Brendan Kiely Aidan - Sünde. Lüge. Liebe. Mut.

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aidan - Sünde. Lüge. Liebe. Mut.“ von Brendan Kiely

Niemand ist eine Insel heißt es in einem Gedicht. Jeder Mensch ist ein Stück des Kontinents, ein Teil des Festlandes, heißt es weiter. Doch Aidan bezweifelt das. Er hat seine Unschuld verloren und seinen Glauben. An Gott, an Vater Greg, an seine Eltern, eigentlich an alles und jeden. Erst als er Josie, Sophie und Mark kennenlernt, beginnt die Mauer zu bröckeln, die er um sich selber errichtet hat. Mit der Freundschaft zu den dreien wächst Aidans Selbstvertrauen. Und zwar soweit, dass er schließlich den Mut findet, die Wahrheit zu sagen.

sehr berührend und einfühlsam erzählt. Nur das Ende hat mir nicht gefallen.

— rainybooks
rainybooks

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

WUNDERSCHÖN💖💖😍

iamMarii

Glücksspuren im Sand

Für mehr Mut im Leben! Eine wundervolle Geschichte.

bibliophilehermine

Ich und die Heartbreakers

Abwechlungsreiche Story mit tollen Charakteren

bibliophilehermine

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Tolles Buch. Besonders geeignet für Fans von Gossip Girl und PLL.

annaleeliest

Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill

Ziemlich witzig und gewohnt toll geschrieben, aber mir ging das alles zu hektisch

NaddlDaddl

Niemand wird sie finden

Schöner Jugendthriller für zwischendurch 4,5☆

Sternschnuppi15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LL rezensiert..

    Aidan - Sünde. Lüge. Liebe. Mut.
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    01. September 2015 um 09:52

    Glücklich sein und Erfolg zu haben sind zwei Punkte, die in Aidans Umfeld unheimlich wichtig sind. Da werden Probleme gerne einmal im Alkohol verdrängt oder es wird von seinen eigenen Sorgen abgelenkt und die Aufmerksamkeit auf die Anderen gerichtet… Und auch Aidan selbst wirkt auf Außenstehende ruhig und gut erzogen – eine perfekte Fassade, die Unsicherheit und Schmerz verdeckt. Denn glücklich ist Aidan ganz und gar nicht, im Gegenteil. Doch niemand hört ihm zu! Stattdessen wird dezent darauf hingewiesen, dass Schweigen in solchen Fällen eine bessere Lösung ist und so versteckt Aidan seine Angst und all die Lügen in Tabletten. Kann er aus diesem Kreis entkommen? Aidan ist ein unscheinbares Buch. Doch sind es nicht genau diese Bücher, die den Leser überraschen? Aidan hat es definitiv- und das meine ich ganz positiv- in diesem Buch steckt viel mehr, als ich anfangs dachte. Der Klappentext verrät nicht viel und auch ich will nicht mehr über die Handlung verraten, denn am Besten fängt man diese Geschichte ohne viel Wissen an und lässt sich komplett auf etwas Neues ein. ‚Aidan‘ beschäftigt sich nicht nur mit Problemen eines durchschnittlichen Teenagers, hier werden unteranderem Themen wie Missbrauch angerissen. Auch Aidan selbst wird mit diesem Thema konfrontiert, doch als er jemanden braucht und sich öffnen will, wiegelt ihn jeder ab und letztendlich findet er Trost in Tabletten, die er viel zu oft schluckt, um seinen Schmerz und die vielen Fragen zu ertränken. ‚Aidan‘ spielt in einem Kreis, in dem jeder die Augen verschließt. Niemand will die Wahrheit wissen, stattdessen wird nett gelächt, sich höflich unterhalten – und danach gelästert. Und Aidan selbst ist alleine, bis er auf Josie, Sophie und Mark, die ihn vielleicht retten könnten.  Ich habe selten ein Buch gelesen, dass so authentisch, klar und ohne lange um den heißen Brei herumzureden eine tiefe Geschichte erzählt. Eine Geschichte voller Schmerzen, voll Lügen, Sünden, Lieben und schließlich dem neuen Mut. Denn das ist der Ablauf des „Heilungsprozesses“ und im Grunde verraten diese vier Wörter alles, was man über die Geschichte wissen muss, bevor man sie anfängt. Sünde, denn das ist der Grundstein des Ganzen.Lüge, denn hinter jeder Lüge steckt der Anfang von Schmerz, von etwas, das man verstecken will und man noch nicht bereit ist, sich zu öffnen.Liebe, denn nur mit Bestätigung und Gefühlen schafft man es aus diesemTeufelskreis heraus. Und Mut, denn diesen braucht man, um sich den Problemen zu stellen und anderen davon zu erzählen.  Eine berührende Geschichte voller Mitgefühl und klaren Worten. Auch in Aidan konnte ich mich nicht nur hineinfühlen, sondern ihn und seine Taten auch absolut nachvollziehen.

    Mehr