Brigid Kemmerer

 4.5 Sterne bei 126 Bewertungen

Lebenslauf von Brigid Kemmerer

Jetzt auch in Deutschland ein Erfolg: Brigid Kemmerer lebt in der Nähe von Baltimore mit ihrem Ehemann und vier Söhnen. Sie ist im englischsprachigen Raum vor allem für ihre Elemental-Reihe bekannt, deren erster Band „Storm“ 2012 erschien. Darin geht es um Becca Chandler, die die Merrick-Brüder kennenlernt, die die Elemente kontrollieren können. Das Buch wurde für die YALSA Readers Choice Awards nominiert und stand auf der Longlist der Inky Awards 2012. Das erste Buch von Kemmerer, das ins Deutsche übersetzt wurde, ist „Letters tot he Los“ von 2017. Es erschien hierzulande unter dem Titel „Der Himmel in deinen Worten“ und erzählt von Juliet, die ihrer Mutter auch nach deren Tod weiterhin Briefe schreibt – und eines Tages unverhofft eine Antwort erhält.

Neue Bücher

Worte, die leuchten wie Sterne
 (37)
Neu erschienen am 01.08.2018 als Hardcover bei HarperCollins.

Alle Bücher von Brigid Kemmerer

Brigid KemmererDer Himmel in deinen Worten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Himmel in deinen Worten
Der Himmel in deinen Worten
 (77)
Erschienen am 13.11.2017
Brigid KemmererWorte, die leuchten wie Sterne
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Worte, die leuchten wie Sterne
Worte, die leuchten wie Sterne
 (37)
Erschienen am 01.08.2018
Brigid KemmererLetters to the Lost
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Letters to the Lost
Letters to the Lost
 (5)
Erschienen am 01.05.2017
Brigid KemmererStorm
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Storm
Storm
 (5)
Erschienen am 06.03.2014
Brigid KemmererSpark
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Spark
Spark
 (2)
Erschienen am 21.08.2014
Brigid KemmererSacrifice
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sacrifice
Sacrifice
 (0)
Erschienen am 30.09.2014
Brigid KemmererSpirit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Spirit
Spirit
 (0)
Erschienen am 03.06.2013
Brigid KemmererThicker Than Water
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Thicker Than Water
Thicker Than Water
 (0)
Erschienen am 29.12.2015

Neue Rezensionen zu Brigid Kemmerer

Neu
DisasterRecoverys avatar

Rezension zu "Worte, die leuchten wie Sterne" von Brigid Kemmerer

Revs Geschichte
DisasterRecoveryvor 12 Tagen

"Wir machen alle manchmal Druck, nur um uns zu versichern, dass auf der anderen Seite jemand ist, der dem Druck standhält. " (S. 162)
Seit dem Tag, an dem ich "Der Himmel in deinen Worten" (Link befindet sich unter der Rezension) zugeklappt habe, brenne ich darauf dieses Buch zu lesen.
Rev ist ein so toller Kerl, er hat mir schon in Declans Geschichte gut gefallen. Es ist kaum zu glauben, dass er sich so entwickelt hat, denn der Beginn seiner Kindheit war unvorstellbar grausam. So schlimm, dass er wohl für immer mit den Folgen zu kämpfen haben wird und doch hoffe ich für ihn, dass er ein gutes Leben haben kann.

Emma taucht in Revs Leben mit einer Wagenladung eigener Probleme und Unsicherheiten auf und gerade deshalb scheint sie ihm anfänglich gut zu tun.
Mit dem Charakter Emma hat sich die Autorin aus meiner Sicht keinen Gefallen getan. Ich fand sie einfach nur anstrengend. Ja sie hat ein paar Problemchen: Ihre Eltern wollen sich scheiden lassen und sie fühlt sich völlig unverstanden. Aber du meine Güte, sie ist wirklich anstrengend und weinerlich. Ich halte sie kein bisschen für mutig oder furchtlos, was Rev so an ihr schätzt. Emma ist meistens einfach nur naiv und verhält sich dumm.

Insgesamt war ich überrascht wie wenig die Beziehung von Emma und Rev im Vordergrund steht. Es gibt einige Nebenschauplätze, die wesentlich mehr Raum einnehmen. So wird beispielsweise Declans Vergangenheit mit seinem Vater erneut thematisiert, was mir richtig gut gefallen hat, aber womit ich so gar nicht gerechnet hatte. Brigid Kemmerer zeigt hier wunderbar auf, dass sich ein Keil zwischen zwei Menschen manchmal leichter entfernen lässt als gedacht. Oft genügen ein paar Worte.

Außerdem bekam ich einen erschreckenden Blick in das mögliche Leben von Pflegekindern, nämlich immer dann, wenn sie an Menschen geraten, die es nicht nur gut mit ihnen meinen. Die Autorin macht deutlich wie sehr sie vom Wohlwollen ihrer Pflegeeltern abhängig sind.

Fazit:
Die Hauptfigur Rev ist ein sehr interessanter Charakter, der eine grauenvolle Kindheit hinter sich hat. Die Aufarbeitung der Geschehnisse aus seiner Vergangenheit sowie die seines besten Freundes Declan, konnte mich regelrecht an die Seiten fesseln. Das weibliche Pendant Emma konnte mich leider so gar nicht überzeugen. Wenn es um sie ging, war ich meistens genervt. Sie hat mir die Geschichte leider ein bisschen verhagelt.

Kommentieren0
0
Teilen
Anrubas avatar

Rezension zu "Worte, die leuchten wie Sterne" von Brigid Kemmerer

Eine eindringliche Geschichte über das Vertrauen und Lieben lernen, auch gegenüber sich selbst.
Anrubavor 14 Tagen

In Der Himmel in deinen Worten haben wir Rev bereits als Nebencharakter kennengelernt. Er war dort ein Mensch weniger Worte, doch was er sagte, war immer sehr tiefgründig. Außerdem gab es einige Hinweise auf seine harte Kindheit und deshalb war ich sehr neugierig auf seine eigene Geschichte.

Am Anfang des Buches erhält Rev unerwartet einen Brief von seinem leiblichen Vater, den er seit über 10 Jahren nicht gesehen hat. Das wirft den 18-jährigen ziemlich aus der Bahn, denn er weiß nicht wie er damit umgehen soll. Er war seinem Vater stets hörig und deshalb wird Rev von dem Brief in die Vergangenheit gezogen. Sein Vater hat ihn misshandelt und Rev ist immer noch nicht darüber weg. Statt mit seinen liebevollen Pflegeeltern zu reden, frisst er das Problem immer mehr in sich hinein, bis er komplett unter Strom steht, weil er sich plötzlich nicht mehr selbst über den Weg traut. Ist gewalttätiges Verhalten vererbbar? Ich finde, die Autorin hat damit einen interessanten Ansatz gefunden.

Emma ist der sprichwörtliche Computernerd. Sie programmiert und versteckt sich am liebsten hinter ihrem PC. Der Rollentausch gefällt mir. Endlich ist mal das Mädchen technisch versiert und etwas spleenig. Wir erfahren schnell, dass sie damit ihrem Vater nacheifert, was bei ihrer Mutter nicht so gut ankommt und immer zum Streit führt. Die Hass-Nachrichten von einem anderen Computerspieler sind erschreckend und ich kann Emma verstehen, dass sie sich angegriffen fühlt.

Rev und Emma kennen sich bisher nur flüchtig aus der Schule. Als sie bei einem Spaziergang zufällig ins Gespräch kommen, vertrauen sie sich Dinge an, die sie zu diesem Zeitpunkt niemanden anderes sagen können. Und so baut sich ganz langsam ein Vertrauensverhältnis auf.

Erneut bin ich einfach nur begeistert von dem eindringlichen Schreibstil. Die Autorin ist eine Meisterin der Worte und erschafft damit eine einzigartige Atmosphäre
Die Liebesgeschichte ist keine einschlagende Bombe, sondern etwas schleichendes, das wie ein zartes Pflänzchen erblüht. Sie steht nicht im Vordergrund. Vielmehr geht es darum, dass Emma und Rev erstmal in ihrem Leben aufräumen müssen, bevor dort Platz für jemand anderes ist.

Meine Highlights sind die interessanten Unterhaltungen zwischen den verschiedenen Charakteren. Gerade wenn sich Rev und sein bester Freund Declan austauschen (Absolute Bro-Momente) oder später auch die Unterhaltungen mit Pflegebruder Matthew wissen zu fesseln.

Durch die abwechselnde Ich-Perspektive lernen wir Emma und Rev gut kennen und können mit ihnen fühlen.
Dabei treffen beide Charaktere wahrlich nicht immer die besten Entscheidungen. Im Gegenteil. Manchmal hätte ich bei ihren selbstzerstörerischen Handlungen am liebsten laut geschimpft, über so viel (Verzeihung!) Dummheit, doch gerade weil sie Charaktere mit Ecken und Kanten sind, hat es die Geschichte auch so lebendig gemacht.  

Rev wollte ich abwechselnd in den Arm nehmen, ihm gut zureden und sagen, dass er sich unnötig Gedanken macht. Und dann wollte ich ihn anschreien und rufen: Jetzt sag deinen Eltern endlich Bescheid! 

Emma mochte ich gerne, auch wenn sie sich ihren Eltern gegenüber wie ein bockiges Kleinkind verhält. Das war oft sehr anstrengend. Aber Rev stellt ja treffend fest, dass Emma ansonsten nur von selbstsüchtigen und kontrollwütigen Menschen umgeben ist und es daher nicht besser wissen kann. Es ist ihre Art um Hilfe zu schreien.

Die Hintergrundstorys sind schon krass. Kindesmisshandlung, Gewalt und Demütigung. Rev steckt so voller Ängste und Selbstzweifel, dass man es gar nicht begreifen kann. Zusätzlich hat die Autorin Rev sehr gläubig dargestellt. Immer wieder gibt es Gespräche über Gott und den Sinn von Glauben. Eine Menge Stoff zum Nachdenken.

Emma schlägt sich mit Cyber-Mobbing und den Kommunikationsproblemen ihrer Eltern herum. Die Sache mit ihrem Computerspiel wurde sehr glaubwürdig geschildert. Im anonymen Internet werden leider viel zu viele Menschen zu der schlechtesten Version ihrer selbst. 

Zwar hätte ich mir das Ende der Geschichte etwas anders gewünscht, doch ich kann die Autorin verstehen, weshalb sie diesen Weg gewählt hat. Sie möchte natürlich auf das Problem " Der falschen Internetfreunde" aufmerksam machen, aber ich hätte mir trotzdem gewünscht, dass Emma auch eine schöne Erfahrung mit Leuten aus dem Internet macht und nicht alle Gamer als merkwürdige Einsiedler dargestellt werden.  
 
Einige der Kapitel waren echt emotional und haben mich sehr berührt. Rev's Hilflosigkeit konnte mich zu Tränen rühren. Er hat solch eine tolle Familie gefunden und muss endlich lernen, dass er in Sicherheit ist und geliebt wird.

Es gab eine Kuss-Szene, die war sooooo toll und romantisch geschrieben. Mir ist richtig das Herz aufgegangen. Die Autorin schafft es einen einfach wunderbar in eine emotionale Stimmung zu versetzen.
 
Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich würde jederzeit wieder eine Geschichte der Autorin lesen. 

Fazit:

Mit dieser emotionalen und eindringlichen Geschichte konnte mich die Autorin erneut überzeugen und fesseln. Ihre Charaktere haben Ecken und Kanten, treffen falsche Entscheidungen und sind trotzdem liebenswert, dass einem das Herz aufgeht. Die Liebesgeschichte ist eher Nebensache, es geht darum sich der Vergangenheit und seinen Ängsten zu stellen, dann ist Platz für jemand anderes.  Zwar hätte ich mir ein weniger dramatisches Ende gewünscht, aber ich kann es nachvollziehen. Von mir gibt es alle fünf Sterne. Eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
MiHa_LoRes avatar

Rezension zu "Worte, die leuchten wie Sterne" von Brigid Kemmerer

Rev kriecht aus seinem Schneckenhaus
MiHa_LoRevor 17 Tagen

Protagonisten
Revs innerer Kampf war herzzerreißend. Das, was sein Vater ihm angetan hat, ist unmenschlich und brutal, und doch hat Rev seinen Glauben an Gott nicht verloren. Obwohl er seit einem Jahrzehnt ein ganz anderes Leben führt, lassen ihn die Predigen und Lektionen seines Vaters nicht los und er kann es nicht hinter sich lassen, um endlich seine Freiheit zu genießen. Er traut sich nicht, seine Narben zu zeigen, weder die körperlichen und schon gar nicht die seelischen. Nur seinem besten Freund Declan vertraut er und auch seinen Adoptiveltern, aber ansonsten lässt er niemanden an sich ran.
Bei Emma beginnt er sich zu öffnen und beginnt langsam zu erkennen, dass nicht alle Menschen so sind, wie sie zu sein scheinen und dass man seine eigenen Entscheidungen treffen kann, ohne eine göttliche Strafe befürchten zu müssen.

Für unseren introvertierten Liebling aus "Der Himmel in deinen Worten" gab es hier nun ein Mädchen, dass man nur einmal kurz getroffen hat: Emma. Sie ist Programmiererin und kümmert sich um ihr Multiplayer-Spiel, bei dem sie auf Kritik in Form von sexistischen Beleidigungen stößt. Das macht ihr zu schaffen, aber sie will professionell bleiben und sich nichts anmerken lassen, weder gegenüber ihrer strengen Mutter, die sie dazu drängt, etwas anständiges zu tun, noch gegenüber ihrem Vater, der selbst Spieleentwickler ist und sich ganz sicher nicht von so etwas beeindrucken lässt. Doch sie hat Zweifel und weiß nicht, was sie tun soll. Ein Online-Freund unterstützt sie und auch der mysteriöse Rev hilft mit einigen weisen Ratschlägen.

Handlung und Schreibstil

Auch wenn mich Revs Schicksal deutlich mehr berühren konnte, war auch Emmas Problem sehr ernst. Bei ihr ging es um die harte Realität vom Cyber-Bullying. Ein bisschen Aufmerksamkeit im Netz bringt direkt auch Hater mit sich und als Frau oder Mädchen in einer Männer-dominierten Branche stößt sie auch auf Abneigung und gehässige Kommentare. Sie kann noch nicht ganz damit umgehen und für Leute, die sich so etwas zu sehr zu Herzen nehmen, ist das vielleicht nichts. Aber natürlich sollte das nicht so sein und sie sollte nicht schlechter behandelt werden, nur weil sie weiblich ist. Das ändert ja nichts daran, dass ihr Spiel gut ist und selbst die Hater spielen trotzdem weiter - es ist doch nur Neid ;)
Aber es tut halt trotzdem weh.

Fazit

Insgesamt fand ich "Worte, die leuchten wie Sterne" wirklich schön. Mit zwei ganz unterschiedlich interessanten Problemen und zwei wunderbaren Protagonisten konnte mich das Buch wirklich an seine Seiten fesseln!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
HarperCollinsGermanys avatar

„Ihr werdet bis spät in die Nacht aufbleiben, um diesen berühenden Roman zu Ende zu lesen.“

Booklist

 

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

 

"Worte, die leuchten wie Sterne“ von Brigid Kemmerer


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 08.08.2018 für eines von 20 Leseexemplaren (Hardcover) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


Über den Inhalt:

 

Rev hat immer noch mit den Schatten seiner harten Kindheit zu kämpfen. Aber seine liebevolle neue Familie hilft ihm dabei zu heilen.

Emma ist ein Computerfreak und hat selbst ein Online-Spiel entwickelt. Die virtuelle Welt ist wie ihr zweites Zuhause.

Doch plötzlich erhält Rev Briefe von seinem leiblichen Vater, der ihm nicht nur seelische Narben zugefügt hat. Und auch Emma erhält beängstigende Nachrichten von einem Online-Troll, der ihr das Leben zur Hölle macht. In dieser schweren Zeit treffen die beiden aufeinander – und fühlen sofort eine besondere Verbindung. Können sie sich gegenseitig helfen, die traumatischen Ereignisse zu überwinden?

Du möchtest " Worte, die leuchten wie Sterne“ von Brigid Kemmerer lesen?


Dann bewirb dich jetzt bis zum 08.08.2018 um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon
& Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Anrubas avatar
Letzter Beitrag von  Anrubavor 15 Tagen
Hallo zusammen, ich habe ganz vergessen die Rezi hier zu verlinken: https://anruba.blogspot.com/2018/10/rezension-worte-die-leuchten-wie-sterne.html Ich werde sie natürlich noch auf den anderen Plattformen veröffentlichen. VIelen Dank, dass ich mitlesen durfte. Es war ein tolles Buch. LIebe Grüße Andrea
Zur Leserunde
HarperCollinsGermanys avatar

"Man fühlt und fiebert mit Declan mit und möchte selbst Juliet Herz gewinnen."

 - School Lobrary Journal

 

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

 

"Der Himmel  in deinen Worten" von Brigid Kemmerer


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 22.02.2018 für eines von 25 Leseexemplaren (E-Book) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


Über den Inhalt:

Immer hat Juliet Briefe an ihre Mutter geschrieben – selbst nach deren Tod vor Monaten hinterlässt sie ihr Nachrichten am Grab. Eines Tages findet sie eine Antwort – von einem Jungen, der genauso verzweifelt ist wie sie. Spontan schreibt sie zurück, und der Gedankenaustausch wird ihr zunehmend wichtiger. Doch dann erfährt Juliet, wem sie ihre tiefsten Gefühle offenbart hat. Sie kann nicht fassen, dass die Worte, die sie so berührt haben, von einem Loser wie Declan stammen. Oder ist seine raue Fassade nur ein Schutz, hinter dem sich eine verletzliche Seele verbirgt?

Du möchtest "Der Himmel  in deinen Worten" von Brigid Kemmerer lesen?


Dann bewirb dich jetzt um eines der 25 Leseexemplare. Bitte teilt uns in der Bewerbung mit, welches Format (ePub oder Mobi) ihr im Gewinnfall benötigt. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Brigid Kemmerer wurde am 11. Januar 1978 in Omaha (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Brigid Kemmerer im Netz:

Community-Statistik

in 230 Bibliotheken

auf 111 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks