Brian Falkner

 3.9 Sterne bei 65 Bewertungen
Autor von Der Tomorrow Code, Angriff aus dem Netz und weiteren Büchern.
Brian Falkner

Lebenslauf von Brian Falkner

Brian Falkner wurde 1962 in Auckland, Neuseeland, geboren. Er studierte Informatik und Journalismus, mit seinem Debütroman, der 2003 erschien, erfüllte er sich den Traum, Schriftsteller zu werden. Heute ist Falkner mehrfach preisgekrönter Kinder- und Jugendbuchautor. Er lebt mit seiner Familie in Auckland, Neuseeland.

Alle Bücher von Brian Falkner

Sortieren:
Buchformat:
Der Tomorrow Code

Der Tomorrow Code

 (37)
Erschienen am 01.10.2012
Recon Team Angel - Angriff

Recon Team Angel - Angriff

 (5)
Erschienen am 01.10.2014
Recon Team Angel - Operation Magnum

Recon Team Angel - Operation Magnum

 (0)
Erschienen am 01.04.2015
Angriff aus dem Netz

Angriff aus dem Netz

 (20)
Erschienen am 18.11.2010
Brainjack

Brainjack

 (0)
Erschienen am 21.01.2011
Task Force (Recon Team Angel #2)

Task Force (Recon Team Angel #2)

 (0)
Erschienen am 23.09.2014
Ice War (Recon Team Angel #3)

Ice War (Recon Team Angel #3)

 (0)
Erschienen am 25.11.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Brian Falkner

Neu
angeltearzs avatar

Rezension zu "Der Tomorrow Code" von Brian Falkner

Der Tomorrow Code
angeltearzvor 6 Monaten

Ich werde wohl nie verstehen, warum ein Klappentext online anders ist, als auf dem Buch. Der Klappentext auf dem Buch ist doch das Ausschlaggende, wenn man Menschen in einem lokalen Buchladen dazu animieren möchte, dieses Buch zu kaufen. Denn der Klappentext, den ich oben stehen habe, steht nicht auf dem Buch.
“Die Erde entledigt sich ihres schlimmsten Feindes: Sie entfernt die Menschheit von Ihrer Oberfläche. Vielleicht gibt es noch eine winzige Hoffnung. Doch die Zeit wird knapp; und die Natur kennt keine Gnade.”
~ Klappentext auf dem Buchrücken
Irgendwie eine ganz andere Geschichte und somit habe ich auch etwas ganz anderes erwartet, als ich gelesen habe. Ich habe mich auf einen schönen Umweltthriller gefreut, aber das kam dann doch ganz anders.

Nichts desto trotz hat mir die Geschichte eher so lala gefallen. Ich fand es cool, dass die Kids den Code entschlüsseln können. Ich hätte mir hier aber ein wenig mehr gewünscht, dass darauf eingegangen wird. Wie kommt das überhaupt? Ich hatte immer noch gehofft, dass am Ende des Buches vielleicht ein wenig aufgeklärt wird. Ich habe das Buch mit einem unbefriedigendes Gefühl beendet.

Ich habe den Eindruck, dass zwischendurch immer wieder vergessen wird, dass es sich hier um Jugendliche handelt. Sie fahren u.a. schwere Autos, bauen Maschinen, entwickeln Computerprogramme. Das ist schon echt krass, was die Kids können und dabei wird Tane immer als hilfloses Kind hingestellt. Auch die Familiengeschichte von Rebecca kommt mir unglaubwürdig rüber. Es passieren Dinge, die eine Jugendliche nicht machen kann und dürfte. Hier möchte ich aber nicht weiter drauf eingehen.

Dass der Autor Kinder- und Jugendbücher schreibt merkt man deutlich. Sein Schreibstil ist einfach gehalten, was ich in einem Thriller jetzt nicht so gut finde. Auch wenn es ein Jugendbuch ist, ist es mir zu einfach und zu kindisch. Ich habe in anderen Rezensionen gelesen, dass es an der Übersetzung liegt. Dazu kann ich aber nichts sagen und ich möchte das Buch auch nicht noch mal im Original lesen.

Es war okay das Buch zu lesen. Es war ja spannend und ich habe es gerne gelesen, aber leider gibt es einige Knackpunkte, die es ins negative Licht rücken.
Deswegen möchte ich auch nur eine bedingte Leseempfehlung aussprechen.

Das Cover: Ich mag das Cover richtig gerne. Aber auch verspricht es nicht das, was es ist. Als Jugendbuch geht es für mich nicht durch.

Fazit: Leider ein paar Kritikpunkte, über die ich nicht so hinwegsehen kann. Aber es war sehr spannend und es hat Spaß gemacht, es zu lesen.

Kommentieren0
4
Teilen
SallysAngels avatar

Rezension zu "Der Tomorrow Code: Thriller: Es gibt kein entkommen, es gibt keine Erklärung, die Natur schlägt zurück" von Brian Falkner

Tolle Hintergrundgeschichte die zum Nachdenken anregt
SallysAngelvor 3 Jahren


Rebecca und Tane.
Sie erhalten eine Nachricht die grob gesagt das Ende der Welt voraussagt und sie dazu auffordert ein Projekt zu stoppen von dem keiner weiß was es ist, bis auf die Wissenschaftler die daran arbeiten.


Meine Meinung:
Der Thriller spielt in Neuseeland und ist ziemlich ökologisch/science-fiction mäßig angehaucht. Das finde ich im Grunde auch nicht schlimm, denn er regt zum Nachdenken an und zeigt ein Thema auf über das wir uns Gedanken machen sollten (Wie behandeln wir unsere Umwelt?)
Der Autor schreibt, meiner Meinung nach, eigentlich ziemlich gut, nur ist dem Buch leider manchmal nicht richtig zu folgen, da es sehr wissenschaftliche Anteile enthält.
Tane versteht zwar teilweise noch weniger als Ich und es wird meistens auch noch einmal einfacher erklärt, aber trotzdem ist das auf Dauer leider sehr anstrengend.
Den Hauptteil finde ich richtig gut gelungen und da gibt es eigentlich auch nichts auszusetzen.
Der Schluss. Naja, der überzeugt mich leider nicht ganz. Er ist viel zu kurz geraten und lässt leider noch so viel offen, dass ich mich kurzzeitig gefragt habe, warum ich das Buch eigentlich gelesen habe.
Was sehr schade ist, denn das Ende hatte meiner Meinung nach sehr viel Potenzial.

Fazit:
Ein eigentlich sehr gelungener Öko-/Science-Fiction Thriller, besonders geeignet für Leute, die sich gut mit Physik und Biologie auskennen.
Der Schluss lässt zwar zu wünschen übrig, aber trotzdem war es keine Zeitverschwendung, da das Buch zum Nachdenken über seine eigene Lebensweise anregt.


Kommentieren0
3
Teilen
PaulBerlins avatar

Rezension zu "Recon Team Angel - Angriff" von Brian Falkner

Recon Team Angel Angriff
PaulBerlinvor 3 Jahren

Das Jugendbuch "Recon Team Angel Angriff" handelt von einer Gruppe Jugendlicher, auf eine Mission geschickt werden, um eine feindliche Basis zu infiltrieren. Vor einigen Jahren landeten Außerirdische in Australien und waren der Menschheit gegenüber zuerst freundlich gesinnt. Doch nach einiger Zeit tat sich heraus, dass diese Außerirdischen die Erde für ihre eigenen Zwecke übernehmen wollten. Um dies zu verhindern wird eben diese Gruppe an Jugendlichen gebraucht. Es geht um Freundschaft innerhalb einer Truppe, Verrat und Trauer.
Der Schreibstil ist spannend und leicht zu lesen. Die Seiten fliegen nur so unter den Fingern dahin. Was jedoch den Lesefluss anfangs immens gehemmt hat, waren die ständigen Abkürzungen. Diese wurden zwar in einem Glossar am Anfang erklärt, doch ich musste immer wieder zurückblättern zu diesem, um die Handlungen vollständig verstehen zu können. 
Meiner Meinung nach ist das Grundgerüst und die Grundidee sehr gut, wobei es deutliches Verbesserungspotential gibt.
Spannend ist das Buch auf jeden Fall, wobei die actionreiche Handlung sehr dazu beiträgt.
Ich würde dieses Buch jugendlichen Lesern empfehlen, die gerne Sci-Fi lesen!

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Brian Falkner im Netz:

Community-Statistik

in 122 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks