Brent Weeks Sphären der Macht

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(17)
(11)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sphären der Macht“ von Brent Weeks

Als die Götter erwachen und die Satrapien zerfallen, bricht überall das Chaos aus. Die Chromeria versucht, den einzigen Mann aufzuspüren, der die Katastrophe noch aufhalten kann. Doch Gavin Guile hat seine Kräfte als Prisma verloren und kann keine Magie mehr wirken. Z wischen den Adelshäusern, religiösen Fraktionen, Rebellen und einem aufsteigenden Orden von Assassinen namens Das Gebrochene Auge tobt ein geheimer Krieg. Und Gavins Sohn Kip Guile muss sich ohne den Schutz seines Vaters allein auf die Schärfe seines Verstandes und seinen Einfallsreichtum verlassen, wenn er überleben will.

Eigentlich richtig klasse, aber so langsam könnte es mal zum Ende kommen...es stagniert ein wenig, noch ohne langweilig zu sein

— vormi
vormi

Wieder eine schöne Sprache in einer ideenreich ausgestalteten Welt mit einer neuen Art der Magie. Aber hier keine Groß-Ereignisse im Plot.

— Librimania
Librimania

Stöbern in Fantasy

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

Götterlicht

Eine tolle Story mit einem wahnsinns Cover!

Cat_Crawfield

Vier Farben der Magie

Für mich ein absolut toller Fantasyauftakt mit einer nicht vorhandenen Liebesgeschichte (Endlich mal!) und viel Action. Ich mochte es total!

Miia

Wédora – Staub und Blut

Gelungene, spannede Geschichte in einer genialen Wüstenstadt.

Nenatie

Grünes Gold

Bildgewaltig! Berauschend! Das fulminante Finale der atemberaubenden Schwertfeuer-Saga

ZappelndeMuecke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neue Wege für alle

    Sphären der Macht
    Isbel

    Isbel

    04. June 2017 um 12:28

    Sphären der Macht ist der erste Teil des dritten Buches der Licht-Saga. Ich weiß nicht genau, warum er im deutschen geteilt wurde, aber irgendeinen Grund wird das ja haben. Nach dem Finale des zweiten Bandes war ich super gespannt wie es mit Gavin und Kip weitergeht. Und ich hoffte auch, Liv mehr begleiten zu können. Aber leider waren ihr nur wenige Kapitel gegönnt. Ich finde der dritte Teil strotzt nicht so vor Action und körperlichen Kämpfen wie der Band davor. Dennoch sind auch hier Kämpfe zu finden. Es herrscht schließlich Krieg. Es ging meiner Meinung nach jedoch mehr um politische Entscheidungen und darum seinen neuen Platz in der Welt zu finden. Denn das ist das interessante an diesem Band gewesen. Gavin, Kip, Andross, Teia, Liv, Karris und auch Zymun müssen sich alle damit zurechtfinden, dass sie einen neuen Weg beschreiten müssen. Bei einigen ist es von vorne rein klar, andere müssen dies erst erkennen. Für einige ist es ein völliger neuer Weg, für andere nur eine Abweichung vom altem mit neuen Möglichkeiten. Diese neuen Wege passen nicht nur zur Geschichte, sondern sorgen auch dafür, dass sich die Charaktere wieder ein Stück weiterentwickeln können und sie so spannend für mich blieben. Und natürlich treten auch neue Geheimnisse auf, die den Ausgang des Krieges sicherlich beeinflussen werden. Vor allem Teia´s Weg fand ich sehr spannend, da er auch einen völlig neuen Blick auf die Farblehre und die Lehre der Chromeria warf. Aber vor allem bei letzterem stellt sich die Frage: Was ist wahr und was nicht? So viele Versionen der Wahrheit. Ich glaube ja persönlich, dass die Wahrheit nach all der Zeit nicht mehr so leicht zu erkennen ist und aus den verschiedenen Versionen zusammengepuzzelt werden müsste. Aber welche Puzzleteile sind die Richtigen? Die Frage, wer der Lichtbringer ist, wird vor allem in Kips Geschichte diskutiert, da die anderen Personen, die wir begleiten, entweder glauben, dass der Lichtbringer nur ein Mythos ist oder sich mit anderen Problemen beschäftigen müssen. Ich selber habe zwei Ideen und bin gespannt, ob ich mit einer davon richtigliege. Fazit Nachdem der Krieg nun auch offiziell ausgebrochen ist, widmet sich Sphären der Macht der politischen und charakterlichen Vorbereitung auf diesen, webt neue Geheimnisse in die Geschichte hinein und macht es unmöglich den Ausgang dieser Saga vorauszusehen. Ich liebe solche Reihen!

    Mehr
  • Sphären der Macht

    Sphären der Macht
    vormi

    vormi

    26. May 2017 um 13:28

    Zum Schutz der Welt wahrt er ein düsteres GeheimnisAls die Götter erwachen und die Satrapien zerfallen, bricht überall das Chaos aus. Die Chromeria versucht, den einzigen Mann aufzuspüren, der die Katastrophe noch aufhalten kann. Doch Gavin Guile hat seine Kräfte als Prisma verloren und kann keine Magie mehr wirken. Z wischen den Adelshäusern, religiösen Fraktionen, Rebellen und einem aufsteigenden Orden von Assassinen namens Das Gebrochene Auge tobt ein geheimer Krieg. Und Gavins Sohn Kip Guile muss sich ohne den Schutz seines Vaters allein auf die Schärfe seines Verstandes und seinen Einfallsreichtum verlassen, wenn er überleben will.Inhaltsangabe auf amazon.deDies war Teil 3 und es hat mir eigentlich wieder sehr gut gefallen.Nur hatte ich besonders in der 2. Hlfte des Buches das Gefühl, so langsam könnten sie mal zu Potte kommen.Ich hatte das Gefühl, die Story tritt etwas auf der Stelle und sie sollte mal zum Ende kommen. Oder wenigstens zu einem monumental wichtigen Punkt, damit mal ein Fortschritt erkennbar wird...Denn es sollen ja noch mindestens 2 Teile folgen...

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Kino in Buchstabenform.

    Sphären der Macht
    Librimania

    Librimania

    21. August 2015 um 18:21

    Eine Reihe, die ursprünglich eine Trilogie werden sollte, bei der der letzte Band aber so umfangreich wurde, dass doch eine Tetralogie publiziert wird? Klingt nach langatmigen Beschreibungen. Nach Geldmacherei. Nach In-Die-Länge-Ziehen. Gut, dass das hier jeglichen Vorurteilen nicht gerecht wird. Sofort wird der Leser in die Handlung geworfen, lästiges Wiederholen der Handlung von Band 1 und 2 bleibt aus und ist nicht nötig. Auch wenn die Lektüre von 1 und 2 länger zurückliegt, ich hatte keine Probleme, mich wieder einzufinden. Jetzt zum Buch: Langsam aber sehr sicher entwickele ich mich zum Brent Weeks Fan. Was mir hier wieder unglaublich gut gefällt, mehr noch als in Band 2, ist die Sprache. Oft werden mittels einfacher Buchstaben Bilder oder Stimmungen vermittelt, wie es nur Autoren können, die es wagen, etwas anderes als ausgelutschte Versatzstücke aneinanderzureihen ("sein Auftreten war so angenehm wie eine Nacht mit Durchfall" S. 374 - klar, was gemeint ist, oder :-D ). Jedes Wort sitz und hat so etwas wie Niveau - was ja bei manchen Romanen zur Zeit nur noch optional ist. Vielleicht ist da das Zitat mit dem Durchfall nicht ganz so niveauträchtig, ups. Schön ist auch die Charakterbeschreibung. Die Kapitel begleiten jeweils eine Figur, zwar aus der Er-Perspektive, allerdings geprägt durch die Denk- und Handlungsmuster des jeweiligen Protagonisten. Und gerade wenn ein Wechsel stattfindet, wird der Wandel eines Charakters deutlich. Die anderen bemerken eine Veränderung. Die Figur selbst hält sich immer noch für sich, sozusagen. Und so ist es doch auch. Zur Story: Sie unterhält gut, ist logisch und spannend. Zwar nicht ein Ausbund an Action oder Neuerungen, aber keineswegs langatmig. Die Komponente mit den hellseherischen Dingen hätte man zwar auch weglassen können, aber gut (ggrrr, und wann checken sie das mit dem Dolch/ Schwert....). Insgesamt habe ich mich über jede einzelne Leseminute gefreut - und jede freie Minute zu einer solchen gemacht. Nur um dann etwas wehmütig zu sein, als das Buch aus war :-D. Band 3 hat mich nicht enttäuscht und ich freue mich jetzt auf Band 4, in der es einiges an Plus bei der Handlung beisteuern dürfte. Dank der schönen Sprache aber schon ein "sehr zu empfehlen" für meinen neuen Mit-Lieblingsautor.

    Mehr