Brandon Mull Fabelheim - Die Schattenplage

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 12 Rezensionen
(38)
(11)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fabelheim - Die Schattenplage“ von Brandon Mull

Fabelheim, das Schutzreservat für magische Kreaturen, wird noch immer bedroht. Die geheimnisvolle Gesellschaft des Abendsterns hat ihre Bemühungen, Kendra, ihren Bruder Seth und ihren Großvater Sorensen in die Knie zu zwingen, längst nicht aufgegeben. Jetzt breitet sich die geheimnisvolle Schattenplage in Fabelheim aus, die Wesen des Lichts in Kreaturen der Finsternis verwandelt. Bei der Verteidigung der guten Feen müssen Kendra und Seth über sich selbst hinauswachsen und erkennen, wozu sie wirklich fähig sind – oder aber Fabelheim wird endgültig verloren sein.

spannende Fantasy, vor allem für Jugendliche geeignet

— phantastische_fluchten
phantastische_fluchten

Spannend fesselnd einfach eine Lieblingsbuchreihe- genial

— Buchraettin
Buchraettin

Keinesfalls langweilige Fortsetzung. Die Schreibweise ist einfach nur fantastisch. Danke für dieses wundervolle Buch.

— Lichtblume
Lichtblume

Wie seine Vorgänger wieder eine fantastische Geschichte rund um und in Fabelheim und es bleibt weiterhin sehr spannend.

— Buecherseele79
Buecherseele79

Klasse!

— Pixibuch3
Pixibuch3

Fantastischer dritter Band dieser Reihe, im doppelten Wortsinn!

— Lilli33
Lilli33

Eine fabelhafte Fortsetzung!

— Sachse
Sachse

Der dritte Teil gefiel mir nicht mehr so. Es wirkte zu depressiv und Kendra stöte doch immer mehr.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

Blaze

Für mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

Der Glasmagier

Die Figuren verhalten sich nicht nachvollziehbar und stellenweise sind manche Dinge etwas unlogisch. Schade, denn die Idee finde ich toll.

katha_strophe

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Finsternis breitet sich aus…

    Fabelheim - Die Schattenplage
    buchwanderer

    buchwanderer

    12. November 2015 um 08:31

    „Dummheit war es, wenn man ohne guten Grund Risiken einging. Mut zeigte man dann, wenn man ein kalkuliertes Risiko auf sich nahm, um etwas Wichtiges zu erreichen.“ (S.225) Zum Inhalt: Seth und Kendra, die beiden Teenager und Enkel der Verwalter von Fabelheim, sind wieder bei ihren Großeltern im Reservat der magischen Kreaturen, um dort ihre Ferien zu verbringen. Längst ist für sie nach den früheren Erlebnissen das Reservat zur eigentlichen Heimat geworden. Seth vertreibt sich seine Zeit gerne mit den beiden Satyren Newel und Doren, während Kendra ihre Eigenschaften als „Feenberührte“ nutzt, um den eitlen Feen im Garten bei ihren Plänkeleien zu lauschen. Auf einem von Seth’s Ausflügen mit Newel und Doren stellen die drei eine beängstigende Entwicklung im Reservat fest: einst vollkommen harmlose oder sogar gute Geschöpfe verwandeln sich seuchenartig in ihr dunkles, böses Zerrbild. Opa Sørensen, der Verwalter Fabelheims, muss zusehen, wie ihm mehr und mehr die Kontrolle über das Reservat entgleitet. Was mit den Nipsis, dem kleinsten aller Feenvölker, begonnen hat zieht, nun rasend schnell weite Kreise. So fallen auch Newel, viele Feen, Zwerge und Dryaden der Krankheit scharenweise zum Opfer. Selbst die Befragung Vanessas, die als Veräterin in der Stillen Kiste eingesperrt ist, bringt nicht wirklich Licht in die verworrene Situation. Kendra wird aufgrund ihrer speziellen Fähigkeiten von den „Rittern der Morgenröte“ angeworben. Ihre erste Aufgabe besteht in der Bergung eines der versteckten Artefakte in einem anderen geheimen Reservat, der „bemalten Mesa“. Wie sich mehr und mehr herausstellt scheint der Sphinx – einst als mächtiger Verbündeter der Verwalter eingeschätzt – ein durchtriebener Verräter zu sein, der alle Artefakte und somit die Macht über die Tore des Dämonenkerkers ZZyzx an sich reißen will. Es bedarf der speziellen Fähigkeiten aller Freunde und sogar des Erscheinens des berühmten Patton Burgess, um letzten Endes Licht auf die Ursache der Seuche zu werfen. Wie bei vielen verschlungenen Ränken rund um die magischen Reservate liegt auch hier der Ursprung der Geschehnisse weit in der Vergangenheit der magischen Geschöpfe zurück. Nur in der Ergründung dieser Geheimnisse liegt der Schlüssel, Fabelheim zu retten…. Fazit: Der dritte Band der Geschichte rund um das magische Reservat Fabelheim führt in derselben faszinierenden Erzählart fort, die mit „Fabelheim“ (Bd. 1) und „Fabelheim: Die Gesellschaft des Abendsterns“ (Bd. 2) ihren Anfang nahm. Ungemein spannend und in keinerster Seite langatmig entwirft Brandon Mull, eine vielschichtige, ins sich schlüssige und angenehm lesbare Fantasiewelt, die Leser aus allen Alterschichten anzusprechend vermag… vorausgesetzt, man hat sich ein wenig Magie im Herzen bewahrt, denn:  „»Absolute Ungläubigkeit ist ein mächtiges Hemmnis. Sie kann eine Person vollkommen blind machen für die offenkundige Wahrheit, ganz gleich was andere tun oder sagen.«“ (S.33) Zum Buch: Blanvalet liefert mit „Fabelheim – Die Schattenplage“ ein sehr gut gearbeitetes Buch mit angenehm griffigen Papier und schön gestaltetem Cover aus. (Brandon Dorman zeichnet dafür verantwortlich.) Die Schwarz-Weiß-Zeichnungen unterstreichen die Atmosphäre der Erzählung, die Typografie ist erfrischend schlicht gehalten; alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch.

    Mehr
  • Autorenkolumne von Annette Langen: "Warum Vorlesen eine der besten Investitionen in die Zukunft Ihres Kindes ist!"

    Ein Löffelchen für mich!
    Daniliesing

    Daniliesing

    Endlich ist es wieder soweit und wir haben eine neue Autorenkolumne für euch. Dieses Mal hat die beliebte Kinderbuchautorin über das Vorlesen und dessen Bedeutung geschrieben. Ihre Kolumne dürfte gerade für alle Eltern unter euch, aber auch all jene, die sich für das Thema "Vorlesen" interessieren, spannend sein! Was ist die Autorenkolumne? Wir möchten, dass ihr auch außerhalb von Leserunden und Fragefreitagen die Gelegenheit habt, euch mit Autoren zusammen in interessante Themen zu vertiefen. Denn an wichtigen Meinungen und Themen rund um das Thema Lesen und Literatur mangelt es ja bekanntlich nie! Annette Langen (*1967) nennen die meisten ‚die Mutter von Felix’, dabei hat sie nicht so lange Ohren. Sie gestaltete als Lektorin viele Jahre das Programm eines Kinderbuchverlages und schrieb ihre ersten Kinderbücher bereits neben der Arbeit im Lektorat. Ihr erstes Buch erschien 1989, bis heute sind über 85 weitere Titel erschienen. Teile ihres Werkes wurden in 30 Sprachen übersetzt, international ausgezeichnet und verfilmt. Seit 2000 ist sie ausschließlich freiberufliche Autorin. Ehrenamtlich setzt sie sich aktiv für die Leseförderung von Kindern ein: Annette Langen ist seit 2011 LeseBotschafterin der Stiftung Lesen und übernahm 2012 die Schirmherrschaft für Mentoring Coesfeld. Mit ihren beiden Kindern lebt sie im Bergischen Land. Natürlich beschäftigt sich eine Autorin, die im Bereich des Kinderbuchs bereits so viele Erfahrungen hat und sich sehr für die Leseförderung einsetzt, auch mit dem Thema vorlesen! Erfahrt mehr von Annette Langen übers Vorlesen sowie ihre Tipps und Empfehlungen! Lest ihre Kolumne, stellt Fragen und diskutiert gleich hier mit ihr!Unter allen Teilnehmern der Diskussion verlosen wir zusammen mit der Autorin 2 signierte Pappenbücher, nämlich "Ein Löffelchen für mich" und "Wenn du schlafen gehst". Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, muss seinen ersten Diskussionsbeitrag bitte über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben eintragen!Die Kolumne: Warum Vorlesen eine der bestenInvestitionen in die Zukunft Ihres Kindes ist Vorlesen bewirkt mehr als Sie ahnen! Hätten Sie gedacht, dass: das abendliche Vorlesen Kindern hilft, später einen guten Schulabschluss zu erzielen? (University of Oxford, Langzeitstudie, an der 17000 Kinder teilnahmen.), Vorlesen in der Familie zu den wichtigsten Einflussfaktoren auf die spätere Entwicklung von Lesemotivation bei Grundschülern zählt? (Erfurter Studie), Vorlesen neben dem Wortschatz auch die Fähigkeit zum symbolischen Denken fördert, die später im Umgang mit Zahlen und Buchstaben wichtig ist? (University of Chicago), Vorlesen eine wichtige Form des sozialen Miteinanders ist? Kinder lieben und brauchen ein Klima, in dem sie sich aufgehoben fühlen, eine Situation, die Ruhe vom hektischen Alltag schafft. (Universität München, Prof. Kahlert) Sie sehen, Vorlesen hat garantiert nur positive Nebenwirkungen – und dennoch lesen mittlerweile 70% der Familien in Deutschland nicht mehr vor. Woran liegt das? Bei Lesungen erlebe ich hin und wieder Eltern, die mir gestehen: „Ich traue mich nicht selbst vorzulesen, ich kann das nicht so perfekt wie die Sprecher der Kinderhörspiele.“Das müssen Sie auch nicht! Perfektion ist beim Vorlesen nicht erforderlich. Sie geben Ihren Kindern dabei etwas viel Wichtigeres, Nähe und Geborgenheit, das vermag kein Hörspiel dieser Welt. Wie fangen Sie damit am besten an? Sieben echt familienerprobte Vorlesetipps: Generell wichtig fürs Vorlesen ist die innere Ruhe. Suchen Sie einen Zeitpunkt aus, an dem Sie nicht auf dem Sprung sind., Wann mit dem Vorlesen anfangen? Schon die Kleinsten genießen das Betrachten von ersten Pappbüchern sehr. Bei Kindern, die unter einem Jahr alt sind, empfehlen sich klar konturierte Motive. Je Seite ein bis maximal zwei. Wichtig ist, dass die Struktur des Bildes für das Kind ersichtlich ist. Sonst verliert es das Interesse am Buch. Vor allem werden Kleinkinder staunend entdecken, dass der im Buch gezeigte Ball auch real in der Wohnung ist. Ein Bild steht für etwas, das sie aus ihrem Alltag kennen und zuordnen können. Fassen Sie die Bilder in einfache Sätze zusammen, ahmen Sie Tierstimmen und Geräusche lebhaft nach., Seien Sie beim Vorlesen authentisch und im Idealfall selbst mit Freude beim Vorlesen dabei. Kinder spüren sofort, ob ein Text nur pflichtschuldig heruntergelesen wird. So nach dem Motto: „Ist ja gut fürs Kind“., Suchen Sie ein Buch aus, das Ihnen und Ihrem Kind gefallen könnte., Beziehen Sie die Kinder beim Vorlesen aktiv ein (Dialog). Das klappt, wenn Sie das Buch (im Vorfeld) sicher kennen. Kleben Sie nicht am gedruckten Wort, wenn etwas Ihnen unverständlich erscheint, ersetzen Sie es. Aber merken oder notieren Sie sich genau, wie Sie es gelesen haben. Erfahrungsgemäß wollen es Kinder so immer wieder hören., Integrieren Sie das Vorlesen in den Tagesablauf, als Ritual z.B. täglich vor dem Zubettgehen., Oft werde ich gefragt, was ein gutes Buch ist. Das ist für jeden individuell. Für mich ein gutes Buch eines, das die Seele berührt. Sie merken es, wenn es Ihr Kind beim Vorlesen kichern und/oder bangen lässt. Es weckt Gefühle! Es passiert noch etwas: durch das regelmäßige Vorlesen zeigen Sie Ihrem Kind verschiedene Wege zu einer ganzen Kultur auf. Eines ist mir sehr bewusst, die Leseentwicklung eines jeden Kindes ist sehr individuell. Ob ein Kind zum Leser wird, hängt von vielen Faktoren ab. Zeit und Zuwendung sind neben Kontinuität aus meiner Sicht sicherlich drei der maßgeblichsten „Zutaten“ einer erfolgreichen Leseförderung. Sie brauchen nur ein Buch und etwas Zeit am Stück. Und? Wann lesen Sie vor?

    Mehr
    • 178
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Fantastischer 3. Band

    Fabelheim - Die Schattenplage
    Lilli33

    Lilli33

    01. September 2014 um 08:26

    Obwohl der 2. Teil dieser Reihe bei mir nun schon etwas her ist, 2 Jahre oder so, habe ich sehr schnell wieder in die Handlung hineingefunden. Dabei wird gar nicht so arg viel aus den ersten Bänden wiederholt. Aber der Plot ist einfach so einzigartig, etwas Ähnliches habe ich noch nicht gelesen, daher bleibt es auch besser in Erinnerung. Während Kendra in die Bruderschaft der Morgenröte aufgenommen wird und auch gleich einen ersten Auftrag bekommt, bei dem sie unter anderem gegen einen Drachen bestehen muss, wird Fabelheim von der Schattenseuche überfallen. Die lichten Fabelwesen werden von etwas Dunklem übernommen, und nicht nur die Fabelwesen, sondern auch die Menschen. Hier sind mal wieder atemberaubende Abenteuer, gefährliche Kämpfe und schmerzhafte Verluste zu überstehen. Es müssen schwierige Entscheidungen gefällt werden, damit Fabelheim nicht untergeht. Mir hat dieser Band ausgesprochen gut gefallen. Die Handlung ist wirklich spannend und der Plot außergewöhnlich. Der Schreibstil wirkt lebendig und die Protagonisten sind sehr sympathisch. Schön fand ich, dass auch immer wieder ein bisschen Humor durchblitzt, vor allem bei Seth, der immer wieder mal die Regeln übertritt oder Kendra aufzieht. Fazit: Absolute Leseempfehlung, wenn man die ersten beiden Bände kennt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schattenplage" von Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage
    nataly

    nataly

    13. January 2013 um 17:25

    „Die Gesellschaft des Abendsterns“ endete mit einer überaus spannenden Wendung, die man nicht kommen sah, und hinterließ so den Leser voller Vorfreude auf den dritten Band der Serie um das Reservat für Fabelwesen. Mit „Die Schattenplage“ geht es endlich weiter und erneut gelingt es Brandon Mull, eine spannende Geschichte voller märchenhafter Figuren abzuliefern. Einige Anleihen von anderen Büchern kann man zwar nicht übersehen, so fühlt man sich zwischendurch an Harry Potter oder die Chroniken von Narnia erinnert, was aber nicht weiter schlimm ist. Band 3 ist ebenso ein Pageturner, der einen nicht mehr loslässt, und zwischen all den 08/15 Fantasybüchern ein echtes Highlight. Verglichen mit den Vorgängern schafft er es aber nicht, die Erwartungen vollständig zu erfüllen. Womöglich liegt das daran, dass dieser Teil in gewisser Weise eher einem Band 2.5 gleicht. Das interessante, intrigante ist im Vorgänger passiert und das Geschehen ist lediglich die Konsequenz daraus. Zu Beginn wird der potentielle Verrat eines Verbündeten thematisiert, letztlich aber nur am Rande erwähnt. Außerdem ist in Punkto Innovation etwas gespart worden. Mull wartet zwar mit neuen Kreaturen auf, wie den Zentauren, die das Cover zieren, aber dennoch wirkt die Plage wie ein Virus in jedem einzelnen Zombie-Horror-Roman. Gleichzeitig wagt er sich an ein Thema – das hier besser nicht verraten wird – an dem schon zahlreiche Science-Fiction Autoren gescheitert sind. Und auch hier könnte man sich mit dem Thema Logiklöcher auseinandersetzen. Trotz einiger Schwächen kann man sich der Erzählkunst aber nicht entziehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Fabelheim" von Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage
    sddsina

    sddsina

    27. December 2012 um 16:46

    Nachdem ich gerade erst den 2. Teil der Fabelheim Reihe zuende gelesen hatte, war meine Neugier auf Band 3 so groß, dass ich gleich weitergelesen habe. Kurzweilige 440 Seiten später war das Abenteuer dann auch schon wieder vorbei. Auch wenn ich die einzelnen Abenteuer ganz leicht schwächer fand als im vorherigen Buch (ist aber absolut Geschmackssache), war die Spannung und die Entwicklung der Geschichte doch so stark, dass ich das Lesen wieder voll genossen habe. Zum Inhalt: Eine neue Gefahr bedroht Fabelheim. Eine Art Seuche verwandelt alle Fabelwesen in Schattengestalten und macht sie grauenvoll böse. Die Seuche breitet sich schnell aus und schon bald ist das Haus von Kendras und Seths Großeltern kein sicherer Ort mehr. Die Zeit rennt, doch der Ursprung der Seuche bleibt weiterhin unklar. So bleibt den Geschwistern nichts anderes übrig als die größten Gefahren auf sich zu nehmen um Fabelheim doch noch retten zu können. Wer die Fabelheim Reihe noch nicht kennt, sollte dringend mit dem 1. Band anfangen. Diese Reihe ist für jeden, der Jugendbücher und Fantasy gern liest, ein besonderes Vergnügen. Der Autor schafft es starke Charaktere mit soviel Ideenreichtum zu vereinen, dass ich schon nach dem 2. Buch richtig süchtig danach war noch mehr über die Abenteuer von Kendra und Seth lesen zu können. Für alle, die bereits die ersten Teile aus der Reihe gelesen haben kann ich nur sagen: Kauft auch das dritte Buch, es bleibt zum Glück auf einem gleich hohen Niveau wie seine Vorgänger. Während ich im ersten Band noch meine Schwierigkeiten mit Seth hatte, da er ein sehr übereifriger, naiver Junge ist, der durch seine Unbedachtheit Fabelheim so manches Mal fast gestürzt hätte, hat sich diese Einschätzung schon im 2. Band geändert. Der Autor lässt seine beiden Protagonisten dort eine Wandlung durchmachen, dass sie viel reifer wirken lässt und wodurch man als Leser erst so richtig Bezug zu den Beiden bekam. Der dritte Band nun setzt nahtlos an den vorherigen an. Es ist immer noch der gleiche Sommer, nur ca. 1 Monat ist vergangen und schon droht die nächste Gefahr. Wieder gut gefallen hat mir, dass man das Konzept des Autors als Leser so wunderbar gesehen hat: viele Erkenntnisse, Abenteuer usw. die im 2. Band eine wichtige Rolle gespielt haben, tauchen hier wieder auf und sind von wichtiger Bedeutung für den Fortgang der Geschichte. Wieder hat der Autor hier Seth und Kendra in einem großen Teil des Buches getrennt, sodass wir als Leser oft abwechselnd bei einem der Beiden sind. Immer wieder wundere ich mich, dass der Fantasie des Autors so gar keine Grenzen gesetzt zu sein scheinen. Die neuen Abenteuer waren genauso spannend und mitreißend wie zuvor. Auch gefallen hat mir persönlich, dass der im 2. Band erwähnte Ritterorden hier in den Vordergrund gerückt ist und einige tolle neue Charaktere aufgetaucht sind. Fazit: Ich kann mich nur wiederholen, lest diese Buchreihe wenn euch Fantasiegeschichten verpackt in einem Jugendbuch interessieren. Diese Reihe stotzt vor ungewöhnlichen Einfällen und ich könnte mir nicht vorstellen auf das Lesen der letzten beiden Teile zu verzichten. Für alle, denen die ersten beiden Bände schon gefallen haben, wird auch der dritte wieder ein besonderes Vergnügen sein, mit vielen neuen Überraschungen zum Mitfiebern. Wenn ihr Fabelheim noch nicht kennt, kauft euch den ersten Band und fangt an zu Lesen, ihr verpasst wirklich etwas wenn ihr es nicht tut!

    Mehr
  • Rezension zu "Fabelheim" von Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. December 2012 um 10:34

    Handlung 1 - Kendra und Seth sind immer noch in Fabelheim. Dort sind sie sicherer als sonst wo. Denken sie. Doch dann wird Fabelheim von der seltsamen Schattenplage bedroht die helle Wesen dunkel macht. Auch Freunde von den Kindern sind bald betroffen. Kendra und Seth wollen zusammen mit alten und neuen Freunden versuchen die Seuche aufzuhalten und treffen dabei eine „lebende“ Legende. Außerdem wissen sie immer noch nicht ob der Spinxh jetzt böse oder gut ist. Charaktere 1 -- Hm, also einen wirklichen Lieblingscharakter hab ich eigentlich nicht. Am besten fand ich immer Lena. Kendra ging mir oft ziemlich auf die Nerven, weil sie so spießig war. Seth mochte ich ganz gern, auch wenn er manchmal sehr viel Risiken einging. Warren, Oma und Opa waren alle ganz nett. Auch Coulter und Tanu eigentlich. Aber bei fast allen fehlte das Besondere dabei. Idee/ Umsetzung 1 Die Idee gefällt mir weiterhin gut und die Umsetzung auch wieder besser als im letzten Teil. Auf jeden Fall sind da einige gute Ideen dabei. Schreibstil 1 Der Schreibstil ist schön und gut zu lesen. Covergestaltung 2 - Das Cover ist jetzt nicht so schön, passt aber zum Thema und ist halt ein Typisch Fabelheim-Cover. Länge der Kapitel 1 - Manchmal waren die Kapitel schon sehr lang. Ich hab lieber kürzere Kapitel. Manchmal zog es sich einfach etwas. Preis 1 Der Preis war ok für ein Tasschenbuch. Ende 1 Das Ende ist nett, aber auch leicht vorhersehbar da es so gut wie keine anderen Andeutungen für die Lösung gibt. Hatte ich mir also schon gedacht. Fazit: 1 - Einige Ideen die der Autor hat find ich wirklich toll. Vor allem dass zwei Figuren hier auch aktiv mal und wieder mehr dabei sind. Das hat mir super gefallen. Kendra fand ich oft sehr nervig. Sie war einfach ziemlich spießig. Seth fand ich gut. Doren hat mir hier auch gut gefallen. Ich find es schade, dass die meisten Fabelwesen so wenig kontaktfreudig sind oder gar böse, aber ich liebe die Idee von einem Reservat wie Fabelheim als zu Hause zu haben anch wie vor.

    Mehr
  • Rezension zu "Fabelheim" von Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage
    thursdaynext

    thursdaynext

    26. August 2012 um 12:36

    Nur noch kurz die Welt/ das Gute retten Fabelheim Band 3, wieder mit ungebrochener Spannungskurve, neuen Einfällen und einer Kendra die auf dem Wege ist sich zu verlieben, Seth der wohlgemut weiterhin alle Regeln bricht und sich so permanent in die Bredouille bringt und einer immer bedrohlicher werdenden Gesellschaft des Abendsterns. Die Lage spitzt sich zu und das Schema F nach dem der Autor seine Romane strickt wird immer deutlicher. Dies ist übrigens nicht negativ zu sehen. Nicht nur Kinder lieben Wiederholungen und vertrautes in ihrer Lektüre. die magische Welt Fabelheims und der übrigen Reservate um etliche neue Wesen und Ideen bereichert. Dennoch zeigen sich bei mir als adulter Leserin Ermüdungserscheinungen, obwohl die magische Welt Fabelheims und der übrigen Reservate um etliche neue Wesen und Ideen bereichert. Besonders was Seth Charakter betrifft, verzweifle ich als Mutter eines gleichaltrigen begeisterten Regelbrechers, ob Seth mangelnder Einsicht in seine Alleingänge. So wird der frisch erschienene Band 4 wohl ungelesen bleiben, außer die Bücherei schafft ihn an, oder der Sohnemann, der momentan noch in der Schattenplage schwelgt ist nach abgeschlossener Lektüre immer noch so fasziniert, dass er bereit ist sein gesamtes Monatssalär in Band 4 zu investieren. In diesem Fall werden die, für diesen Kinderfantasy verdienten, 4 Bewertungssterne auf 5 erhöht.

    Mehr
  • Rezension zu "Fabelheim" von Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage
    Glimmerfee

    Glimmerfee

    03. August 2012 um 18:10

    Kendra und Seth sind noch immer bei ihren Großeltern in Fabelheim, dem geheimen Reservat für magische Wesen. Noch immer ist die Bedrohung durch den Orden des Abendsterns nicht gebannt und es ist mehr als fraglich, wem man in diesen gefährlichen Zeiten trauen darf. Als Seth beobachtet, dass sich ein Feenvolk völlig verändert und plötzlich anfängt sich untereinander zu bekriegen und Kendra zu einer Vollversammlung des Ritterordens der Morgendämmerung gerufen wird, beginnt ein weiteres magisches Abenteuer für die Geschwister. Zum dritten Mal wird der Leser in die spannende Welt von Fabelheim entführt. Das Reservat ist von einer Vielzahl magischer Wesen bevölkert und es ist immer wieder faszinierend welchen Ideenreichtum der Autor in dieser Reihe entfaltet. Durch die Kameraperspektive ist der Leser immer hautnah am Geschehen und begleitet entweder Seth oder Kendra durch dieses Abenteuer. Es ist sehr schön, die Weiterentwicklung und das Heranreifen von den Geschwistern mitzuerleben. Es gibt ein Wiedersehen mit vielen liebgewonnen Charakteren und eine dunkle Bedrohung, die Fabelheim zu zerstören versucht. Zwischen dem Erscheinen des zweiten und drittem Band lag jetzt fast ein Jahr und es fiel mir auf den ersten Seiten etwas schwer, wieder in die Geschichte hineinzugelangen, aber dann war ich wieder ganz dem Zauber Fabelheims verfallen. Fabelheim ist genau die richtige Lektüre für Fantasy-Freunde, die keine ‚Ekelszenen‘ mögen, es aber trotzdem gerne spannend lieben. Warum diese Reihe nicht auch als Jugendbuch angeboten wird kann ich leider nicht verstehen, da die jungen Protagonisten, Kendra steht in diesem Band kurz vor ihrem 15. Geburtstag, sicherlich auch eine junge Leserschaft begeistern dürfte. Ich kann es kaum abwarten, den vierten Band lesen zu können und bin weiterhin restlos von Fabelheim überzeugt.

    Mehr
  • Rezension zu "Fabelheim" von Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage
    Gimagemelli

    Gimagemelli

    03. August 2012 um 12:26

    ich finde die Reihe super spannend, macht Spaß zu lesen und ich freu mich schon auf den nächsten Teil
    die ganzen Fabelwesen, die ganze Magie
    es ist spannend aber auch teilweise lustig

  • Rezension zu "Die Schattenplage" von Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage
    Uli_B

    Uli_B

    06. June 2012 um 20:16

    Nachdem Band 2 etwas geschwächelt hat, ist dieser dritte Teil wieder eins A. TOP! SUPER! KLASSE! Ich lese diese Reihe sehr, sehr gerne und ich wandele voller Neugier durch das Reservart Fabelheim. Immer wieder gibt es Neues zu entdecken und immer wieder ist es spannend, bis zur letzten Seite. Zudem lernen wir auch endlich mal andere Resevarte kennen, die es auch ganz schön in sich haben. Mich hat besonders beeindruckt, wie sie die Zombies ruhig halten. DIE SCHATTENPLAGE ist ein tolles Buch, das einen mitreißt und man selbst eigentlich keinen Ausweg sieht, der einem aus dieser Plage heraushilft. Ich möchte mehr lesen!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schattenplage" von Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage
    jucele

    jucele

    09. January 2012 um 21:05

    Fabelheim, das Schutzreservat für magische Kreaturen, wird noch immer bedroht. Die geheimnisvolle Gesellschaft des Abendsterns hat ihre Bemühungen, Kendra, ihren Bruder Seth und ihren Großvater Sorensen in die Knie zu zwingen, längst noch nicht aufgegeben. Jetzt breitet sich die geheimnisvolle Schattenplage aus, die Wesen des Lichts in Kreaturen der Finsternis verwandelt. Bei der Verteidigung der guten Feen muss Seth über sich selbst hinauswachsen und erkennen, wozu er wirklich fähig ist - oder aber Fabelheim wird untergehen. Kendra hingegen wird von den Rittern der Morgenröte aufgefordert, ihrer Gemeinschaft beizutreten. Denn die Schattenplage ist nur ein Ablenkungsmanöver. In Wahrheit hat die Gesellschaft des Abendsterns ein viel schrecklicheres Ziel als nur die Ermordung unzähliger magischer Wesen. Die Zerstörung von Fabelheim wäre nur der erste Schritt zur Vernichtung alles Guten in der Welt. (Verlagsinfo) . Kritik . Zum dritten Mal schickt uns der Autor Brandon Mull auf eine abenteuerliche Reise mit Kendra und Seth. Im dritten Teil seiner Reihe um das magische Reservat "Fabelheim" bekommen es die dortigen Bewohner und Freunde mit der "Schattenplage" zu tun und nie stand Fabelheim so nah vor der kompletten Zerstörung. . Wie schon in den vorangegangenen Bänden "Fabelheim" und "Die Gesellschaft des Abendsterns" lässt Brandon Mull uns Leser wieder in die magische Welt von Fabelheim eintauchen. Geboten wird eine All-Age-Fantasyreihe, die jüngere Leser sowie Erwachsenen völlig in den Bann zieht und begeistert zurücklässt. Der Roman punktet vor allem durch originelle Ideen, durch die sich "Fabelheim" von der breiten Masse deutlich abhebt. Wurden die Leser in den ersten beiden Romanen noch in die Welt der magischen Reservate eingeführt und lernten Fabelheim dadurch gut kennen, wird nun der Radius erweitert und auch andere Reservate spielen eine Rolle. Auch hier werden Abenteuer erlebt und das Ganze fügt sich so zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen. Das Abenteuer als solches ist am Ende abgeschlossen und dürfte zufriedene Leser zurücklassen. Endgültig ist dieses Ende allerdings nicht, zu gerne möchte man wissen wie es mit den Figuren und den Reservaten weitergeht, können sie der "Gesellschaft des Abendsterns" trotzen? . Der zeitgemäße und leicht verfolgbare Schreibstil des Autors macht es leicht den Ereignissen zu folgen. Ein klarer Satzbau mit treffender Wortwahl unterstützt das Lesevergnügen und so ist es ein leichtes, durch die Seiten zu fliegen und an den abwechslungsreichen Abenteuern der Geschwister Kendra und Seth teilzuhaben. In dem abenteuerlichen Plot kommt auch der Humor in Fabelheim nie zu kurz. Der Inhalt und die gewählte Sprache passen hervorragend zusammen. Erzählt wird das Abenteuer aus der Perspektive eines Beobachters in der Vergangenheitsform. Dieser Erzähler konzentriert sich auf das Geschwisterpaar Kendra und Seth, vergisst dabei aber auch nicht, dass andere, wichtige Figuren mitspielen. . Trotz des herrlich leicht zu lesenden Schreibstils, schafft es der Autor, eine fantastische Welt zu schaffen, die so bildlich beschrieben wird, dass es kein Problem ist, sich diese vorzustellen. Schnell hat der Leser die Möglichkeit die Schauplätze vor dem inneren Auge wahrzunehmen. Detailreich und faszinierend ist das Bild, welches der Autor zeichnet. . Schon auf den ersten Seiten erzeugt der Autor eine fesselnde Spannung, die er durch den kompletten Roman hält. Durch die wechselnden Schauplätze werden zudem immer wieder neue Cliffhanger geschaffen, die es schwer machen zu pausieren. Die Ereignisse in "Die Schattenplage" lassen die Figuren nicht sehr viel Zeit zu handeln, schnell schreitet die bedrohliche "Krankheit" fort und so ist Fabelheim schnell zu einem unsicheren Ort geworden. Die Rettung dieses magischen Reservats muss so schnell vorangetrieben werden. Dennoch hat der Autor die Muse für Überraschungen zu sorgen und neue Wesen, Helfer und Gegner vorzustellen. Sicherlich kommt es zu kleineren Schwächen, wie logischer Fehler, diese können dem Gesamtwerk jedoch nicht schaden. . Die Figurenzeichnung ist individuell vielfältig, das zeigt sich vor allem, weil Brandon Mull seinen Protagonisten, aber auch den Nebenfiguren eine breite Bühne gibt, um sich zu entwickeln. . Kendra und Seth merkt der Leser schnell an, dass sie an Reife gewinnen. Kendra präsentiert sich weiterhin bedacht und vorsichtig, zeigt aber auch an, wie sie über sich selbst hinauswachsen kann und so eine Menge erreicht. In ihrer vorsichtigen Art ist Kendra trotzdem mutig und entschlossen. Auch Seth, der uns Leser durch seine verantwortungslose und überstürzte Art so manches Mal in die Verzweiflung trieb, verändert sich. Sicherlich ist er immer noch der chaotische kleine Held, der sich zwingend beweisen muss, aber er lernt, für seine Handlungen Verantwortung zu übernehmen. . Das Cover hätte wirklich sehr schön sein können, hätte. Leider kam jemand auf die abstruse Idee, statt des üblichen Aufklebers als Werbemittel, hier einen blauen Fleck in das Cover zu platzieren. Schade! Sonst wurde das Originalcover bis auf ein paar kleine farbliche Änderungen übernommen. Leider sieht das Ganze im Regal auch nicht vorteilhaft aus. Kam der erste Band noch gebunden auf den deutschen Markt, entschied der Verlag sich beim zweiten Band für die Taschenbuchausgabe, diese ist allerdings um ein paar wenige Zentimeter kleiner als die jetzige Taschenbuchausgabe. . Autor . Der internationale Bestsellerautor Brandon Mull hat schon von Kindheit an davon geträumt, eines Tages ein erfolgreicher Schriftsteller zu sein - ein Traum, der sich bereits mit der Veröffentlichung seines Debütromans erfüllt hat. Sechs Monate nach Erscheinen der amerikanischen Ausgabe von "Fabelheim" konnte er seinen Angestellten-Job an den Nagel hängen und widmet sich seither ausschließlich dem Schreiben. Mull lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in einem friedlichen kleinen Tal, unweit der Mündung eines Canyons. . Fazit . Wieder hat Brandon Mull in "Fabelheim 3 - Die Schattenplage" alles vereint, was einen guten und unterhaltsamen Roman im Genre Fantasy ausmacht. Verschiedenste Fabelwesen wie Zentauren, Satyre, Feen und Nymphen, gepaart mit dem abenteuerlichen und fantastischen Plot, liebenswerten und sympathischen Darstellern und einem undurchsichtigen Feind, machen Fabelheim aus. Der Geschichte kann man sich kaum entziehen und schon jetzt hoffe ich auf eine baldige Übersetzung des vierten Teils "Secrets of the Dragon Sanctuary"! . Broschiert: 448 Seiten ISBN-13: 978-3764530891 Originaltitel: Fablehaven 3. Grip of the Shadow Plague http://www.brandonmull.com http://www.penhaligon.de . Fabelheim: "Fabelheim" "Fabelheim - Die Gesellschaft des Abendsterns" "Fabelheim - Die Schattenplage" "Secrets of the Dragon Sanctuary" (noch ohne dt. Titel) "Keys to the Demon Prison" (noch ohne dt. Titel) .

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schattenplage" von Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage
    BlossomBooks

    BlossomBooks

    29. November 2011 um 21:10

    „Die Schattenplage“ ist der dritte Roman der Reihe rund um das Schutzreservat Fabelheim. In Amerika sind bereits alle 5 Bände der Serie erschienen – Bisher sind nur 3 Bücher ins Deutsche übersetzt worden. Auch der dritte Band hat mich wieder genauso verzaubert wie seine zwei Vorgänger. Band 2 hatte ich vor einiger Zeit schon gelesen, doch der Leseeinstieg fiel mir nicht sonderlich schwer. Schnell konnte ich mich an die Gegebenheiten und Charaktere in Fabelheim erinnern und war wieder mitten drin im Geschehen. Die wundervolle Welt der Feen, Satyre, Wichtel und anderen magischen Geschöpfen hat mich von der ersten Seite an gefesselt und erst am Schluss wieder losgelassen. Allerdings wird es im dritten Band düsterer als in den beiden zuvor. Geschöpfe werden „dunkel“, Verräter machen sich breit, mysteriöse Schatten wandeln umher und böse Dämonen sorgen für Unruhe. Die Spannung baut sich während des Romans kontinuierlich auf und findet wirklich erst am Schluss ihren grandiosen Höhepunkt. Gut gefallen hat mir auch die Weiterentwicklung von Seth und Kendra. Man merkt, dass Kendra immer erwachsener und reifer wird. Sie findet ihren ersten Bewunderer und zeigt Mut und Intelligenz im Kampf gegen die dunklen Mächte. Seth dagegen ist immer noch eine grandiose Abwechslung. Durch seine neugierige und mutige Art, ruft er einige kritische Situationen hervor und bringt den Leser fast zum Verzweifeln. Besonders gefreut habe ich mich über das Widersehen mit der Narjade Lena. Die Nixen waren schon von Beginn eine meiner Lieblingswesen und es war toll wieder etwas über sie lesen zu können. Zum Cover: Die Cover der Serie sind einfach jedes für sich wunderschön. Auf dem Cover vom dritten Band ist der Zentaur Wolkenschwinge zu sehen. Die kleinen Feen vervollständigen das tolle Bild und machen auch dieses Buchcover wieder einzigartig. Zudem sind auf der Klappenbroschur innen noch kleine Feen und Blumenranken gezeichnet, sodass das Buch einfach einen rundum großartigen Eindruck macht. Ich kann jedem von euch diese fantastische Buchreihe nur empfehlen. Fabelheim ist ein All-Age Fantasy Roman mit unendlich viel Raffinesse und Fantasie. Die magischen Wesen laden zum Träumen ein und zaubern einem beim Lesen ein Lächeln auf das Gesicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schattenplage" von Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage
    Masklady

    Masklady

    08. November 2011 um 19:26

    Wie kann ich bei Fabelheim jemals objektiv bleiben? Von der ersten Seite des ersten Bandes an war ich verzaubert. Die Geschichte ist neu, die Geschichte ist schön und dazu noch total spannend. Bitte lest ab jetzt nur weiter, wenn auch ihr Teil 1 und 2 von Fabelheim schon gelesen habt. Ich verlinke euch hier den ersten Teil. Auch Teil 3, die Schattenplage, wartet wieder mit den genannten Pluspunkten auf. Da die Veröffentlichung des letzten Teils schon etwas länger zurückliegt, ist es praktisch, dass die vorangegangene Handlung in den ersten Kapiteln grob wiederholt wird. Trotzdem reicht das nicht, um das Buch ohne die ersten Bände gelesen zu haben, zu verstehen. Zwar ist das Abenteuer eigenständig, dennoch wir sowohl auf Charaktere, Ereignisse sowie grundlegendes Fabelheim-Wissen zurückgegriffen, die sonst leider unbekannt sind. Der Erzähl und Sprachstil ist typisch für ein Jugendbuch. Er besticht durch Klarheit und leichte Verständlichkeit. Der Erzähler berichtet aus der Sicht der mutigen Geschwister Kendra und Seth, die schon so manche Abenteuer in Fabelheim erleben durften, die stets mit großer Gefahr einhergingen. Im Verlauf der Reihe haben sich die Kinder weiterentwickelt und sind größer geworden. Aus dem sturen, abenteuerlustigen Seth ist ein etwas (etwas ;) ) vernünftigerer Junge geworden und auch die feengeküsste Kendra ist reifer und pubertierender geworden. Mit der Zeit hat man die Welt Fabelheims rund um Seth, Kendra, Opa und Oma Soerensen und all den Helden und magischen Geschöpfen unweigerlich ins Herz geschlossen. Vor allem die Hauptcharaktere sind dichte, realitätsnahe und liebenswürdige Begleiter durch die zauberhaften Geschehnisse. Die zahlreichen Nebencharaktere allerdings sind ein kleiner Kritikpunkt. Inzwischen sind es so viele, dass der Leser an manchen Stellen ein wenig nachdenken muss, wer den nun wer ist. Vor allem, wenn die Lektüre der letzten Bände schon etwas zurückliegt. Durchweg ist eines immer da: Spannung. Ich habe das Buch selten aus der Hand gelegt und stets mitgerätselt, wer nun für die Probleme in Fabelheim verantwortlich ist. Hier wird auf alte Begebenheiten und Charaktere zurückgegriffen, was für einige Überraschung sorgt. Trotzdem bleiben noch viele Geheimnisse bestehen, zum Beispiel, was es mit der anderen Seite des Dachbodens auf sich hat. Sehr mysteriös ;) Sehr schön sind auch die Illustrationen. Leider sind es nicht viele. Alle 3,4 Kapitel wartet eine ganzseitige Illustration der aktuellen Handlung auf den Leser. Ein Ende ist übrigens noch nicht in Sicht. Nach Beendigung des dritten Bandes ist eines klar: Wir werden noch mehr aus Fabelheim zu hören bekommen und können uns auf weitere Bände freuen. Fazit: Nicht nur für Kinder ist Fabelheim das reinste Erlebnis. Auch dieser Band steht seinen Vorgängern in nichts nach. Es bleibt stets spannend und frisch. Brandon Mulls hervorragender Erzählstil fesselt und führt grandios durch die geheimnisvolle Welt Fabelheims! Mein Dauertipp! Wer die ersten Bände noch nicht gelesen hat, sollte seine Wunschliste auf jeden Fall mit Band 1 beglücken! Wer Fantasy und Jugendbücher mag, wird auch Fabelheim lieben.

    Mehr