Pawlowa

von Brian Sewell 
4,4 Sterne bei19 Bewertungen
Pawlowa
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (17):
Buchlieses avatar

Wunderschöne Erzählung über Hilfsbereitschaft, Zwschenmenschlichkeit und natürlich die Liebe zu einer Eselin.

Kritisch (1):
adventurouslys avatar

Leider zu langweilig für meinen Geschmack.

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Pawlowa"

Die bezaubernde Geschichte von einem Mann, der alles stehen und liegen lässt, um eine junge Eselin zu retten. Ein wunderbares Geschenkbuch für alle Reisenden und Fernwehleidenden, für alle Liebhaber von Eseln, von englischen Gentlemen und Geschichten, die man sein Leben lang mit sich trägt – so elegant, augenzwinkernd und charmant geschrieben, wie es nur die Briten können.
Auf einer Reise in Pakistan sieht Mr B, ein britischer Gentleman, eine kleine Eselin: Ihr Rücken ist vollbepackt, ihre dünnen Beine zittern unter der schweren Last. Kurzerhand springt Mr B aus dem Wagen, fest entschlossen, sich um das Tier zu kümmern und es mit nach Hause zu nehmen. Das einzige Problem: Sein Zuhause liegt in London und ein Esel kann nicht im Flugzeug reisen. Also begeben sich Mr B und Pawlowa, wie er die Eselin von nun an nennt, auf eine lange Reise durch den Nahen Osten bis nach Europa – zu Fuß. Sie werden über Grenzen geschmuggelt, von Drogendealern aufgegabelt, sie entspannen im Hamam, kreuzen die Seidenstraße und speisen mit Diplomaten. Eine liebenswerte Geschichte, die von der Kraft der Freundschaft erzählt und uns zeigt, wie farbenprächtig unsere Welt ist, wie fremd und nah zugleich – ein wunderbares Buch für Groß und Klein.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783458177005
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:172 Seiten
Verlag:Insel Verlag
Erscheinungsdatum:06.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Arbutuss avatar
    Arbutusvor 9 Monaten
    Ein Gentleman und seine Eselin

    Ein hübsches Büchlein - und doch plätschert es mir zu sehr dahin.
    Zunächst einmal aber beginnt es sehr anrührend.  

    Der britische Archäologe Mr. B. ist mit einem für seinen Geschmack eindeutig zu kommerziellen Fernsehteam in Pakistan, als er mitten im städtischen Gewühl eine kleine schmächtige Eselin entdeckt, die jemand viel zu schwer beladen hat. Mr. B. bricht es das Herz. Und er fällt eine Entscheidung. Er nimmt das offensichtlich gerade herrenlose Tier einfach mit. Das entsetzte Fernsehteam schickt er allein nach Hause und macht sich auf den langen und abenteuerlichen Landweg gen Heimat, denn die Eselin im Flugzeug zu schmuggeln, wäre doch ein bisschen auffällig. So lernen Mr. B. und seine Eselin auf sehr ungewöhnliche Weise Länder und Leute kennen, erleben herzliche Gastfreundschaft oder landen auch schon mal für eine Nacht im Gefängnis.

    Die Esel-Schmuggel-Challenge führt zu einer sehr erfrischenden Art der Reisebeschreibung, und der Autor versteht es durchaus, Länder und Menschen warmherzig und liebevoll zu schildern.
    Brian Sewell hat sich mit dieser rührenden Geschichte sein schlechtes Gewissen von der Seele geschrieben, denn die Initialzündung zu dieser Buchidee war ganz offensichtlich eine reale Begegnung des Autors mit einem Esel in Pakistan, die aber wohl leider nicht in eine Eselschmuggel-Abenteuergeschichte mündete. Ich finde allerdings, der Autor hat beim Schreiben zu sehr auf sein schlechtes Gewissen und zu wenig auf den Leser Rücksicht genommen. So arg sind seine Schuldgefühle der armen Originaleselin gegenüber, dass er an seine Buch-Pawlowa bei der Durchquerung Frankreichs eine ganze Cremetarte verfüttert. Da ist mein Mitgefühl ganz bei den beiden fassungslosen Französinnen, die zurecht die Köpfe schütteln. Auch finde ich nicht sehr komisch, dass die liebe, still die Abwesenheit ihres Mannes erduldende Mrs. B. selbstverständlich hintenan steht in der Rangfolge Eselin - Hunde - Ehefrau. Ebenso deplatziert der Abschiedsannäherungsversuch der ach so hilfsbereiten Botschaftergattin. Wäre der Fall andersherum passiert, der Reisende ein junges Mädchen und die Diplomatengattin ein Diplomatinnengatte, es wäre üble sexuelle Belästigung gewesen.
    Sieht man einmal von dieser kleinen Episode ab, würde sich das Buch durchaus als Vorlesebuch für Kinder eignen, aber einem erwachsenen Leser sollte man wirklich nicht schon in der Kapitelüberschrift jeweils alles Wesentliche verraten ... auch diesem Umstand ist es vielleicht geschuldet, dass die Lektüre mich nicht so richtig packen konnte, wenn sie auch immer wieder ihren Reiz hatte.

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Ritjas avatar
    Ritjavor 10 Monaten
    Schöne Zeichungen, liebevolle Geschichte, schöner Lesespass

    Eine wunderbare Geschichte über einen englischen Herrn (Mr. B), der sehr viele Strapazen und Umwege in Kauf nimmt, um einer jungen Eselin das Leben zu retten. Die Geschichte klingt erstmal eigenartig und etwas skurril, aber sie entpuppt sich als eine herzliche, sensible und trotzdem abenteuerreiche Geschichte, die den Leser auf eine spannende Reise durch den Nahen Osten Richtung Europa mitnimmt. 

    Mr B hat die junge Eselin unter seinen Schutz genommen und läuft nun mit ihr gen Heimat (England). Was er anfangs nicht bedachte, die Eselin kann und darf nicht viel und nicht zu anstrengende Wege laufen, da sie noch zu klein und schwach ist. Also muss Mr. B andere Mittel und Wege finden, um nach England zu kommen. Im Laufe der Reise begegenet er den verschiedensten Menschen und erfährt, was Herzlichkeit, Fürsorge und Gastfreundschaft ist. Der Autor schafft durch diese Geschichte auch ein anderes Bild vom Nahen Osten und man erfährt einiges über die Länder und deren Kultur. 

    Brian Sewell erzählt die Geschichte mit einer guten Portion trockenen englischen Humor. Sein leichter und gut zu lesender Schreibstil lässt den Leser durch die Geschichte gleiten. Er beschreibt viele kleine Details, die die Geschehnisse bunt und laut und dem Leser sehr nahe bringen. Man kann den Tee förmlich riechen, das Essen fast schon schmecken und man fühlt die Wärme, die die Menschen an Mr. B und Pawlowa weitergeben.

    Die vielen kleinen liebevollen Zeichnungen unterstreichen die Geschichte und sorgen für ein schönes Kopfkino beim Lesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lykes avatar
    Lykevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Bezaubernde und märchenhafte Geschichte für Tierfreunde, Reiselustige, Abenteurer, Exzentriker und Genießer des feinen, britischen Humors!
    Eine märchenhafte Geschichte für Groß und Klein

    Ich muss zugeben, dass ich zu Beginn der Geschichte nicht genau wusste, was mich erwarten oder wohin mich die Reise mit Mr.B und der Eselin Pawlowa führen würde... Dementsprechend gespannt und neugierig begann ich zu lesen und klappe nun dieses Büchlein wie verzaubert zu. Denn Brian Sewell ist es gelungen, mit einer kleinen Geschichte eine große Parabel auf die Freundschaft und den Glauben an das Gute zu erschaffen, welche kleine und große Leser begeistern kann.

    Mitten in der lauten, bunten und überfüllten Stadt Peschawar entdeckt Mr.B, der mit seinem Team für Dreharbeiten an einer Fernsehdokumentation nach Pakistan gereist ist, ein völlig überlastetes kleines Eselfohlen. Ganz der britische Gentleman mit einem großen Herz für Tiere, setzt er sich in den Kopf, dieses Eselfohlen zu retten und mit zurück nach England zu nehmen. Doch wie soll das funktionieren in einer Zeit ohne Billigflieger und schlecht ausgebautem Nah- und Fernverkehrsnetz? Richtig – zu Fuß! Er lässt sein verdutztes Kamerateam stehen und begibt sich mit Sack und Pack und der kleinen Eselin Pawlowa auf eine abenteuerliche Reise...

    Gemeinsam mit Mr.B und Pawlowa begibt sich der Leser in einige brenzlige Situationen, trifft auf skurrile und exzentrische Persönlichkeiten und erlebt doch in jedem der bereisten Länder Freundschaft, Mitgefühl und Gastfreundschaft. Mr.Bs umfangreiches Wissen zur Kultur und Geschichte des Mittleren und Nahen Ostens entführt den Leser dabei mitten hinein in eine Welt köstlicher Speisen, unbekannter Klänge, antiker Helden und orientalischer Architektur. Hier wird deutlich, dass Brian Sewell als Kunsthistoriker und berühmter Kolumnist seine Leidenschaften in die Geschichte einfließen ließ. Erzählt wird stets in einer klaren Sprache und in locker-leichtem Ton, gespickt mit einer großen Prise trockenem britischen Humor. Die mit minimalistischer Feder gezeichneten Illustrationen von Sally Ann Lasson greifen Situationen und Stimmungen der Geschichte gekonnt auf und lassen viel Liebe zum Detail und einen schelmischen Blick auf das Geschehen durchblitzen.

    Was jedoch kann der Leser von dieser aberwitzigen Reise mitnehmen? Was macht sie so besonders? Was auf den ersten Blick skurril und verrückt anmutet, entfaltet seinen tieferen Sinn erst auf den zweiten Blick. Wer Menschen und neuen Situationen offen entgegen tritt, eröffnet einen Raum für bereichernde Begegnungen und ungeahnte Möglichkeiten; und wer gewohnte Sicherheiten und Pläne loslässt, erlebt manchmal die größten Abenteuer... Ganz nach dem Motto „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ verzaubert Brian Sewell hier Leser verschiedener Altersgruppen mit einer wunderbar märchenhaften Geschichte, die es in sich hat.

    Fazit

    Diese abenteuerliche Reise des exzentrischen, schrulligen Mr.B und der kleinen, zarten Pawlowa verdient wirklich viele, viele Leser! Mich konnte dieses schmale Büchlein auf seine ganz eigene Art begeistern und mitreißen. Ich vergebe 5 Sterne und eine uneingeschränkte Leseempfehlung für alle Tierfreunde, Reiselustige, Märchenliebhaber, große und kleine Abenteurer, Exzentriker und Genießer des feinen, britischen Humors!

    Kommentare: 4
    82
    Teilen
    SigiLovesBookss avatar
    SigiLovesBooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine bezaubernde literarische Kostbarkeit aus dem Insel-Verlag - und meine Leseempfehlung!
    Der weiße Regenschirm

    Mr. B - der Hauptprotagonist dieses zauberhaften Romans von Brian Sewell, treibt Mitleid und seine große Tierliebe an, der kleinen Eselin auf der Straße von Peschawar/Pakistan zu helfen, die - noch viel zu jung zum Lasten schleppen - unter selbigen fast zusammenzubrechen droht. So springt er aus dem Auto, in dem er mit einer Filmcrew auf dem Weg zum Flughafen saß - und rettet Pawlowa, wie er die kleine Eselin fortan nennt....

    Der Roman beschreibt nun die Reise der beiden über Landwege von Pakistan nach England, da ein Flug ausgeschlossen werden muss, wobei die beiden viel erleben und wobei es naturgemäß zum einen viel zu erzählen gibt und zum zweiten die Freundschaft zwischen Mr. B und Pawlowa unaufhaltsam auf der gemeinsamen Reise wächst. Die Stationen des Weges auf dem Weg nach London sind von Persien bzw. das heutige Iran, Isfahan, Täbris, die Türkei, Griechenland, Deutschland, Frankreich und schließlich die Fähre nach England...

    Mr. B ist ein sympathischer englischer Gentleman, der immer seinen großen weißen Schirm dabei hat, der beide vor zu viel Sonne schützt und hier auch ein Symbol für den Schutz ist, dessen Menschen und besonders Tiere auf dieser Welt zuweilen bedürfen. Mr. B mag antike Geschichte, Literatur, Gedichte, alte und wertvolle Teppiche und mit seinem 'white umbrella' ist er bereits von Weitem als Engländer zu erkennen, der nicht gerade arm ist, auch wenn das Rechnen ihm nicht liegt.
    Besonders aber mag Mr. B Alexander den Großen und so beinhaltet der Roman ganz nebenbei auch eine Exkursion zur Geschichte der Menschheit, die sich auf der Reise der beiden (und durch Mr. B's zahlreiche früheren Reisen) auf wundersame Weise vor dem Leser entfaltet. Immer wieder finden die beiden Helfer, die sie im Lastwagen oder anderem Gefährt mitzunehmen bereit sind und ihn auch mal bis zur Grenze begleiten, um eine sichere Passage zu gewährleisten. Gegen Ende des Romans begegnet Mr. B (und der Leser) einem alten Rolls Royce Silver Shadow, der von Hector, einem britischen Buchhändler und Antiquar gefahren wird, der Mr. B und Pawlowa 'aufliest'. Hector hat zwar nicht viel übrig für die Menschheit, für "eine Eselin in Not" jedoch sehr viel ;)

    So machen die drei noch einen Ausflug durch die Kunstgeschichte, die Reise durch Deutschland und Frankreich gleicht einer Gourmet-Reise und es gelingt ihnen, Pawlowa an der Quarantäne-Falle für ungeimpfte Tiere vorbeizuschmuggeln, als sie die Fähre nach England besteigen. Viele Jahre sollte die tiefe Freundschaft zwischen allen, besonders aber zwischen Mr. B und Pawlowa, die von den Hunden und Mrs. B ebenfalls ins Herz geschlossen wurde, fortbestehen...

    Fazit:

    Ein sehr berührender, herzerwärmender Roman über die Kraft der Freundschaft, zuweilen mit märchenhaften, aber immer auch sehr menschlichen Zügen. Die Reise von Mr. B und der Eselin Pawlowa, die er nicht ihrem (sicher aussichtslosen) Schicksal in Peschawar überlassen konnte, zeugt von großer Tierliebe und Respekt anderen Geschöpfen gegenüber, die man dem Autor nachsagt, an denen es aber vielen Menschen mangelt. Die zauberhaften Illustrationen von Sally Ann Lasson verstärken auf ihre Weise das (Lesereisen) Erlebnis und man wünscht sich einfach nur, es möge mehr dieser "Mr. B's" geben - mit einem großen weißen Schirm und einem Esel, der sich dankbar an ihn schmiegt.
    Eine absolute Leseempfehlung von mir mit 5* und einen Dank an die Übersetzerin Claudia Feldmann und den Insel-Verlag!

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    Milagros avatar
    Milagrovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Skurrile Erzählung
    Very british

    Wem könnte man eine solche Geschichte abkaufen? Ein Herr,  britischer Gentleman, unterwegs in Pakistan, schließt eine junge Eselin in sein Herz und macht sich auf die Heimreise. Ja, aber... Doch, doch. Sollte man lesen. Muss man lesen. Sehr kurzweilig und stets mit einem Blick für 's Detail beschreibt der britische Autor, Kolumnist und Kunstkritiker, diese unglaubliche Reise. Und das wirklich witzige an dieser Geschichte ist, dass wir  ihm diese Geschichte tatsächlich abkaufen. Jede noch so kleine Etappe bringt dem Leser eine besondere Freundschaft nahe, zeigt auf, dass es das Gute im Menschen immer wieder gibt, bringt Personen zusammen, die sich sonst nicht getroffen hätten und sich plötzlich vereint sehen in der Sorge um das Wohlergehen eines Tieres. Was skurril erscheint, ist vermutlich gar nicht skurril. Wenn man den Menschen offen entgegen tritt, können sich ungeahnte Möglichkeiten ergeben.
    Der kleine 170 Seiten schmale Band hat mir sehr viel Lesevergnügen beschert und mir vor Augen geführt, dass sich Türen öffnen können, wenn wir es gar nicht vermuten. 

    Kommentare: 2
    201
    Teilen
    Gelindes avatar
    Gelindevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Märchen für Erwachsene. Liebenswert, hoffnungsvoll, höchst positiv.
    Pawlowa, oder „Wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt“

    Pawlowa,
    oder „Wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt“,
    von Brian Sewell

    Cover:
    Liebenswert und exzentrisch, so hat man dann Mr. B und seine Eselin unter dem weißen Schirm immer vor Augen.

    Inhalt:
    Mitten in Asien, verliert der englische Gelehrte, der Mr. B genannt wird, sein Herz an ein Eselfohlen und lässt alles stehen und liegen um dieses zu retten.
    Dann macht er sich mit ihr auf den lange Weg von Pakistan nach London auf.
    Nur wie soll er die Eselin transportieren?
    Was wird an den Grenzen passieren?
    Zum Glück kreuzt er immer wieder die Wege hilfreicher und herzensguter Menschen.

    Mein Meinung.
    Eine liebenswerte Geschichte.
    Mr. B ist ein herzensguter Mensch und es ist unglaublich wie er alles stehen und liegen lässt und sich ganz seiner sich gestellten Aufgabe widmet.
    Er schläft mit Pawlowa, so nennt er die Eselin, wenn es sein muss auf dem Boden, er sorgt sich mehr um ihr Wohl als um sein eigenes, und er hat ein unglaubliches Vertrauen in die Menschen und in den nächsten Tag.
    Wir erleben wunderbare Begegnungen, sehen wie die einfachen Menschen (und auch alle anderen) ihre Hilfe anbieten und wie Mr. B so Stück für Stück seiner Heimat näher kommt.
    Für mich hat diese Reise, von Asien nach London etwas märchenhaftes an sich, irgendwie kommt es mir vor wie eine Erzählung aus 1001 Nacht.

    Autor:
    Briabn Sewell, geb. 1931 in London (2015 gestorben) , Kunstkritiker und Kolumnist. Er war als großer Tierfreund bekannt.

    Mein Fazit:
    Ein wunderbares Märchen für Erwachsene.
    Liebenswert, hoffnungsvoll, höchst positiv.
    Von mir 4 Sterne.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    kalligraphins avatar
    kalligraphinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne, zarte Geschichte über Tiere, Essen, Geschichte, Krieg, Kunst, Bücher. Gleichzeitig ein Reisebericht mit Illustrationen.
    The White Umbrella

    „Was sollen wir den Leuten sagen, wenn wir wieder in London sind?“
    „Die Wahrheit: dass ich eine kleine Eselin gefunden habe und mit ihr zu Fuß nach Hause gehe.“ (13)


    Aber Mr. B (wie er anfänglich nur genannt wird, um die Distanz seines Teams zu ihm zu verdeutlichen) geht nicht einfach drei oder gar dreißig Kilometer mit der Eselin nach Hause. Nein, sein Weg beginnt in Pakistan, wo er für Dreharbeiten engagiert ist und den viel zu jungen Esel als Lasttier missbraucht auf einer Straße sieht. Großes Mitleid überkommt ihn und er beschließt ohne jede Überlegung, dass er diesen Esel mit nach Hause zu seinen Hunden in England nehmen möchte.

    Hier beginnt das Abenteuer, das ihn durch wunderschöne Gegenden und teils brenzlige Situationen führt und bei dem er viele skurrile, aber meist freundliche Begegnungen macht.
    Neben dem "Reisebericht" dreht es sich häufig ums Essen, um Geschichte, Krieg, Kunst und Bücher. Und natürlich um Tiere: Um Pawlowa, die junge Eselin im Speziellen, aber auch um die Rechte eines Tieres und um seine Beziehung zum Menschen.
    Wie die Widmung vermuten lässt, scheint der Roman auf einem schlechten Gewissen des Autors zu beruhen, der offenbar selbst einst einen armen Esel in Pakistan gesehen, aber nicht gerettet hat.

    Pawlowa oder "The White Umbrella" (wie der Roman im englischen Original wesentlich spezifischer betitelt ist) ist eine wunderschöne, zarte Geschichte. Abgerundet wird sie durch die zauberhaften Illustrationen von Sally Ann Lasson. Wie oft sieht man ein Buch für Erwachsene, das illustriert ist? Leider viel zu selten, finde ich!

    Für Pawlowa gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung - ich wüsste eigentlich niemanden, dem dieses Büchlein nicht gefallen könnte.

    Kommentare: 1
    46
    Teilen
    Tsubames avatar
    Tsubamevor einem Jahr
    Von Pakistan nach Wimbledon


    Dies ist die Geschichte von Mr. B, einem drahtigen kleinen Mann von 50 Jahren mit weißem Haar, der in Pakistan eine junge Eselin rettet und mit ihr zu Fuß nach London zurückkehren will.
    Glücklicherweise bekommt er unterwegs Hilfe von mehreren Leuten, die ihn und seine Eselin in den unterschiedlichsten Gefährten mitnehmen wie einem Mercedes, einem Transporter mit königlichem Wappen und sogar einem echten Rolls Royce.
    Sie übernachten in einem Kloster, lernen einen Teppich-Verkäufer kennen und geraten an einen Drogenkurier.
    Unterwegs werden Mr. B und die Eselin gute Freunde und viele Leute bestaunen das wundersame Gespann.
    All das wird von Brian Sewell in einer typisch britischen Art erzählt und so reist man als Leser auf der Balkan-Route, die man heute wohl vor allem mit den großen Flüchtlingsströmen der letzten Jahre assoziiert. So ist das Buch zugleich auch ein wehmütiger Blick zurück auf eine Zeit, in der man den Nahen Osten noch mit prachtvollen Teppichen verband und nicht mit Krieg und Terror.
    Die Illustrationen von Sally Ann Lasson sind eine weitere Bereicherung für diese kleine charmante Geschichte.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    EvelynMs avatar
    EvelynMvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Very british - eine liebevolle, kleine Geschichte über eine ungewöhnliche Rettungsaktion und eine wundervolle Freundschaft
    Mr B's tierische Reise von Asien nach Europa

    Mr B befindet sich mitten in Dreharbeiten zu einer Dokumentation als er auf den belebten Straßen in Pakistan eine kleine Eselin entdeckt. Sie ist mit einer viel zu schweren Last bepackt und rührt Mr Bs Herz. Kurzentschlossen verlässt er das Filmteam, um die kleine Eselin zu retten. Er hat zwar keinen Plan, wie er mit der Kleinen von Pakistan nach London kommt, dafür aber ein großes Herz und eine wilde Entschlossenheit. Beides wird ihm im Laufe der Reise noch helfen, um sein Vorhaben umzusetzen. Zunächst bekommt die Eselin den Namen Pawlowa, weil sie so zart ist wie die Ballerina Anna Pawlowa. Schnell steht fest, dass er mit Pawlowa nicht einfach in einen Flieger nach London steigen kann und so macht er sich zu Fuß auf den Weg. Unterwegs erfahren die beiden liebevolle Hilfe von Tierfreunden, geraten aber auch in die eine oder andere brenzlige Situation. Wobei Mr B niemals sein Ziel aus den Augen verliert und mit seiner aufgeräumten, ruhigen britischen Art sämtliche Gefahren umgeht.
    Die kleine Geschichte um Mr B und Pawlowa von Brian Sewell spielt in der Zeit vor den Hilfsangeboten von Tierschützern und Billigfliegern. Weshalb sich die Reise auf der Straße abspielt und die beiden Hauptfiguren oft in recht komische Situationen bringt. Mit einem Augenzwinkern und trockenem Humor liest sich das Buch leicht und schnell. Wer hier jedoch auf eine tiefgreifende Erzählung hofft, wird enttäuscht. Manches geht auf der Reise viel zu glatt und wirkt dadurch nicht besonders glaubwürdig. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten und die beiden ungewöhnlichen Reisegefährten haben sich in mein Herz geschlichen und kleine Spuren hinterlassen. Mit den kleinen Zeichnungen der liebevollen Gestaltung des Covers und dem schönen Buch an sich, finde ich die Geschichte wirklich gelungen. Neben der unverbrüchlichen Freundschaft zwischen Mensch und Tier findet der Leser kleine Einblicke in die verschiedenen Länder und deren Bewohner in der Geschichte. Der Charakter von Mr B ist schön beschrieben, so dass man sich ihn mit seinem weißen Regenschirm gut vorstellen kann. Er hasst Rechnen, wilde Musik und kann sich nur Bruchstücke von Gedichten merken. Zudem ist Mr B etwas exzentrisch, ein wahrer Gentleman und geht sehr liebevoll mit seiner kleinen Eselin, Pawlowa, um. Rührend finde ich, wie er stets an ihrer Seite schläft und sie nur selten aus den Augen lässt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    fredhels avatar
    fredhelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Herzberührende Novelle, die vor allem mit humorvollen kleinen Illustrationen besticht
    Eselsmärchen

    Ein englischer Gelehrter, genannt Mr.B, rettet in Peschawar ein niedliches Eselfohlen, das er wegen seiner langen Beine in Anlehnung an die großartige Tänzerin Pawlowa nennt. Allerdings hat er nun ein Transportproblem und so entschließt er sich, den weiten Weg in die Heimat zu Fuß anzutreten. Er trifft auf die unterschiedlichsten Menschen, die ihm helfen. So wird es eine märchenhafte Reise durch verschiedenste Länder mit glücklichem Ausgang.

    "Pawlowa" ist ein kleines, handliches Büchlein, das es aber in sich hat. Der schrullige Mr.B und die sanfte Pawlowa erobern das Herz des Lesers im Sturm und lassen ihn in der Lesezeit in eine bunte, heile Welt abtauchen. Ganz besonderes Augenmerk sollte man auf die pointierten Zeichnungen der Illustratorin Sally Ann Lasson lenken. Mit minimalem Federstrich und großem Humor fängt sie Stimmung von Mensch und Esel ein, und wenn man genau hinschaut, vermeint man in Mr. B sogar eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Autor Brian Sewell zu entdecken.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Insel_Verlags avatar

    Dein kleines, neues Lieblingsbuch!


    Liebhaber von englischem Humor, charmanten Romanfiguren und langen Reisen, aufgepasst! Brian Sewells kleiner, feiner Roman Pawlowa ist die bezaubernde Geschichte von einem Herrn, der alles stehen und liegen lässt, um eine junge Eselin zu retten – so elegant, augenzwinkernd und liebevoll geschrieben, wie es nur die Briten können. Die wunderbaren Illustrationen machen dieses kleine Büchlein zu einem wahren Schatz.

    Worum geht’s genau?
    Auf einer Reise in Pakistan sieht Mr B, ein britischer Gentleman, eine kleine Eselin: Ihr Rücken ist vollbepackt, ihre dünnen Beine zittern unter der schweren Last. Kurzerhand springt Mr B aus dem Wagen, fest entschlossen, sich um das Tier zu kümmern und es mit nach Hause zu nehmen. Das einzige Problem: Sein Zuhause liegt in London und ein Esel kann nicht im Flugzeug reisen. Also begeben sich Mr B und Pawlowa, wie er die Eselin von nun an nennt, auf eine lange Reise durch den Nahen Osten bis nach Europa – zu Fuß.

    »Ein zutiefst berührendes Lesevergnügen.« Knud von Harbou, Süddeutsche Zeitung

    Das klingt gut? Dann schaut mal in unsere Leseprobe »

    Wenn Ihr Lust habt, diese liebenswerte Geschichte zu gewinnen, bewerbt Euch bis zum 6. September über den »Jetzt bewerben«-Button und beantwortet uns folgende Frage:

    Trampen, Flugzeug, Kreuzfahrt, Eisenbahn, Radtour, … – wie reist Du am liebsten?


    PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

    Über den Autor: Brian Sewell wurde 1931 in London geboren und galt als der »berühmteste und umstrittenste« (The Guardian) Kunstkritiker und Kolumnist Großbritanniens. Er war als großer Hunde- und Tierfreund bekannt. Mit 84 Jahren verstarb Sewell in London, »Pawlowa« ist sein erstes Buch auf Deutsch.
    Lykes avatar
    Letzter Beitrag von  Lykevor einem Jahr
    Zuerst einmal möchte ich mich entschuldigen für meine verzögerte Rezension, doch mich hat eine fiese und hartnäckige Erkältung in vielen Dingen leider etwas zurückgeworfen... Doch nun habe ich es endlich geschafft: https://www.lovelybooks.de/autor/Brian-Sewell/Pawlowa-1354720142-w/rezension/1499005254/ Vieeeelen vielen Dank, dass ich dieses bezaubernde kleine Büchlein lesen durfte! :) Es hat mir sehr viel Freude bereitet, Mr.B und Pawlowa auf ihrer aberwitzigen Reise zu begleiten! :) Ich wünsche dem Buch viele, viele Leser!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks