Brian W. Aldiss

 3.7 Sterne bei 102 Bewertungen

Lebenslauf von Brian W. Aldiss

Brian Wilson Aldiss nutzt auch die Pseudonyme: Jael Cracken, John Runciman, C. C. Shackelton

Alle Bücher von Brian W. Aldiss

Sortieren:
Buchformat:
Starship - Verloren im Weltraum

Starship - Verloren im Weltraum

 (14)
Erschienen am 18.07.2018
Die Freuden des Westens

Die Freuden des Westens

 (2)
Erschienen am 01.01.1986
Das Ende aller Tage

Das Ende aller Tage

 (2)
Erschienen am 01.01.1967
Terror

Terror

 (2)
Erschienen am 01.08.2009
Die Dunklen Lichtjahre,

Die Dunklen Lichtjahre,

 (1)
Erschienen am 01.01.1983
Die neuen Neandertaler

Die neuen Neandertaler

 (1)
Erschienen am 01.01.1970

Neue Rezensionen zu Brian W. Aldiss

Neu

Rezension zu "Starship - Verloren im Weltraum" von Brian W. Aldiss

Klassiker
Emma.Woodhousevor 6 Monaten

Inhalt: 
Starship ist ein Roman der 1958 bereits veröffentlicht wurde. Der Protagonist Roy ist ein Mitglied eines Stammes und er ist ein Sucher und Jäger der aus aus seinem Sektor auf die Suche nach Essen geht. Augenscheinlich ist die primitive Kultur ähnlich eines Stammes ohne Technik und dennoch scheint die Umgebung metallisch zu sein. Schotts verbinden die einzelnen Sektoren und alles erscheint so weit entfernt und nicht erforscht. Viel Aberglaube liegt in der Luft und die Reise beginnt mit einer Idee ...

Meinung:
Wenn man sich das Cover so ansieht, vermutet man nicht ein Buch aus den 60er Jahren dahinter. Doch man bekommt hier einen "Klassiker" in einem neuen Gewand. Das tut dem Buch auch gut denn das Cover macht neugierig und spricht einen ein. Es verspricht einem Sci-Fi.
Und man bekommt auch Sci-Fi aber anders als ich es erwartet hatte.
Dieses Buch ist schwer zu beschreiben denn wir als Leser wissen bereits wo man sich befindet und zwar auf einem Raumschiff aber der Hauptcharakter nicht.
Dennoch hat Brian Aldiss es geschafft mich in den Bann der Umgebung zu ziehen. Die weite Umgebung die begrenzt ist in alle Richtungen. Die Beschreibungen sind wirklich gut, vor allem weil man den Blick eines Unwissenden einnimmt. Wie würdet ihr einen Schraubenzieher beschreiben wenn ihr nicht wüsstet, was es ist und wofür er gemacht ist? Diese Sicht bekommt man hier und das ist spannend. Doch für mich beißen sich für meine Verhältnisse gelegentlich die Erkenntnisse über Dinge oder Technik. Das hat mich immer mal wieder verwirrt.
Letztendlich geht es aber um den Stamm der auf diesem Schiff lebt. Sie scheinen auch nicht allein zu sein denn dort sind auch noch andere "Lebensformen". Tja und das war es was ich nicht erwartet hatte. Bis zum Ende wusste ich nicht so richtig, wo das Buch mit mir hin will.
Doch welches Geheimnis eigentlich hinter allem steckt, ist erschreckend und legt einen Schleier der Bedrückung über alles. Die Idee ist brillant und hat es verdient gelesen zu werden.
Es ist spannend geschrieben, sodass man es gerade in kalten Wintertagen sehr gut lesen kann.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Starship - Verloren im Weltraum" von Brian W. Aldiss

Rezension zu "Starship - Verloren im Weltraum"
Zsadistavor 7 Monaten

Dass sie alle seit Jahrhunderten in einem gigantischen Raumschiff durchs Weltall treiben, ist den Bewohnern schon lange nicht mehr klar.

Als kleine Nomadenstämme leben sie im inneren des Schiffs. Mittlerweile ist es mit Pflanzen überzogen und ist mehr Dschungel als Schiff.

Die Führer der Stämme herrschen mit Gewalt und Angst. Egoismus wird groß geschrieben. Als Roy Complain seine Stellung im Clan verliert flüchtet er. Auf der Flucht schließt er sich einer Gruppe an, die sich die Erkundung des Schiffes zum Ziel gemacht hat.

Was wird die Truppe auf ihrer Reise herausfinden? Roy entdeckt Dinge, die sein bisheriges Leben komplett in Frage stellt.

„Starship – Verloren im Weltraum“ ist ein Science Fiction Roman aus der Feder des Autors Brian Aldiss.

Das Cover des Buches ist düster und beklemmend. Sehr passend zum Inhalt des Romans. Geschrieben wurde das Buch bereits 1958 und ist dementsprechend nicht mit neuen SF Romanen zu vergleichen. Der Schreibstil, sowie die Story selbst sind den heutigen Geschichten nicht gleichzusetzen und haben mir trotzdem gut gefallen.

Der Anfang der Geschichte mutet eher als ein Buch aus der Neandertalerzeit an. Wilde Stämme, Brutalität, Urwald und weit und breit keine SF Sachen die passen würden. Dass man sich seit Jahrhunderten in einem Raumschiff befindet, kommt erst mit der Zeit so richtig rüber.

Es ist spannend zu lesen, wie sich diese Menschen zurück anstatt voran entwickelt haben. Was eigentlich um die Menschen ist, dass alles anders ist, als die Bewohner denken. Wobei das Ende schon etwas gewöhnungsbedürftig für mich war.

Ein Buch, das düster und beklemmend ist, aber ohne große Raumschlachten auskommt. Mir hat das Werk sehr gut gefallen.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Starship - Verloren im Weltraum" von Brian W. Aldiss

Odyssee im Raumschiff
VanessaAAvor 8 Monaten

So könnte man dieses Buch auch nennen. Wobei die Welt, in der Roy Complain lebt, zunächst auch ein Dschungel sein könnte, mit verschiedenen, mehr oder minder kriegerischen und/oder primitiven Stämmen und intelligenten Tieren (ein Höhepunkt: die Ratten). Doch hinter den Schlingpflanzen verbergen sich Stahl und Belüftungssysteme. Doch niemand vermag mehr das Raumschiff zu steuern, wenige wissen davon und selbst jene Stämme, die glauben, mehr zu wissen, haben längst den größten Teil des früheren Wissens verloren. So werden die einstigen Erbauer des Schiffes zu gottgleichen Legendengestalten, Technik zur Mystik, der Kontrollraum zu einem unbekannten Ort der Magie. Ich persönlich habe noch keinen Roman mit einem Ansatz gelesen, der mich derart fasziniert hätte. Die gut ausgearbeiteten Charaktere und die im Lauf der Geschichte immer weiter ansteigende Spannung tun ihr Übriges. Auf mich hatte dieses Buch einen Sogeffekt, wie schon lange kein Anderes mehr.
Daher ohne weitere Ausführungen mein Fazit: Glatte fünf Sterne. Obwohl ich Starship bisher nicht kannte, hat es diese Geschichte meiner Meinung nach verdient, als einer der größten SF-Klassiker aller Zeiten angesehen zu werden.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Brian W. Aldiss wurde am 18. August 1925 in East Dereham (Norfolk) (Vereinigtes Königreich) geboren.

Community-Statistik

in 95 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks