Brett McBean Die Sünder

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(9)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Sünder“ von Brett McBean

Psychopathen, rachsüchtige Ex-Geliebte, ahnungslose Zombies und hysterische Geistermädchen – 21 Geschichten, jede eine blutige Wunde.

Brett McBean (DAS MOTEL, DIE MUTTER, DIE BESTIEN) ist einer der originellsten jungen Thrillerautoren.

Brian Keene: McBeans Stimme muss man gehört haben – ein Hauch von Laymon und Koontz, doch absolut seine eigene.

Steve Gerlach: McBean schleift Dich einmal durch die Hölle und zurück – und dabei schreist Du die ganze Zeit.

Deutsche Erstausgabe

Brett McBean wurde 1978 in Melbourne, Australien, geboren. Dort lebt er mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter Vanessa. Er studierte Musik (Leistungskurs Schlagzeug/Percussion) am Box Hill College, widmet sich aber seit dem Abschluss ganz dem Schreiben von harten Thrillern. www.brettmcbean.com

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Spannende, dunkle Abgründe.

Grossstadtheldin

Die perfekte Gefährtin

Grandioser Reihenauftakt!

Lotta22

Tausend Teufel

Authentisch, spannend und der interessante Schauplatz Dresden 1947

faanie

Dominotod

Klassische Ermittlungsarbeit der Polizei mit flacher Spannungskurve und zu wenig schwedischer Atmosphäre. Leider nur Durchschnitt.

jenvo82

Stille Wasser

Spannend bis zum Schluss.

Himmelsblume

Fiona

Komplexer Fall, komplexe Hauptfigur. Insgesamt überzeugender Krimi.

Gulan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse für mal kurz zwischendurch...

    Die Sünder

    PeWa

    11. June 2016 um 13:50

    ... für zwischendurch. Bissige Erzählungen, die sowohl in die Magengrube wie in den Verstand fahren und dort bleibenden Eindruck hinterlassen. Etliche der Geschichten laufen auf überaus bösartige, zynische Pointen hinaus. Wie für Brett McBean typisch, gibt es keine Freude und viel Tristesse, dominiert ein resignierter, hoffnungsloser Blick auf die Welt.Wer seine Romane kennt, Die Mutter, Das Motel, Die Bestien, wird an den Erzählungen seine Freude haben, insbesondere auch deshalb, weil eine der Geschichten eine Art Prequel zum Roman Bestien darstellt. Wie ich schon geschrieben habe, starker Stoff für zwischendurch. Absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • Brett McBean - Die Sünder

    Die Sünder

    Elmar Huber

    22. April 2013 um 11:42

    „Dieser Mann hatte etwas äußerst seltsames an sich – und es war nicht alleine die Tatsache, dass er etwas schlicht wirkte oder irgendwo in Nirgendwo, USA, überfahrene Tiere und Seelen am Straßenrand verkaufte. Craig spürte, dass noch mehr dahintersteckte. Eine tiefere Intelligenz, die er verzweifelt zu verbergen versuchte.“ (Der ewige Kreis) Ein schöner Ort Simon reist zu Fuß mit seiner kranken Frau im Seesack durch das zombieverseuchte Australien, um ihr ihren letzten Wunsch zu erfüllen. Amandas Geschenk Beim Besuch eines verlassenen Hauses in dem ein Mädchen getötet wurde, findet die Autorin Julia ein Familienfoto auf dem Boden des ehemaligen Kinderzimmers. Unbewusst nimmt sie das Bild an sich, das sich nach und nach zu verändern beginnt. Gestohlene Leben Als Ray sich mit seinem Kumpel Jerry ein Footballspiel ansehen will, ruft der Entführer seiner Frau und Tochter an. In 20 Minuten soll Ray entscheiden, wird von beiden sterben soll. Eine neue Religion Die neue Religion feiert nicht Gott oder Jesus Christus, sondern andere, neue Ikonen, die viel populärer sind. Genie eines kranken Geistes Als Sherry uns Simon von einem Restaurantbesuch nach Hause zurückkehren, entdecken sie nicht nur einen abgetrennten Kopf in ihrem Waschbacken sondern auch einen Zettel mit Anweisungen. Das Meeresrauschen in der Muschel Eine vermeintlich ganz normale Fahrstuhlfahrt wird für Jackson zu einer Reise in seine eigene Vergangenheit. Eine Frage des Glaubens Reverend Bill Blight nimmt einen verwahrlosten, stummen Mann in sein Haus auf, der eine erschreckende Vorliebe für rohes Fleisch an den Tag legt. Dem Tagebuch des Mannes zufolge war er Seemann und kürzlich auf Haiti. Der Sarg Alle Versuche Dougs, sich zu bewegen scheitern. Als es ihm schließlich gelingt, sein Feuerzeug zu entzünden, wird ihm bewusst, wie aussichtslos seine Lage ist. The Song remains the same Auf Station C – der Psycho-Station – des Baltimorer Gefängnisses hat einer der Insassen unvermittelt 11 Patienten und drei Pfleger ohne erkennbaren Grund regelrecht abgeschlachtet. Der Insasse im Nebenzimmer summt schon seit fünf Jahren unablässig dieselben drei Töne. Die Versuchung der Rechtschaffenen Der ehemalige Börsenmakler Aleister P. Donaldson weiß nicht, wie ihm geschieht, als er in der Gosse von einem „Erlöser“ angesprochen und schließlich Zeuge einer surrealen Gerichtsverhandlung wird. Der Müllmann Als George bei deinem Sohn die ersten Anzeichen für eine Serienkillerkarriere erkennt – die toten und ausgeweideten Tiere in seinem Garten – beschließt er, ihn zu Edmund Mulroys privater Mülldeponier zu bringen. Denn neben der legalen Müllentsorgung betreibt Edmund ein lukratives Zweitgeschäft. Wer wird überleben? Eine Gruppe bewaffneter Männer stürmt den Fernsehsender, in dem die beliebte Live-Show von Marty Laffin produziert wird. Die Gruppe übernimmt die Sendung, um ein Exempel gegen das Fernsehen zu statuieren. Junkies Es gibt Filmverrückte, es gibt aber auch regelrechte Filmjunkies, denn unter all den erhältlichen DVDs und VHS-Bändern findet jeder die Droge, die er braucht. Ein Licht für Rose Jede Nacht um die gleiche Zeit wird Clayton von den Schritten seiner Nachbarin Rose geweckt, die auf den Anruf ihres Mannes wartet. Eines Nachts gesellt sich zu den Schritten ein Lichtschein, für den es keine Erklärung zu geben scheint. Der ewige Kreis Ein Straßenverkäufer bietet „Überfahrene Tiere und Seelen“ zum Kauf an. Clayton ist neugierig und kauft eine der angebotenen Blechdosen. Das Projekt Drei Nächte benötigt Hartford, um sein Projekt zu verwirklichen. Zunächst ist es mühsam, die Körper in die gewünschte Form zu bringen, doch Nacht für Nacht erlangt er mehr Routine. Der unheimliche Ort Ben ist glücklich, als sein Vater ihn endlich alleine den Rasen mähen lässt. Doch zurst muss das Unkraut auf dem schmalen und dunklen Streifen zwischen Zaun und Garage entfernt werden. Dort, wo in Bens Fantasie Trolle und andere Sagengestalten leben. Weihnachtliches Leuchten Das diesjährige Weihnachtsfest von Doreen und ihrem Sohn Lucas besteht darin, das rote Leuchten am Horizont zu beobachten, das unaufhaltsam näher kommt. Mad Fred Die Hinrichtung von „Mad Fred“ Deering in Melbourne lies viele Leute aufatmen. Doch war tatsächlich er der berüchtigte Dirnenmörder „Jack the Ripper“? Und wie erklären sich die seltsamen Vorkommnisse in einem Haus in Windsor? Ungeborene Leben Plötzlich in einer Kiste erwachend stellst du fest, dass tausende solcher Kisten sich um dich herum befinden. Jede mit einem Mensch darin, werden sie auf verschiedenste Arten zerstört. Wenn der Morgen kommt Nur eine Nacht noch, dann wird er nach 15 Jahren Gefängnis wieder entlassen. Schon jetzt freut er sich auf die Zerstreuungen, denen er sich dann wieder zuwenden kann. Doch die Nacht scheint nicht enden zu wollen. „Das Skelett lag nicht mehr als eine Meter von ihm entfernt,. Sein langen Arme scheinen sich ihm entgegen zu strecken und wirkten wie der irrsinnige Versuch einer Umarmung. Doug konnte die gebrochenen Fingerglieder erkennen – einige davon merkwürdig verrenkt, andere komplett zerschmettert. Er blickte dorthin, wo einst der Kopf gewesen war. Obwohl er wusste, dass dieser Mensch eines entsetzlichen Todes gestorben sein musste, wirkte es durch das Licht, das auf seinen Schädel fiel, als würde er Doug anlachen.“ (Der Sarg) Nach den Romanen DIE MUTTER, DIE BESTIEN und DAS MOTEL (alle bei Festa) legt der Festa-Verlag nun eine Kurzgeschichtensammlung von Brett McBean nach, die in gleicher Zusammenstellung bereits in der Originalsprache erschienen ist. McBean beweist damit, dass er eine ganze Bandbreite moderner Horror- und Thrillerspielarten beherrscht und sich auch in andere Genres tastet. Das reicht vom fiesen Thriller mit doppeltem Boden (GENIE EINES KRANKEN GEISTES, GESTOHLENE LEBEN, DER MÜLLMANN) über leise mysteriösen Grusel (EIN LICHT FÜR ROSE) bis zur lakonischen Utopie, die ihren Schrecken aus der bewussten Unabwendbarkeit zieht (WEIHNACHTLICHES LEUCHTEN). Sehr positiv sind die jeweiligen „Notizen zur Entstehung“ zu bewerten, die jeder Geschichte angefügt sind. So erfährt man neben Infos zu Inspiration und ursprünglichen Veröffentlichung etwa, dass EIN SCHÖNER ORT auf Brian Keenes Anfrage entstanden ist und in seiner Welt aus AUFERSTEHUNG und STADT DER TOTEN spielt, dass der seltsame Seelenverkäufer aus DER EWIGE KREIS nochmals in Brett McBeans Roman DIE BESTIEN auftaucht oder dass der Autor sich ausführlich mit Jack the Ripper beschäftigt und auch eine Webseite dazu betreibt (http://saucyjacky.wordpress.com/). Ob die geballte Ladung McBean gut tut, muss jeder Leser selbst entscheiden. Ich persönlich fand es schade, dass einige Stories fast zwangsläufig untergehen, die hier dem direkten Vergleich mit den persönlichen Favoriten unterworfen sind. In einer themenbezogenen Sammlung, wo auch viele der Geschichten zunächst erschienen sind, wären einige der Stories wirkungsvoller platziert. Als Covermotiv dient dem Festa-Verlag eine Fotoarbeit von Danielle Tunstall, die mit dem wiedererkennbaren Brett McBean-Titellayout überzogen wurde. Wie alle Bücher der Horror TB-Reihe ist das Buch in der exklusiven Festa-Lederoptik gefertigt und einwandfrei verarbeitet. FAZIT Melancholischer Grusel bis blutiger Thriller. DIE SÜNDER zeigt eindrucksvoll die Bandbreite des australischen Autors, ergänzt durch Brett McBeans persönliche Notizen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sünder" von Brett McBean

    Die Sünder

    gurke

    13. January 2013 um 19:47

    Ja, endlich ist es wieder soweit. Ein neues Buch von einem in meinen Augen ganz großen Autoren. Und noch dazu eine Kurzgeschichtensammlung. Nach "Die Mutter" und "Die Bestien" war es für mich ganz klar, dass ich auch an diesem Buch auf keinen Fall vorbeikommen werde. Bereits das Cover mit der Puppe ist ein absoluter Blickfang. Diese ist gesprungen, es blättert Farbe ab und aus ihrem Mund läuft das Blut. Mir gefällt es außerdem, dass sich der Verlag immer wieder Gimmicks ausdenkt. Hier bekommt der Leser nach jeder einzelnen Geschichte einige kurze Infos, wie der Autor auf die Idee kam und wie die Geschichte entstanden ist. Für den einen vielleicht uninteressant, für mich sind diese Hintergrundinformationen schon aus der Neugier heraus toll. Inhaltlich mag lesen wir von allen möglichen Abartigkeiten, die man sich vorstellen kann, oder auch nicht. In jeder Geschichte geht es aber um etwas völlig anderes, was das Buch richtig vielseitig macht. Wir lesen von Zombies, von Geistern, Mord und brutalen Killern und vieles mehr. In den 21 Geschichten ist wirklich alles reingepackt. Mal blutig, mal tiefgründig. Ganz genauso wie wir es von Brett McBean gewohnt sind, geht es hier wieder zur Sache. Blutig, brutal und unsagbar grausam. Der Leser bekommt hier Geschichten geliefert, in denen kein Blatt vor dem Mund genommen wird. Ich bin wieder begeistert von "Die Sünder" und muss auch sagen, dass ich sehr lange Lesespaß an dem Buch hatte. Denn ein Pageturner ist es auf keinen Fall. Ich hab immer mal vor dem Einschlafen die ein oder andere Geschichte gelesen, mit dem Risiko eventuell mal einen Alptraum zu haben. Ich hatte auf jeden Fall sehr viel Freude an dieser wundervollen Kurzgeschichtensammlung, die absolut nichts für zartbeseitete Gemüter ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sünder" von Brett McBean

    Die Sünder

    dark_angel

    18. September 2012 um 17:10

    Nach den auf deutsch erschienen Romanen - "Die Mutter", "Die Bestien" und "Das Motel" - bietet "Die Sünder" nun 21 Horror-Psychothriller-Unterhaltung für zwischendurch. Die Lektüre eignet sich sowohl für begeisterte Fans von Brett McBeans Bücher als auch für Erstleser, die beispielsweise einen ersten Vorgeschmack auf den Autor erhaschen wollen, bevor sie einen eigenständigen Roman kaufen. Die Kurzgeschichten lassen sich flüssig lesen und bieten eine breite Unterhaltungspalette von Psychopathen, bis hin zu Zombies und von Rache getriebene Menschen. Es geht gruslig, bösartig und auch blutig zu. Die Geschichten sind spannend, teils sogar zynisch und manche sogar zum Nachdenken anregend. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei und als kleines "Schmankerl" gibt es jeweils eine kurze Notiz des Autors dazu, wie es zur Entstehung der jeweiligen Kurzgeschichte kam. Brett McBean hat es erneut geschafft, mich positiv zu überraschen. Ich kenne bereits die erschienen Romane und ich fand es toll, wie breit gefächert seine Geschichten in "Die Sünder" sind. Nicht jedem Autor liegt es, gleichermaßen Romane wie auch Kurzgeschichten zu verfassen. Brett McBean beweist mit "Die Sünder", dass er es kann. Ein wahrer Lesegenuss für zwischendurch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks