Brian McClellan

 4.5 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor von Promise of Blood, Blutschwur und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Brian McClellan

Atemberaubende neue Fantasy, inspiriert von bekannten Größen: Brian McClellan ist 1986 in Ohio, Cleveland geboren und lebt heute gemeinsam mit seiner Frau Michele an einer Bergseite in Utah. Neben dem Schreiben ist das Spielen von Videospielen seine große Leidenschaft. Im Alter von 15 Jahren beginnt er auf RPG-Webseiten mit dem Schreiben. Von seinen Eltern ermutigt, schreibt er in seinen späten Teenagerjahren erste Kurzgeschichten und Novellen. An der Brigham Young University studiert er Englisch mit dem Schwerpunkt auf Kreativem Schreiben. Dort lernt er den berühmten Autor Brandon Sanderson kennen, an dessen Schreibkurs er teilnimmt. Von Vornherein will McClellan Vollzeitautor werden, weshalb er 2006 an dem Literary Bootcamp von Orson Scott Card teilnimmt. 2013 schließlich erscheint McClellans Debüt, der Fantasyroman „Promise of Blood“. Das Buch, das den Auftakt zur Powder-Mage-Trilogie darstellt, wird ein voller Erfolg und gewinnt im Jahr nach seinem Erscheinen den Morningstar Award als bester Fantasy Newcomer. 2018 erscheint der Roman unter dem Titel „Blutschwur“ auch auf Deutsch. Die Reihe beginnt mit Tamas, der sämtliche Mitglieder der Königsfamilie in einer Revolution ermordete und nun damit beschäftigt ist, im Land wieder Ordnung zu schaffen. Gleichzeitig setzen ihm die letzten Worte der Adeligen zu, hinter denen eine größere Bedrohung stecken könnte, als Tamas zunächst ahnt. Gemeinsam mit seinem Sohn Taniel, einem Powder Mage, und dem ehemaligen Inspektor Adamant muss er alles dafür tun, dass die Revolution am Ende nicht doch scheitert.

Neue Bücher

Blutschwur

Erscheint am 18.01.2019 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Schicksalswende

Erscheint am 04.02.2019 als Taschenbuch bei Cross Cult. Es ist der 2. Band der Reihe "Die Powder-Mage-Chroniken".

Blutschwur

 (3)
Neu erschienen am 17.10.2018 als Taschenbuch bei Cross Cult. Es ist der 1. Band der Reihe "Die Powder-Mage-Chroniken".

Alle Bücher von Brian McClellan

Blutschwur

Blutschwur

 (3)
Erschienen am 17.10.2018
Schicksalswende

Schicksalswende

 (0)
Erschienen am 04.02.2019
Blutschwur

Blutschwur

 (0)
Erschienen am 18.01.2019
Promise of Blood

Promise of Blood

 (6)
Erschienen am 16.04.2013
The Crimson Campaign

The Crimson Campaign

 (3)
Erschienen am 20.01.2015
The Autumn Republic

The Autumn Republic

 (3)
Erschienen am 10.02.2015
The Autumn Republic

The Autumn Republic

 (0)
Erschienen am 10.02.2015

Neue Rezensionen zu Brian McClellan

Neu
zwergundelfs avatar

Rezension zu "Blutschwur" von Brian McClellan

Puderzucker
zwergundelfvor 10 Tagen

Für eine anständige Revolution braucht man fähiges Personal. Zum Beispiel sogenannte Pulvermagier - seltene Superschützen, die am Schwarzpulver schnüffeln und ihre Munition anschließend kilometerweit in feindliche Herzen und Hirne lenken. Brian McClellans 2013 erstveröffentlichtes und preistragendes Debüt bietet rollende Royalistenköpfe, Schießereien und Schlachten und ein dickes Kanonenrohr voll Magie und Mystik.

Der König ist tot, lang lebe der ... Gott? So ungefähr, denn nach dem Staatsstreich geht der Ärger erst richtig los. Was als politische Fantasy beginnt, wird plötzlich groß, größer, übersinnlich. Aber glücklicherweise ohne die kleinen, feinen Momente, die eine gute Geschichte braucht, zu vergessen...

Die ganze Rezension auf zwergundelf.com

Kommentieren0
0
Teilen
StSchWHVs avatar

Rezension zu "The Autumn Republic" von Brian McClellan

Brian McClellan: The Autumn Republic
StSchWHVvor 10 Monaten

In diesem dritten Band kommt alles zusammen. Intrigen entfalten ihre Kosenqenzen, mit den Göttern der Powder Mage Welt ist wirklich nicht mehr zu spaßen und nach 1000 Seiten Schlacht um Adro sind nun alle am Ende ihrer Kräfte. Mehr kann ich nicht verraten ohne zu spoilern. Außer vielleicht: Nach knapp 900 Seiten oder was treffen Tamas und sein Sohn endlich wieder aufeinander und es geht Seite an Seite weiter. Und sein wir ehrlich, jeder der die anderen beiden Teile gelesen hat, wartet darauf, denn wir wissen, dass die beiden zusammen unschlagbar sind und genau das braucht Adro jetzt: eine unschlagbare Macht, die nicht aufhören wird, bevor das Land wieder Frieden findet.

Ich kann die Powder-Mage Reihe nicht genug empfehlen, denn sie ist nicht nur einzigartig, was das Setting betrifft, sondern auch genial geplottet und voller Charaktere, die einen ab der ersten Seite nicht mehr loslassen!

Erzählt wird die Story auch in den anderen Bänden aus mehreren Blickwinkeln: Der ehemalige Polizeiinspektor Adamat, der weiter mitmischt und unverzichtbar geworden ist, nicht nur als Erzähler, sondern wichtiger Ratgeber. Field Marshal Tamas, der sich weiterhin mitten im Krieg befindet, umzingelt von Verrätern. Und schließlich noch sein Sohn Taniel, der in diesem Band soviel mehr als als ein einfacher Powder Mage ist, den wir zu Beginn der Reihe kennengelernt haben. Zusammen mit Ka-Poel schlägt er sich in diesem Band allein durch und ja, ja, wir nähern uns hier einem Romance-Plot, aber nein, nicht so einem. Im dritten Band kennt man auch McClellan gut genug, um zu wissen, dass er diese Storyline nicht mit einer banalen Liebeserklärung enden lässt. Eine der besten Plotverläufe der Story!

So genug gespoilert.

Es gilt das gleiche, wie in meiner Bewertung zu den anderen Bänden: Jetzt kennt ihr den Anfang und ab hier seid ihr in McClellans Hand. Und in der seid ihr gut aufgehoben.

Besonders spannend und wahrscheinlich deswegen einfach richtig besonders ist McClellans magisches System. Wir befinden uns hier in einem Fantasy, das vage an die Zeit der französischen Revolution erinnert. Technisch gesehen gibt es bereits Waffen (Pistolen mit einem Schuss, die von Hand nachgeladen werden müssen). Die Magie dieses Fantasys teilt sich in zwei Sorten Menschen auf: die Privileged, die mit Elementen umgehen können, aber gern auch mal Gefahr laufen, dabei selbst den kürzeren zu ziehen; und den Powder Mages, die eine gewisse Kontrolle über Schießpulver haben. Letzteres bringt zwar einen Vorteil, aber keinen großen in einer Welt, in der eine Waffe immer noch nur einen Schuss hat.
McClellans Charaktere sind nicht übermenschlich, nur ein bisschen mehr. Und ganz bestimmt sind sie nicht übermächtig! Und gerade das, macht diese Reihe so mega sympathisch und uns Leser zur Geisel, denn jeder wird hier bis zum Schluss Panik schieben, dass einer von unseren Jungs drauf geht und die Revolution am Ende doch scheitert.

Schlussnotiz: fast 1800 Seiten Krieg, Schlachten und Intrigen. Ich hasse solche Romane! Aber ich liebe die Powder Mages!!

Kommentieren0
0
Teilen
StSchWHVs avatar

Rezension zu "The Crimson Campaign" von Brian McClellan

Brian McClellan: The Crimson Campaign
StSchWHVvor 10 Monaten

Der zweite Teil der Powder Mage Triologie und ich kann gleich vorab sagen: es ist zwar das mittlere Buch, steht dem beiden anderen aber in nichts nach. Hier kriegt man keinen "Übergangsband", sondern großes Kino.
Ich kann die Powder-Mage Reihe nicht genug empfehlen, denn sie ist nicht nur einzigartig, was das Setting betrifft, sondern auch genial geplottet und voller Charaktere, die einen ab der ersten Seite nicht mehr loslassen!

Erzählt wird die Story auch im zwieten Band aus mehreren Blickwinkeln: Der ehemalige Polizeiinspektor Adamat, der so viel cooler ist, als er auf den ersten Blick scheint. Field Marshal Tamas, der sich mittlerweile mitten im Krieg befindet, Armeen positioniert und Schlachten schlägt. (Normalerweise sind solche Bücher nicht so meins, aber McClellan schafft es, dass man keine Sekunde verpassen will.) Und schließlich noch sein Sohn Taniel, der sich in diesem Band an seiner eigenen Front durchkämpft. In diesem zweiten Teil stehen unsere Charaktere einer Armee gegenüber, die einen Gott zur Hilfe hat und Kresimir ist nicht von der gutmütigen Sorte. Andererseits hat Taniel schon einmal bewiesen, dass auch ein Gott nicht unverwundbar ist.

Es gilt das gleiche, wie in meiner Bewertung zum ersten Band: Jetzt kennt ihr den Anfang und ab hier seid ihr in McClellans Hand. Und in der seid ihr gut aufgehoben.

Besonders spannend und wahrscheinlich deswegen einfach richtig besonders ist McClellans magisches System. Wir befinden uns hier in einem Fantasy, das vage an die Zeit der französischen Revolution erinnert. Technisch gesehen gibt es bereits Waffen (Pistolen mit einem Schuss, die von Hand nachgeladen werden müssen). Die Magie dieses Fantasys teilt sich in zwei Sorten Menschen auf: die Privileged, die mit Elementen umgehen können, aber gern auch mal Gefahr laufen, dabei selbst den kürzeren zu ziehen; und den Powder Mages, die eine gewisse Kontrolle über Schießpulver haben. Letzteres bringt zwar einen Vorteil, aber keinen großen in einer Welt, in der eine Waffe immer noch nur einen Schuss hat.
McClellans Charaktere sind nicht übermenschlich, nur ein bisschen mehr. Und ganz bestimmt sind sie nicht übermächtig! Und gerade das, macht diese Reihe so mega sympathisch und uns Leser zur Geisel, denn jeder wird hier bis zum Schluss Panik schieben, dass einer von unseren Jungs drauf geht und die Revotion am Ende doch scheitert.

(Ich kann an dieser Stelle auch schon mal verraten, dass ich die komplette Reihe gelesen habe und alle!! Bücher unglaublich gut sind.)

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cross-Cult_Verlags avatar
Lust auf ein episches Fantasy-Abenteuer? 

Pistolen, Musketen, Scharfschützen und einen Hauch von Magie - das bietet der erste Band der „ Powder Mage Chroniken“. 

Ein Episches Fantasy-Abenteuer, das angelehnt ist an eine Welt ähnlich unseres 19. Jahrhunderts, als Europa sich grundlegend veränderte. 

Im Mittelpunkt stehen
  • Adamat, ein ehemaliger Polizeiinspektor und jetziger privater Ermittler, der einem mysteriösen Geheimnis auf die Schliche kommen soll. 
  • Feldmarschall Tamas, der eben einen Putsch gegen die Adros Monarchie durchgeführt hat.
  • Tamas Sohn Taniel, der Schießpulver schnupfen kann und damit außergewöhnliche Fähigkeiten, Magie, in sich hervorruft!

Über den Autor:
Der amerikanische Autor Brian McClellan ist 1986 geboren und schreibt epische Fantasyromane. Bekannt ist es besonders durch seine „Powder Mage Trilogie“, die nun bei Cross Cult auf Deutsch erscheint. 
Seine schriftstellerische Karriere begann er bereits mit 15 Jahren als er fantastische Kurzgeschichten verfasste. Seine neue Trilogie „Gods of Blood and Powder“ spielt ebenfalls im Universum der Powder Mage Trilogie .

Und darum geht’s genau in „Powder Mage Chroniken 1: Blutschwur“:
Die Powder-Mage-Trilogie bietet epische Fantasy in einer von den Umbrüchen Europas im 19. Jahrhundert inspirierten Welt.

Schwerter wurden durch Musketen und Pistolen ersetzt, Leibeigene sind in Gewerkschaften organisiert und die alten Regeln der Magie werden durch Pulvermagier herausgefordert: eine Zunft von Scharfschützen, die durch das Schnupfen von Schwarzpulver außerordentliche Fähigkeiten erhält.

Eine Mischung aus Brandon Sanderson mit einem Hauch Naomi Novik.

Und so könnt ihr an der Leserunde teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 18. November 2018 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren*:

Welche außergewöhnliche Fähigkeit hättet ihr gerne? Lass eurer Phantasie freien Lauf!

* Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Brian McClellan wurde am 25. Januar 1986 in Cleveland (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Brian McClellan im Netz:

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks