Brett McBean

 3.7 Sterne bei 308 Bewertungen
Autor von Die Mutter, Das Motel und weiteren Büchern.
Brett McBean

Lebenslauf von Brett McBean

Brett McBean ist ein australischer Schriftsteller von Horror- und Kriminalgeschichten. Er studierte Musik, widmet sich aber seit Abschluss seines Studiums nur noch dem Schreiben. Für seine Kurzgeschichten und Romane wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Alle Bücher von Brett McBean

Sortieren:
Buchformat:
Die Mutter

Die Mutter

 (86)
Erschienen am 08.06.2012
Die Mutter: Psycho-Thriller

Die Mutter: Psycho-Thriller

 (36)
Erschienen am 08.06.2012
Die Verdammten

Die Verdammten

 (26)
Erschienen am 07.04.2014
Buk und Jimmy ziehen nach Westen - Extrem

Buk und Jimmy ziehen nach Westen - Extrem

 (27)
Erschienen am 24.01.2014
Die Sünder

Die Sünder

 (18)
Erschienen am 01.08.2012
Die Bestien

Die Bestien

 (10)
Erschienen am 30.03.2012
Angst war hier

Angst war hier

 (6)
Erschienen am 09.04.2018
Das Motel - Psychothriller

Das Motel - Psychothriller

 (5)
Erschienen am 04.04.2012

Neue Rezensionen zu Brett McBean

Neu

Rezension zu "Buk und Jimmy ziehen nach Westen - Extrem" von Brett McBean

Comic? Film? Oder doch das wahre Leben?
Arabellevor 12 Tagen

Der Filmfreak Buk Thompson ist auf blutiger Fahrt durch den amerikanischen Südwesten. Er mordet sich seinen Weg bis nach Hollywood, zur Heimat der Stars, die er seit seiner grausamen Kindheit für seine einzigen Freunde hält.
Buk hat ungeheueren Spaß in diesem Film seines Lebens. Als ihm das Schicksal den unschuldigen Jimmy vor die Füße wirft, beschließt der Psychopath, sich um den Jungen zu kümmern und ihm das »Spiel des Tötens« beizubringen. Im Drehbuch stehen die schlimmsten Szenen – doch Jimmys Rolle ist mehr als die eines Nebendarstellers ...


Als ich angefangen habe das Buch zu lesen war mein erster Gedanke schon "alles klar, das wird schwierig". Nach den ersten Seiten wurde das ganze jedoch schon besser und ich kam recht schnell in die Geschichte hinein. Buk war mir eigentlich auf Anhieb für einen Mörder recht sympathisch. Keine großen Gespräche oder lange Reden.

Dann kam Jimmy dazu und die Geschichte der beiden beginnt. 
Diese war mir dann jedoch "zu wenig". Ich habe mir vom "Lehrer" sowie vom "Schüler" mehr erhofft. Dann kamen ein paar Interessante Stellen aber mehr leider für mich persönlich auch nicht.

Das Ende hat mich jedoch wieder überrascht aber nicht überzeugt. 

Für ein kurzes Buch für zwischendurch kann man es aber trotzdem gelesen haben - dennoch nicht EXTREM genug. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Angst war hier" von Brett McBean

lesenswert aber nicht mehr
PeWavor 14 Tagen

Als die Autorin Debra in ihrem Haus mit Familie und Freunden Weihnachten feiert, ahnt niemand daß die Nacht in einem schlimmen Alptraum enden wird. Fünf Jugendliche, die sich die Fear Squad nennen, dringen mit nur einem Ziel in ihr Haus ein: alle sollen möglichst brutal sterben.

Wie auch in seinen anderen Büchern beschreibt Bean mit seinem lebhaften Schreibstil die Geschehnisse und schreckt auch vor blutigen Szenarien nicht zurück. Die Idee mit der mordenden Gruppe klang zunächst sehr vielversprechend, wurde aber leider nicht überzeugend umgesetzt. Es gibt viel zu viele Beschreibungen über die Einrichtung des Hauses und langweilige Familiengeschichten. Seitenweise Schilderungen wie die einzelnen Personen im Haus herumirren und nicht zuletzt die Unglaubwürdigkeit der Jugendlichen. Diese wurden zwar an sich gut dargestellt, aber die Tatsache daß alles nur ein berauschendes Spiel ist und selbst bei den Folterungen bescheuerte Sprüche wie – mir tut meine Hand vom zustechen schon weh – abgesondert werden, verleiht dem ganzen eher an Lächerlichkeit. Auch ist völlig absurd, daß es zum einen so viele dieser Teenager gibt und diese zum anderen völlig emotionslos selbst kleine Kinder foltern und töten. Spannung kommt auch kaum auf, da die Szenen ständig durch Nebensächlichkeiten unterbrochen werden. Dennoch für Fans ein lesenswertes Buch.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Angst war hier" von Brett McBean

Alles dreht sich hier um Angst
julia_buchverliebtvor 2 Monaten

Inhalt:
Die Schriftstellerin Debra lädt ihr Freunde und ihre Familie, wie jedes Jahr, zu einer Weihnachtsfeier in ihre Villa ein. 
Kaum ist die freudige Feier vorbei beginnt auch schon ihr schlimmster Alptraum.
Fremde dringen in Debras Haus ein. Ihr einziges Ziel ist es die Bewohner zu quälen und zu töten.
Der Kampf um das Überleben beginnt.

Rezension:
Der Schreibstil ist gut und lässt sich schnell und flüssig lesen. Die Kapitel sind nicht zu lang und das Buch ist in verschiedene Perspektiven in verschiedenen Räumen unterteilt.
Die Geschichte an sich ist zwar nicht wirklich neu aber dennoch erweckt sie die Neugierde.
Der Anfang zog sich ein wenig und der Autor verlief sich hin und wieder ein bisschen in Details was manchmal die Spannung sinken ließ.
Aber ca. der Hälfte des Buches, mit dem Eintreffen von Mr. Fear, geht es dann aber richtig los. Ab diesem Zeitpunkt zieht sich die Geschichte nicht mehr und alles kommt in Fahrt. Nun beginnt ein grausames Spiel der Fremden mit Debra und deren Familie und Freunden. 
Es gibt zwar mehrere Personen in dem Haus und in dem Buch aber zwei Hauptprotagonistinnen, nämlich Debra und ihre Nichte. Die Charaktere der beiden sind gut ausgearbeitet und ihr Handeln ist nachvollziehbar - auch wenn ich mich nicht in diese Situation hineindenken möchte. Die Sicht der Beiden wird gut beschrieben und man hofft und fiebert mit ihnen.
Die Grausamkeiten waren genau im richtigen Maße geschildert. Es wurde nicht zu viel Zeit verschwändet ein Opfer mit Grausamkeiten zu "überladen" und diese dann ewig auszuführen.

Meine Meinung:
Dieses Buch war mein erstes von Brett McBean und es war kein perfekter aber guter Start für uns beide. Nach der ersten Hälfte des Buches hatte ich es ziemlich schnell durch, weil es ab da spannender wurde. Obwohl mir der Klappentext ein wenig Angst machte, musste ich mich nie wirklich fürchten und der ultimative Thrill oder Gruselfaktor blieb aus.
Alles in Allem ist es kein schlechtes Buch und auch jenen Thrillerfans zu empfehlen, die nicht die stärksten Mägen haben.

Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne (halbe Sterne sind hier leider nicht möglich)

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo!

Auf meinem Blog habe ich ein Geburtstagsgewinnspiel gestartet, schaut doch mal vorbei :)

Zu gewinnen gibt es :

- "Der Medicus" als Hörbuch
- "Der Bilderwächter" von Monika Feth
- "Ich bin der Herr deiner Angst"
- "Die Verstummten" von Stephanie Fey
- und "Die Bestien"

Hier geht's lang -->  http://funneswelt.blogspot.de/2015/11/groe-geburtstags-verlosung-my-life-wird.html#comment-form

Wünsche euch viel Glück!
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Brett McBean im Netz:

Community-Statistik

in 349 Bibliotheken

auf 117 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks