auf die Stirn gelegt, die ein Brandmal hinterlässt. Mina kann sich durch ihre Blutsverbindung mit dem Grafen in diesen einfühlen und teilt den anderen unter Hypnose dessen Empfindungen mit, woraus diese auf seinen Aufenthaltsort zu schließen versuchen. Sie vermuten, dass er nach Warna will, und fahren mit der Eisenbahn dorthin. Da der Graf durch seine Verbindung mit Mina von ihrem Aufenthaltsort erfährt, steuert er das Schiff stattdessen nach Galatz, was der Gruppe durch ein Telegramm von Lloyd’s Register of Shipping mitgeteilt wird. Mina erarbeitet aufgrund von logischen Schlüssen, dass der Graf nun auf einem Schiff den Sereth und die Bistriza herauffährt, um zu seinem Schloss zu kommen. Die Gruppe teilt sich, um Dracula abzufangen. In der Nähe seines Schlosses können sie ihn kurz vor Sonnenuntergang stellen. Nachdem sie erfolgreich gegen die Zigeuner, die die Kiste transportiert haben, gekämpft haben, enthauptet Harker den Vampir mit seinem Kukri. Sein Körper zerfällt und Minas Narbe verschwindet. Zu beklagen ist jedoch der Tod von Quincey P. Morris, dem die Zigeuner tödliche Verletzungen zugefügt haben. Sieben Jahre später bekommt Mina von Jonathan einen Sohn, den die Eltern nach ihren Freunden benennen. Einer seiner Zweitnamen, Quincey, soll immer an ihren Freund erinnern, der bei der Vernichtung des Grafen Dracula umgekommen ist. Diese etwas langatmige Zusammenfassung ist größtenteils Wikipedia entnommen, aber ich hätte es selbst nicht kürzer fassen können. Das Buch wirkt durch seinen Schreibstil wie eine Zusammenfassung aus Tagebucheinträgen, Abschriften von Phonographaufnahmen, Briefen und Zeitungsartikeln. Allerdings übt diese Art einen Roman zu schreiben, einen eigenartigen Reiz auf den Leser aus, denn obwohl es nur einen einzelnen subjektiven Erzähler gibt, so hat man doch dass Gefühl, dass die erzählte Geschichte aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird. Mir gefällt die Geschichte von Graf Dracula schon sehr lange. Ich finde es sehr spannend, immerhin ist er ja sozusagen der Urvampir schlechthin und allein diese Tatsache hat in Zusammenhang mit einigen Intelligenzbestien und dem Kinofilm Queen of the Damned schon für heftige Lacher bei mir gesorgt. Immerhin wird Dracula nur als rein fiktive Figur in den zu dem Kinofilm gehörigen Büchern erwähnt, also als genau das, was er auch ist. Aber einige Damen meinten, er, also Dracula, wäre der Schöpfer von Anne Rice's Figur Lestat und nicht wie es tatsächlich der Fall ist, ein Vampir namens Magnus, der schlicht einen Erben suchte, bevor er ins Feuer ging. Alles in Allem kann ich sagen, dass ich froh bin, dass ich Dracula auch als Ebook besitze, da meine Paperbackausgabe sonst wohl schon das Zeitliche gesegnet hätte. Von mir erhält das Buch allein ob des Schreibstils nur 4 von 5 möglichen Punkten.

    Mehr
  • Rezension zu "Dracula" von Bram Stoker

    Dracula
    Irea

    Irea

    01. December 2011 um 20:48

    „Dracula“ – Der Klassiker der Horror- und Vampirliteratur! Bram Stoker erzählt fesselnd von Jonathan Harkers erster Begegnung mit Graf Dracula in Transsylvanien und den darauffolgenden Ereignissen. Die tief in die Geschichte verwobene Mina (Jonathans Ehefrau) und ihre Freundin Lucy müssen viel Leid und Schrecken erfahren, als Dracula beschließt, im viktorianischen England sein Unwesen zu treiben. Dr. John Seward, der Vampirforscher Van Helsing, Lord Godalming und Quincey Morris, die zusammen mit Jonathan und Mina versuchen, gegen Dracula zu kämpfen, tun ihr bestes, um das Unheil aufzuhalten. Doch als Dracula, der sich Jahrhunderte lang auf seine Vorhaben vorbereiten kann, selbst verhängnisvoll in das Geschehen eingreift, eskaliert die Situation und die Freunde befinden sich in einem Kampf um Leben und Tod. Das rote Cover des Buches gibt einen ersten Blick auf die blutigen Angelegenheiten, mit denen der Vampir Dracula in Verbindung steht. Öffnet man das Buch, so öffnet man einen schwarzen Vorhang, hinter dem der Schrecken seinen Lauf nimmt. Das Buch besteht ausschließlich aus Tagebucheinträgen der Protagonisten, Briefen und ein paar Zeitungsartikeln. Der Aufbau des Buches als Tagebuch- und Briefroman ist interessant zu lesen und steigert die Spannung. Die Multiperspektivität kommt dem nur zugute, da der Leser immer nur das erfährt, was die jeweilige Person gerade erfährt und trotzdem mehr weiß oder ahnt. Aus diesem Grund fürchtet man mit den Personen und auch um sie. Man fragt sich, was das Schicksal wohl für sie bereithält. Die Figuren des Romans sind deutlich und tief beschrieben; dadurch, dass man ihr Innerstes, ihre Gefühle, Hoffnungen und Ängste durch die Tagebucheinträge kennt, kann man sich gut in sie hineinversetzen und hat eine klare Vorstellung von ihnen. Die liebreizende Mina Harker, der bedrohliche und tückische Graf Dracula, Van Helsing, der Retter in der Not - von allen hat man ein genaues Bild und kennt ihre Motive. Bram Stoker liefert mit „Dracula“ einen unglaublich spannenden und fesselnden Roman, der durch schaurige Beschreibungen fast schon lebendig wird. Tatsächlich ist die Geschichte zeitweilen äußerst gruselig und nicht nur beim Lesen, sondern auch danach überkommt einen die schaurige Atmosphäre des Buches. Eine grandiose Leistung, einen solchen Effekt hervorrufen zu können! Der Schreibstil ist sehr schön, die Geschichte ist gut geschrieben. Das Englisch ist gut verständlich, und obwohl der Sprachstil ehr veraltet ist, ist er wunderbar. Die leicht veraltete Sprache und die zum Teil gesprochenen Akzente zwingen einen dazu, langsam und aufmerksam zu lesen, wodurch man aber nur noch tiefer in die Geschichte eintaucht. Alles in allem ist „Dracula“ ein äußerst lesenswertes, fesselndes und gruseliges Buch, das man bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen will und das einen nicht mehr loslässt. Es ist und bleibt ein Klassiker!

    Mehr
  • Rezension zu "Dracula" von Bram Stoker

    Dracula
    LadyMacb

    LadyMacb

    Großartig! Einer der Klassiker schlechthin und ich kenne keine Vampirstory, die so fesselnd geschrieben ist, wie das "original" (jedenfalls was den Namen anbelangt, denn eigentlich steht auch dieses Buch nur in einer Tradition von Vampirromanen). Bram Stoker kommt netterweise ohne viel Schnick-Schnack, wie z.B übertrieben romantisierte Charaktere aus.

    • 2
  • Rezension zu "Dracula - Original Unabridged Version" von Bram Stoker

    Dracula
    mczarnetzki

    mczarnetzki

    13. February 2011 um 13:40

    Der wichtige Punkt dieser Ausgabe heißt unabridged - ungekürzt. Denn im Gegensatz zu aktuellen gekürzten Ausgaben erhält der Leser hier einen wesentlich größeren Einblick in die Gefühlswelten der Protagonisten, nicht nur im Rahmen der Geschichte, sondern auch als Personen des ausgehenden neunzehnten Jahrhunderts. Das mag für moderne Leser manchmal etwas schwülstig klingen, aber ich halte das für unbedingt notwendig, um die richtige Atmosphäre zu erzeugen. Schließlich gehören zu einem Fünf-Gänge-Menü volle fünf Gänge - leider wird heute oft nur noch das Hauptgericht serviert. Das macht zwar auch satt, schmeckt an sich auch sehr gut - aber trotzdem fehlt etwas.

    Mehr
  • Rezension zu "Dracula" von Bram Stoker

    Dracula
    Maggi90

    Maggi90

    28. October 2008 um 15:13

    Ein absolut geniales Buch. Der Vater aller guten Vampirromane..
    Verkörpert meiner Meineung nach all das was Vampirismus bedeutet.

  • weitere