Brian Sewell

 4.3 Sterne bei 24 Bewertungen
Autor von Pawlowa und Outsider.
Autorenbild von Brian Sewell (©Anthony Cake / Quelle: Insel Verlag)

Lebenslauf von Brian Sewell

Brian Sewell wurde 1931 in London geboren und galt als der »berühmteste und umstrittenste« (The Guardian) Kunstkritiker und Kolumnist Großbritanniens. Er war als großer Hunde- und Tierfreund bekannt. Mit 84 Jahren verstarb Sewell in London, »Pawlowa« ist sein erstes Buch auf Deutsch.

Alle Bücher von Brian Sewell

Cover des Buches Pawlowa (ISBN:9783458177005)

Pawlowa

 (24)
Erschienen am 06.03.2017
Cover des Buches Outsider (ISBN:9780704372672)

Outsider

 (0)
Erschienen am 31.10.2012

Neue Rezensionen zu Brian Sewell

Neu
R

Rezension zu "Pawlowa" von Brian Sewell

Brian Sewell: Pawlowa oder Wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt
RenaMvor 12 Tagen

Das ist sicher eines der bezauberndsten Bücher, die ich 2019 gelesen habe.

Brian Sewell (1931 – 2015) war ein umstrittener Kunstkritiker und Kolumnist in Großbritannien. Der 2015 entstandene Roman Pawlowa ist sein einziges fiktives Werk neben mehreren Kunst- und Reisebüchern.

Mr. B., ein drahtiger kleiner Mann von fünfzig Jahren mit weißem Haar, … (Seite 9) ist zu Filmaufnahmen in Pakistan, als er sieht, wie eine kleine, noch ganz junge Eselin viel zu schwere Lasten tragen muss. Er rettet das erst wenige Monate alte Tier und beschließt, entgegen allen Ratschlägen, sie mit nach Hause nach England zu nehmen. Ihm ist klar, dass er sie nicht im Flugzeug transportieren kann, und so begibt er sich, relativ unvorbereitet, zu Fuß auf den tausende Kilometer langen Heimweg.

Auf seiner ungewöhnlichen Reise durch Afghanistan, Iran, der Türkei, Griechenland und vielen anderen Ländern begegnet er netten und weniger netten Zeitgenossen, unaufmerksamen Zöllnern, resoluten Botschaftergattinnen, hilfsbereiten Teppichhändlern, hinterlistigen Schmugglern. Dabei ist Mr. B., seinen vollen Namen erfahren wir nicht, ein kunstsinniger Mensch mit besonderem Interesse an Geschichte und an Kunstgegenständen. Pawlowa – der Name ist auf der ersten Silbe zu betonen, da er sie nach der berühmten russischen Balletttänzerin benannt hat – wird anhänglich wie ein Hund und für Mr. B. ist sie ein liebenswerter Reisegenosse. Er zeigt ihr die schönen Seiten der Städte und Regionen, die sie durchqueren, er erzählt ihr die Geschichte von Noah und der Arche und er sorgt liebevoll für ihre Wohlbefinden. Es gelingt Mr. B. immer wieder, Mitfahrgelegenheiten zu bekommen, so dass sie schließlich doch nicht, wie befürchtet, die ganze Strecke bis nach Hause zu Fuß zurücklegen müssen.

Die Schilderungen sowohl der Landschaften, durch die die beiden Reisenden kommen wie auch der skurrilen und interessanten Menschen, denen sie begegnen, sind von leisem Humor, viel Empathie und ausgeprägtem Beobachtungsvermögen geprägt. Die Lektüre dieses kleinen schmalen Buches ist ein herrliches Vergnügen, ja man möchte schließlich am liebsten auch eine kleine zarte Eselin an seiner Seite haben. Die kleinen Illustrationen ergänzen die Geschichte wunderbar.

Die Geschichte von Pawlowa und Mr. B. wird mir sicher in Erinnerung bleiben. Eine Geschichte über Freundschaft, Menschlichkeit und Toleranz.

Brian Sewell: Pawlowa oder wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt
Insel Taschenbuch, November 2019
 Taschenbuch, 173 Seiten, 10,00 €

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Pawlowa" von Brian Sewell

Ein Gentleman und seine Eselin
Arbutusvor 2 Jahren

Ein hübsches Büchlein - und doch plätschert es mir zu sehr dahin.
Zunächst einmal aber beginnt es sehr anrührend.  

Der britische Archäologe Mr. B. ist mit einem für seinen Geschmack eindeutig zu kommerziellen Fernsehteam in Pakistan, als er mitten im städtischen Gewühl eine kleine schmächtige Eselin entdeckt, die jemand viel zu schwer beladen hat. Mr. B. bricht es das Herz. Und er fällt eine Entscheidung. Er nimmt das offensichtlich gerade herrenlose Tier einfach mit. Das entsetzte Fernsehteam schickt er allein nach Hause und macht sich auf den langen und abenteuerlichen Landweg gen Heimat, denn die Eselin im Flugzeug zu schmuggeln, wäre doch ein bisschen auffällig. So lernen Mr. B. und seine Eselin auf sehr ungewöhnliche Weise Länder und Leute kennen, erleben herzliche Gastfreundschaft oder landen auch schon mal für eine Nacht im Gefängnis.

Die Esel-Schmuggel-Challenge führt zu einer sehr erfrischenden Art der Reisebeschreibung, und der Autor versteht es durchaus, Länder und Menschen warmherzig und liebevoll zu schildern.
Brian Sewell hat sich mit dieser rührenden Geschichte sein schlechtes Gewissen von der Seele geschrieben, denn die Initialzündung zu dieser Buchidee war ganz offensichtlich eine reale Begegnung des Autors mit einem Esel in Pakistan, die aber wohl leider nicht in eine Eselschmuggel-Abenteuergeschichte mündete. Ich finde allerdings, der Autor hat beim Schreiben zu sehr auf sein schlechtes Gewissen und zu wenig auf den Leser Rücksicht genommen. So arg sind seine Schuldgefühle der armen Originaleselin gegenüber, dass er an seine Buch-Pawlowa bei der Durchquerung Frankreichs eine ganze Cremetarte verfüttert. Da ist mein Mitgefühl ganz bei den beiden fassungslosen Französinnen, die zurecht die Köpfe schütteln. Auch finde ich nicht sehr komisch, dass die liebe, still die Abwesenheit ihres Mannes erduldende Mrs. B. selbstverständlich hintenan steht in der Rangfolge Eselin - Hunde - Ehefrau. Ebenso deplatziert der Abschiedsannäherungsversuch der ach so hilfsbereiten Botschaftergattin. Wäre der Fall andersherum passiert, der Reisende ein junges Mädchen und die Diplomatengattin ein Diplomatinnengatte, es wäre üble sexuelle Belästigung gewesen.
Sieht man einmal von dieser kleinen Episode ab, würde sich das Buch durchaus als Vorlesebuch für Kinder eignen, aber einem erwachsenen Leser sollte man wirklich nicht schon in der Kapitelüberschrift jeweils alles Wesentliche verraten ... auch diesem Umstand ist es vielleicht geschuldet, dass die Lektüre mich nicht so richtig packen konnte, wenn sie auch immer wieder ihren Reiz hatte.

Kommentieren0
37
Teilen

Rezension zu "Pawlowa" von Brian Sewell

Schöne Zeichungen, liebevolle Geschichte, schöner Lesespass
Ritjavor 2 Jahren

Eine wunderbare Geschichte über einen englischen Herrn (Mr. B), der sehr viele Strapazen und Umwege in Kauf nimmt, um einer jungen Eselin das Leben zu retten. Die Geschichte klingt erstmal eigenartig und etwas skurril, aber sie entpuppt sich als eine herzliche, sensible und trotzdem abenteuerreiche Geschichte, die den Leser auf eine spannende Reise durch den Nahen Osten Richtung Europa mitnimmt. 

Mr B hat die junge Eselin unter seinen Schutz genommen und läuft nun mit ihr gen Heimat (England). Was er anfangs nicht bedachte, die Eselin kann und darf nicht viel und nicht zu anstrengende Wege laufen, da sie noch zu klein und schwach ist. Also muss Mr. B andere Mittel und Wege finden, um nach England zu kommen. Im Laufe der Reise begegenet er den verschiedensten Menschen und erfährt, was Herzlichkeit, Fürsorge und Gastfreundschaft ist. Der Autor schafft durch diese Geschichte auch ein anderes Bild vom Nahen Osten und man erfährt einiges über die Länder und deren Kultur. 

Brian Sewell erzählt die Geschichte mit einer guten Portion trockenen englischen Humor. Sein leichter und gut zu lesender Schreibstil lässt den Leser durch die Geschichte gleiten. Er beschreibt viele kleine Details, die die Geschehnisse bunt und laut und dem Leser sehr nahe bringen. Man kann den Tee förmlich riechen, das Essen fast schon schmecken und man fühlt die Wärme, die die Menschen an Mr. B und Pawlowa weitergeben.

Die vielen kleinen liebevollen Zeichnungen unterstreichen die Geschichte und sorgen für ein schönes Kopfkino beim Lesen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Pawlowa (ISBN:undefined)

Dein kleines, neues Lieblingsbuch!


Liebhaber von englischem Humor, charmanten Romanfiguren und langen Reisen, aufgepasst! Brian Sewells kleiner, feiner Roman Pawlowa ist die bezaubernde Geschichte von einem Herrn, der alles stehen und liegen lässt, um eine junge Eselin zu retten – so elegant, augenzwinkernd und liebevoll geschrieben, wie es nur die Briten können. Die wunderbaren Illustrationen machen dieses kleine Büchlein zu einem wahren Schatz.

Worum geht’s genau?
Auf einer Reise in Pakistan sieht Mr B, ein britischer Gentleman, eine kleine Eselin: Ihr Rücken ist vollbepackt, ihre dünnen Beine zittern unter der schweren Last. Kurzerhand springt Mr B aus dem Wagen, fest entschlossen, sich um das Tier zu kümmern und es mit nach Hause zu nehmen. Das einzige Problem: Sein Zuhause liegt in London und ein Esel kann nicht im Flugzeug reisen. Also begeben sich Mr B und Pawlowa, wie er die Eselin von nun an nennt, auf eine lange Reise durch den Nahen Osten bis nach Europa – zu Fuß.

»Ein zutiefst berührendes Lesevergnügen.« Knud von Harbou, Süddeutsche Zeitung

Das klingt gut? Dann schaut mal in unsere Leseprobe »

Wenn Ihr Lust habt, diese liebenswerte Geschichte zu gewinnen, bewerbt Euch bis zum 6. September über den »Jetzt bewerben«-Button und beantwortet uns folgende Frage:

Trampen, Flugzeug, Kreuzfahrt, Eisenbahn, Radtour, … – wie reist Du am liebsten?


PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

Über den Autor: Brian Sewell wurde 1931 in London geboren und galt als der »berühmteste und umstrittenste« (The Guardian) Kunstkritiker und Kolumnist Großbritanniens. Er war als großer Hunde- und Tierfreund bekannt. Mit 84 Jahren verstarb Sewell in London, »Pawlowa« ist sein erstes Buch auf Deutsch.
187 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Lykevor 2 Jahren
Zuerst einmal möchte ich mich entschuldigen für meine verzögerte Rezension, doch mich hat eine fiese und hartnäckige Erkältung in vielen Dingen leider etwas zurückgeworfen... Doch nun habe ich es endlich geschafft: https://www.lovelybooks.de/autor/Brian-Sewell/Pawlowa-1354720142-w/rezension/1499005254/ Vieeeelen vielen Dank, dass ich dieses bezaubernde kleine Büchlein lesen durfte! :) Es hat mir sehr viel Freude bereitet, Mr.B und Pawlowa auf ihrer aberwitzigen Reise zu begleiten! :) Ich wünsche dem Buch viele, viele Leser!

Community-Statistik

in 39 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks