Brian K. Vaughan Saga 1

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(32)
(14)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Saga 1“ von Brian K. Vaughan

Romeo und Julia trifft auf Star Wars: SAGA kommt!

Der nächste Comic-Hit aus den USA nach THE WALKING DEAD landet diesen Sommer in Deutschland. SAGA erzählt die Geschichte eines jungen, naiven Paares, das sein erstes Kind bekommt … und zwar eins, mit zwei kleinen Hörnern und Flügeln! Aber das ist noch das Gewöhnlichste in diesem vor genialen Ideen, einzigartigen Figuren, fantastischen Orten und nie dagewesenen Wendungen sprühenden Comic!

In SAGA geht es um die frischgebackenen Eltern Alana und Marko, die mit ihrer neugeborenen Tochter dem jahrzehntewährenden Krieg entkommen wollen, von dem der Rest der Galaxis besessen zu sein scheint. Beide stammen von verschiedenen Spezies ab und sind Soldaten der jeweils gegnerischen Fraktion und doch kämpfen die zwei Liebenden mit allem was sie haben gegen das System und für das Überleben ihrer Tochter, die den politischen Führern beider Seiten ein Dorn im Auge ist.

Der Startschuss für eine Odyssee, die man nicht mehr so schnell vergessen wird!

Meine neue Lieblingsserie! ❤

— JokersLaugh

Ganz ganz wunderbar! Bitte mehr davon!

— Regenblumen

Was für ein toller Auftakt für die Serie! Beeindruckend!

— Valentia

Saga ist Abstrakt, faszinierend, brutal, eindrücklich und noch so vieles mehr. Saga ist ein Paukenschlag erster Klasse!

— AttackOnDeadpool

Hätte ich es nur vorher geglaubt! WOW - unbedingt lesen, es lohnt sich. Jeder Cent.

— Aniday

Es ist tatsächlich so gut, wie die Leute sagen.

— AnnikaLeu

Bisher ist die Saga-Reihe die beste Comic-Reihe die ich bisher gelesen habe. <3 Kann kaum die neuen Ausgaben erwarten.

— pseudoerbse

Der derzeit beste Comic überhaupt - eine galaktische Space-Opera zwischen Fantasy, Liebesgeschichte und Familiensage, grandios gezeichnet!

— Eltragalibros

Stöbern in Comic

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Die Bilder sind fantastisch, die Idee unglaublich, aber leider konnte ich mich mit dem Hauptcharakter gar nicht anfreunden.

Rikasbookshelf

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

Paper Girls 1

Bisher zu wenig Charakterentwicklung. Coole Bilder, aber der Plot wirkt noch etwas aufgesetzt.

Sakuko

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bin begeistert!

    Saga 1

    extremehappy

    02. February 2017 um 11:33

    Ein toller Auftakt!  Ich habe von "Saga" über den YouTube-Kanal von "Epic Reads" erfahren. Eines von Margots "Top10 Books of 2016"? Da wir oft den gleichen Buchgeschmack haben, war für mich klar: Das hört sich super an, dieses Graphic Novel muss ich lesen! Hier (ab Minute 11:35) könnt ihr ihre Empfehlung nachschauen: Der CrossCult-Verlag bringt die Saga-Reihe (und viele andere geile - sorry - Graphic Novels und Comics auch) in Deutschland raus, und ist aktuell bei Band 6 angelangt. Die Mitarbeiter dort waren supernett und haben mir den ersten Band direkt als Rezensionsexemplar zugeschickt. Und was soll ich sagen - innerhalb von einem Monat war das Buch von meinem ständig wachsenden SuB auch schon wieder verschwunden. Ich lese selten Graphic Novels, aber nachdem ich dieses hier gelesen habe, frage ich mich ernsthaft, warum. Eine Bombengeschichte, super Charaktere, viel Action und obendrein tolle Zeichnungen von Fiona Staples. Perfekt!  Kurz zum Inhalt: Es geht um ein intergalaktisches Paar, das aus verfeindeten Völkern kommt, sich aber verliebt hat und im 1. Band ein gemeinsames Baby bekommt. Da zwischen ihren Rassen aber Krieg herrscht, werden sie von diversen Gegenspielern durch die Galaxis gejagt. Ständig in Todesgefahr, haben sie trotzdem immer witzige Sprachabtäusche und eine tolle Vertrautheit. Relationship goals (kind of), hehe. Besonders gut hat mir gefallen, dass durch den ständigen Szenenwechsel zwischen Jägern und Gejagten einiges an Action passierte und ich dadurch nur so durch die 160 Seiten flog. Die Charaktere sind witzig, glaubwürdig, cool, es gibt Romantik und Action und Fantasy. Für mich eine perfekte Mischung. Daher auch volle Punktzahl von mir! Wer meine ausführliche Meinung, auch zu den Zeichnungen hören möchte, kann dies hier tun (ab 12:41):

    Mehr
    • 3
  • Saga - sagenhaft toll!

    Saga 1

    JokersLaugh

    03. January 2017 um 15:34

    Saga, die Science-Fiction- und Fantasy-Serie von Brian K. Vaughan (Autor) und Fiona Staples (Zeichnerin) ist mir schon vor einiger Zeit ins Auge gestochen, allerdings hat es eine Weile gedauert, bis ich mir den ersten Band dann endlich gekauft habe. Das bereue ich ein bisschen, denn oh. Mein. Gott. Ich liebe es! Tolle Story, wunderschöne Zeichnungen, vielseitige Charaktere... leider hat man es viel zu schnell ausgelesen, von mir aus könnten es noch tausend Seiten sein. ;) Kurze Inhaltsangabe, wie immer in eigenen Worten (weil ihr die Offizielle ja oben selber nachlesen könnt): Hazel berichtet uns als Off-Screen-Erzählerin von ihrer Geburt auf dem Planeten Kluft. Ihre Eltern, Alana und Marko, sind zwei Soldaten aus verfeindeten Lagern und hätten sich eigentlich niemals ineinander verlieben dürfen. Nun werden sie von beiden Seiten verfolgt und sind auf der Flucht - mit Baby umso schwieriger. Meine Meinung: Ein riesen Plus war für mich die Diversität (die im Mainstream leider oft viel zu kurz kommt). Verschiedene Rassen und Sexualitäten, dafür keine blöden und veralteten Rollenklischees. Alle Figuren und Dialoge waren glaubwürdig, interessant und vielschichtig. Ich konnte bisher niemanden als eindeutig gut oder böse einordnen, vielmehr haben alle ihr Päckchen zu tragen und es gibt unterschiedliche moralische Prinzipien und Standpunkte, die man irgendwie verstehen kann - und auch wieder nicht. Die Story ist von Anfang an fesselnd, ich war sofort mittendrin. Auch die tollen Zeichnungen treffen voll meinen Geschmack und sind sozusagen noch die Kirsche auf dem Eis. Fazit: Wer Vielseitigkeit, ungewöhnliche Charaktere, spannende Storys und generell Fantasy/Science Fiction mag, wird Saga lieben! Edit: Habe nun alle 6 Bände gelesen, der 7. kommt im April und ist auch schon vorbestellt. Es wurde immer besser und besser, mittlerweile bin ich echt süchtig nach Saga. ;)

    Mehr
  • Meine erste Graphic Novel

    Saga 1

    LaKaro

    23. August 2016 um 10:00

    Als Kind habe ich immer gerne Donald Duck gelesen. Meist recht kurze Geschichten, für Kinder leicht verständlich, enden immer auf einen albernen kurzen Lacher. Saga ist meine erste Graphic Novel. Macht aus dem Sprung, was ihr wollt. Saga Volume 1 ist, wie der Name schon verrät, der erste Teil einer Reihe, die insgesamt sechs Bände umfasst, und ein sehr gelungener Auftakt. Die Geschichte ist fantastisch - im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt Magie, Raumfahrt, verschiedene ausgefallene Spezies, und vor allem: ein gemischtrassiges Liebespaar, das für seine Zukunft samt Baby kämpfen muss. Vielleicht liegt es gerade daran, dass es meine erste Begegnung mit Graphic Novels ist, dass ich so begeistert davon bin. Vielleicht sehe ich alles durch eine rosarote Brille. Aber es gibt tatsächlich nichts*, dass ich nicht außergewöhnlich toll finde.Diese Graphic Novel ist nicht für Kinder geeignet (egal was ich vorhin mit Donald Duck geschwätzt hab). Es gibt Gewalt- und Sexszenen. Meine persönliche Einschätzung wäre ab 15 oder 16 Jahren.*nichts, außer einer kleinen Ungereimtheit bei der Farbe der Prinzessin. Darüber kann ich hinwegsehen, sind nur zwei, drei Bilder. Die Geschichte ist spannend und interessant, so spannend und interessant, dass diese Wörter eigentlich untertrieben sind. Es werden auch verschiedene Figuren eingeführt, die nicht nur Figuren sind, die eben auftauchen und miteinander reden, nein, jede hat eine eigene Hintergrundgeschichte, von der man auf 160 Seiten schon einiges erfährt, ohne dass es vollgestopft wirkt. Saga Volume 1 endet übrigens nicht auf einen wirklichen Cliffhanger, aber man (ok, ich, aber wahrscheinlich auch sonst jeder) will trotzdem wissen, wie es weitergeht. Ich würde gerne Hazel als Kleinkind erleben. Ihren Kommentaren nach scheint sie ganz cool zu sein. Die Bilder sind einfach klasse. So viel Detail, tolle Farben, außergewöhnliche Kulissen, man kann das Talent der Zeichnerin richtig anfassen. Die Cuts. Wie von Szene zu Szene gesprungen wird, ist genial. Genau im richtigen Moment ausgestiegen, genau im richtigen Moment eingestiegen. Die Sprache (englisch - naja, hauptsächlich) in den Dialogen ist nicht nur verständlich, sondern auch real. Die Dialoge sind, obwohl in so einem fantastischen Setting, sehr glaubhaft und unterhaltsam. Der Co-Protagonist Marko und seine "Landsleute" sag ich mal, sprechen manchmal die Sprache ihres Mondes Wreath, was mir sehr gut gefällt, und die auch grammatikalisch Sinn macht (was mir noch viel besser gefällt). Wo wir schon bei Sprache sind. Ich hoffe, Saga wird demnächst auch auf deutsch veröffentlicht, damit die deutsche Fangemeinde noch ein bisschen wächst. Nach dem ersten Band finde ich, das hat Saga wirklich verdient.

    Mehr
  • Jugendbuchchallenge von LovelyBooks 2015

    Buchraettin

    Hinweis für die Challenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuch-Challenge-bei-LovelyBooks-2016-1206563269/1206599763/ Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann nehmt doch an der Jugendbuch-Challenge 2015 teil. Es soll einfach Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind jederzeit möglich. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden. (Natürlich könnt ihr auch mehr lesen). Die Challenge läuft vom 1.7. bis 31. 12. 2015. Es zählen Rezis, die ab dem 1.7. 2015 geschrieben worden sind. Da es eine Challenge ist, soll das ja auch eine Herausforderung sein und mal dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so vielleicht nicht gelesen und dann auch entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Es zählen Bücher vom Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren (Das Alter der Haupt-Protagonisten im Buch sollte in diesem Alter liegen). Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2015) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2015) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2015) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2015) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werde!   Jeder Teilnehmer sollte einen Sammelbeitrag erstellen und seine Rezensionen dann dort einstellen. Hier soll dann auch der Link zu einem Regal "Jugendbuchchallenge 2015" auf dem eigenen Sammelbeitrag verlinkt werden. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per PN, dann füge ich den neben eurem Namen in der Teilnehmerliste ein. Übrigens, unter allen Teilnehmern, die die Challenge erfolgreich abschliessen, wird ein Buchpaket von LovelyBooks verlost:) ( im Januar 2016) >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015! >> Und hier geht's zur Kinder- und Jugendliteraturgruppe! Teilnehmer  Buchrättin Jungenmama  katja78 Anke3006 Ceciliasophie  Lesezirkel Challenge beendet Seelensplitter  Challenge beendet Chianti Classico Lesesumm Sophiiie Lesebiene27- abgemeldet LadySamira091062 MiHa_LoRe Ruhki Solara300 Challenge beendet Floh Challenge beendet Lunamonique Challenge beendet Suppenfee BookfantasyXY Buchgespenst Alchemilla Cheerry99 Bambi-Nini Curin Lena205 Wayland Hexe2408 Kuisawa Foreverbooks02 Challenge beendet mabuerle Challenge beendet Icelegs Challenge beendet

    Mehr
    • 274
  • Spannender Mythen-Mix

    Saga 1

    Bernd Perplies

    07. November 2013 um 23:08

    Man fühlt sich ein wenig, als wären die Figuren der antiken Mythologie ins 3. Jahrtausend versetzt worden. Oder als befände man sich buchstäblich „vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis“. Geflügelte Soldaten kämpfen gegen widderhörnige Krieger. Ein magisch begabte Einhornfrau und eine spinnenartige Jägerin treiben ihr Unwesen, eine altägyptisch anmutende Lügekatze ist die Begleiterin eines einsamen Söldners. Doch das fantastische Universum von Autor Brian K. Vaughan („Ex Machina“) und Zeichnerin Fiona Staples („North 40“) legt sich insgesamt keinerlei Beschränkungen auf. So wird es neben mythisch inspirierten Geschöpfen auch von rebellischen, jugendlichen Geistern, die an die „Lost Kids“ aus „Peter Pan“ erinnern, und monitorköpfigen, aber ansonsten sehr menschlichen Robotern, die aus ihrem Körper Waffen ausbilden können wie der T-1000, bevölkert. Es ist ein Mythen-Mix aus uralten Geschichten, moderner Popkultur und ganz Eigenem, der „Saga“ so reichhaltig macht. Die Handlung atmet das klassische „Romeo-und-Julia“-Thema. Zwei Welten, der riesige Planet Landfall und sein kleiner Mond Ranke, kämpfen seit Urzeiten und ohne dass jemand noch weiß, warum eigentlich, gegeneinander. Um die eigene Heimat vor der Auslöschung zu bewahren, wurde der Krieg mittlerweile ausgelagert und hat die halbe Galaxis erfasst. Zahllose Welten kämpfen nun für den Planeten oder den Mond. Die beiden Protagonisten Alana und Marko – sie von Landfall, er von Ranke – haben keine Lust mehr zum gegenseitigen Töten. Er ist im Herzen Pazifist, sie zumindest kriegsmüde. Also haben sich beide davongestohlen und obendrein ineinander verliebt. Der Roman beginnt mit der Frucht dieser Liebe, der Geburt der kleinen Tochter der beiden, eigentlich ein Unding, aber zugleich das Symbol einer Hoffnung auf Versöhnung zwischen den Völkern. Natürlich ist keine der feindlichen Gruppen auf Versöhnung aus, weswegen die Fahnenflüchtigen von beiden Seiten über den Planeten Kluft gejagt werden, auf dem sie sich versteckt halten. In einer abenteuerlichen Reise versuchen sie nicht nur, ihren Häschern zu entgehen, sondern auch – einer sehr obskuren Karte eines ebenso obskuren Affenmanns folgend – eine Möglichkeit zu finden, von dieser Welt zu verschwinden, damit Alana ihrer Tochter „das Universum“ zeigen kann. Die Story im Kern mag sehr klassisch anmuten, doch in den Details wird sie zu etwas Besonderem. Die selbstbewusste Alana und der sanftmütige Marko, der – das deutet sich an – früher ganz anders war, sind Charaktere mit Herz und Seele, mit denen der Leser gerne unterwegs ist. Die Art, wie sie sich lieben und streiten, erinnert irgendwie an die Ensembles von Joss Whedon, manche Dialoge erzeugen (zweifellos ohne Absicht) sogar ein enormes „Buffy“-Déjà-vu – was nichts Schlechtes ist. Dazu kommt eine Fabulierfreude, die ständig neue, eigenwillige Schauplätze, Geschöpfe oder Entwicklungen präsentiert. Interessante Nebenfiguren, wie ein Freilanzer (sic!) namens Der Wille und ein Roboterprinz namens IV, ein wenig wohl dosierte Anwendung von Sex und Gewalt sowie eine merklich cineastische Erzählweise (ich frage mich, wie viele Comic-Autoren eigentlich schon beim Entwickeln ihrer Geschichten nach Hollywood schielen) sorgen dafür, dass man von der ersten bis zur letzten Seite regelrecht durch den Comic-Band fliegt. Fiona Staples’ Bilder weisen einen etwas groben, ruppigen Strich auf, die sich erst in der Kolorierung vollends entfalten. Die Figuren und ihre Gefühle sind stets sehr gut getroffen, das Farbenspiel der digital erzeugten Hintergründe reicht von blassen, nur schwach konturierten Ambientetönen bis zu prächtigen Feuerhöhlen und psychedelischen Bordellplaneten. Es handelt sich um einen interessanten, durchaus eigenen Stil aus harten Linien und weichem Farbeinsatz, aber visuell spektakulär würde ich „Saga“ nicht nennen. Dazu fehlt es zu sehr an Details in den meisten Bildern. Was dem Genuss an sich jedoch keinen Abbruch tut. Tatsächlich passen Geschichte und Bilder sehr gut zusammen. Und am Ende wünscht man sich sofort den zweiten Band herbei.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks