Bret Easton Ellis

 3.8 Sterne bei 1,041 Bewertungen
Autor von American Psycho, American Psycho und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Bret Easton Ellis

Bret Easton Ellis, geboren 1964 und aufgewachsen in Kalifornien. Er absolvierte eine Musikausbildung in Vermont und spielte einschließend Keyboard in mehreren Bands. Bereits während seines Studiums veröffentlichte er seinen ersten Roman "Unter Null". 1987 zog er nach New York City, wo er seinen zweiten Roman "Einfach unwiderstehlich" veröffentlichte. Mit seinem dritten Roman "American Psycho" 1991 gelang ihm der Durchbruch, er wurde zum Kultautoren. Er selbst war in dieser Zeit dem Dorgenkonsum verfallen. Zahlreiche Bands haben Songs über Bret Easton Ellis oder einen seiner Romane veröffentlicht.

Neue Bücher

Lunar Park
Erscheint am 10.01.2019 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch.

Alle Bücher von Bret Easton Ellis

Sortieren:
Buchformat:
Bret Easton EllisAmerican Psycho
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
American Psycho
American Psycho
 (368)
Erschienen am 01.09.2012
Bret Easton EllisUnter Null
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Unter Null
Unter Null
 (134)
Erschienen am 16.01.2006
Bret Easton EllisLunar Park
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lunar Park
Lunar Park
 (118)
Erschienen am 06.08.2007
Bret Easton EllisImperial Bedrooms
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Imperial Bedrooms
Imperial Bedrooms
 (29)
Erschienen am 15.09.2011
Bret Easton EllisLunar Park
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lunar Park
Lunar Park
 (0)
Erschienen am 10.01.2019
Bret Easton EllisAmerican Psycho
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
American Psycho
American Psycho
 (12)
Erschienen am 05.03.2018
Bret Easton EllisLunar Park (DAISY Edition)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lunar Park (DAISY Edition)
Lunar Park (DAISY Edition)
 (5)
Erschienen am 11.09.2009
Bret Easton EllisImperial Bedrooms (4 CDs)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Imperial Bedrooms (4 CDs)
Imperial Bedrooms (4 CDs)
 (0)
Erschienen am 25.09.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Bret Easton Ellis

Neu
KymLucas avatar

Rezension zu "American Psycho" von Bret Easton Ellis

American Psycho
KymLucavor 15 Tagen

Dieses Buch hat mich verwirrt zurückgelassen. Brutale Mordszenen wechseln sich ab mit detailierten Musikrezensionen, banalen Alltagsszenen und übertrieben genauen Beschreibungen der Kleidung von so ziemlich jeder auftretender Person bei jeder Begegnung, die der Ich-Erzähler hat. Es gibt keinen richtigen Verlauf der Geschichte, es handelt sich mehr um unzusammenhängende Tagebucheinträge und das Ende des Buches bleibt auch vollkommen offen.
Zusammenfassend muss ich sagen, dass mir dieses Buch leider nicht wirklich gefallen hat.

Kommentieren0
1
Teilen
Faoiltiamas avatar

Rezension zu "American Psycho" von Bret Easton Ellis

This is not an exit...
Faoiltiamavor einem Monat

American Psycho gehört sicherlich zu den kontroversesten Büchern auf dem Markt. Vor 27 Jahren veröffentlicht, landete dieses Werk nur 4 Jahre später auf dem Index. Dort blieb es sechs Jahre bis Kiepenheuer & Witsch klagte. Ab da war American Psycho wiederfrei auf dem Buchmarkt erhältlich. 


Inhalt
Patrick Bateman ist das Sinnbild eines Yuppies. Jung, erfolgreich, charismatisch aber auch skrupellos. Er hat alles, wovon andere nur träumen können - ein schickes Apartment in New York, teure Anzüge, eine schöne Freundin, einen guten Job. Aber der Bateman, den seine Freunde und Arbeitskollegen kennen, ist nur eine "Vorstellung von einem Patrick Bateman, die abstrakt ist". Gelangweilt von seinem Leben im Überfluss, den ständigen Besuchen von Luxusrestaurants und angesagten Diskotheken, lebt er ein zweites Leben. 
Im Mittelpunkt stehen dort Sex, Gewalt und Mord. Bateman schwankt zwischen seiner Fassade und dem wahren Ich, gerät  in einen nicht enden wollenden Blutrausch und verliert darüber das Gefühl für Realität und Phantasie.

Meinung 
American Psycho erfordert Geduld. Als Leser muss man sich auf das, was einen erwartet, einlassen können. 
Geschrieben komplett aus der Sicht unserer Hauptfigur, lässt das Buch nur zu, dass wir die Welt aus Batemans Sicht sehen. Und diese Sicht ist nicht unbedingt eine Bequeme. 
Dazu gehören auch eben Dinge, die Bateman für wichtig erachtet - ellenlange Monologe über das neueste Album von Genesis, Markennamen,  seine Morgenroutine oder der Smalltalk zwischen ihm und seinen Arbeitskollegen. All das soll etwas bewirken - wir sollen eine Vorstellung dieses Patrick Bateman bekommen, dem Mann mit den zwei Gesichtern. Der Leser bekommt Episoden aus dem Leben der Hauptfigur präsentiert, die sich über etwa 3 Jahre ziehen. Das Wichtigste ist dabei zu entscheiden, welche Episoden Phantasie oder eben Realität sind. Je mehr man in die Geschichte eintaucht, umso schwieriger wird es die Grenze zwischen Wirklichkeit und Phantasie zu ziehen. 
Natürlich sind die Beschreibungen der Morde und Orgien überaus extrem - ohne Grund ist dieser Roman damals nicht auf dem Index gelandet. Die Sachlichkeit mit der der Protagonist seine Taten Revue passieren lässt, ist teilweise erschreckend, rundet aber das Bild, dass wir vom Protagonisten haben, ab.

American Psycho ist nicht nur einfach ein Roman, der Mord und Totschlag aneinanderreiht. Vielleicht ist er mehr das psychologische Profil eines kranken Mannes und gibt uns die Chance in sein egoistisches und skrupelloses Denken hineinschlüpfen zu können. Das Gute ist, dass wir am Ende den Roman zuklappen und in unser normales Leben zurückkehren können.

Kommentieren0
3
Teilen
Jaris avatar

Rezension zu "American Psycho" von Bret Easton Ellis

Bret Easton Ellis - American Psycho
Jarivor 2 Monaten

Dieses Buch las ich für eine Challenge, deren Aufgabe lautete "read a banned book". Da wir in der Schweiz nur ganz selten Bücher verbieten, musste ich halt auf Amerika ausweichen. Die haben da die gängigere Tradition, Bücher zu bannen.

Über "American Psycho" wurde schon viel gesagt und geschrieben. Was ich in letzter Zeit so hörte: "lies es nicht, wenn du Tiere magst", "ekelhaft" bis hin zu "ich vertrag ja so einiges, aber das war zu viel". Somit klingt dieses Buch nach genau meinem Beuteschema.

Bis ich feststellen durfte, dass es mich durch und durch gelangweilt hat. Zu Beginn mochte ich die oberflächlichen Beobachtungen und Gespräche, sie waren fast schon zynisch angelegt und zeigen auf, wie die beliebte High Society funktioniert. Egal, wenn man keinen Charakter hat; Hauptsache man trägt einen Anzug von Armani.

Aber nachdem dann ca. 100 Seiten lang nicht wirklich etwas passiert ist, begann mich das Buch wirklich zu frustrieren. Nicht noch mehr Partytalk, bitte! Erst nach ca 150 - 200 Seiten zeigt sich Batemans Psycho-Seite. Die ist dann auch wirklich psycho. Da geschehen einige sehr interessante Dinge. Jedoch scheine ich schon ziemlich abgehärtet zu sein, denn ich ekelte mich nicht sonderlich, sondern fand das Ganze teilweise sogar irgendwie lustig (die Sache mit der Ratte zum Beispiel).

Ich bin wohl auch ein verdorbener Mensch.

Leider ändern diese paar Szenen nichts daran, dass gleich daraufhin wieder massloses Blabla mit irgendwelchen Markennamen und absolut hohles Geschwafel folgt. Eigentlich zeigt uns Ellis wirklich gut, wie diese Menschen ticken und wenn ich eines aus der Lektüre von "American Psycho" mitnehme, dann dass ich niemals ein Teil dieser Welt sein möchte. Ja, wie jeder Mensch hätte ich gerne etwas mehr Geld, aber wenn reich sein bedeutet, so abgestumpft zu sein wie diese Leute, dann bleibe ich lieber bei meinem Buchhändler-Gehalt.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MichaelWaesers avatar

Ich lade ein zur Leserunde meines neu erschienenen Romans und freue mich auf lebhafte Teilnahme und Diskussion!

Der Klappentext:

Durch einen spektakulären Unfall wird der Einzelgänger Salvatore mitten im Krieg berühmt. Freund und Feind reißen sich um ihn. Aber wem kann er wirklich vertrauen – dem blauen Kameraden, den depressiven Adventisten oder der schönen, aber chronisch übermüdeten Unbekannten?

Tragikomödie, Thriller, gesellschaftliches Horror-Szenario, Außenseiter-Liebesgeschichte voller schrill-abgründiger Charaktere: Der neue Roman des Autors von „Familie Fisch macht Urlaub“ ist eine packende Groteske über den Krieg in unserer Welt, sein schweigsamer Held ein moderner Simplicissimus.

Hintergrundinfos zu mir als Autor und zu dem Romanprojekt (das WIRKLICH ungewöhnliche Wege ging!) finden Sie auf meinem Blog.

Ich stelle jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Paperback oder ein E-Book (je nach Wunsch) kostenlos zur Verfügung, Versand ebenfalls kostenlos. Also: wer bei Namen wie Sorokin, Douglas Adams, Murakami, Tom Sharpe, David Sedaris oder Thomas Pynchon neugierig wird, der muss sich bei dieser Leserunde bewerben!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Bret Easton Ellis wurde am 06. März 1964 in Los Angeles (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Bret Easton Ellis im Netz:

Community-Statistik

in 1,250 Bibliotheken

auf 138 Wunschlisten

von 33 Lesern aktuell gelesen

von 36 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks