Brianna Karp

 4.4 Sterne bei 11 Bewertungen

Alle Bücher von Brianna Karp

Brianna KarpHomeless - Mein Weg zurück ins Leben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Homeless - Mein Weg zurück ins Leben
Homeless - Mein Weg zurück ins Leben
 (11)
Erschienen am 01.10.2012

Neue Rezensionen zu Brianna Karp

Neu
Mimabanos avatar

Rezension zu "Homeless - Mein Weg zurück ins Leben" von Brianna Karp

HOMELESS
Mimabanovor 3 Jahren

" unser nachbar rief meine mutter an und sagte ihr sie solle so schnell wie möglich kommen , ich hätte 50 schlaftabletten geschluckt.sie schrie ihm ins telefon ich solle mir den finger in den hals stecken und die tabletten auskotzen,sie habe jetzt dafür keine zeit!. das ganze buch ist voll von solchen " momenten".ich war einfach nur schockiert , traurig und wütend. eine mutter die ihrer 12 jahrigen tochter das autofahren beibrachte weil sie keine lust hatte sie zur ARBEIT zu fahren oder selber einkaufen zu gehen!eine mutter die ihre tochter grün und blau schlug wenn sie etwas verschüttete.eine mutter die ihr kind körperlich und seelisch misshandelte bis sie abgestumpft war.so sehr dass sie den selbstmord ihres vaters( er missbrauchte sie regelmässig als ZWEIJÄHRIGE ) , lustig fand. das ganze buch ist schockierend , auch weil brianna viele tragödien relativ passiv wegsteckt.man versteht sie zwar , ist aber unendlich traurig ,dass eltern einem kind so etwas antun.vorallem die mutter finde ich ganz schlimm.sie bestiehlt die tochter,beschimpft sie unter der gürtellinie und macht mit ihr sachen die mir nicht mal im traum in den sinn kämen.in diesem buch geht es um obdachlosigkeit UND aber auch um kindsmissbrauch,selbstmord u.s.w.im klappentext ist es nicht so ersichtlich finde ich, aber das buch ist sehr krass und könnte dem einen oder anderen aufs gemüt schlagen.es sit schonungslos ehrlich und sehr empfehlenswert! klappentext: " das sind alles faulpelze.zu faul ,um sich arbeit zu suchen .sieh sie nicht an,sprich nicht mit ihnen und gib ihnen nichts.die hälfte von denen ist gar nichtbwirklich obdachlos ,weisst du.sie tun nur so,um geld zu verdienen ,ohne ernsthaft arbeiten zu müssen." mit diesen worten ihrer mutter wurde brianna karp gross.mit diesen worten - und mit den " zärtlichen liebkosungen" ihres vaters,dem religiösen fanatismus ihrer grossmutter.mit schlägen ,wut und enttäuschung.brianna schaffte es trotzdem ,der familiären hölle zu entkommen.sie hatte früh gelernt zu überleben und auf eigenen beinen zu stehen.ihr geld verdiente sie zunächst mit gelegenheitsjobs,dann festangestellt als bürokraft.bis auch sie die finanzkrise erwischte." es war der 26. februar 2009.ich war obdachlos" dies ist ihre geschichte.

Kommentieren0
81
Teilen
Lesegluecks avatar

Rezension zu "Homeless - Mein Weg zurück ins Leben" von Brianna Karp

Homeless
Leseglueckvor 5 Jahren

Erster Satz:
Kalt lag die Abendluft über dem Walmart-Parkplatz in Südkalifornien.

Cover:
Auf dem Cover ist ein Mädchen zu sehen das ziemlich betrübt wirkt und ein Campingwagen, der auf einem Parkplatz steht und der super zur Geschichte passt. Das Cover  gefällt mir und macht neugierig.

Meinung:
Der Titel und der Klappentext haben mich auf das Buch neugierig gemacht. Auf der ersten Seite von Homeless wird das Wort obdachlos definiert. Außerdem wird erklärt wer in den USA als obdachlos gilt und auch wer in Deutschland darunter fällt. Als Einstieg finde ich das eine gute Idee, denn die Autorin versucht mehrmals in der Geschichte zu erklären was obdachlos sein heißt. Trotzdem denke ich das es viele Leser gibt, die Brianna Karp nicht als eine Obdachlose einstufen würden. Nach dem Paragraphen, der auf der ersten Seite des Buches gedruckt ist, war sie es aber auf jeden Fall.

Der Schreibstil ist flüssig und das Buch liest sich wirklich gut. Die Gefühle von Brianna werden gut rüber gebracht, obwohl mir diese an einigen Stellen etwas kühl vorkommen, an anderen scheint Brianna aber sehr sensibel zu sein. Sicherlich ist das aber der Schutzmantel, den sie sich schon in ihrer Kindheit zulegen musste um die Tyrannei ihrer Mutter zu überstehen.

Briannas Familie gehört zu den Zeugen Jehovas. Die Zeugen Jehovas sind ein wirklich interessanter Aspekt in dieser Geschichte und ich finde es schade dass man diesen Inhalt nicht auf dem Klappentext erahnen kann. Brianna erzählt viel aus ihrer Kindheit in der sie in dem Glauben der Zeugen Jehovas großgezogen wurde. Sie hat schon immer viel hinterfragt und wurde deshalb oft von ihrer Mutter misshandelt. Es ist wirklich schlimm was Brianna alles zu Hause miterleben musste und noch viel schlimmer ist das Freunde, Familie und Lehrer dabei zugesehen haben, entweder weil sie auch den Zeugen Jehovas angehörten oder weil sie eingeschüchtert von ihrer Mutter waren. Brianna hat eine starke Persönlichkeit und ich fand es toll, dass sie sich von Anfang an gegen die Regeln der Zeugen Jehovas gesträubt hat.

Das Hauptthema in Homeless ist aber natürlich die Obdachlosigkeit. In der Finanzkrise verliert Brianna ihren Job und kann irgendwann von ihrem Arbeitslosengeld die Miete nicht mehr bezahlen. Nachdem sie dann noch eine Weile bei ihrer Mutter einzieht, das natürlich wegen der schlechten Vergangenheit der Beiden unter keinem guten Stern steht, zieht sie in den Wohnwagen, den sie von ihrem Vater geerbt hat. Von da an muss sie lernen nur noch mit dem notwendigsten zu leben. Dass sie aber trotz Geldmangel ihren Laptop und ihr Handy behält, kann man nachvollziehen, auch wenn das einigen Lesern in der Geschichte aufgestoßen ist. Brianna bleibt es im Laufe der Geschichte erspart unter der Brücke zu schlafen.

Brianna versucht das Beste daraus zu machen und gibt nicht auf. Sie bewirbt sich an vielen Stellen, erstellt ihren eigenen Blog, mit dem sie ziemlich erfolgreich ist und lernt einen Mann kennen. Die Liebesgeschichte nimmt einen Großteil des Buches ein, was ich schön fand, wer allerdings auf ein Happy End hofft, wird enttäuscht. Ihren Blog gibt es übrigens immer noch (http://girlsguidetohomelessness.com/).

Fazit:
Homeless konnte mich überzeugen. In dem Buch werden verschiedene und interessante Probleme und Vorurteile angesprochen, die auf jeden Fall zum Nachdenken anregen. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen
Dannys avatar

Rezension zu "Homeless - Mein Weg zurück ins Leben" von Brianna Karp

Rezension zu "Homeless - Mein Leben auf dem Parkplatz" von Brianna Karp
Dannyvor 6 Jahren

Es war Donnerstag, der 26. Februar 2009. Ich war obdachlos. Aber es reicht nicht, wenn ich Ihnen erzähle, dass ich obdachlos bin, oder? Sie wollen wissen, wer zum Teufel ich bin und was genau dazu geführt hat.
Dies ist die Geschichte von Brianna Karp - einer jungen Frau, deren Leben gezeichnet ist durch eine Erziehung als Zeugin Jehovas, dem sexuellen Missbrauch durch ihre Vater und den körperlichen Mishandlungen durch ihre Mutter. Doch sie schafft es, zieht mit 18 Jahren von zu Hause aus und baut sich ein eigenes Leben auf. Sie arbeitet als Assistentin der Geschäftsleitung für ein renomiertes Unternehmen, als die Rezession die USA hart trifft und Brianna ihren Job und damit ihre Lebensgrundlage verliert. Sie zieht in einen alten Wohnwagen und lebt fortan auf einem Walmart-Parkplatz. Sie such intensiv nach einer neuen Arbeit und nimmt jeden auch noch so schlechtbezahlten Job an.
Und sie beginnt, sich für Obdachlose einzusetzen und auf deren Belange aufmerksam zu machen. Sie engagiert sich vorallem in Internetcommunities, wo sie Artikel veröffentlicht und so bald auch öffentliches Interesse erregt. Und sie lernt Matt kennen, einen ehemaligen Obdachlosen aus Schottlad, der ebenfalls sehr aktiv in diesem Bereich ist. Beide verlieben sich und planen zu heiraten. Doch das Schicksal meint es nicht immer gut mit Brianna...
***
Eigentlich lese ich Autobiographien sehr selten. Doch als ich durch die Werbung beim MIRA-Verlag und durch Rezensionen darauf aufmerksam wurde, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen und habe es keine Minute lang bereut.
Brianna Karps Geschichte ist tragisch, mitreißend, aber auch mutmachend. Mit Bewunderung habe ich verfolgt wie diese junge Frau alles verloren hat und dennoch nie den Mut aufgegeben hat. Sie hat stets versucht das beste aus ihrer Situation zu machen und sich selbst wieder aus dieser Lage zu befreien. Sicher, es gibt Menschen die es härter getroffen hat als Brianna Karp und sie betont dies in ihrem Buch auch immer wieder. Jedoch ist ihre Geschichte von solch einer Tragik gezeichnet, dass ich wirklich tief berührt war. Vor allem die Liebesgeschichte zwichen ihr und Matt hat mich tief berührt.
Was zudem noch lobend zu erwähnen ist, sind die Diskussionsfragen am Ende des Buches, die dem Leser Anregungen zum Nachdenken geben sollen.
Ein wirklich wunderbares und ergreifendes Buch, welches viele hoffentlich zum Nachdenken anregen soll und die Sicht des einen oder anderen ein klein wenig verändern kann. Denn auch ich habe beim Lesen des Buches mit Schrecken festgestellt gewisse Vorurteile zu haben.
Somit kann ich es nur empfehlen!

Kommentieren0
23
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks