Brian Sewell

 4.4 Sterne bei 19 Bewertungen
Autor von Pawlowa, Man Who Made the Best Car in the World und weiteren Büchern.
Brian Sewell

Lebenslauf von Brian Sewell

Brian Sewell wurde 1931 in London geboren und galt als der »berühmteste und umstrittenste« (The Guardian) Kunstkritiker und Kolumnist Großbritanniens. Er war als großer Hunde- und Tierfreund bekannt. Mit 84 Jahren verstarb Sewell in London, »Pawlowa« ist sein erstes Buch auf Deutsch.

Alle Bücher von Brian Sewell

Pawlowa

Pawlowa

 (19)
Erschienen am 06.03.2017
Naked Emperors

Naked Emperors

 (0)
Erschienen am 31.10.2012
Outsider

Outsider

 (0)
Erschienen am 31.10.2012
South from Ephesus

South from Ephesus

 (0)
Erschienen am 03.07.2012
Man Who Made the Best Car in the World

Man Who Made the Best Car in the World

 (0)
Erschienen am 31.03.2015
White Umbrella

White Umbrella

 (0)
Erschienen am 06.03.2015

Neue Rezensionen zu Brian Sewell

Neu
Arbutuss avatar

Rezension zu "Pawlowa" von Brian Sewell

Ein Gentleman und seine Eselin
Arbutusvor einem Jahr

Ein hübsches Büchlein - und doch plätschert es mir zu sehr dahin.
Zunächst einmal aber beginnt es sehr anrührend.  

Der britische Archäologe Mr. B. ist mit einem für seinen Geschmack eindeutig zu kommerziellen Fernsehteam in Pakistan, als er mitten im städtischen Gewühl eine kleine schmächtige Eselin entdeckt, die jemand viel zu schwer beladen hat. Mr. B. bricht es das Herz. Und er fällt eine Entscheidung. Er nimmt das offensichtlich gerade herrenlose Tier einfach mit. Das entsetzte Fernsehteam schickt er allein nach Hause und macht sich auf den langen und abenteuerlichen Landweg gen Heimat, denn die Eselin im Flugzeug zu schmuggeln, wäre doch ein bisschen auffällig. So lernen Mr. B. und seine Eselin auf sehr ungewöhnliche Weise Länder und Leute kennen, erleben herzliche Gastfreundschaft oder landen auch schon mal für eine Nacht im Gefängnis.

Die Esel-Schmuggel-Challenge führt zu einer sehr erfrischenden Art der Reisebeschreibung, und der Autor versteht es durchaus, Länder und Menschen warmherzig und liebevoll zu schildern.
Brian Sewell hat sich mit dieser rührenden Geschichte sein schlechtes Gewissen von der Seele geschrieben, denn die Initialzündung zu dieser Buchidee war ganz offensichtlich eine reale Begegnung des Autors mit einem Esel in Pakistan, die aber wohl leider nicht in eine Eselschmuggel-Abenteuergeschichte mündete. Ich finde allerdings, der Autor hat beim Schreiben zu sehr auf sein schlechtes Gewissen und zu wenig auf den Leser Rücksicht genommen. So arg sind seine Schuldgefühle der armen Originaleselin gegenüber, dass er an seine Buch-Pawlowa bei der Durchquerung Frankreichs eine ganze Cremetarte verfüttert. Da ist mein Mitgefühl ganz bei den beiden fassungslosen Französinnen, die zurecht die Köpfe schütteln. Auch finde ich nicht sehr komisch, dass die liebe, still die Abwesenheit ihres Mannes erduldende Mrs. B. selbstverständlich hintenan steht in der Rangfolge Eselin - Hunde - Ehefrau. Ebenso deplatziert der Abschiedsannäherungsversuch der ach so hilfsbereiten Botschaftergattin. Wäre der Fall andersherum passiert, der Reisende ein junges Mädchen und die Diplomatengattin ein Diplomatinnengatte, es wäre üble sexuelle Belästigung gewesen.
Sieht man einmal von dieser kleinen Episode ab, würde sich das Buch durchaus als Vorlesebuch für Kinder eignen, aber einem erwachsenen Leser sollte man wirklich nicht schon in der Kapitelüberschrift jeweils alles Wesentliche verraten ... auch diesem Umstand ist es vielleicht geschuldet, dass die Lektüre mich nicht so richtig packen konnte, wenn sie auch immer wieder ihren Reiz hatte.

Kommentieren0
35
Teilen
Ritjas avatar

Rezension zu "Pawlowa" von Brian Sewell

Schöne Zeichungen, liebevolle Geschichte, schöner Lesespass
Ritjavor einem Jahr

Eine wunderbare Geschichte über einen englischen Herrn (Mr. B), der sehr viele Strapazen und Umwege in Kauf nimmt, um einer jungen Eselin das Leben zu retten. Die Geschichte klingt erstmal eigenartig und etwas skurril, aber sie entpuppt sich als eine herzliche, sensible und trotzdem abenteuerreiche Geschichte, die den Leser auf eine spannende Reise durch den Nahen Osten Richtung Europa mitnimmt. 

Mr B hat die junge Eselin unter seinen Schutz genommen und läuft nun mit ihr gen Heimat (England). Was er anfangs nicht bedachte, die Eselin kann und darf nicht viel und nicht zu anstrengende Wege laufen, da sie noch zu klein und schwach ist. Also muss Mr. B andere Mittel und Wege finden, um nach England zu kommen. Im Laufe der Reise begegenet er den verschiedensten Menschen und erfährt, was Herzlichkeit, Fürsorge und Gastfreundschaft ist. Der Autor schafft durch diese Geschichte auch ein anderes Bild vom Nahen Osten und man erfährt einiges über die Länder und deren Kultur. 

Brian Sewell erzählt die Geschichte mit einer guten Portion trockenen englischen Humor. Sein leichter und gut zu lesender Schreibstil lässt den Leser durch die Geschichte gleiten. Er beschreibt viele kleine Details, die die Geschehnisse bunt und laut und dem Leser sehr nahe bringen. Man kann den Tee förmlich riechen, das Essen fast schon schmecken und man fühlt die Wärme, die die Menschen an Mr. B und Pawlowa weitergeben.

Die vielen kleinen liebevollen Zeichnungen unterstreichen die Geschichte und sorgen für ein schönes Kopfkino beim Lesen.

Kommentieren0
3
Teilen
Lykes avatar

Rezension zu "Pawlowa" von Brian Sewell

Eine märchenhafte Geschichte für Groß und Klein
Lykevor einem Jahr

Ich muss zugeben, dass ich zu Beginn der Geschichte nicht genau wusste, was mich erwarten oder wohin mich die Reise mit Mr.B und der Eselin Pawlowa führen würde... Dementsprechend gespannt und neugierig begann ich zu lesen und klappe nun dieses Büchlein wie verzaubert zu. Denn Brian Sewell ist es gelungen, mit einer kleinen Geschichte eine große Parabel auf die Freundschaft und den Glauben an das Gute zu erschaffen, welche kleine und große Leser begeistern kann.

Mitten in der lauten, bunten und überfüllten Stadt Peschawar entdeckt Mr.B, der mit seinem Team für Dreharbeiten an einer Fernsehdokumentation nach Pakistan gereist ist, ein völlig überlastetes kleines Eselfohlen. Ganz der britische Gentleman mit einem großen Herz für Tiere, setzt er sich in den Kopf, dieses Eselfohlen zu retten und mit zurück nach England zu nehmen. Doch wie soll das funktionieren in einer Zeit ohne Billigflieger und schlecht ausgebautem Nah- und Fernverkehrsnetz? Richtig – zu Fuß! Er lässt sein verdutztes Kamerateam stehen und begibt sich mit Sack und Pack und der kleinen Eselin Pawlowa auf eine abenteuerliche Reise...

Gemeinsam mit Mr.B und Pawlowa begibt sich der Leser in einige brenzlige Situationen, trifft auf skurrile und exzentrische Persönlichkeiten und erlebt doch in jedem der bereisten Länder Freundschaft, Mitgefühl und Gastfreundschaft. Mr.Bs umfangreiches Wissen zur Kultur und Geschichte des Mittleren und Nahen Ostens entführt den Leser dabei mitten hinein in eine Welt köstlicher Speisen, unbekannter Klänge, antiker Helden und orientalischer Architektur. Hier wird deutlich, dass Brian Sewell als Kunsthistoriker und berühmter Kolumnist seine Leidenschaften in die Geschichte einfließen ließ. Erzählt wird stets in einer klaren Sprache und in locker-leichtem Ton, gespickt mit einer großen Prise trockenem britischen Humor. Die mit minimalistischer Feder gezeichneten Illustrationen von Sally Ann Lasson greifen Situationen und Stimmungen der Geschichte gekonnt auf und lassen viel Liebe zum Detail und einen schelmischen Blick auf das Geschehen durchblitzen.

Was jedoch kann der Leser von dieser aberwitzigen Reise mitnehmen? Was macht sie so besonders? Was auf den ersten Blick skurril und verrückt anmutet, entfaltet seinen tieferen Sinn erst auf den zweiten Blick. Wer Menschen und neuen Situationen offen entgegen tritt, eröffnet einen Raum für bereichernde Begegnungen und ungeahnte Möglichkeiten; und wer gewohnte Sicherheiten und Pläne loslässt, erlebt manchmal die größten Abenteuer... Ganz nach dem Motto „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ verzaubert Brian Sewell hier Leser verschiedener Altersgruppen mit einer wunderbar märchenhaften Geschichte, die es in sich hat.

Fazit

Diese abenteuerliche Reise des exzentrischen, schrulligen Mr.B und der kleinen, zarten Pawlowa verdient wirklich viele, viele Leser! Mich konnte dieses schmale Büchlein auf seine ganz eigene Art begeistern und mitreißen. Ich vergebe 5 Sterne und eine uneingeschränkte Leseempfehlung für alle Tierfreunde, Reiselustige, Märchenliebhaber, große und kleine Abenteurer, Exzentriker und Genießer des feinen, britischen Humors!

Kommentare: 4
83
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Insel_Verlags avatar

Dein kleines, neues Lieblingsbuch!


Liebhaber von englischem Humor, charmanten Romanfiguren und langen Reisen, aufgepasst! Brian Sewells kleiner, feiner Roman Pawlowa ist die bezaubernde Geschichte von einem Herrn, der alles stehen und liegen lässt, um eine junge Eselin zu retten – so elegant, augenzwinkernd und liebevoll geschrieben, wie es nur die Briten können. Die wunderbaren Illustrationen machen dieses kleine Büchlein zu einem wahren Schatz.

Worum geht’s genau?
Auf einer Reise in Pakistan sieht Mr B, ein britischer Gentleman, eine kleine Eselin: Ihr Rücken ist vollbepackt, ihre dünnen Beine zittern unter der schweren Last. Kurzerhand springt Mr B aus dem Wagen, fest entschlossen, sich um das Tier zu kümmern und es mit nach Hause zu nehmen. Das einzige Problem: Sein Zuhause liegt in London und ein Esel kann nicht im Flugzeug reisen. Also begeben sich Mr B und Pawlowa, wie er die Eselin von nun an nennt, auf eine lange Reise durch den Nahen Osten bis nach Europa – zu Fuß.

»Ein zutiefst berührendes Lesevergnügen.« Knud von Harbou, Süddeutsche Zeitung

Das klingt gut? Dann schaut mal in unsere Leseprobe »

Wenn Ihr Lust habt, diese liebenswerte Geschichte zu gewinnen, bewerbt Euch bis zum 6. September über den »Jetzt bewerben«-Button und beantwortet uns folgende Frage:

Trampen, Flugzeug, Kreuzfahrt, Eisenbahn, Radtour, … – wie reist Du am liebsten?


PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

Über den Autor: Brian Sewell wurde 1931 in London geboren und galt als der »berühmteste und umstrittenste« (The Guardian) Kunstkritiker und Kolumnist Großbritanniens. Er war als großer Hunde- und Tierfreund bekannt. Mit 84 Jahren verstarb Sewell in London, »Pawlowa« ist sein erstes Buch auf Deutsch.
Lykes avatar
Letzter Beitrag von  Lykevor einem Jahr
Zuerst einmal möchte ich mich entschuldigen für meine verzögerte Rezension, doch mich hat eine fiese und hartnäckige Erkältung in vielen Dingen leider etwas zurückgeworfen... Doch nun habe ich es endlich geschafft: https://www.lovelybooks.de/autor/Brian-Sewell/Pawlowa-1354720142-w/rezension/1499005254/ Vieeeelen vielen Dank, dass ich dieses bezaubernde kleine Büchlein lesen durfte! :) Es hat mir sehr viel Freude bereitet, Mr.B und Pawlowa auf ihrer aberwitzigen Reise zu begleiten! :) Ich wünsche dem Buch viele, viele Leser!
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks