Brian Sewell Pawlowa

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pawlowa“ von Brian Sewell

Die bezaubernde Geschichte von einem Mann, der alles stehen und liegen lässt, um eine junge Eselin zu retten. Ein wunderbares Geschenkbuch für alle Reisenden und Fernwehleidenden, für alle Liebhaber von Eseln, von englischen Gentlemen und Geschichten, die man sein Leben lang mit sich trägt – so elegant, augenzwinkernd und charmant geschrieben, wie es nur die Briten können. Auf einer Reise in Pakistan sieht Mr B, ein britischer Gentleman, eine kleine Eselin: Ihr Rücken ist vollbepackt, ihre dünnen Beine zittern unter der schweren Last. Kurzerhand springt Mr B aus dem Wagen, fest entschlossen, sich um das Tier zu kümmern und es mit nach Hause zu nehmen. Das einzige Problem: Sein Zuhause liegt in London und ein Esel kann nicht im Flugzeug reisen. Also begeben sich Mr B und Pawlowa, wie er die Eselin von nun an nennt, auf eine lange Reise durch den Nahen Osten bis nach Europa – zu Fuß. Sie werden über Grenzen geschmuggelt, von Drogendealern aufgegabelt, sie entspannen im Hamam, kreuzen die Seidenstraße und speisen mit Diplomaten. Eine liebenswerte Geschichte, die von der Kraft der Freundschaft erzählt und uns zeigt, wie farbenprächtig unsere Welt ist, wie fremd und nah zugleich – ein wunderbares Buch für Groß und Klein.

Eine wunderschöne, zarte Geschichte über Tiere, Essen, Geschichte, Krieg, Kunst, Bücher. Gleichzeitig ein Reisebericht mit Illustrationen.

— kalligraphin

Eine bezaubernde literarische Kostbarkeit aus dem Insel-Verlag - und meine Leseempfehlung!

— SigiLovesBooks

Very british - eine liebevolle, kleine Geschichte über eine ungewöhnliche Rettungsaktion und eine wundervolle Freundschaft

— EvelynM

Herzberührende Novelle, die vor allem mit humorvollen kleinen Illustrationen besticht

— fredhel

Liebe, Freundschaft und Loyalität zwischen Mensch und Tier, zwischen Orient und Okzident - ein wunderbares kleines Buch!

— MissStrawberry

Eine Geschichte über Freundschaft, jedoch ohne Tiefgang und Gefühl.

— anja_bauer

Stöbern in Romane

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Gäbe es die Möglichkeit hätte ich definitiv mehr Sterne vergeben!

Jule_Frost

Vintage

Ein wirklich aussergewöhnliches Buch!

Mira20

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • The White Umbrella

    Pawlowa

    kalligraphin

    18. October 2017 um 15:24

    „Was sollen wir den Leuten sagen, wenn wir wieder in London sind?“„Die Wahrheit: dass ich eine kleine Eselin gefunden habe und mit ihr zu Fuß nach Hause gehe.“ (13)Aber Mr. B (wie er anfänglich nur genannt wird, um die Distanz seines Teams zu ihm zu verdeutlichen) geht nicht einfach drei oder gar dreißig Kilometer mit der Eselin nach Hause. Nein, sein Weg beginnt in Pakistan, wo er für Dreharbeiten engagiert ist und den viel zu jungen Esel als Lasttier missbraucht auf einer Straße sieht. Großes Mitleid überkommt ihn und er beschließt ohne jede Überlegung, dass er diesen Esel mit nach Hause zu seinen Hunden in England nehmen möchte. Hier beginnt das Abenteuer, das ihn durch wunderschöne Gegenden und teils brenzlige Situationen führt und bei dem er viele skurrile, aber meist freundliche Begegnungen macht.Neben dem "Reisebericht" dreht es sich häufig ums Essen, um Geschichte, Krieg, Kunst und Bücher. Und natürlich um Tiere: Um Pawlowa, die junge Eselin im Speziellen, aber auch um die Rechte eines Tieres und um seine Beziehung zum Menschen. Wie die Widmung vermuten lässt, scheint der Roman auf einem schlechten Gewissen des Autors zu beruhen, der offenbar selbst einst einen armen Esel in Pakistan gesehen, aber nicht gerettet hat.Pawlowa oder "The White Umbrella" (wie der Roman im englischen Original wesentlich spezifischer betitelt ist) ist eine wunderschöne, zarte Geschichte. Abgerundet wird sie durch die zauberhaften Illustrationen von Sally Ann Lasson. Wie oft sieht man ein Buch für Erwachsene, das illustriert ist? Leider viel zu selten, finde ich!Für Pawlowa gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung - ich wüsste eigentlich niemanden, dem dieses Büchlein nicht gefallen könnte.

    Mehr
  • Von Pakistan nach Wimbledon

    Pawlowa

    Tsubame

    17. October 2017 um 22:42

    Dies ist die Geschichte von Mr. B, einem drahtigen kleinen Mann von 50 Jahren mit weißem Haar, der in Pakistan eine junge Eselin rettet und mit ihr zu Fuß nach London zurückkehren will.Glücklicherweise bekommt er unterwegs Hilfe von mehreren Leuten, die ihn und seine Eselin in den unterschiedlichsten Gefährten mitnehmen wie einem Mercedes, einem Transporter mit königlichem Wappen und sogar einem echten Rolls Royce.Sie übernachten in einem Kloster, lernen einen Teppich-Verkäufer kennen und geraten an einen Drogenkurier.Unterwegs werden Mr. B und die Eselin gute Freunde und viele Leute bestaunen das wundersame Gespann.All das wird von Brian Sewell in einer typisch britischen Art erzählt und so reist man als Leser auf der Balkan-Route, die man heute wohl vor allem mit den großen Flüchtlingsströmen der letzten Jahre assoziiert. So ist das Buch zugleich auch ein wehmütiger Blick zurück auf eine Zeit, in der man den Nahen Osten noch mit prachtvollen Teppichen verband und nicht mit Krieg und Terror.Die Illustrationen von Sally Ann Lasson sind eine weitere Bereicherung für diese kleine charmante Geschichte.

    Mehr
  • Mr B's tierische Reise von Asien nach Europa

    Pawlowa

    EvelynM

    09. October 2017 um 20:48

    Mr B befindet sich mitten in Dreharbeiten zu einer Dokumentation als er auf den belebten Straßen in Pakistan eine kleine Eselin entdeckt. Sie ist mit einer viel zu schweren Last bepackt und rührt Mr Bs Herz. Kurzentschlossen verlässt er das Filmteam, um die kleine Eselin zu retten. Er hat zwar keinen Plan, wie er mit der Kleinen von Pakistan nach London kommt, dafür aber ein großes Herz und eine wilde Entschlossenheit. Beides wird ihm im Laufe der Reise noch helfen, um sein Vorhaben umzusetzen. Zunächst bekommt die Eselin den Namen Pawlowa, weil sie so zart ist wie die Ballerina Anna Pawlowa. Schnell steht fest, dass er mit Pawlowa nicht einfach in einen Flieger nach London steigen kann und so macht er sich zu Fuß auf den Weg. Unterwegs erfahren die beiden liebevolle Hilfe von Tierfreunden, geraten aber auch in die eine oder andere brenzlige Situation. Wobei Mr B niemals sein Ziel aus den Augen verliert und mit seiner aufgeräumten, ruhigen britischen Art sämtliche Gefahren umgeht.Die kleine Geschichte um Mr B und Pawlowa von Brian Sewell spielt in der Zeit vor den Hilfsangeboten von Tierschützern und Billigfliegern. Weshalb sich die Reise auf der Straße abspielt und die beiden Hauptfiguren oft in recht komische Situationen bringt. Mit einem Augenzwinkern und trockenem Humor liest sich das Buch leicht und schnell. Wer hier jedoch auf eine tiefgreifende Erzählung hofft, wird enttäuscht. Manches geht auf der Reise viel zu glatt und wirkt dadurch nicht besonders glaubwürdig. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten und die beiden ungewöhnlichen Reisegefährten haben sich in mein Herz geschlichen und kleine Spuren hinterlassen. Mit den kleinen Zeichnungen der liebevollen Gestaltung des Covers und dem schönen Buch an sich, finde ich die Geschichte wirklich gelungen. Neben der unverbrüchlichen Freundschaft zwischen Mensch und Tier findet der Leser kleine Einblicke in die verschiedenen Länder und deren Bewohner in der Geschichte. Der Charakter von Mr B ist schön beschrieben, so dass man sich ihn mit seinem weißen Regenschirm gut vorstellen kann. Er hasst Rechnen, wilde Musik und kann sich nur Bruchstücke von Gedichten merken. Zudem ist Mr B etwas exzentrisch, ein wahrer Gentleman und geht sehr liebevoll mit seiner kleinen Eselin, Pawlowa, um. Rührend finde ich, wie er stets an ihrer Seite schläft und sie nur selten aus den Augen lässt.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Pawlowa" von Brian Sewell

    Pawlowa

    Insel_Verlag

    Dein kleines, neues Lieblingsbuch! Liebhaber von englischem Humor, charmanten Romanfiguren und langen Reisen, aufgepasst! Brian Sewells kleiner, feiner Roman Pawlowa ist die bezaubernde Geschichte von einem Herrn, der alles stehen und liegen lässt, um eine junge Eselin zu retten – so elegant, augenzwinkernd und liebevoll geschrieben, wie es nur die Briten können. Die wunderbaren Illustrationen machen dieses kleine Büchlein zu einem wahren Schatz.Worum geht’s genau?Auf einer Reise in Pakistan sieht Mr B, ein britischer Gentleman, eine kleine Eselin: Ihr Rücken ist vollbepackt, ihre dünnen Beine zittern unter der schweren Last. Kurzerhand springt Mr B aus dem Wagen, fest entschlossen, sich um das Tier zu kümmern und es mit nach Hause zu nehmen. Das einzige Problem: Sein Zuhause liegt in London und ein Esel kann nicht im Flugzeug reisen. Also begeben sich Mr B und Pawlowa, wie er die Eselin von nun an nennt, auf eine lange Reise durch den Nahen Osten bis nach Europa – zu Fuß.»Ein zutiefst berührendes Lesevergnügen.« Knud von Harbou, Süddeutsche Zeitung Das klingt gut? Dann schaut mal in unsere Leseprobe »Wenn Ihr Lust habt, diese liebenswerte Geschichte zu gewinnen, bewerbt Euch bis zum 6. September über den »Jetzt bewerben«-Button und beantwortet uns folgende Frage: Trampen, Flugzeug, Kreuzfahrt, Eisenbahn, Radtour, … – wie reist Du am liebsten? PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...Über den Autor: Brian Sewell wurde 1931 in London geboren und galt als der »berühmteste und umstrittenste« (The Guardian) Kunstkritiker und Kolumnist Großbritanniens. Er war als großer Hunde- und Tierfreund bekannt. Mit 84 Jahren verstarb Sewell in London, »Pawlowa« ist sein erstes Buch auf Deutsch.

    Mehr
    • 182
  • Eselsmärchen

    Pawlowa

    fredhel

    03. October 2017 um 19:10

    Ein englischer Gelehrter, genannt Mr.B, rettet in Peschawar ein niedliches Eselfohlen, das er wegen seiner langen Beine in Anlehnung an die großartige Tänzerin Pawlowa nennt. Allerdings hat er nun ein Transportproblem und so entschließt er sich, den weiten Weg in die Heimat zu Fuß anzutreten. Er trifft auf die unterschiedlichsten Menschen, die ihm helfen. So wird es eine märchenhafte Reise durch verschiedenste Länder mit glücklichem Ausgang. "Pawlowa" ist ein kleines, handliches Büchlein, das es aber in sich hat. Der schrullige Mr.B und die sanfte Pawlowa erobern das Herz des Lesers im Sturm und lassen ihn in der Lesezeit in eine bunte, heile Welt abtauchen. Ganz besonderes Augenmerk sollte man auf die pointierten Zeichnungen der Illustratorin Sally Ann Lasson lenken. Mit minimalem Federstrich und großem Humor fängt sie Stimmung von Mensch und Esel ein, und wenn man genau hinschaut, vermeint man in Mr. B sogar eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Autor Brian Sewell zu entdecken.

    Mehr
  • Liebe, Freundschaft und Loyalität zwischen Mensch und Tier, zwischen Orient und Okzident

    Pawlowa

    MissStrawberry

    24. September 2017 um 11:57

    Mr B rettet eine kleine Eselin vor einem schrecklichen Arbeitsleben. Dazu muss er mit ihr aber von Pakistan nach England kommen. Doch wie macht man das? Einfach ins Flugzeug geht nicht, die Story spielt in einer Zeit vor den Billigflügen, vor der Hilfe vom Tierschutz und vor der Zeit des Handys Mitte des letzten Jahrhunderts. So sieht er sich gezwungen, auf eine lange Wanderschaft zu gehen. Glücklicherweise begegnen Mr B und Pawlowa, wie er die dünnbeinige Eselin nach der zarten Tänzerin Anna Pawlowa nennt, viele hauptsächlich sehr nette Menschen, die von den beiden verzaubert werden und ihnen gern helfen. So hinterlassen die beiden auf ihrem Weg viele Spuren in vielen Herzen.Brian Sewell hat ist mit „Pawlowa“ ein wunderbares, zärtliches, liebevolles Buch mit sehr viel britischem Humor gelungen. Es ist an vielen Stellen zauberhaft skurril. Gerade deshalb schleicht es sich direkt ins Herz. Der Leser erfährt ganz nebenbei interessante kleine Informationen über die Gebiete, durch die die beiden Gefährten reisen, über Menschen und Tiere und über Freundschaft und Loyalität. Wunderbar auch die kleinen Zeichnungen, die sich durchs ganze Buch ziehen. Dass den beiden nicht wirklich Schlimmes begegnet, nachdem sie sich gefunden und gemeinsam auf den Weg gemacht haben, ist fast schon märchenhaft, dennoch passt es wunderbar. Immerhin hat Mr B seinen großen, weißen Regenschirm dabei, der beide perfekt schützt. Er ist ein Symbol für das ganze Buch, für die ganze Aussage des Buches.In meiner Kindheit gab es in meiner Heimatstadt ein Kaufmanns-Ehepaar, das ebenfalls einen kleinen Esel hatte. Da dieser wie Pawlowa auch gerne und bereitwillig Auto gefahren ist, zog mich „Pawlowa“ fast schon magisch an. Eselchen sind ganz besondere Tiere und „Pawlowa“ ist ein ganz besonderes Buch. In mein Herz haben sich Mr B und Pawlowa jedenfalls geschlichen. Fünf Sterne!

    Mehr
  • kommt Pawlowa nach England?

    Pawlowa

    anja_bauer

    24. September 2017 um 10:24

    Ein Mann entdeckt bei seiner Reise in Pakistan eine kleine geschundene Eselin. Sofort geht sein Herz auf und er nimmt sich dem jungen Tier an und will es mit nach England nehmen. Doch wie bekommt Mr. B – wie er genannt wird – Pawlowa ins Flugzeug? Gar nicht, und so macht sich der Mann mit seiner kleinen Eselin auf den beschwerlichen Weg von Pakistan nach England – zu Fuß. Unterwegs begegnen die beiden den unterschiedlichsten Leuten. Wird Mr. B es schaffen, Pawlowa nach England zu bringen?   In meiner Jugend habe ich ein ähnliches Buch gelesen. Es ging dort um einen Esel namens Bellissimo. Dort geht es zwar nur von Jülich in Richtung Schweiz, aber auch da kann der Esel nichts ins Flugzeug. Aber zurück zu „Pawlowa“.  Mr. B hat sich auf Anhieb in die kleine geschundene Eselin verliebt und möchte nun ihr Leben retten. Daher nimmer er die beschwerliche Reise auf sich. Das Buch beginnt mit der Begegnung von Mr. B und der Eselin. Und dann gehen wir mit den beiden auf Reisen und erleben ein Abenteuer nach dem anderen. Trotzdem, das Buch hat mich nicht so recht überzeugt. Die Geschichte ist gut, keine Frage, aber mir fehlt es hier an Tiefe und an den Gefühlen. Die Reise ist eine Abhandlung von Reiseerzählungen und geschichtlichen Hintergründen, die kurz in dem einzelnen Kapitel zu dem jeweiligen Land oder Gebäude angeschnitten werden. Alles hier ist irgendwie Friede, Freude Eierkuchen, aber sonst …. nichts. Das Ende wird relativ schnell abgehandelt und die beiden leben viele Jahre mit der ganzen Familie zusammen. Aus! Gespickt ist der Roman mit liebevollen Zeichnungen von der Eselin. Finde ich schön gemacht, aber die Tiefe kriegt die Geschichte trotzdem nicht. Wenn ich nun zu meinem Jugendbuche „Aus Liebe zu Bellissimo“ zurückdenke, ist da schon ein großer Unterschied. Bei Bellissimo gibt es Unmengen an Gefühlen bei der beschwerlichen Reise, viele Gedanken und Tiefe. Hier hätte ich der Autor Brian Sewell ein Beispiel nehmen können. Eine seichte Geschichte ohne Tiefgang. Für müde Abende, schlecht Wetter Tage, aber nicht um einzutauchen in diesem Roman.

    Mehr
  • Very british

    Pawlowa

    Becky_Bloomwood

    21. September 2017 um 15:04

    Brian Sewells Roman Pawlowa oder Wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt ist eine bezaubernde kleine Geschichte um den Briten Mr. B, der in Pakistan ein Eselfohlen rettet und es mit nach London nehmen will. Das Problem: Mit dem Esel kann Mr. B nur zu Fuß von Pakistan nach England gelangen - der Beginn einer besonderen Reise.Das nicht mal 200 Seiten lange Buch ist eine schöne Reisegeschichte und wirklich very british. Mr B ist ein Gentleman durch und durch und beharrt ungeachtet etwaiger negativer Folgen für ihn auf seinem Standpunkt. Wie er sich hingebungsvoll um die kleine Eselin kümmert und sich mit ihr tatsächlich auf diese lange Reise wagt, um dann aber mittendrin innezuhalten und ein paar Teppiche kauft (wenn er schon gerade da ist....) Oder wie Mr. B sich Gefahren aussetzt, ohne wirklich was davon mitzubekommen. Natürlich immer dabei - sein Regenschirm! Ich habe überlegt, ob es mich gestört hat, dass die Reise im Großen und Ganzen störungsfrei und die Menschen alle so nett und freundlich waren. Bis auf eine Drogeneskapade läuft ja alles wie am Schnürchen, eher unwahrscheinlich. Ich denke aber, dass es zu der Geschichte passt. Ebenso passend wie das trotz seiner Thematik gar nicht so traurige Ende. Sowohl Eselin als auch Mr B sind mir ans Herz gewachsen, ebenso wie viele der Menschen, die Mr. B auf seiner Reise getroffen hat. Bereichert wird das Buch durch die bezaubernden Illustrationen von Sally Ann Lasson, die ich unbedingt noch hervorheben muss.Wer leicht magische Reisegeschichten mag, wird mit Pawlowa seine Freude haben. Ein schönes Buch!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks