Auf dem Pfad des Schicksals

von Brienne Brahm 
4,3 Sterne bei18 Bewertungen
Auf dem Pfad des Schicksals
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (15):
Melanie_Reinhardts avatar

Fantasyroman der einen Lust auf die Fortsetzung macht

Kritisch (3):
annso24s avatar

Leider ist hier eine intensive Überarbeitung nötig, da trotz guter Grundidee, das Buch an vielen Ecken sehr enttäuschend ist

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Auf dem Pfad des Schicksals"

Als Iray erfährt, dass das Orakel für ihn vorsieht, seine Heimat zu verlassen, gerät seine für ihn perfekte Welt ins Wanken. Die Weissagung verrät ihm weder, wohin sein Weg führt, noch was genau seine Aufgabe ist. Dennoch macht er sich mit seiner gefiederten Gefährtin Vorona auf, das erste Portal in die Wüstenlande zu durchqueren. Auf seinem Weg begegnet er auf den unerschrockenen Saphir der Wüste, dessen Geheimnis ihm beim Kampf gegen dunkle Mächte unentbehrlich ist. Er gerät in einen urplötzlichen Sturm, der ihn und seine Weggefährten beinahe in die Knie zwingt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B0738LXQ4M
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:195 Seiten
Verlag:Independently Published
Erscheinungsdatum:24.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Melanie_Reinhardts avatar
    Melanie_Reinhardtvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Fantasyroman der einen Lust auf die Fortsetzung macht
    Gelungener Auftakt zur Reihe

    Pfad des Schicksals ist ein tolles Buch. Es ist leicht zu lesen und man bekommt sehr gut ein Bild von der Handlung und der Umgebung. Alles ist sehr gut beschrieben. Manchmal zu genau, das stört aber nicht beim Lesevergnügen. Was mir persönlich nicht ganz so toll gefallen hat es der Print im Schreibmaschinenstil. Das hat mich irgendwie immer abgelenkt. Es war aber ein absolut tolles Lesevergnügen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    U
    UlrikeRittervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine zauberhafte Fantasy-Geschichte, die durch bildhaft schöne Beschreibungen den Leser auf ein tolles Abenteuer mitnimmt.
    Eine Geschichte die neugierig macht!

    Pfad des Schicksals, von Brienne Brahm –

     

    ist der 1. Band einer Reihe von wahrscheinlich vier Episoden. Hier im ersten Buch geht es um das Kennenlernen mehrerer Protagonisten, ihren Aufgaben und ihrer Bedeutung in der Geschichte.

    Es beginnt harmonisch. Iray stapft unwissend und unbefangen seiner Aufgabe, die ihm das Orakel an seinem großen Tag gestellt hat, entgegen.

    Unbefangen und mutig stellt er sich allem, was auf ihn zukommt.

    Bis zuletzt bleibt es spannend und es werden viele Fragen aufgeworfen.

    Eine Reise mit Iray bedeutet eine Wanderung durch Farben, Stimmungen und Emotionen; ausschweifende, bildhafte Darstellungen von Menschen, Situationen und Begebenheiten.

    Brienne Brahm ist eine Autorin, deren Worten man gerne lauscht und ihre lebendigen Beschreibungen lassen unausweichlich konkrete Bilder im Kopf entstehen. Mit Warmherzigkeit und Achtsamkeit beschreibt sie jeden einzelnen Protagonisten und gibt ihnen bedeutungsvoll schöne Namen. Durch ihre Art zu schreiben nimmt sie den Leser einfach an die Hand und führt ihn liebevoll durch die Geschichte.

    Gerne mache ich mich mit Iray auf den Pfad des Schicksals und erlebe seine Abenteuer hautnah mit. Manchmal fühlt es sich so an, als wäre es sogar mein eigenes Abenteuer … und lernen durfte ich: egal ob in der eignen Nachbarschaft, auf einer Reise, ob in den Wald- oder Wüstenlanden dieser Geschichte, oder sonst wo, überall gibt es herzliche Begegnungen mit Menschen aller Art. Man kann nie wissen, wer oder was  einem begegnet oder welch wunderbares Geschenk auf einen jeden von uns wartet?

    Diese Geschichte hat mich so neugierig gemacht, dass ich unbedingt wissen muss, wie es weiter geht  und dem nächsten Buch entgegenfiebere.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Murmel_2016vor 7 Monaten
    Suchtgefahr

    Brienne Brahm hat mich mit der Geschichte total der Suchtgefahr ausgesetzt. Ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen. Sie hat eine wunderbare Art zu schreiben, dass man die Geschichte nicht nur liest, sondern das Gefühl hat alles selbst zu erleben. Die Gerüche, die Empfindungen, die Umgebung, alles saugt man auf und ist mittendrin. Der Schreibstil ist detailliert, leicht, flüssig und spannend. Sie fesselt einen wirklich an die Geschichte. Die Spannung wird konstant durchgehalten und man muss einfach wissen wie weitergeht. Mit den Namen hatte ich anfangs bisschen Probleme, aber das legte sich dann wieder, als ich wusste wer wer ist und wer zu wem gehört. Das Cover ist sehr ansprechend und passend zum Inhalt. Ich hoffe ganz schnell auf die Fortsetzung der Geschichte und solange sage ich ganz klar dass ihr das Buch lesen solltet. Da ich bis auf die Namen anfangs absolut nichts zu beanstanden habe und mehr als begeistert bin, gebe ich überzeugte 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    0Soraya0s avatar
    0Soraya0vor 10 Monaten
    Auf dem Pfad des Schicksals

    Zum Inhalt (Klappentext):
    Als Iray erfährt, dass das Orakel für ihn vorsieht, seine Heimat zu
    verlassen, gerät seine für ihn perfekte Welt ins Wanken. Die Weissagung
    verrät ihm weder, wohin sein Weg führt, noch was genau seine Aufgabe
    ist. Dennoch macht er sich mit seiner gefiederten Gefährtin Vorona auf,
    das erste Portal in die Wüstenlande zu durchqueren. Auf seinem Weg
    begegnet er auf den unerschrockenen Saphir der Wüste, dessen Geheimnis
    ihm beim Kampf gegen dunkle Mächte unentbehrlich ist. Er gerät in einen
    urplötzlichen Sturm, der ihn und seine Weggefährten beinahe in die Knie
    zwingt.

    Meine Meinung:
    Mir fällt es schwer hier eine Rezension zu schreiben, denn mich hat das Buch leider überhaupt nicht überzeugt.
    Die Idee der Geschichte fand ich wirklich interessant und spannend, die Umsetzung hat meiner Meinung nach leider einige Schwächen.
    Direkt zu Beginn werden einige Charaktäre eingeführt, die jedoch nur angerissen werden, so dass man sich kein richtiges Bild von den einzelnen Personen machen kann, so kommt man mit den vielen Namen durcheinander. Die Idee, dass jede Person einen tierischen Gefährten hat finde ich super, allerdings kommen hierdurch noch zusätzlich Namen ins Spiel die zur Verwirrung beitragen.
    Ein großer Kritikpunkt ist leider die Formatierung.
    Die Kapitelüberschriften heben sich eigentlich nicht ab und fügen sich einfach in den Inhalt ein. Eine Abhebung durch Fettschreiben oder beginen einer neuen Seite hätte sich definitiv positiv auf den Lesefluss ausgewirkt.
    Spannung kommt leider auch nicht auf, denn die Handlung schleicht nur so vor sich hin. Viel nennenswertes passiert leider nicht, obwohl es die Geschichte wirklich hergegeben hätte.
    So kam bei mir am Ende wirklich die Frage auf, was eigentlich Großes passiert ist...

    Fazit:
    Gute Idee, deren Umsetzung leider wirklich ausbaufähig ist.

    Kommentare: 1
    52
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 10 Monaten
    Eine Geschichte die für jung und alt gleichermaßen geeignet ist und sich zum vorlesen eignet

    Pfad des Schicksals ist ein sehr außergewöhnliches Buch, über den Ruf des Orakels und ein aufregendes, aber auch ruhiges Abenteuer des jungen Iray.

    In die Geschichte reinzukommen, dauerte etwas. Was schlichtweg an den ungewöhnlichen Namen lag. Mitunter bereiteten sie mir doch etwas Probleme. Doch hat man sich erstmal daran gewöhnt , kann man sich richtig gut in die Geschichte hineinfallen lassen.
    Am beeindruckendsten war für mich das außergewöhnliche Setting. Die Autorin legt dabei sehr viel Kraft und Gefühl in ihre Beschreibungen, wodurch ich mich immer mehr darin verliebt habe.
    Ein weiterer Pluspunkt ist das märchenhafte Feeling, das hier versprüht wird. Es hat etwas sehr strahlendes und magisches an sich, was ich sehr mochte.
    Traumhaft schwebt man fast durch die Seiten und merkt gar nicht, wie einem geschieht.
    So viele Eindrücke, die die unterschiedlichsten Emotionen und Gedankengänge auslösen, die einnehmen und alles anders machen.
    Es ist eine Geschichte, die für jung und alt gleichermaßen geeignet ist und sich toll zum vorlesen eignet.

    Wir erfahren dabei alles aus der Sicht der dritten Person. Was es gleich viel facettenreicher, interessanter und magischer für mich machte.
    Die Autorin hat einen sehr einnehmenden ,bildgewaltigen und mitreißenden Schreibstil, der mich von Beginn an , nicht mehr losließ.
    Die Charaktere wurden mit sehr viel Liebe ausgearbeitet. Am Anfang konnte man sie kennenlernen und irgendwann waren sie mir so nah, daß ich sie einfach ins Herz schloss.
    Am herausragendsten waren dabei für mich Saphina und Camlin.
    Saphina weil sie eine sehr ausdrucksstarke und toughe Persönlichkeit ist. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und einfach bis in ihr Innerstes vordringen. Sie hat etwas sehr verletzliches, aber auch starkes an sich, das mich sehr gefangen nahm. Sie hat eine spürbare Entwicklung durchgemacht, die mich mitgerissen hat.Sie hat einfach etwas an sich, das mich sehr berührt und nicht losgelassen hat.
    Camlin empfand ich deswegen sehr beeindruckend, weil er sehr viel Weisheit und Wissen versprüht. Er ist der Fels in der Brandung und ich hab einfach das Gefühl, da passiert noch einiges.

    Die Handlung ist dabei eher ruhig mit sanften und leisen Tönen behaftet. Es hat fast etwas zaghaftes an sich, was ich sehr mochte. Dennoch wäre manchmal ein bisschen mehr Tempo nicht schlecht gewesen.
    Die Gaben die uns hier begegnen empfand ich als faszinierend und interessant.
    Auch die Kommunikation und Verbundenheit mit den tierischen Gefährten fand ich nicht nur sehr originell, sondern auch sehr schön in Szene gesetzt. Man konnte sich direkt hineinfühlen und es wirklich erleben
    Irays Reise ist ein Abenteuer, in dem man nie weiß, wo es letztendlich hinführen wird. Ein Umstand, der mich doch manchmal etwas ruhelos machte. Die Autorin hat es jedoch verstanden Wendungen einzubauen , die ich so nicht kommen sah und dem ganzen nochmal eine völlig neue Dimension verlieh und auch das Tempo anzog.
    Irays Leben gerät völlig ins Wanken mit seinem Abenteuer, ein Umstand der sich sehr gut bei seiner Entwicklung bemerkbar macht. Leider konnte ich ihn nicht ganz so intensiv spüren wie verschiedene andere Charaktere, was aber nicht als schlimm zu werten ist. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie er alles weitere meistern und wie er damit letztendlich umgehen wird.

    Es ist ein Abenteuer, das auch vor Dunkelheit nicht halt macht und gerade dieser Aspekt ist noch ausbaufähig.Mir persönlich wurde diesem Bereich etwas zu wenig Beachtung geschenkt. Es gibt so vieles, was mich zum grübeln brachte. Gleichzeitig liegt da auch so viel geheimnisvolles und dunkles in der Luft, daß man es stellenweise als Leser auch wirklich genießt und unbedingt mehr darüber erfahren möchte.
    Eine Geschichte die wandelbar und facettenreich ist und die Spannung immer mehr ankurbelte, um schließlich in einem sehr emotionsgeladenen Showdown zu münden, der große Lust auf mehr macht.
    Letztendlich konnte mich diese Geschichte durch ihre außergewöhnliche Idee in den Bann ziehen und komplett mitfiebern lassen. Ich habe jede Sekunde genossen, gerade weil die Emotionen sehr gut herauskamen, man aber dennoch nie wusste, wohin alles führt.
    Es geht dabei um Freundschaft, Weiterentwicklung und den Mut zu haben, immer einen Schritt weiterzugehen und die Augen nicht zu verschließen.
    Iray wird sehr gefordert und sieht sich mit so manchen Hürden konfrontiert, die alles anders machen.
    Ein eher sanfter Start der Lust auf mehr macht.

    Fazit:
    “Pfad des Schicksals” ist eine sehr außergewöhnliche Story voller Magie und Emotionalität.
    Ein sanfter fast zaghafter Auftakt, der die Spannung immer mehr ankurbelte und neuguierig auf mehr macht.
    Ein Abenteuer, das mich vor allem durch das märchenhafte Feeling und das ungewöhnliche Setting beeindruckt hat.
    Eine Geschichte die für jung und alt gleichermaßen geeignet ist und sich hervorragend zum vorlesen eignet.

    © magischemomentefuermich.blogspot.de

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    annso24s avatar
    annso24vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Leider ist hier eine intensive Überarbeitung nötig, da trotz guter Grundidee, das Buch an vielen Ecken sehr enttäuschend ist
    Überarbeitungswürdig trotz guter Grundidee

    Cover:
    Beim Cover wurde tolle Arbeit geleistet und für mich ist es das Einzige, was an diesem Buch überzeugen konnte. Es macht neugierig auf die Geschichte und farblich definitiv ein Hingucker, der die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht.


    Inhalt:
    Inhaltlich gefiel mir die Geschichte anfangs recht gut. Man wird schön eingeführt, es stellen sich Fragen und ich wurde neugierig, was passieren wird.
    Doch umso mehr ich gelesen haben, desto enttäuschter wurde ich. Teilweise waren Logiklücken drin, ich verstand Zusammenhänge nicht, es wurden Szenen dazwischen geschoben, die für mich keine Funktion hatten und und und. 
    Das Buch basiert auf einer spannenden Grundidee, daran habe ich keinen Zweifel, doch leider hapert es enorm in der Umsetzung. Mir passiert auf diesen knapp 400 Seiten viel zu wenig! Ich kann das Geschehene in 5 Sätzen zusammenfassen und da hilft es leider nicht, dass es erst auf den letzten Seiten überhaupt einmal richtig spannend wird. Man kann es lesen und es langweilt auch nicht wirklich, aber Spaß macht es auch inhaltlich leider nicht aus meiner Sicht.



    Charaktere:
    Die Charaktere fand ich ganz gut ausgearbeitet. Zumindest in der Hinsicht, dass sie vielseitig gestaltet wurden und man sie gut auseinanderhalten kann. 
    Doch hier fehlten für mich die Beschreibungen. Einerseits vom äußeren ein wenig als auch von ihren so genannten Gefährten, Tiere, die sie ein Leben lang begleiten.
    Manchmal waren mir auch die Beziehungen der Figuren zueinander absolut nicht logisch. Da dachte ich manchmal, derjenige ist der Vater oder die Mutter und dann plötzlich doch nicht... Für mich fehlte es sehr an Tiefgründigkeit. 
    Auch hier fand sich die eine oder andere Logiklücke, da die Charaktere für mich nicht ihrem Alter gemäß handelten und man auch dadurch kein richtiges Bild der Personen bekam.
    Leider wurde ich auch hier sehr enttäuscht.


    Schreibstil:

    Stilistisch ist es nicht schlecht. Es wird anschaulich und einfach erzählt, sodass man dem Geschehen gut folgen kann. Es ist in der auktorialen Erzählperspektive geschrieben, was mir persönlich gefiel, da dadurch nicht nur ein Charakter im Fokus stand, sondern man alle in gewisser Weise kennenlernen konnte. 
    Auf jeden Fall kann man es fließend und schnell lesen. Probleme hatte ich jedoch damit, dass manche Formulierungen einfach nicht passten. Erstens reden sich gefühlt alle Personen mit "meine Liebe", "mein Freund", "mein ..." an, was sehr an meinen Nerven zehrte und gerade bei den jungen Protas einfach nicht passte. Noch dazu blieb die Autorin im Stil ihrem Setting nicht treu, denn da dürften Wörter wie Geburtstag oder fluoreszierend nicht vorkommen. Teilweise waren mir auch die beschreibenden Erzählungen von Handlungen nicht logisch bzw. wirkten eher als Raumfüller, als das sie was wichtiges aussagten. Dadurch zog es sich sehr in die Länge, was wirklich schade war.


    Fazit:
    "Pfad des Schicksals" stellt mich wirklich vor eine Herausforderung. Es basiert auf einer guten Grundidee, aus der man eine sehr gute Geschichte machen kann, doch bei diesem Debüt mangelt es aus meiner Sicht in erheblichen Maßen in der Umsetzung. Man müsste wirklich vieles überarbeiten, da es so wie es ist, leider alles andere als Lesespaß bringt, aber ich denke, dass es das wert wäre.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fantasy vom Feinsten und eine wundervolle neue wellt
    Eine Wundervolle neue Welt

    Ihhalt
    Als Iray seine bestimmung durch das orakel bekommt  , muss er seine geliebte welt verlassen und ins ungewisse aufbrechen , in der andere welt angekommen lernt er  Saphina und Teritus kennen  die ihn auf seinem weg beleigten . aber dann kommt ein Häftiger sturm der sie fast in die Knie  zwingt .


    Die Aurotin Brienne Brahm erschaft in diesm Buch eine neue welt mit vielen geheimnissen auch das schreibstil  ist hervoragend für diese geschichte .  mann freunedt sich schell mit den Charackteren an  , das cover ist hervoragend dazu ausgewählt worden .
     ich bin hin und weg von dieser tollen geschichte und begebe mich gern  auf  den pfad des schicksals mit Iray und seinen freunden mir hat es sehr viel spaß gemacht dieses buch zu futtern würde ich sagen da ich  nicht so schnell damit aufhören konnte zu lesen
    ich bin desweiteren gespannt  wie der zweite teil sein wird  und freue mich jetzt schon drauf
    ich danke auch Brienne Brahm das sie mir dieses tolle buch zum lesen gestellt hat

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    MimiMartinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sehr schönes, fantasievoll und einfühlsam geschriebenes Buch.
    Tolle Geschichte!

    Dem Pfad des Schicksals bin ich in diesem Fall gerne gefolgt. Zuerst einmal wartet das Buch mit einem wirklich sehr ansprechenden Cover auf. Die Farb- und Motivwahl ist auf den Punkt und macht Lust auf mehr.
    Die Schriftart im Buch hat mir persönlich nicht gefallen und ich konnte mich bis zum Ende nicht damit anfreunden.
    Die Autorin hat eine ansprechende Welt geschaffen, die mich schnell in ihren Bann gezogen hat. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Namensgebung habe ich mich schnell an den Schreibstil gewöhnt. Das Buch ist meist flüssig geschrieben und lässt sich leicht lesen. Leider konnte ich mich mit Iray nur bedingt anfreunden. Glücklicherweise hat das Buch aber andere stärkere Charaktere zu bieten, die mich sehr wohl ansprechen.
    Am Ende des Buches wird es nochmal spannend und man kann auf einen schönen zweiten Teil hoffen.
    Brienne Brahm hat mit ihrem ersten Roman eine schöne Geschichte erdacht und mit wundervollen Worten auf Papier gebracht. Vielen Dank dafür.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cleo22s avatar
    Cleo22vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es wird eine Welt beschrieben, wie wir sie so nicht kennen und die Autorin nimmt uns mit auf eine spannende Reise ins Ungewisse.
    Eine schöne Idee!

    Inhalt:
    Als Iray erfährt, dass das Orakel für ihn vorsieht, seine Heimat zu verlassen, gerät seine für ihn perfekte Welt ins Wanken. Die Weissagung verrät ihm weder, wohin sein Weg führt, noch was genau seine Aufgabe ist. Dennoch macht er sich mit seiner gefiederten Gefährtin Vorona auf, das erste Portal in die Wüstenlande zu durchqueren. Auf seinem Weg begegnet er auf den unerschrockenen Saphir der Wüste, dessen Geheimnis ihm beim Kampf gegen dunkle Mächte unentbehrlich ist. Er gerät in einen urplötzlichen Sturm, der ihn und seine Weggefährten beinahe in die Knie zwingt.

    Die Autorin erschafft eine schöne neue Welt, in der sie den Leser hineinführt und mit Worten treffend ausschmückt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und man findet sich leicht zurecht. Die Landschaft wird sehr genau beschrieben und man hat direkt das Gefühl, als würde man auch dort sein. 
    Die Geschichte wird aus mehreren Sichtweisen geschildert, jedoch steht nicht dran, wer dieses Mal an der Reihe ist und man muss sich selbst zurecht finden und überlegen, von wem denn nun die Rede ist, hier hätte ich mir eine kurze Überschrift mit dem Namen der erzählenden Person gewünscht, man gewöhnt sich jedoch daran und es macht Spaß, auch die Sichtweisen der anderen zu verstehen und mitzuverfolgen. 

    Die Geschichte hat schöne fantasievolle Ideen, wie zum Beispiel, dass die Personen jeweils einen tierischen Begleiter haben, der nicht von ihrer Seite weicht. Zu dem gibt es ein Orakel, dass beispielsweise der Hauptperson Iray voraussagt, dass er auf eine Reise gehen muss, wobei er weder weiß wieso noch weshalb. Er lernt viele neue Leute kennen und schließt schnell Freundschaften, man erlebt mit ihm mit, wie es ist, komplett auf sich allein gestellt zu sein und in eine neue Welt einzutauchen.
    Teilweise plätschert die Geschichte vor sich hin und mir hat es etwas an Spannung gefehlt, die jedoch gegen Ende mehr und mehr zunimmt, was finde ich auch das Wichtigste für einen ersten Teil ist, dass das Ende spannend ist und man sich frägt, wie es wohl weitergeht und das hat dieses Buch auf jeden Fall geschafft!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Melli_Burks avatar
    Melli_Burkvor einem Jahr
    Wohin wird der Weg dich führen?

    - Klappentext / Kurzinfo -
    Als Iray erfährt, dass das Orakel für ihn vorsieht, seine Heimat zu verlassen, gerät seine für ihn perfekte Welt ins Wanken. Die Weissagung verrät ihm weder, wohin sein Weg führt, noch was genau seine Aufgabe ist. Dennoch macht er sich mit seiner gefiederten Gefährtin Vorona auf, das erste Portal in die Wüstenlande zu durchqueren. Auf seinem Weg begegnet er auf den unerschrockenen Saphir der Wüste, dessen Geheimnis ihm beim Kampf gegen dunkle Mächte unentbehrlich ist. Er gerät in einen urplötzlichen Sturm, der ihn und seine Weggefährten beinahe in die Knie zwingt.

    - Worum geht es? -
    Iray lebt zusammen mit seiner Schwester und anderen Menschen, sowie den Tiergefährten in einem geheimnisvollen Wald wo Geister in Bäumen leben und ein stetiges Geben und Nehmen zwischen Natur und Mensch herrscht. Dieses Idyll muss Iray jedoch bald verlassen, denn als er an seinem Ehrentag die Prophezeiung des Orakels erfährt gerät seine heile Welt ins Wanken. An seiner Seite reist Vorona, seine Tiergefährtin. Sie machen sich auf eine lange, beschwerliche Reise, die voller Gefahren und Abenteuer steckt.

    - Die Charaktere -
    In der hier geschaffenen Welt gibt es eine Menge zu entdecken, unter anderem auch viele toll gestaltete Charaktere. :)Ganz klar steht Iray im Mittelpunkt, an seiner Seite die treue Vorona. Ein mutiger, junger Mann aus dem Wald, der im Laufe der Geschichte und auf seiner Reise vielen Gefahren trotzt und neue Weggefährten kennen lernt. Als er schließlich die Wüste erreicht begegnet ihm Saphina, ein junges Mädchen welches dort lebt. Mir hat ihre lockere und leichte Art sehr gut gefallen und ich kann mir gut vorstellen, das auch Iray das gut findet und sich vielleicht bald mehr daraus entwickelt. ;)
    Natürlich gibt es auch Gegenspieler und einige Nebencharaktere, diese hier aber alle zu nennen würde leicht den Rahmen sprengen. :)
    Am einfachsten ist es da, ihr lest es einfach selbst und lasst euch in die Wälder, das Moor und die Wüste entführen. :D

    - Der Schreibstil -
    Nach einem leicht holprigen Einstieg (lag vielleicht auch daran das ich vorher was gänzlich anderes gelesen hatte) konnte mich der bildhafte Schreibstil echt packen! Die ersten paar Seiten reichten da völlig aus, um sich einzugewöhnen und schon hatte ich Bilder des Waldes, der Tiergefährten, dem See des Orakels und den ganzen anderen, wirklich toll beschriebenen Orten im Kopf! :)Erzählt wird die Geschichte um Iray und die anderen Charaktere herum, man hat immer alles im Blick und nach und nach kommt man auch mit den vielen Charakteren zurecht. Die Autorin hat hier eine ganz zauberhafte, lebendige Welt erschaffen und, egal an welcher Stelle ich im Buch gerade war, ich konnte mir immer alles gut vorstellen und die Handlungen und Gefühle nachvollziehen. Dabei gibt es sogar eigens erdachte Wörter für zB Monate und Jahre.

    - Fazit -
    Eine magische, lebendige Welt mit viel Liebe zum Detail, mutigen und starken Charakteren und fantasievoll gestalteten Tiergefährten wartet hinter diesem wunderschönen Cover! Mich konnten vor allem die Erzählungen im und um den Wald überzeugen, ich mag einfach Geschichten die in Wäldern spielen bzw in denen ein Wald vorkommt. :)Ich konnte (nach anfänglichen Schwierigkeiten, die sich aber wirklich nur über 4-5 Seiten hielten) wirklich gut in die Geschichte eintauchen und freue mich schon auf die Fortsetzung, denn das Ende bleibt recht offen und macht definitiv Lust auf mehr!
    Ganz klare Empfehlung!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Solara300s avatar

    Hallo ihr lieben Leser!!!


    Heute darf ich euch ein Buch präsentieren von der Autorin Brienne Brahm.

    Deshalb haben wir uns entschlossen, euch zu einer gemütlichen Leserunde rund um die Geschichte "Pfad des Schicksals: Der Wille des Orakels" einzuladen.

    Hier die Infos zum Buch!!!

    Als Iray erfährt, dass das Orakel für ihn vorsieht, seine Heimat zu verlassen, gerät seine für ihn perfekte Welt ins Wanken. Die Weissagung verrät ihm weder, wohin sein Weg führt, noch was genau seine Aufgabe ist. Dennoch macht er sich mit seiner gefiederten Gefährtin Vorona auf, das erste Portal in die Wüstenlande zu durchqueren. Auf seinem Weg begegnet er auf den unerschrockenen Saphir der Wüste, dessen Geheimnis ihm beim Kampf gegen dunkle Mächte unentbehrlich ist. Er gerät in einen urplötzlichen Sturm, der ihn und seine Weggefährten beinahe in die Knie zwingt.

    Hier geht es zur Leseprobe bei Amazon!


    Die Autorin

    Ich wurde 1980 in Schleswig-Holstein geboren, wo ich auch heute zusammen mit meinem Lebensgefährten und Kindern lebe. Früh wurde ich zum Vielleser und verschlang alles, was mir in die Finger kam. In meiner Jugend schrieb ich eigene kleine Geschichten und Gedichte. Doch das sich diese „Schreiberei“ einmal zu meiner Leidenschaft auswachsen würde, war mir damals nicht bewusst. Meine Inspiration finde ich durch meine Familie und die Natur.
    Immer schon nahm ich die Dinge um mich herum anders wahr. Schmetterlinge wurden zu Feen und Ameisen zu Soldaten. Leicht fand ich in den Wolken ganze Szenarien. Eines meiner Lieblingsspiele ist bis heute „Sag mir, was du siehst“. So entstanden abstrakte Wesen und aus ihnen kleine Geschichten. Als ich entdeckte, dass das Beschreiben von Gerüchen und Geräuschen ebenso interessant war, war es geschehen. In meinen Fingern fing es an zu kribbeln und mir blieb keine Wahl, ich musste die Sinne zu Papier bringen. Im Juni 2017 veröffentlichte ich mein Debüt „Pfad des Schicksals" -Der Wille des Orakels-.



    Wir freuen uns nun auf Eure Bewerbungen zur Leserunde. :)

    Wir vergeben deshalb 10 E-Books in Epub und Mobi Format.
    Bitte hier auch den Formatwunsch angeben.

    Und 2 Print liegen uns vor, deshalb schreibt bitte in die Kommentare für was ihr in den Lostopf möchtet! ;)

    Ihr könnt auch sehr gerne für beides, dann entscheidet das los! :)

    Aber zuvor habe ich natürlich noch eine Frage!!!

    Was ist euer Eindruck zur Leseprobe ???

    Bitte denkt daran, das es sich hier um eine Leserunde handelt und das ausschliesslich Leser gesucht werden, die in dem Zeitrahmen von 4 Wochen nach Ablauf der Frist Zeit und vor allem Lust haben sich hier über die Geschichte auszutauschen.

    Das heißt, das wir von euch aktive Teilnahme in den Leseabschnitten erwarten und das ihr nach Ablauf der Frist uns eurer Fazit und Bitte eure Rezension online stellt.

    Ich wünsche allen Bewerbern Viel Glück!!!


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks