Bret Easton Ellis

(1.012)

Lovelybooks Bewertung

  • 1203 Bibliotheken
  • 34 Follower
  • 31 Leser
  • 99 Rezensionen
(322)
(342)
(229)
(77)
(42)

Lebenslauf von Bret Easton Ellis

Bret Easton Ellis, geboren 1964 und aufgewachsen in Kalifornien. Er absolvierte eine Musikausbildung in Vermont und spielte einschließend Keyboard in mehreren Bands. Bereits während seines Studiums veröffentlichte er seinen ersten Roman "Unter Null". 1987 zog er nach New York City, wo er seinen zweiten Roman "Einfach unwiderstehlich" veröffentlichte. Mit seinem dritten Roman "American Psycho" 1991 gelang ihm der Durchbruch, er wurde zum Kultautoren. Er selbst war in dieser Zeit dem Dorgenkonsum verfallen. Zahlreiche Bands haben Songs über Bret Easton Ellis oder einen seiner Romane veröffentlicht.

Bekannteste Bücher

American Psycho

Bei diesen Partnern bestellen:

Imperial Bedrooms

Bei diesen Partnern bestellen:

Imperial Bedrooms

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Informanten

Bei diesen Partnern bestellen:

Glamorama

Bei diesen Partnern bestellen:

Unter Null

Bei diesen Partnern bestellen:

Lunar Park

Bei diesen Partnern bestellen:

Menos que cero / Less than zero

Bei diesen Partnern bestellen:

Suites imperiales / Imperial Bedrooms

Bei diesen Partnern bestellen:

Less Than Zero

Bei diesen Partnern bestellen:

Imperial Bedrooms, English edition

Bei diesen Partnern bestellen:

American Psycho

Bei diesen Partnern bestellen:

Imperial Bedrooms

Bei diesen Partnern bestellen:

Lunar Park

Bei diesen Partnern bestellen:

Le Regole Dell' Attrazione

Bei diesen Partnern bestellen:

Les Lois De L'Attraction

Bei diesen Partnern bestellen:

PICADOR SHOTS - ' WATER FROM THE SUN'

Bei diesen Partnern bestellen:

Glamorama, französ. Ausgabe

Bei diesen Partnern bestellen:

Einfach unwiderstehlich!

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abgebrochen

    American Psycho
    Amber144

    Amber144

    31. March 2017 um 10:35 Rezension zu "American Psycho" von Bret Easton Ellis

    Ich habe das Buch nach 10 Seiten abgebrochen und verschenkt. Die elend langen und langweiligen Ausführungen haben mich extrem genervt. Der Schreibstil ist furchtbar und langweilig

    • 3
  • Niemand ist zuhause

    Less Than Zero
    Aliknecht

    Aliknecht

    20. February 2017 um 12:21 Rezension zu "Less Than Zero" von Bret Easton Ellis

    Filled with relentless drinking in seamy bars and glamorous nightclubs, wild, drug-fuelled parties, and dispassionate sexual encounters, Less Than Zero – narrated by Clay, an eighteen-year-old student returning home to Los Angeles for Christmas – is a fierce coming-of-age story, justifiably celebrated for its unflinching depiction of hedonistic youth, its brutal portrayal of the inexorable consequences of such moral depravity, and its author’s refusal to condone or chastise such behaviour [1].     Clay hat ein Studium in New ...

    Mehr
  • Viel zu langatmig...

    American Psycho
    PeWa

    PeWa

    04. November 2016 um 15:20 Rezension zu "American Psycho" von Bret Easton Ellis

    Der Zugang zu American Psycho ist mir nicht eben leicht gefallen, zumal das Buch ausschließlich von Menschen bevölkert wird, die ich im Prinzip nicht ertrage, nämlich solche, die sich über ihre Kleidung, ihren Besitz und ihre goldene AM-Ex-Karte definieren, die viel reden, aber nichts zu sagen haben.Die ersten 200 Seiten handeln nahezu ausschließlich in teuren Nobelrestaurants und Edel-Clubs, was mitunter außerordentlich ermüdend ist, da der Erzähler immer wieder auf das genaueste beschreibt, was seine Freunde anhaben. "Price ...

    Mehr
    • 2
  • Stumpf

    American Psycho
    dominona

    dominona

    15. September 2016 um 18:35 Rezension zu "American Psycho" von Bret Easton Ellis

    Ich verstehe, warum das Buch etwas besonderes ist, aber das meine ich diesmal nicht positiv. Offiziell ist es eines der gewalttätigsten Bücher, das ich bisher gelesen habe. Ich zweifle auch stark daran, ob das alles als  reine Gesellschaftskritik gelten sollte. Sicherlich ist da was dran, allerdings ist das die Holzhammermethode - es ist so stumpf, dass man als Leser ebenfalls abstumpft, was beim Thema Serienkiller fatal ist, denn man beginnt den Killer zu verstehen, man ist er fast selbst. Nur ist die Gewalt einfach zu krass. ...

    Mehr
  • People are afraid to merge...

    Less Than Zero
    ichundelaine

    ichundelaine

    30. May 2016 um 18:42 Rezension zu "Less Than Zero" von Bret Easton Ellis

    Having again re-read one of my favourite books, I can relate to the rather conflicting opinions on Bret Easton Ellis first novel. There is no in-between with this debut - you either love it or hate it. People who hate it, say it is boring and the style of writing is too blasé. People who love it, see the bigger message behind the seemingly boring and mind-numbing existences of the main characters and can actually appreciate BEE's particular kind of prose. "Oh Shit Rip, what don't you have?" - "I don't have anything to loose." ...

    Mehr
  • Unter Null

    Unter Null
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    06. May 2016 um 14:44 Rezension zu "Unter Null" von Bret Easton Ellis

    Unter NullDieses Buch habe ich im Rahmen eines Seminars meiner Universität gelesen. Ich habe bereits vorher schon viel über Bret Easton Ellis gehört, besonders über sein Buch "American Psycho". "Unter Null" hat mich schockiert und ich bin froh es gelesen zu haben, auch wenn die Bewertung eines solchen Kultbuches wirklich schwer ist.InhaltDer verwöhnte Student Clay fliegt über die Weihnachtsferien zu seinen Eltern nach Kalifornien, um sie zu besuchen. Vom Flughafen holt ihn seine Ex-Freundin Blair ab und bringt ihn nach Hause. Es ...

    Mehr
  • Rules of attraction are non-existant

    The Rules of Attraction
    ichundelaine

    ichundelaine

    21. February 2016 um 14:33 Rezension zu "The Rules of Attraction" von Bret Easton Ellis

    In his second novel Bret Easton Ellis tried to write the kind of book about college that he always wanted to read but couldn't find. The satirical and black comedy novel follows three main characters (Sean Bateman, Lauren Hynd, Paul Denton), dominating the flow of narration (every chapter is written from a different person's point of view), engaging into promiscuous behavior with men and women alike, taking drugs, not going to classes, getting abortions or STDs, and suffering from the emptiness of their ostentatiously Bohemian ...

    Mehr
  • Less than Zero 25 years later...

    Imperial Bedrooms
    ichundelaine

    ichundelaine

    19. February 2016 um 19:57 Rezension zu "Imperial Bedrooms" von Bret Easton Ellis

    "They had made a movie about us, the movie was based on a book written by someone we knew. " 25 Jahre nach dem Erscheinen von Less Than Zero ist Clay mal wieder auf dem Weg nach Hause, nach L.A., dieses mal nicht in den Collegeferien, sondern um von New York zu flüchten und bei den Castings für einen Film mitzuwirken. Direkt zu Beginn trifft er wieder auf all die anderen Charaktere, die man auch aus Bret Easton Ellis Erstlingswerk kennt - Blair, Trent, Rip und Julian- aber auch auf die geheimnisvolle Rain Turner, die ziemlich ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Warum der stille Salvatore eine Rede hielt" von Michael Wäser

    Warum der stille Salvatore eine Rede hielt
    MichaelWaeser

    MichaelWaeser

    zu Buchtitel "Warum der stille Salvatore eine Rede hielt" von Michael Wäser

    Ich lade ein zur Leserunde meines neu erschienenen Romans und freue mich auf lebhafte Teilnahme und Diskussion! Der Klappentext: Durch einen spektakulären Unfall wird der Einzelgänger Salvatore mitten im Krieg berühmt. Freund und Feind reißen sich um ihn. Aber wem kann er wirklich vertrauen – dem blauen Kameraden, den depressiven Adventisten oder der schönen, aber chronisch übermüdeten Unbekannten? Tragikomödie, Thriller, gesellschaftliches Horror-Szenario, Außenseiter-Liebesgeschichte voller schrill-abgründiger Charaktere: Der ...

    Mehr
    • 33
  • Nicht meine Welt

    Unter Null
    jahfaby

    jahfaby

    11. January 2016 um 22:46 Rezension zu "Unter Null" von Bret Easton Ellis

    Das also ist das Debüt des Mannes, der mit American Psycho so bekannt geworden ist. Die Legende besagt, Ellis hat Unter Null auf Speed und als Hausarbeit für seinen Creative Writing-Kurs geschrieben, so im Rausch, dass er sich nicht mehr wirklich daran erinnern kann, es geschrieben zu haben. In etwa so liest sich der Roman auch. Clay fliegt über Weihnachten nach Hause nach L.A. und verbringt dort einige Tage mit alten Freunden. Tage voller Alkohol, Drogen und exzessiven Parties. Und irgendwann geht er wieder. Das ist die Story. ...

    Mehr
  • weitere