Brandon Hurst Keira Knightley

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Keira Knightley“ von Brandon Hurst

DAS BUCH Was ist es, das Keira Knightley für ihre unzähligen Fans so liebenswert macht? Brandon Hurst untersucht in seiner liebevoll aufgemachten und mit vielen Bildern illustrierten Biographie die Mythen, die sich um die Actrice ranken. Er versucht vorsichtig, sich der Person Keira Knightley zwischen Selbstinszenierung und vermeintlicher Offenheit anzunähern. So kommen u.a. die verschiedenen Seiten der jungen Schauspielerin ans Licht. DIE KÜNSTLERIN Bereits mit 21 Jahren kann sie schon etliche Rollen in Kino- und TV-Produktionen vorweisen. 1999 spielte sie in George Lucas’ »Star Wars: Episode 1 – Die dunkle Bedrohung« mit, 2002 gelang ihr der Durchbruch mit der Fußballkomödie »Kick it like Beckham«. In »Fluch der Karibik« (2003) spielte sie die Elizabeth Swann an der Seite von Orlando Bloom und Johnny Depp. Die Fortsetzungen »Fluch der Karibik« Teil 2 und Teil 3 kommen im August 2006 und August 2007 in die Kinos. Keira Knightley war 2006 für ihre Leistung in »Stolz und Vorurteil« für den Golden Globe und den Oscar in der Kategorie »Beste Hauptdarstellerin« nominiert.

Brandon Hurst untersucht in seiner liebevoll aufgemachten und mit vielen Bildern illustrierten Biographie die Mythen, die sich um die ...

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Biografie über Keira Knightley

    Keira Knightley
    divergent

    divergent

    05. December 2014 um 23:26

    Keira Knightley Keira Knightley, eine der berühmtesten und erfolgreichsten Schauspielerinnen der letzten Jahre! Was ist es, das Keira Knightley für ihre unzähligen Fans so liebenswert macht? Brandon Hurst untersucht in seiner liebevoll aufgemachten und mit vielen Bildern illustrierten Biographie die Mythen, die sich um die Actrice ranken. Er versucht vorsichtig, sich der Person Keira Knightley zwischen Selbstinszenierung und vermeintlicher Offenheit anzunähern. So kommen u.a. die verschiedenen Seiten der jungen Schauspielerin ans Licht.  Bereits mit 21 Jahren kann sie schon etliche Rollen in Kino- und TV-Produktionen vorweisen. 1999 spielte sie in George Lucas’ »Star Wars: Episode 1 – Die dunkle Bedrohung« mit, 2002 gelang ihr der Durchbruch mit der Fußballkomödie »Kick it like Beckham«. In »Fluch der Karibik« (2003) spielte sie die Elizabeth Swann an der Seite von Orlando Bloom und Johnny Depp. Die Fortsetzungen »Fluch der Karibik« Teil 2 und Teil 3 kommen im August 2006 und Mai 2007 in die Kinos. Keira Knightley war 2006 für ihre Leistung in »Stolz und Vorurteil« für den Golden Globe und den Oscar in der Kategorie »Beste Hauptdarstellerin« nominiert. Der Autor Brandon Hurst erzählt in seiner Biografie über Keira Knightley die Anfänge ihrer Karriere sowie auch privates, wie etwa Dinge über ihre Kindheit und Beziehungen. Keira Knightley ist keine typische Hollywoodschauspielerin. Sie wohnt nicht in Los Angeles sondern in London, geht sie nicht jede Woche auf teure Partys, wo Drogen konsumiert werden sondern bleibt lieber zu Hause. Auch hat sie nicht jede Woche einen anderen Freund. Nein, sie war von 2003 bis 2005 mit Jamie Dornan und von 2005 bis 2010 mit Rupert Friend liiert. Seit 2011 ist sie mit James Righton liiert, den sie auch im Mai 2014 geheiratet hat. Keira Knightley hebt sich deutlich ab von den ganzen anderen Schauspielerinnen. Sie will nicht nur in großen Blockbustern mitspielen sondern auch mal kleinere Filme drehen, was für eine Schauspielerin ein guter Weg ist. Man wird von ihr noch einiges hören!

    Mehr
  • Keira Knightley

    Keira Knightley
    Splashbooks

    Splashbooks

    26. September 2014 um 21:59

    Da sie gerade erst mit dem dritten Teil von "Pirates of the Caribbean" mal wieder in die Kinos gekommen ist, bietet es sich geradezu an, mal einen Blick auf die Biografie der mittlerweile 22-jährigen Schauspielerin zu werfen, die bereits seit ihrem siebten Lebensjahr im Rampenlicht steht. Dass Keira bereits einiges erlebt hat, ist unbestritten, und so hat auch dieses Buch seine Daseinsberechtigung, wenngleich natürlich der Großteil ihrer Karriere sicherlich noch vor ihr liegt. Brandon Hurst bietet dem Leser einen Einblick in das Leben von Keira Knightley und verrät viele interessante Fakten. Beispielsweise erfahren wir, dass Keira die Tochter einer erfolgreichen Bühnenautorin ist und es bereits von klein auf ihr Traum war, Schauspielerin zu werden. Schon zu ihrer Grundschulzeit forderte sie von ihren Eltern einen Agenten. Ein Wunsch, der lange ungehört blieb, sich aber letztlich durch eine Art Wette mit ihrer Mutter doch noch erfüllen sollte. So wirkte Keira bereits ab ihrem siebten Lebensjahr in allen möglichen Produktionen mit, der weltweit große Durchbruch gelang ihr aber natürlich erst im Jahre 2003 mit dem Kassenschlager "Fluch der Karibik". Positiv zu bewerten ist die Tatsache, dass der Autor mit seiner Biografie offensichtlich nicht versuchen wollte, eine reine Lobhudelei zusammenzutragen, sondern sich - zumindest zum Teil - auch kritisch mit dem Thema beschäftigt hat. So wird Keiras Welt nicht nur aus ihrem eigenen Blickwinkel geschildert, sondern auch mit der Sichtweise anderer Personen verglichen. Besonders auffällig sind hier die verschiedenen Meinungen über ihre Schulzeit. Während Keira in der Öffentlichkeit immer wieder behauptet, diese sei für sie (aufgrund einer nie offiziell diagnostizierten Leseschwäche) besonders hart gewesen, auch wegen ihrer Drehs, können sich die Lehrer und ihr früherer Freund nur daran erinnern, dass sie immer gute Noten hatte und überall beliebt war. Ein ziemlich interessantes Thema, dass deutlich zeigt, dass Keiras "Offenheit" zu einem gewissen Grad auch immer reine Selbstinszenierung ist. Sie ist eben Schauspielerin und präsentiert sich der Öffentlichkeit so, wie sie gerne möchte, dass man sie sieht. Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/5833/keira_knightley

    Mehr
  • Rezension zu "Keira Knightley" von Brandon Hurst

    Keira Knightley
    secretdanny

    secretdanny

    04. October 2007 um 12:33

    Vom Schulmädchen zum Shootingstar Kassenschlager, wie Fluch der Karibik, King Arthur oder Kick It Like Beckham haben sie in die Liga der Superstars aufsteigen lassen. Keira Knigtley, am 26. März 1985 im Südwesten Londons geboren und mit 19 Jahren vom Empire-Magazine zur attraktivsten Schauspielerin aller Zeiten gewählt wird durch Brandon Hurst erstmals in einer Biografie portraitiert und näher beleuchtet. »Keira glaubt nicht an den „Promi-Lifestyle“. Sie geht nicht auf diese wilden Partys in exklusiven Klubs, bei denen jeden Abend Kokain im Wert des jährlichen Bruttoinlandsproduktes eines kleinen Landes konsumiert wird. Sie wird nicht jede Woche mit einem neuen Partner fotografiert. Sie veranstaltet keine hitzigen Streitereien in der Öffentlichkeit. Man sieht sie nicht nach einer ausschweifenden Nacht, völlig betrunken und zerzaust aus einem Taxi fallen.« Anders als Gleichligistinnen wie Britney Spears oder Paris Hilton macht die junge, zierliche Tochter der schottischen Dramatikerin Sharman MacDonald und des Bühnenschauspielers Will Knightley nicht durch genannte Boulevardnachrichten aufmerksam. Vielmehr glänz sie in jeder ihr zugeteilten Rolle mit Charme, Ernst und melancholischen Blicken. Bereits im zarten Alter von drei Jahren verlangte die spielerisch veträumte Keira nach einem eigenen Agenten. Das erste Filmdebüt folgte vier Jahre später anhand einer kleinen Nebenrolle in Royal Celebration, wo im Abspann nur vom Little Girl die Rede war. Vor allem jedoch geht Hurst gezielt auf die umstrittene, schulische Laufbahn des neuen Sternchens ein. Die emsige, einsame Keira, die laut einigen Aussagen nicht viele Freunde an ihrer Seite hatte und an einer Lese-Rechtschreib-Schwäche litt, von die Lehrerschaft angeblich nie etwas mitbekommen hatte wird vor allem aber von beiden Seiten beleuchtet, sodass Hurst nicht ausschließlich mit lobenden Worten, sondern mit recherchierten Tatsachen die Acrtice darstellt. Bei der vermeintlichen Legasthenie scheiden sich die Geister, weshalb Kritiker von einer gezielten PR-Kampagne zur Förderung der eigenen Darstellung in der Öffentlichkeit sprachen. Doch neben der schulischen Laufbahn, frühen Romanzen, die aufgrund der starken Dominanz seitens der jungen Engländerin schnell ins Stolpern gerieten, den Erlebnissen und Eindrücken an den verschiedenen Sets und einigen Fotos, von denen es ruhig etwas mehr hätten sein können, berichtet Hurst vor allem über die harte Arbeit der jungen Schauspielerin, die in Fachkreisen als zweite Audrey Hepburn gehandelt wird. Sie wollte die Schule mit allen Mitteln beenden, stolperte von einer Rolle in die nächste und ging genau jenen Weg, den ihre Eltern ihr verwähren wollten. Doch aus dem schauspielerischen Genpool war letztendlich nichts zu anderes zu erwarten. Von einem zwanzigwöchigen Fußballtraining für die Dreharbeiten zu „Kick It Like Beckham“, der Rolle als Natalie Portman Double in George Lucas Star-Wars-Comeback Star Wars Episode 1 bis hin zum Schmollmundverbot bei den Dreharbeiten in Deborah Moggachs Adaption zum gleichnamigen Klassiker von Jane Austen Stolz und Vorurteil schildert Hurst immer wieder von den Erfahrungen, des jungen und talentierten Wildfangs, das sich bereits sehr früh ersten Problemen mit Stalkern gegenüberstehen sah und mit seinem Schmollmund in der Rolle der Elisabeth Bennet einfach zu sexy rüber kam. Faszinierend jedoch ist immer wieder die Tatsache, dass Knightley der Ruhm nicht zu Kopfe steigt und sie trotz ihres überaus jungen Alters und anders als zahlreiche Altersgenossinnen und zum Leid der Boulevardblätter überaus selbstbewusst in der Lage ist, ihre Privatsphäre mit allen Mitteln zu schützen. Von siebenstellige Gehaltsschecks, dem unbeschwerlichen Weg eins Bauchnabelpiercings, Anekdoten, Zitaten, den ersten Nacktszenen und am Computer nachbearbeiteten Dekolleté für das Filmcover zu King Arthur erfährt der Leser dieser Biografie nicht nur etwas über die Hintergründe des Erfolgs, sondern sieht vielmehr ein facettenreich gemaltes Bild, einer jungen Frau, die eigentlich von nebenan hätte sein können. Eines hingegen dürfte jetzt bereits sicher sein: dies ist nur der erste Schritt zur biografischen Darstellung von Keira Knightley. Weitere Biografien dürften mit Sicherheit nicht länger auf sich warten lassen. Vor allem, da die Dreharbeiten zu „Fluch der Karibik 3“ so gut wie begonnen haben… »Keira steigt einfach in den Ring und greift an. Sie weiß, wo es langgeht, ist total professionell.« Johnny Depp © by Daniel Biester | Literaturreport.com

    Mehr