Der Himmel in deinen Worten

von Brigid Kemmerer 
4,6 Sterne bei76 Bewertungen
Der Himmel in deinen Worten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (74):
Lora_Loves_Bookss avatar

Eines der schönsten Bücher, die ich je gelesen habe!<3 Einfach Traumhaft. Und enthält wundervolle Zitate^^

Kritisch (1):
NinaGreys avatar

Meinen Erwartungen konnte das Buch leider nicht gerecht werden :(

Alle 76 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Himmel in deinen Worten"

Immer hat Juliet Briefe an ihre Mutter geschrieben – selbst nach deren Tod vor Monaten hinterlässt sie ihr Nachrichten am Grab. Eines Tages findet sie eine Antwort: von einem Jungen, der genauso verzweifelt ist wie sie. Spontan schreibt sie zurück, und der Gedankenaustausch wird ihr zunehmend wichtiger. Doch dann erfährt Juliet, wem sie ihre tiefsten Gefühle offenbart hat. Sie kann nicht fassen, dass die Worte, die sie so berührt haben, von einem Loser wie Declan stammen. Oder ist seine raue Fassade nur ein Schutz, hinter dem sich eine verletzliche Seele verbirgt?

"Man fühlt und fiebert mit Declan mit und möchte selbst Juliet Herz gewinnen."
School Lobrary Journal

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959671644
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:HarperCollins
Erscheinungsdatum:13.11.2017

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne52
  • 4 Sterne22
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    dora129s avatar
    dora129vor 4 Monaten
    Juliet und Declan

    Ich kannte bis zu dieser Geschichte die Autorin und ihren Schreibstil nicht , aber der Klappentext hat mich so angesprochen, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte.
    Diese sehr einfühlsame Geschichte ist aus der Sicht beider Hauptprotagonisten geschrieben. Dadurch bekommt man eine sehr gute Sicht auf Juliet und Declan. Der Briefwechsel zwischen den Beiden lässt tief blicken auf deren Seelenleben.
    Es handelt hier von Verlustverarbeitung, Akzeptanz in der Familie und in der Gesellschaft , sich selbst annehmen, Vorurteilen, Erkenntnis und Freundschaft , was an sich eine gute Mischung ist für eine sensible und schöne Geschichte.

    Leider war der Anfang der Geschichte trotz allem für mich etwas zu "langweilig", so dass ich sie immer wieder zur Seite gelegt habe - vielleicht war ich aber auch gerade nicht in der richtigen Stimmung für so eine Geschichte -, aber dann ab etwa der Mitte der Geschichte wurde sie immer besser und auch ich konnte mich nicht mehr von ihr lösen und wollte wissen wie sie endet.

    Ich würde der Geschichte 3 1/2 Sterne geben, da mich der Anfang einfach nicht gepackt hatte, aber nach hinten raus wurde sie immer besser.
    Deshalb werde ich wohl auch die nachfolgende Geschichte lesen, in der es um Rev gehen wird, den besten Freund von Declan.

    Ich danke NetGalley und dem Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar, was meine Meinung aber nicht beeinflusst.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Laurie8s avatar
    Laurie8vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine traurige Geschichte, die jedoch voller Hoffnung ist, zum Nachdenken anregt und noch lange nachwirkt!
    Eine wundervolle Geschichte!

    Klappentext: Immer hat Juliet Briefe an ihre Mutter geschrieben - selbst nach deren Tod vor Monaten hinterlässt sie ihr Nachrichten am Grab. Eines Tages findet sie eine Antwort - von einem Jungen, der genauso verzweifelt ist wie sie. Spontan schreibt sie zurück, und der Gedankenaustausch wird ihr zunehmend wichtiger. Doch dann erfährt Juliet, wem sie ihre tiefsten Gefühle offenbart hat. Sie kann nicht fassen, dass die Worte, die sie so berührt haben, von einem Loser wie Declan stammen. Oder ist seine raue Fassade nur ein Schutz, hinter dem sich eine verletzliche Seele verbirgt?

    Ich habe selten so ein wundervolles Buch gelesen! Brigid Kemmerer ist eine fantastische Autorin der es gelingt Juliets und Declans Gefühle so eindringlich zu beschreiben dass es mich als Leser unglaublich berührt hat, es hat mich zum Weinen gebracht und es hat mich viel über mich selbst nachdenken lassen. Es geht in der Geschichte um Vorurteile die man anderen gegenüber hat ohne denjenigen wirklich zu kennen, ohne hinter seine Fassade gesehen zu haben und ohne jemals mit demjenigen gesprochen zu haben. Ich glaube wir Menschen legen uns oft selbst Steine in den Weg und machen uns und anderen das Leben, manchmal unnötig, schwer. Genau so geht es Juliet, sie ist gefangen in ihrer Trauer, ihrer Wut und ihrem allein-sein. Sie kann sich nicht ihrem Vater und ihrer besten Freundin anvertrauen, weil ihre Angst vor Ablehnung und fehlendem Verständnis zu groß ist. Nur Declan versteht was in ihr vorgeht und seine Briefe geben ihr die Kraft weiter zu machen. Declan wird von seiner Familie und seiner Umwelt verurteilt und als Versager und Problemkind abgestempelt und das nur weil er einmal in seinem Leben einen Fehler gemacht hat. Und nur Juliet weiß wie sehr ihn das belastet.

    Zwei weitere Charaktere muss ich erwähnen: zum einen Declans besten Freund Rev, der immer zu ihm hält, der seine Gesichtsausdrücke lesen kann und es schafft Declans Wut zu kanalisieren. Rev ist trotz seiner Vergangenheit ein wunderbarer Mensch geworden und ein absoluter Sympathieträger im Buch! Zum anderen Declans Englischlehrerin, die sein großes Potenzial erkennt und sich unglaublich um ihn bemüht und ihn nicht aufgibt.

    Die Briefe von Juliet und Declan sind so ausdrucksstark und die Autorin schafft es die Gefühle der beiden so treffend zu beschreiben. Ich würde sogar behaupten dass dieser Roman eine Lektüre in der Schule sein sollte weil ich glaube dass sich viel zu wenig Jugendliche (und auch Lehrer) bewusst sind was Vorurteile anrichten können. Die Geschichte zeigt wie wenig doch nötig ist dass sich andere Menschen besser verstanden fühlen wenn man nur miteinander redet.

    Ich habe ein wunderbares Buch gelesen, mit wunderbaren Charakteren mit denen man sich identifizieren kann und einer Geschichte die gleichzeitig traurig, hoffnungsvoll und spannend ist und die ich so schnell nicht vergessen werde!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Julia-booklove307s avatar
    Julia-booklove307vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wundervoller Jugendroman, dessen Liebe und Trauer mitreißt.
    Ein wundervoller Jugendroman

    Die Charaktere:
    Juliet: Da Juliet ihre Mutter verloren hat, stellt sie diese verständlicherweise auf einen sehr hohen Podest und hat eine hohe Meinung von ihr. Allerdings kann ich das"unglaubliches Vermächtnis" ihrer Mutter nicht so ganz nachvollziehen. Ihren Vater dagegen sieht sie als viel zu selbstverständlich an. Seit dem Tod ihrer Mutter hat sie mit vielen Problemen zu kämpfen und hat sich stark verändert, was sowohl ihren Vater, als auch ihre Freunde vor so einige Schwierigkeiten.

    Declan: Obwohl sich Declan als ziemlicher Draufgänger gibt, ist er tief in seinem Inneren ganz anders als gedacht, weshalb er sich auch meist ziemlich bedeckt hält, außer seinem besten Freund gegenüber. Denn eigentlich ist er doch sehr schlau und auch tiefgründig. Doch leider fühlt er sich in seinem eigenen zu Hause stets unerwünscht, weshalb er sich nirgends so wirklich sicher fühlt.
     
    Schreibstil:
    Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Juliets und Declans Sicht in der Ich-Perspektive. An sich hat mir der Schreibstil wirklich sehr gut gefallen. Trotz des schweren Themas war er frisch und locker, also sehr gut zu lesen. Vor allem die Emotionen waren sehr gut nachzuvollziehen und nachzuempfinden. Aber auch die Charaktere waren sehr authentisch gestaltet, so dass es niemals zu unglaubwürdigen Situationen kam.
     
    Meine Meinung:
    Die Geschichte von Juliet und Declan hat mich so mitgerissen und gefesselt. Geprägt von Leid und Trauer finden sich zwei Menschen und lernen sich selbst auf eine ganz neue Art und Weise kennen.
    Beide sind in sehr dunklen Situationen ihres Lebens, sind daher sehr verzweifelt und kapseln sich von ihrem vorherigen Leben ab. Nach und nach inspirieren sie sich allerdings gegenseitig zu mehr Mut und finden zu ihrem alten Ich zurück, auch wenn sie niemals wieder so werden wie zuvor.
    An sich fand ich die Geschichte wirklich toll, denn ich liebes Storys, welche von Trauer nur so trotzen. Es stürzen so viele Emotionen auf einen ein und man wird sofort von dem Buch mitgerissen, wie es auch hier der Fall war. Ich konnte mich wirklich perfekt in beide Protagonisten hineinversetzen und ihre Probleme verstehen und nachvollziehen.
    Aber auch die Liebesgeschichte der Beiden war wirklich zuckersüß. Auch wenn beide nicht unterschiedlicher sein könnten, waren sie auf eine bestimmte Weise doch wie füreinander geschaffen.
    Leider konnte ich absolut nicht verstehen, weshalb Juliet ihre Mutter so sehr verehrte. Natürlich ist es wichtig über den Krieg zu berichten, damit auch andere über diese Verbrechen Bescheid wissen. Allerdings finde ich es dann schon etwas verwerflich, wenn nicht sogar makaber, Bilder von toten Kindern in Kriegsgebieten zu machen.. Selbstverständlich kann man anderen Leuten damit eventuell die Augen öffnen, aber ob es wirklich so ein weltbewegender Beitrag ist, von armen, traumatisierten und toten Kindern Fotos zu schießen.
    Besonders gut haben mir die Einschübe der Briefe bzw. später der E-Mails gefallen, welche durch ein anderes Layout hervorgehoben sind. Sie haben die Geschichte immer wieder aufgelockert und so das Ende eines Kapitels und somit auch den Perspektivenwechsel markiert.

    Kurz gesagt: Ein wundervoller Jugendroman, geprägt von einer Trauer, die verbindet.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor 5 Monaten
    ...traurig...

    Juliet schrieb ihrer Mutter immer wieder Briefe, auch jetzt noch wo sie tot ist.
    Auf dem Friedhof findet Declan die Briefe und schreibt Juliet spontan zurück. Juliet rätselt, wer so gefühlvoll schreibt und ist sehr enttäuscht als sie es dann erfährt wer es ist. Ein toller Roman, der sehr gefühlvoll und traurig ist.  Da er jeweils aus der Sicht der beiden Protagonisten geschrieben ist, liest sich der Roman sehr fesselnd.
    Auch das Cover könnte nicht passender sein, wunderschön.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Phil09s avatar
    Phil09vor 6 Monaten
    Mehr als ein einfacher Liebesroman...

    Mit "Der Himmel in deinen Worten" gelingt der Autorin Brigid Kemmerer ein gefühlvoller und bewegender Liebesroman. In ihrem Buch geht es um Freundschaft, Familie, Verlust und Vertrauen. Quasi alle Bestandteile, die einen Roman ausmachen, den der Leser nach der Lektüre noch einige Zeit im Hinterkopf behält.

    Der angenehm flüssige Schreibstil der Autorin lässt den Leser bis zur letzten Seite mitfiebern. Die Protagoniten sind ausgesprochen symphatisch und überzeugen durch Detailreichtum und lebensnahen "Ecken und Kanten".

    Mir hat die Lektüre des Buches unheimlich viel Freude bereitet. Man fiebert mit den Protagonisten bis zum Ende der Handlung mit. Wachsen sie einem doch unweigerlich während der Handlung ans Herz. Zudem wird man ein ums andere mal zum Nachdenken animiert. Der Gesamteindruck des Buches fällt für mich daher durchweg positiv aus.  

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Samthas avatar
    Samthavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Einmal angefangen, nicht wieder aufgehört. Regt sehr zum Nachdenken über die eigene Sichtweise an.
    Schau immer hinter die Fassade !

    Juliet hat ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall verloren und trauert noch immer um sie. Um mit ihr in verbindung zu bleiben, schreibt sie ihr Briefe. Doch als sie an einem Tag wieder kommt, sieht sie, dass jemand den Brief gelesen und beantwortet hat, wenn auch nur mit zwei Worten. Diese reichen jedoch aus, um Juliet wütend zu machen und der Fremden Person einen bösen Brief zu schreiben. Dadurch öffnet sich Juliet der fremden Person und auch die fremde Person, öffnet sich ihr gegenüber. Beide kennen sich, denn die fremde Person ist der Oberlooser Declan, der Sozialstunden bei einer Friedhofsgärtnerei abarbeiten muss, Hausarrest hat und ständig in der Schule Stress macht. Oder ist Declan garkein solcher Looser ? Was steckt hinter der Fassade ? Kann Juliet zu ihm durch dringen ? Kann Juliet mit ihrem eigenen Verlust klar kommen ? Was können beide für sich erreichen?


    Das Buch „Der Himmel in deinen Worten“ von Brigid Kemmerer hat mich von der ersten Zeile an direkt in den Bann gezogen. Es gab so viele Fragen und jede einzelne wurde beantwortet. Eine interessante Geschichte, die mit anonymen Briefen angefangen hat, dann ging es weiter über eMail, dann Chat und ganz am Ende gab es den persönlichen Kontakt, der eigentlich das wichtigste war. Dennoch war es einfach toll, die Geschichte zu lesen und mehr über die Figuren zu erfahren. Auch konnte man viel selbst spekulieren, was ich persönlich immer sehr toll finde und zum Schluss ist es immer schön, inwiefern man dann richtig oder daneben lag. Zudem ist es eine schöne Liebesgeschichte mit viel Gefühl. Ein paar Tränen haben sich sogar einfach aus meinen Augen gestohlen ohne Erlaubnis. Zudem blieb die Geschichte sehr Realitätsnah, was ich persönlich auch sehr mag. Ausserdem regt sie sehr zum nachdenken an, dass man Menschen nicht immer an einer Tat beurteilen sollte oder vom Äußeren, sondern auch hinter die Fassade eines Menschen blickt. Oft ist es schließlich so, dass man nach dem ersten Anblick die Person nicht einmal mehr kennenlernen möchte.


    Fazit: Durch und durch lesenswert und man kann nicht mehr aufhören, hat man einmal angefangen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr berührendes und tiefgehendes Buch - unbedingt lesen!
    Der Himmel in deinen Worten

    Der Autounfall, bei dem Juliets Mutter starb, liegt ein paar Monate zurück. Juliet versucht ihren Tod zu verarbeiten, indem sie ihr Briefe schreibt und diese an ihr Grab legt. Eines Tages findet sie einen ihrer Briefe mit einer Antwort darauf, von einem unbekannten Jungen. Zuerst ist Juliet entsetzt, dass dieser Junge ihren Brief gelesen hat, doch dann entschließt sie sich, ihm zurückzuschreiben. Daraus entwickelt sich ein intensiver Gedankenaustausch und beide merken, wie sehr sie sich von dem anderen verstanden fühlen. Langsam ahnt Juliet, mit wem sie sich über ihre Gefühle austauscht. Doch kann es wirklich sein, dass der Loser Declan dahinter steckt? Sind seine Worte ehrlich gewesen?

    Dieses Buch ist unglaublich schön und hat mich wirklich tief berührt. Es ist nicht nur eine wunderschöne Liebesgeschichte zweier Teenager, sondern noch viel tiefgehender und befasst sich mit Trauerbewältigung und Schuldgefühlen und der Frage, wie man ins normale Leben zurückfinden kann und ob man einen vorbestimmten Lebensweg ändern kann.
    Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig, so dass die Seiten nur so dahinflogen. Ich wurde regelrecht in diese wunderbare Geschichte hineingesogen und hätte am liebsten nicht mehr aufgehört zu lesen.
    Die Charaktere wurden sehr authentisch, liebevoll und mit Tiefe gezeichnet. Juliet und Declan fand ich beide sehr sympathisch. Beide haben geliebte Personen verloren und müssen versuchen, mit der Trauer und den Schuldgefühlen umzugehen. Durch ihre Briefe und späteren E-Mails öffnen sie sich dem anderen gegenüber, ohne zu wissen, wer dahintersteckt. Für beide ist dies eine wunderbare Chance, die Ereignisse zu verarbeiten und neue Wege zu entdecken. Die Gefühle und Gedanken von beiden wurden sehr authentisch beschrieben, ohne kitschig zu sein. Sie fühlten sich bei dem jeweils anderen aufgehoben und verstanden und bekamen tiefe Einblicke in den anderen. Ich konnte mit beiden mitfühlen und ihre Hoffnungen und Ängste verstehen.
    Doch nicht nur die beiden Hauptcharaktere wurden toll gezeichnet, sondern auch alle anderen Personen. Besonders ins Herz geschlossen habe ich Declans Freund Rev, der auch ein schweres Schicksal mit sich trägt und von dem ich am liebsten sofort mehr gelesen hätte. Ich freue mich schon jetzt auf den Folgeband mit Rev als Hauptperson, der noch dieses Jahr erscheinen soll. Das Buch werde ich auf jeden Fall lesen.
    Zu Beginn des Buches und auch anhand des Klappentextes könnte man annehmen, dass die Geschichte sehr vorhersehbar sein wird. Doch so ist es nicht. Es gibt immer wieder neue Wendungen und Geschehnisse, die das Buch zu etwas sehr Besonderem machen. Ich war daher sehr gespannt, was noch so alles geschieht. Dabei wirkte die ganze Geschichte sehr authentisch und keineswegs überladen oder kitschig.

    Dieses Buch ist ein wahres Highlight und ich kann es unbedingt empfehlen. Ich vergebe verdiente 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    L
    leseratte_lovelybooksvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr bewegend, mehr als nur eine Teenager-Liebesgeschichte...
    Sehr bewegend, mehr als nur eine Teenager-Liebesgeschichte...

    In "Der Himmel in deinen Worten" schildert die Autorin Brigid Kemmerer, wie sich zwei Teenager, Juliet und Declan, die beide vom Verlust eines geliebten Menschen stark traumatisiert und von Schuldgefühlen geplagt sind, gegenseitig helfen, mit ihrem Schmerz umzugehen und ihn zu verarbeiten.
    Den deutschen Titel "Der Himmel in deinen Worten" finde ich hierbei sogar etwas missverständlich, er klingt nach süßlichem Liebesbriefeschreiben und so gar nicht nach dem ernsthaften und fast philosophischen Austausch zwischen den beiden Protagonisten, wie er in dem Buch geschildert wird, insoweit hat mir der englische Originaltitel "Letters to the Lost" wesentlich besser gefallen. Auch der Klappentext legt den Schwerpunkt aus meiner Sicht fälschlicher Weise auf die Liebesgeschichte zwischen Jules und Declan, dabei steht meines Erachtens im Vordergrund die große Frage, wer unser Schicksal und unseren Lebensweg bestimmt, inwieweit man "ausbrechen" kann. Sehr schön entwickelt die Autorin, wie Jules und Declan zunächst durch anonyme Briefe, dann durch Emails sich gegenseitig ihre Schicksale schildern und so durch die Trauer und Schuldgefühle helfen.
    Ein wirklich schönes Buch, das mich nachdenklich gemacht hat.
    Ich bin schon sehr auf den nächsten Band gespannt, der die Geschichte von Declans Freund Rev beschreiben soll!


    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Anrubas avatar
    Anrubavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschön, überraschend und ganz anders als erwartet. Ich war von der ersten Seite an gefesselt.
    Eine Geschichte in der man Vorurteile überwindet und hinter die Fassade eines Menschen guckt

    Vor dem Lesen war ich skeptisch, denn inhaltlich hat mich das Buch an PS: Ich mag dich von Kasie West erinnert. Doch außer den anonymen Briefen gibt es keine große Ähnlichkeit.
    Die Autorin hat es sofort geschafft mich an die Geschichte zu fesseln. Jedes Kapitel startet mit einem Brief oder einer E-Mail. Wer liest berichtet in der Ich-Perspektive vom Geschehen.  Abwechselnd lernen wir so die Hauptcharaktere Juliet und Declan kennen. Beide haben im Alter von 17 Jahren schon einen Verlust kennengelernt, und so schwimmen sie gleich auf einer Wellenlänge, als Declan heimlich Juliets Brief an ihre verstorbene Mutter liest und schlussendlich beantwortet. 
    Zuerst ist die zarte Brieffreundschaft, die auf dem Friedhof beginnt, anonym. Die beiden schreiben offen über ihre Familienprobleme und die Trauer und Verzweiflung, die sie plagen. In der realen Welt laufen sich Juliet und Declan auch über den Weg. Das ist umso spannender, da man nur als Leser weiß, das mehr dahinter steckt.
    Mich hat überrascht wie tiefgründig und vielschichtig die Geschichte aufgebaut wurde.   Declan und Juliet sind Charaktere mit Ecken und Kanten. Sie sind oft wütend und handeln irrational, aber das macht sie auch verletzlich und sympathisch. Nach und nach bekommt man Einblick in ihre Gedanken und fängt an sie zu verstehen.  Besonders gelungen ist die Veränderung ihrer Ansichten. Juliet setzt ihre verklärte Brille ab, wenn es um ihre Mutter geht, und auch Declan fängt an sich seiner Mutter und seinem Stiefvater anzunähern. So wurde aus der zunächst vorhersehbaren Geschichte, doch noch etwas ganz eigenes mit interessanten Wendungen und einer komplexen Auflösung. Verblüffend und genial.
    Richtig toll waren auch die Nebencharaktere. Besonders der beste Freund Rev, der selbst einiges durchmachen musste (und vielleicht deshalb im zweiten Teil die Hauptrolle spielen wird). Und auch Melonhead, der immer ein offenes Ohr für Declan hatte, und ihn mit seiner schroffen Art händeln konnte. Ich habe alle Charaktere lieb gewonnen und konnte nicht anders, als mitzufiebern und weiterzulesen.
    Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd geschrieben und konnte mich emotional komplett berühren. Einmal angefangen zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören. Das Buch hat wirklich unheimlich großen Spaß gemacht. Besonders toll waren die Briefe, in denen es oft um erschreckende Fotos ging. Alles erschien immer bildlich vor meinen Augen. 
    Mein kleiner Kritikpunkt sind die "perfekten" Lehrer, die immer für Declan und Juliet da waren. Ich möchte gern glauben, dass sie so engagiert sind, aber bei einem Jahrgang von 800 Schülern, glaube ich nicht, dass für einzelne Personen so viel Zeit bleibt. Trotzdem passt es toll in die Geschichte und ich möchte mich nicht an Nebensächlichkeiten aufhängen.
    Auch das Ende ist echt ganz schön perfekt, aber ich hätte es nicht anders haben wollen. Mir ist richtig das Herz aufgegangen und übergequollen, so doll habe ich mich für die Charaktere gefreut. Was möchte man mehr?

    Fazit:

    In dieser überraschend tiefgründigen Geschichte geht es darum Vertrauen zu lernen, Vorurteile abzubauen und hinter die Fassade einen Menschen zu schauen, um ihn wirklich kennenzulernen. Es geht um die Angst den Ansprüchen seiner Eltern nicht gerecht zu werden und lernen zu müssen, seinen eigenen Weg zu gehen. Ich habe jede Seite geliebt und war bezaubert von den Charakteren, die lebendig und echt wirkten, eben weil sie auch mal unperfekt reagiert haben. Die Handlung scheint vorhersehbar und kann dann doch mit einer komplexen Auflösung punkten. Ich kann das Buch wirklich jedem ans Herz legen, der jugendliche Geschichten a lá E-Mail für dich mag. Von mir gibt es fünf fette, dicke, riesige Sterne. Ein absoluter Geheimtipp. Mehr davon.

    Kommentare: 2
    2
    Teilen
    Hannah-Lenas avatar
    Hannah-Lenavor 6 Monaten
    Ein Mensch ist mehr als ein Schnappschuß

    Juliet hat durch einen Autounfall ihre Mutter verloren. Um ihr weiterhin nahe zu sein, schreibt sie ihr Briefe und legt diese an ihrem Grab ab.
    Declan, ein Mitschüler mit "schlechtem Ruf ", der seine Sozialstunden auf dem Friedhof ableistet, liest den Brief.
    Selbst gefangen in der Trauer um den Verlust seiner Schwester, antwortet er.
    Juliet ihrerseits reagiert zunächst nur aus Wut über den Eingriff in ihre Privatsphäre. Mit der Zeit entwickelt sich jedoch eine Brieffreundschaft, die in einen anonymen Mailkontakt mündet und beiden so wichtig wird, wie die Luft zum Atmen.

    Juliet und Declan entwickeln in der Anonymität ihrer Mailfreundschaft eine Offenheit und ein Vertrauen, welches so in der Realität wohl nie entstanden wäre.
    Geblendet durch Vorurteile erkennen wir oftmals nicht, daß nicht alles so ist, wie es zu sein scheint.
    Es gibt immer Fotos vor und nach dem Schnappschuß, die das Gesamtbild abrunden.

    Die Autorin hat in ihrem Buch vom Protagonisten bis zur Nebenrolle starke und eindrucksvolle Charaktere geschaffen.
    Von der ersten bis zur letzten Seite fiebert der Leser mit Juliet und Declan mit und immer wieder entfaltet sich eine neue Seite an einer Person, die wieder ein ganz anderes Licht auf diese wirft.

    Brigid Kemmerer hat ein wunderbares Buch über Trauer, Vertrauen, Freundschaft und Familie geschrieben.
    5 Sterne sind gar nicht ausreichend, um zu zeigen, wie gut mir das Buch gefallen hat.

    Kommentare: 1
    50
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    HarperCollinsGermanys avatar

    "Man fühlt und fiebert mit Declan mit und möchte selbst Juliet Herz gewinnen."

     - School Lobrary Journal

     

    Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

     

    "Der Himmel  in deinen Worten" von Brigid Kemmerer


    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 22.02.2018 für eines von 25 Leseexemplaren (E-Book) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


    Über den Inhalt:

    Immer hat Juliet Briefe an ihre Mutter geschrieben – selbst nach deren Tod vor Monaten hinterlässt sie ihr Nachrichten am Grab. Eines Tages findet sie eine Antwort – von einem Jungen, der genauso verzweifelt ist wie sie. Spontan schreibt sie zurück, und der Gedankenaustausch wird ihr zunehmend wichtiger. Doch dann erfährt Juliet, wem sie ihre tiefsten Gefühle offenbart hat. Sie kann nicht fassen, dass die Worte, die sie so berührt haben, von einem Loser wie Declan stammen. Oder ist seine raue Fassade nur ein Schutz, hinter dem sich eine verletzliche Seele verbirgt?

    Du möchtest "Der Himmel  in deinen Worten" von Brigid Kemmerer lesen?


    Dann bewirb dich jetzt um eines der 25 Leseexemplare. Bitte teilt uns in der Bewerbung mit, welches Format (ePub oder Mobi) ihr im Gewinnfall benötigt. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks