Brenda Bowen

 2.9 Sterne bei 85 Bewertungen

Lebenslauf von Brenda Bowen

Brenda Bowen wurde in Philadelphia geboren, wuchs aber in England auf. Sie veröffentlichte bereits unter dem Pseudonym Margaret McNamar einige Kinderbücher. Ihr Debütroman für Erwachsene "Sommertraum mit Aussicht" (Originaltitel: Enchanted August) weist viele Parallelen zu ihrem eigenen Leben auf. Am Colby College in Main studierte die Autorin und verbringt dort auch heute noch sehr gerne ihre Sommer, wenn sie nicht in New York ist. Mit ihrer Familie lebt sie dort auf der Upper East Side in Manhattan und widmet sie sich dem Schreiben ihrer Bücher. Inspiriert zu ihrem ersten Roman wurde Brenda Bowen von dem Buch "Verzauberter April" von Elizabeth von Arnim, das bereits 1922 erschien, jedoch eine Geschichte erzählt, die auch heute so passieren könnte. Neben dem Schreiben arbeitet sie als Literaturverlegerin für Kinderbücher bei Greenburger Associates. Ihr Lieblingsessen sind Blaubeeren.

Alle Bücher von Brenda Bowen

Sommertraum mit Aussicht

Sommertraum mit Aussicht

 (83)
Erschienen am 25.05.2016
Sommertraum mit Aussicht

Sommertraum mit Aussicht

 (2)
Erschienen am 25.05.2016

Neue Rezensionen zu Brenda Bowen

Neu
Schlehenfees avatar

Rezension zu "Sommertraum mit Aussicht" von Brenda Bowen

Hält nicht, was es verspricht
Schlehenfeevor 4 Monaten

Rose und Lottie aus New York entdecken einen Aushang für ein Sommerhaus auf Little Lost Island in Maine. Spontan beschließen sie, sich dort eine Auszeit von Mann und Kindern zu nehmen, denn insgeheim haben sie diese dringend nötig. Zu ihnen gesellen sich noch die Schauspielerin Caroline, die sich seit einem peinlichen Auftritt bei der Oscar-Verleihung aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat und Beverly, der noch nicht über den Tod seines Partners Gorsch und seiner Katze Possum hinweg ist.

Ein schönes Cover und ein interessanter Klappentext verleiteten mich dazu, Sommertraum mit Aussicht als ebook zu kaufen. Ich erwartete eine schöne Sommerlektüre, doch ich wurde enttäuscht. Dieses Buch ist langweilig und versprüht keinerlei Flair. Die Autorin Brenda Bowen hat Elizabeth von Arnims „Verzauberter April“ zum Vorbild genommen. Ich kenne die Vorlage zwar noch nicht, aber es liegt auf dem SUB und ich denke, dass es besser ist als diese schlechte Kopie.

„Sommertraum mit Aussicht“ ist einfach nur schlecht geschrieben. Holprige, hölzerne Dialoge und Sätze allgemein. Die Dialoge drehen sich um Belanglosigkeiten und springen thematisch oft hin und her.
Die Handlung begann so plötzlich und unglaubwürdig, dass ich schon keine Lust aufs Weiterlesen hatte. Lottie und Rose kennen sich gar nicht, beginnen ein Gespräch aus dem Nichts und beschließen den Urlaub in Maine. Okay...
Lottie hat aus einem mir nicht ersichtlichen Grund seit einem Jahr keinen Sex mehr mit ihrem Mann und auf der Insel ist das plötzlich dann kein Thema mehr. Im Grunde ist der ganze Plot flach und unglaubwürdig. Das mag ja für einen Liebesroman okay sein, aber so platt und inhaltslos habe ich das selten erlebt.

Die Charaktere sind allesamt unsympathisch. Caroline ist einfach nur zickig und arrogant. Die anderen beiden Frauen sind neidisch auf andere und suhlen sich im Selbstmitleid, wie auch Caroline und Beverly. Letzterer ist zunächst ein völliger Misanthrop, was sich aber später bessert. Auch wenn sich die Charaktere zum Ende hin etwas bessern, meine Sympathie konnten sie nicht mehr gewinnen.

Noch ein kleines Detail vom Anfang, das mich kopfschüttelnd zurückließ. Lotties Sohn Ethan ist angeblich drei und schon fast vier, dennoch fährt sie ihn im Buggy zur teuren Vorschule, gibt ihm Brei und er schläft nicht durch. Ich frage mich, ob die Autorin da nicht etwas durcheinanderbringt? Das ist ein Beispiel dafür, wie schlecht der Roman geschrieben ist.

Kommentieren0
7
Teilen
Saskia_Reinholds avatar

Rezension zu "Sommertraum mit Aussicht" von Brenda Bowen

Unterhaltungsroman
Saskia_Reinholdvor 6 Monaten

Klappentext


Kommentieren0
1
Teilen
peedees avatar

Rezension zu "Sommertraum mit Aussicht" von Brenda Bowen

Buchabbruch nach 100 von 367 Seiten
peedeevor 6 Monaten

Lottie und Rose entdecken am Schwarzen Brett des Kindergartens gleichzeitig den Aushang für das „Hopewell Cottage“ auf Little Lost Island in Maine. Sie beschliessen, es gemeinsam zu mieten, da es nämlich für eine alleine viel zu teuer wäre, sie aber dringend eine Auszeit bräuchten. Ihre finanzielle Situation führt dazu, dass sie noch zwei weitere Bewohner suchen und finden. Vier Wochen mit jeweils drei Fremden im Haus lassen sich doch aushalten, oder?

Erster Eindruck: Das Cover mit der Silhouette einer am Strand sitzenden Frau gefällt mir gut, ebenso das Meer und der Leuchtturm. Es scheint gut passend zum Buchtitel. Ich erwarte eine sommerlich-leichte, unterhaltsame Lektüre.

Vier unterschiedliche Parteien werden schlussendlich zu Mitbewohner auf Zeit:
- Lottie, mit einem Anwalt verheiratet, Mutter eines Dreijährigen
- Rose, mit einem erfolgreichen Autor verheiratet, Mutter von Zwillingen
- Caroline, die junge, aber sehr bekannte Schauspielerin
- Beverly, 78 Jahre alt, „stinkreich“, trauert um den Lebensgefährten

Das wäre für mich schon mal gar nichts: mit drei mir unbekannten Menschen für vier Wochen zusammenwohnen – nein, danke! Die vier treffen sich zum ersten Mal direkt auf Little Lost Island. Lottie und Rose reisen gemeinsam an und entdecken erst am nächsten Tag, dass sich die anderen zwei ebenfalls bereits am Vortag eingefunden und eingerichtet haben.
Von allen vieren werden schon Details aus ihrem Leben erzählt, aber ich wurde mit niemanden von ihnen so richtig warm.

Ich habe im Internet gelesen, dass die Autorin zu diesem Werk von dem Buch „Verzauberter April“ von Elizabeth von Arnim (von 1922) inspiriert wurde. Da ich jenes Buch nicht kenne, kann ich daher nicht sagen, wie weit es da Parallelen gibt. Auf Seite 2 heisst es: „Ein wunderbar unterhaltsamer Roman über die Magie eines Inselsommers, die Macht der Liebe und den Mut zur Veränderung“ – leider habe ich das bis Seite 100 nicht so empfunden, denn das war für mich der Zeitpunkt, das Buch abzubrechen. Üblicherweise hat ein Buch 50 Seiten Zeit, mich zu überzeugen, in diesem Fall gab ich ihm sogar 100 Seiten Zeit. Aber leider wurden so viele Kleinigkeiten erzählt, die für mich irrelevant oder sogar nervig waren, sodass für mich keine wirkliche Lesefreude aufkam. Da ich nach 100 Seiten das Buch abgebrochen habe, kann ich hierfür nur 1 Stern vergeben, schade.

Kommentieren0
24
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar

Lasst euch verzaubern von der Magie eines Inselsommers ...

Wer wünscht sich nicht manchmal eine Auszeit vom Alltagsstress? Einfach alle Sorgen hinter sich lassen und in den Tag hineinleben? Diesen Traum wollen sich Lottie und Rose erfüllen und mieten deswegen zusammen ein Ferienhaus in Maine. Um die Miete bezahlen zu können, suchen sie noch zwei weitere Gäste. So stoßen Caroline und Beverly hinzu. Gemeinsam erleben sie einen Sommer, den sie nicht so schnell vergessen werden.

Und auch wir Leser werden noch lange an das Hopewell Cottage auf Little Lost Island denken, das verspreche ich euch! Denn wir werden nicht nur zusammen "Sommertraum mit Aussicht" von Brenda Bowen lesen, wir haben dieses Mal für diese Leserunde auch einige zusätzliche Extras, die wir mit euch teilen möchten! 
Seid schon mal gespannt und freut euch auf die kommenden, sommerlichen Wochen mit "Sommertraum mit Aussicht"

Mehr zum Buch:
An einem drögen, nasskalten Frühlingstag entdecken die New Yorkerinnen Lottie Wilkinson und Rose Arbuthnot gleichzeitig das Inserat für ein Ferienhaus in Maine am Schwarzen Brett des Kindergartens. Spontan beschließen sie, es gemeinsam zu mieten, obwohl sich keine von beiden diesen Luxus leisten kann. Sie haben eine Auszeit so dringend nötig, dass sie das Risiko eingehen, sich mit zwei weiteren Gästen das Haus zu teilen. Für vier Wochen kann man schließlich auch mit Fremden auskommen, oder? Was sie nicht ahnen: der Vermieter des Hauses ist nicht nur an den Einnahmen aus der Sommervermietung interessiert. Losgelöst von ihrem Alltag, erliegen die vier mehr und mehr dem Charme von Little Lost Island, und auch die mitgebrachten Sorgen scheinen sich in der frischen Atlantikluft aufzulösen – bis Besuch eintrifft.

>> Ihr wollt mehr erfahren? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr zur Autorin:
Brenda Bowen, geboren in Philadelphia, aufgewachsen in England, ist Literaturagentin und Kinderbuchautorin. Sie lebt in New York und verbringt ihre Sommerurlaube auf einer Insel, die sehr viel Ähnlichkeit mit Little Lost Island hat.

Gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch verlosen wir insgesamt 25 Exemplare von "Sommertraum mit Aussicht" von Brenda Bowen unter allen, die sich bis einschließlich 25.05. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben* und folgende Frage beantworten:

Das Hopewell Cottage sucht sich seine Mieter selbst aus. Wer es braucht, bekommt es auch. Warum könntet ihr einen entspannten Urlaub auf Little Lost Island gebrauchen?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Brenda Bowen im Netz:

Community-Statistik

in 183 Bibliotheken

auf 47 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks