Brian Sibley Die Straße gleitet fort und fort

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Straße gleitet fort und fort“ von Brian Sibley

In Tolkiens Werk spielen neben den Hobbits, Elben und Orks die Landschaften eine Hauptrolle: Berge, Sümpfe, verwunschene Wälder und abgrundtiefe Schluchten. In diesem neu gestalteten Band sind eine umfangreiche Karte und ein einführender Text zur Erläuterung der Topographie nebst Illustrationen zusammengefasst. Der Leser kann mit dem Glossar aller Namen aus der Feder des angesehenen Tolkien-Kenners Brian Sibley Mittelerde auf einzigartige Weise entdecken und erforschen: von Frodo und Sams Abenteuern im verwunschenen Lorien, dem Entwald, bis hin zu den Labyrinthen von Moria, wo Gandalf mit dem Balrog kämpfte.

Eine Art Lexikon der wichtigsten Orte in Mittelerde. Zwar sehr kurz, aber als Begleitbuch für z.B. Herr der Ringe klasse!

— Solvejg
Solvejg

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Ein toller Auftakt einer Fantasy-Trilogie, jedoch mit einigen Kritikpunkten.

Anna-Karenina

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse Zusammenfassung der wichtigsten Orte

    Die Straße gleitet fort und fort
    Solvejg

    Solvejg

    06. January 2016 um 13:56

    Zum Autor: Wer Bücher zum Thema Mittelerde liebt, wird auf den Namen Brian Sibley das ein oder andere mal stoßen. Er ist Autor vieler Making Of Bücher von z.B. Herr der Ringe, Harry Potter, der Hobbit und viele mehr. Hierzu arbeitete er eng mit Personen zusammen, die an den Filmen beteiligt waren. Inhalt: Dieses Buch ist quasi in drei Abschnitt unterteilt. Zunächst eine Erklärung, wie Tolkien die Karte Mittelerdes entwarf und welche Arbeit dahinter steckte. Gefolgt von einer Art Zusammenfassung der Geschehnisse in Herr der Ringe dem kleinen Hobbit. Immer im Bezug auf die Orte. Zum Schluss folgt eine Art Lexikon, in welcher alle wichtigen Orte noch einmal aufgelistet und kurz und knapp erläutert werden. Ob es bei jeder Ausgabe der Fall ist weiß ich nicht, aber meine Ausgabe enthielt eine illustrierte Karte von Mittelerde. Rezension: Ich denke die Rezension wird aufgrund der 61 Seiten eher knapp ausfallen. Dennoch wollte ich gerne etwas zu diesem Buch sagen. Zum Cover: Auf dem Cover ist eine Illustration zu sehen. Diese ist wie alle anderen Illustrationen in diesem Buch auch von John Howe. Das Cover selber ist nicht so auffällig. Es ist größtenteils rot mit goldener Schrift. Wer aber Herr der Ringe mag, wird der Name Tolkien sofort entgegenspringen. Simpel aber meiner Meinung nach passen :) Es ist übrigens ein Hardcover und der Umschlag ist mit Stoff bedeckt. Der Inhalt ist sehr.. knapp. Für 13€ finde ich es etwas wenig aber man darf nicht vergessen das eine Karte enthalten ist. Zumindest bei meiner Ausgabe. Diese ist wirklich toll und enthält ebenfalls Illustrationen von John Howe. Wenn ihr "john howe maps of middle earth" bei Google eingebt findet ihr sie unter Bilder. Den Einstieg fand ich sehr interessant. Einmal zu lesen, wie wichtig Tolkien diese Karte war und wie sie nach und nach entstand. Ich finde auch das dies ein guter Einstieg in dieses Buch war. Man schätzt die Karte viel mehr, wenn man weiß wie wichtig sie Tolkien selber war. Man lernt sie einfach mehr wertzuschätzen. Darauf folgt eine Art Zusammenfassung von Herr der Ringe und teilen aus dem Hobbit. Für die Leute die Herr der Ringe kennen oder zumindest die Filme gesehen haben, werden viele Abschnitte nicht neu sein.. Ist halt eine nette Zusammenfassung. Dabei wird immer wieder genannt, wo auf der Karte der Ort zu finden ist. Man kann quasi den genauen Weg der Gemeinschaft auf der Karte mit verfolgen. Das finde ich eine sehr tolle Idee und war wohl auch so gedacht. Zwischendurch sind immer wieder Illustrationen in dem Text zu finden. Dann kommt der letzte Abschnitt. Eine Art Lexikon, wo zu den wichtigsten Orten noch mal ein paar Sätze stehen. Ich glaube, dass dies sehr hilfreich sein kann wenn man Herr der Ringe oder den Hobbit liest und man nicht weiß um welchen Ort es sich handelt. Dazu sei gesagt, dass es sich hauptsächlich auf die Orte aus dem Hobbit und Herr der Ringe handelt. Nicht alle Orte der Karte werden erwähnt. Fazit: Ein schön gestaltetes kleines Buch für zwischendurch und ein Muss für alle Tolkien Fans. Die beiliegende Karte ist wunderschön und als Begleitbuch für Herr der Ringe / der Hobbit mit Sicherheit super geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Straße gleitet fort und fort" von Brian Sibley

    Die Straße gleitet fort und fort
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. May 2011 um 13:52

    Das Buch ist ein bisschen wie ein Lexikon aufgebaut. Habs zwar noch nicht gelesen aber ich denke das die Beschreibungen der Orte von Mittelerde eingängig sein werden. Außerdem ist bei dem Buch noch eine große Karte dabei. Sie ist sehr schön und zeigt ebenfalls Mittelerde. Doch es ist nicht diese Standardkarte wie bei den Büchern sondern eine farbig illustrierte.

  • Rezension zu "Die Straße gleitet fort und fort" von Brian Sibley

    Die Straße gleitet fort und fort
    Beriadanwen

    Beriadanwen

    09. June 2010 um 18:58

    Das Büchlein an sich ist total schön (Hardcover), die Karte ist allerdings genau
    die gleiche wie die alte Karte von Mittelerde, nur kleiner.