Der Eiscremekönig

von Brian Moore 
3,3 Sterne bei3 Bewertungen
Der Eiscremekönig
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Eiscremekönig"

Belfast 1939: Gavin Burke ist hin- und hergerissen zwischen seiner Liebe für Gedichte und seinem Lebenshunger. Aus Protest gegen seine irisch-nationale Familie schließt er sich dem örtlichen Luftschutzverein an. Dort wird er mit Alkohol, Homosexualität und Politik konfrontiert. Bis Gavin einen Angriff der Deutschen als eine Art tabula rasa geradezu herbeizusehnen beginnt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783257228205
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Diogenes
Erscheinungsdatum:01.03.1996

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Duffys avatar
    Duffyvor 7 Jahren
    Rezension zu "Der Eiscremekönig" von Brian Moore

    Belfast 1939. Der 17jährige Gavin Burke schafft seine Aufnahmeprüfung für die Uni nicht. In den Augen seiner national-katholischen Familie ist er so etwas wie ein Versager. Er schließt sich dem Luftschutzverein an. Dort lernt er nicht nur alles über 1. Hilfe, sondern auch viel über Alkohol, sinnlosen Drill und einiges andere, was nicht immer mit Sinn erfült ist. Auch über Rivalitäten und Verrat gibt es einiges zu erfahren.Hinzu kommt noch ein weiteres Handicap, nämlich seine Beziehung zu der protestantischen Schwesternschülerin Sally, die ihn immer wieder mit ihren moralischen Grundsätzen hinhält. Ein Angriff der Deutschen wird zu Gavins Sprung ins Erwachsensein, er bereinigt nicht nur seine Liebesbeziehung, sondern kann auch gleich noch seine zwei Seelen, dargestellt durch einen weißen und einen schwarzen Engel, zum Schweigen bringen. Auch das Verhältnis zu seinem Vater findet eine Klärung.
    Brian Moore ist ein großartiger Erzähler. Ohne Umwege und Schnörkel führt er seine Hauptfiguren durch die Wirren ihrer Leben im Belfast des zweiten Weltkrieges. Er zeichnet ihren Stück Weg ohne Ballast oder überflüssiges Beiwerk. Permanent sind die Leser am Geschehen beteiligt und können den ganzen Roman über bei den Protagonisten bleiben, ohne durch Nebenschauplätze abgelenkt zu werden. Geradlinig nennt man das wohl. Wohltuend, könnte man noch hinzufügen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    asitas avatar
    asita
    Anja_Levs avatar
    Anja_Levvor 4 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks