Brian Ching Knights of the Old Republic II

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Knights of the Old Republic II“ von Brian Ching

Star Wars Sonderband 37: Knights of the Old Republic Die Alte Republik er wacht erneut zum Leben! Die Mandalorianischen Kriege wüten weiter und fordern viele unschuldige Leben! Die tapfersten Jedi versuchen derweil für Ordnung und Ge rechtigkeit zu sorgen und bilden somit das Rückgrat der legendären ALTEN REPUBLIK – genau wie fast 4000 Jahre später: zu Zeiten Anakin Skywalkers. Doch selbst unter den Jedi finden sich intrigante Gruppen, die die dunkle Macht der Sith heraufbeschwören könnten. In all den Wirren flieht der des Mordes bezichtigte Zayne Carrick nach Vanquo, um seinem Schicksal zu entfliehen. Vermeintlich in Sicherheit, gerät er mitten in die To des mühlen des Krieges – seine Stunde der Wahrheit hat geschlagen

Stöbern in Comic

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwischen den Fronten

    Knights of the Old Republic II
    Stefan83

    Stefan83

    19. November 2011 um 18:17

    Es sind einige Wochen vergangen seit der des Mordes bezichtigte Padawan Zayne Carrick von Taris flüchten musste. Die Mandalorianischen Kriege, die nun bereits seit gut zwölf Jahren in der Galaxis wüten, verlagern sich immer weiter Richtung Kern. Was anfänglich nach einem kleinen regionalen Konflikt aussah, ist mittlerweile längst zum einem galaxisumfassenden Krieg geworden. Mehr und mehr Jedi sehen sich zum Kampf gezwungen, angeführt von dem "Revanchisten", der als einziger ein aggressives Vorgehen gegen die Mandalorianer vertritt. In diesem Chaos von Raumschlachten und Bodenkriegen sucht die Besatzung der "Letzten Zuflucht" mit Zayne an Bord einen sicheren Weg ins Outer Rim. Gezwungen ihre Vorräte aufzustocken, täuschen sie auf dem kleinen Außenposten Vanquo einen Angriff der Mandalorianer vor. Der Plan glückt, doch wie so oft, wenn Zayne Carrick mit von der Partie ist, hält dieses Glück nicht lange. Kaum sind die Bergleute überstürzt geflohen, greifen die echten Mandalorianer an. Jarael, Zaynes arkanische Begleitung, die sich für das Täuschungsmanöver als Jedi verkleidet hatte, wird gefangen genommen und Zayne, Hierogryph, der verrückte Camper und Droide Elbeh, können nur in letzter Sekunde verhindern, dass auch die "Letzte Zuflucht" von einem fahnenflüchtigen Mandalorianer entführt wird. Da nur dieser weiß, wohin man Jarael gebracht hat, wird ein kurzfristiges Bündnis geschlossen. Gemeinsam fliegen sie nach "Flashpoint", einem Jedi-Gefängnis der Mandalorianer weit hinter der Front. Der zweite Sonderband um die Abenteuer des leicht tölpelhaften Padawans Zayne Carrick und seine Freunde knüpft sowohl inhaltlich als auch von der Qualität her direkt an seinem Vorgänger an. Autor John Jackson Miller nimmt sich in "Stunde der Wahrheit" noch mehr Zeit, um auf einzelne Figuren einzugehen. So erfährt der Leser unter anderem viel Wissenswertes über Lucien Draays Vergangenheit und darüber, wie der Bund zwischen den Jedi-Sehern entstanden ist. Gleichzeitig tauchen wieder ein paar Charaktere auf, über deren nahe Zukunft viel spekuliert werden darf. Was wird aus dem geheimnisvollen Jedi Alek, der in seinem roten Raumanzug dem von den Sehern prophezeiten Dunklen Lord der Sith sehr ähnlich sieht? Handelt es sich bei Aleks Meister, dem mysteriösen Revanchisten, vielleicht um den späteren Sith-Lord Darth Revan? Welche Rolle spielt der gescheiterte Padawan Haazen? Solche aufgeworfenen Fragen und augenzwinkernde Hinweise sorgen nicht nur für Spannung und Gänsehautfeeling, sondern erinnern auch stets daran, wie zeitlich nah die Ereignisse des Comics mit denen aus den KOTOR-Spielen verknüpft sind. Allerdings sind es nicht nur die Figuren, die hier überzeugen. Auch "Stunde der Wahrheit" bietet, wenngleich er sich mit dem Slapstück nun etwas zurückhält, eine absolut gelungene Mischung aus trockenem Witz und packender Action. Die Zeichnungen, unter anderem illustriert von Brian Ching und Dustin Weaver, stehen dem in nichts nach und unterstreichen den ohnehin epischen Charakter der Geschichte. Insgesamt ist "Stunde der Wahrheit" wieder ein großartiger, genial umgesetzter Sonderband, der für richtig Lesespaß sorgt und uns mit Hyperraumgeschwindigkeit in die Zeit der Alten Republik katapultiert.

    Mehr