Brenda Cooper , Larry Niven Harlekins Mond

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Harlekins Mond“ von Brenda Cooper

Weit in der Zukunft gehören Künstliche Intelligenzen und Nanotechnologie zum Alltag und sind die Ursache für viele Missstände. Viele Menschen trauen diesen Technologien nicht mehr und streben ein einfacheres Leben in einem fernen Sonnensystem an. Dort möchten sie einen Planeten namens Ymir terraformieren. Drei Schiffe verlassen die Erde mit Kurs auf Ymir, unter ihnen die John Glenn. Doch dann geschieht die Katastrophe. Durch einen schweren Konstruktionsfehler strandet die John Glenn im All und verliert den Kontakt zum Konvoi. Der Besatzung bleibt nur eine Wahl. Sie muss ihre eigene Welt erschaffen ...

Stöbern in Science-Fiction

Die Gabe

Eine interessante und herausfordernde Geschichte

lesemaus1981

SoulSystems 1: Finde, was du liebst

Gelungene Mischung aus SiFi, Dystopie und Romantik, mit einigen Thriller Elementen. Im Moment noch sehr verworren, aber toller Auftakt!

elafisch

Der Hain hinter dem Herrenhaus

Eine Novelle mit viel Charme...

kleeblatt2012

Der Nekromant - Totenkult

Ich bin begeistert von der fatalistischen Art von Connor

annlu

Zwischen zwei Sternen

War für mich ein gutes Stück weniger großartig als Teil 1,aber immer noch eine wirklich gute Geschichte.

Bibliomania

Der Wanderer: Madrak

sehr mitreißend geschrieben, man traut sich kaum, es aus der Hand zu legen

Rine_Goldammer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Harlekins Mond" von Brenda Cooper

    Harlekins Mond

    sethesch

    22. February 2008 um 21:16

    Ich hatte ein SciFi Buch erwartert und geworden ist es ein Buch über Moral und Ethik, welches genauso gut auf der Erde und irgendeiner Insel hätte spielen könne. Dort hätte es wenigstens noch Sinn gemacht dass das Schiff liegenbleibt weil der Spritt leer ist und man an der erstbesten Insel anlegt um aufzutanken.

  • Rezension zu "Harlekins Mond" von Brenda Cooper

    Harlekins Mond

    navi

    17. January 2008 um 13:57

    das buch ist der absolute hammer.. ich hab jetzt genau 9 stunden fuer die paar 600 seiten gebraucht und ich bin hin und weg. am anfang irritieren einen die gewaltigen zeitspruenge und das geballte 'weltraum-terra-fachwissen', welches alles auf einmal versucht sich im kopf breit zu machen.. doch nach und nach versteht man die absichten, versteht wozu man mond 10 und 26 auf mond 1 prallen laesst, was LSTs sind und wofuer sie da sind.. warum andrew ist, wie er ist.. und wie schlimm es sein muss, wenn man 20 jahre lang kalt war und... versucht ist zu spoilern ich muss sagen so ab seite 226 hab ich einfach nur geheult, weil alles so ungerecht und gemein war grins also, ich will ja nicht zu viel verraten, aber wenn man sich durch die anfaenglichen schwirigkeiten gekaempft hat, lohnt es sich wirklich weiter zu lesen, allein schon um die entwicklung auf selene zu beobachten

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks