Brenda Joyce

 4.1 Sterne bei 518 Bewertungen
Autor von Kates Geheimnis, Lanas Schuld und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Isabels Fluch

 (1)
Erscheint am 28.06.2019 als Sonstige Formate bei beHEARTBEAT.

Lanas Schuld

 (4)
Neu erschienen am 01.06.2019 als Sonstige Formate bei beHEARTBEAT.

Alle Bücher von Brenda Joyce

Sortieren:
Buchformat:
Kates Geheimnis

Kates Geheimnis

 (142)
Erschienen am 01.12.2001
Lanas Schuld

Lanas Schuld

 (42)
Erschienen am 01.03.2004
Isabels Fluch

Isabels Fluch

 (34)
Erschienen am 01.07.2003
Labyrinth der Lügen

Labyrinth der Lügen

 (33)
Erschienen am 01.01.2005
Stunde der Versuchung

Stunde der Versuchung

 (23)
Erschienen am 01.06.2006
Haus der Schande

Haus der Schande

 (23)
Erschienen am 01.10.2005
Claires Erbe

Claires Erbe

 (21)
Erschienen am 01.10.2004
Nacht der Angst

Nacht der Angst

 (15)
Erschienen am 01.01.2008

Neue Rezensionen zu Brenda Joyce

Neu

Rezension zu "Lanas Schuld" von Brenda Joyce

"Jedwedes Übel ist ein Zwilling." (Heinrich von Kleist)
Dreamworxvor 2 Tagen

Schon viele Jahre hat Kait keinen Kontakt mehr zu ihrer Zwillingsschwester Lana, obwohl sie als Kinder ein Herz und eine Seele waren. Deshalb ist Kait überrascht von Lanas nächtlichem Hilferuf per Telefonat, in dem sie Kait um einen Rollentausch bittet, wie sie ihn schon als Kinder praktiziert haben. Kait, die ihre Schwester schmerzlich vermisst, lässt sich nicht lange bitten und will Lana helfen. Deshalb lässt sie sich auf diese Verwechslungskomödie herein und zieht als Lana-Double auf das Anwesen Fox Hollow. Weder Lanas Ehemann bemerkt den Frauentausch noch deren Tochter Marni, die Kait beide bald in ihr Herz geschlossen hat. Auch auf Fox Hollow fühlt sie sich sichtlich wohl. Deshalb macht ihr die Lügenkomödie auch zu schaffen, doch schon bald bekommt sie die Gefahr zu spüren, in die sie sich dadurch gebracht hat…

Brenda Joyce hat mit „Lanas Schuld“ einen unterhaltsamen und fesselnden Roman vorgelegt, der mit einem locker-flüssigen Schreibstil besticht und den Leser ab den ersten Seiten regelrecht ins Buch hineinzieht, um an Kaits Seite ein Abenteuer zu erleben. Die Handlung wird aus Kaits Perspektive erzählt, so erfährt der Leser aus erster Hand von ihren Gedanken und Gefühlen, wobei er sie recht gut kennenlernt. Der Autorin gelingt es sehr gut, einiges an Spannungsmomenten zu erzeugen mit ihrem Frauentausch, aber auch mit der Aufdeckung von Lanas Schattenleben, das Stück für Stück dem Leser offenbart wird und zu fesseln weiß. Aussagekräftig sind auch die eingestreuten Passagen anderer Charaktere, die ihre eigene Sicht der Dinge darstellen. Die Geschichte wirkt manchmal etwas überspitzt, ist aber im Großen und Ganzen nachvollziehbar und gerade deshalb noch unterhaltsamer. Der Spannungsbogen hält den Leser bis zum Schluss in Atem.

Die Charaktere wurden detailliert ausgestaltet, wirken mit ihren individuellen Eigenheiten lebendig und glaubhaft. Der Leser kann sich gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fiebern. Kait ist eine zurückhaltende Person, die manchmal recht einfältig und naiv wirkt, was wohl dem Umstand geschuldet ist, dass sie immer im Schatten ihrer Schwester gestanden hat. Sie hat das Herz am rechten Fleck, ist mitfühlend, hilfsbereit und ein absoluter Familienmensch. Lana ist eine Egoistin par excellence, der es egal ist, wenn sie andere in Gefahr bringt. Sie ist eiskalt und berechnend, immer auf ihren Vorteil bedacht. Auch Trey, Sam und Marni geben der Handlung mit ihren Auftritten einige Spannung und machen sie rundum gelungen.

„Lanas Schuld“ ist ein Unterhaltungsroman, der mit einer gut ausgedachten und spannenden Handlung überzeugen kann. Der Roman ist kurzweilig und lässt die Seiten nur so durch die Finger rinnen. Auf jeden Fall eine Empfehlung wert!

Kommentieren0
45
Teilen

Rezension zu "Isabels Fluch" von Brenda Joyce

Der Geist des Fluches
Dreamworxvor 2 Tagen

Der Spanier Antonio de la Barca erobert das Herz von Cassandra de Warenne im Sturm, doch er ist der Freund ihrer Schwester Tracy. Allerdings wissen sowohl Tracy als auch Cassandra nichts von der alten Familienfehde, die seit Jahrhunderten zwischen ihrer und der von Antonio besteht. Als die Beziehung zwischen Antonio und Tracy zu zerbrechen droht, reist Tracy in Begleitung von Cassandra nach Spanien, um ihn zu besuchen und ihre Liebe zu retten. Doch kaum in Casa de Suenos angekommen, erlebt Cassandra die düstere Stimmung des Hauses mitsamt merkwürdigen Dingen, die sie erschrecken. Sie kommt der alten Fehde zwischen den Warenne und  den de la Barcas langsam auf die Spur, aber nicht ohne selbst darunter leiden zu müssen, denn vor allem der Geist Isabels geistert nicht nur durch die Casa de Suenos, sondern auch durch Cassandra…

Brenda Joyce hat mit „Isabels Fluch“ einen etwas mystisch angehauchten Unterhaltungsroman vorgelegt, dessen Erzählstil zwar flüssig und gut zu lesen ist und mit einigen Spannungsmomenten aufwarten kann, jedoch nicht so überzeugen kann, wie andere Bücher der Autorin. Schon der Einstieg in die Geschichte ist eine Herausforderung, denn die langatmige Einführung und die detailverliebten Personenbeschreibungen führen dazu, dass der Leser das Buch zwischendurch aus der Hand legen muss. Hat der Leser sich hier erst einmal durchgekämpft, legt die Handlung einen Zahn zu und die Spannung steigert sich mit jedem Abschnitt. Während der Leser Cassandra durch das alte Haus begleitet und immer wieder erleben muss, wie sie vom Geist Isabels manipuliert wird, läuft einem die Gänsehaut den Rücken hinab. Die Rückblenden ins 16. Jahrhundert, die Einblick in Isabels Leben geben, sind gut gemacht und eigentlich das Beste dieser Geschichte. Der Fluch, um den sich alles dreht, wird dagegen nur sehr dürftig aufgeklärt und lässt einen unbefriedigten Leser zurück.

Die Charaktere sind durchweg völlig überzogen dargestellt und wirken dadurch absolut unglaubwürdig. Vielmehr hat man als Leser das Gefühl, sehr ungeübten Theaterschauspielern bei den Proben zuzusehen. Eine nähere Beziehung lässt sich leider nicht aufbauen, so dass man die Lektüre eher unbeteiligt liest. Cassandra ist eine eher unscheinbare Frau, die Bücher liebt und sich selbst schriftstellerisch betätigt. Ihre Schwester Tracy ist eine Schönheit, die in der Öffentlichkeit steht. Sie ist egoistisch und oberflächlich, ihre Tochter Alyssa ist ihr ein lästiges Anhängsel. Isabel ist als Geist auf Rache aus und tyrannisiert sämtliche Personen, die auf dem Anwesen leben. Auch die weiteren Protagonisten können die Handlung mit ihren Episoden nicht retten.

„isabels Fluch“ ist ein mystisch-angehauchter Roman mit historischem Einschlag, der leider nicht überzeugen kann. Obwohl gut zu lesen und recht unterhaltsam, kann er mit der Handlung und seinen Protagonisten nicht überzeugen. Nur als Lückenfüller geeignet!

Kommentieren0
42
Teilen

Rezension zu "Lanas Schuld" von Brenda Joyce

Spannende Geschichte
mollissimavor 5 Tagen

Worum es geht:
Kait vermisst ihre Zwillingsschwester Lana sehr. Die beiden haben seit Jahren keinen Kontakt mehr, vorher war er auch nur sporadisch. Als Lana sich eines Nachts telefonisch meldet und Kait um Hilfe bittet, für ein paar Tage Lanas Stelle einzunehmen, weil diese in Schwierigkeiten steckt, willigt Kait ein. Lana verspricht ihr, dass sie füreinander da sein werden, wenn die Sache ausgestanden ist. Sie hinterlässt Kait einen Brief mit einigen wenigen Anweisungen. Als Kait auf dem Anwesen Fox Hollow ankommt, ist sie nicht nur davon begeistert, auch Lanas Ehemann Trev und Kaits Nichte Marni bringen ihr Herz zum Schmelzen. Ihr fällt es immer schwerer, den beiden etwas vorzumachen und dann scheint auch noch jemand Lana nach dem Leben zu trachten.

Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich wurde beim Lesen nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist flüssig, ich war ab der ersten Seite im Geschehen drin. Das Buch ist aus Sicht der dritten Person geschrieben. Meist wird Kaits Sicht beleuchtet, zum Ende hin wird aber auch aus der Perspektive anderer Charaktere erzählt. Es war vorhersehbar, was zwischen Trev und Kait passieren würde, allerdings ging es nicht nur um die Liebe, sondern auch um Lana und ihre Spielchen. Dadurch war für mich nicht alles vorhersehbar. Ich war wirklich überrascht, als ich erfuhr, wer Lana töten will. 

Ich fand es wirklich spannend, nach und nach Lana kennenzulernen und immer mehr über ihre Machenschaften zu erfahren. Sie ist ein absolut berechnender und skrupelloser Mensch, das genaue Gegenteil von ihrer Zwillingsschwester. Kait ist die Brave der beiden, sie wirkt an manchen Stellen sehr naiv, speziell, wenn es um ihre Schwester geht. Insgeheim weiß sie, wie Lana tickt, sie will es aber nicht wahrhaben. Trev, Marni und auch Sam, alle drei sind liebenswerte Charaktere, taten mir anfangs wirklich leid, sie wurden in der Vergangenheit richtig mies von Lana behandelt.

Mein Fazit: ›Lanas Schuld‹ ist ein Buch, das mich überzeugen konnte. Gern vergebe ich dafür 5 Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
So meine Lieben. Zur Feier meiner allerersten Buchverlosung werde ich auch gleich meine allererste Leserunde eröffnen ;-) Das Buch ist zwar nicht ganz das, was ich in meinem (jugendlichen) Leichtsinn vorgestellt habe, aber nichtsdestotrotz ist es auf jeden Fall eine Leserunde wert, ich habe bereits angefangen zu lesen und mir jede Menge Gedanken gemacht und ich finde, dass mir der Austausch dazu fehlt! Daher hier mein erstes kleines Projekt. Habt Nachsicht mit mir, aber ich denke nicht, dass hier groß was schiefgehen wird ;-) Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und bin gespannt was wir alles so zusammentragen können!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 438 Bibliotheken

auf 71 Wunschlisten

von 23 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks