Brigid Kemmerer Storm

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Storm“ von Brigid Kemmerer

Eine neue, interessante Idee, deren Umsetzung aber nicht durch und durch gelungen ist.

— zazzles
zazzles
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Idee, aber die Umsetzung wirkt nicht ganz durchdacht

    Storm
    zazzles

    zazzles

    13. January 2016 um 11:55

    Inhalt: Das Leben von Becca ändert sich eines Tages schlagartig, als sie länger in der Schule bleibt, um einen Selbstverteidigungskurs zu besuchen. Als der Kurs zuende ist, beobachtet wie, wie ein Junge - der sich kurz darauf als Chris Merrick entpuppt - auf übelste Weise auf dem Schulparkplatz zusammengeschlagen wird. Ohne lange zu überlegen, eilt Becca ihm zu Hilfe und es gelingt ihr tatsächlich, Chris vor den Schlägertypen zu retten und ihn schwer verletzt nach Hause zu fahren. Dort angekommen, lernt sie Chris' Brüder kennen, die trotz der spontanen Rettungsaktion, ganz und gar nicht begeistert von Becca zu sein scheinen. Vor allem der älteste Bruder und Vormund der Familie - Michael - begegnet ihr distanziert und unfreundlich. Nach diesem Abend ist das Kapitel Chris Merrick aber noch lange nicht beendet. In den darauffolgenden Wochen verstrickt sich Becca immer wieder in gefährliche Situationen und trifft dabei auf die Merrick Brüder. Wie sich rausstellt, haben es die Schlägertypen weiterhin auf Chris und seine Brüder abgesehen und durch vermeintlich dumme Zufälle, gerät auch Becca dabei jedes Mal in Gefahr. Durch diese Geschehnisse wird Becca bewusst, dass an Chris irgendetwas anders ist. Und wie sich herausstellt, lag sie mit dieser Vermutung nicht ganz falsch: Chris und seine Brüder sind sogenannte "Elementals". D.h. sie können jeweils eines der vier Elemente steuern und ihre Kräfte für sich nutzen. Mit dieser Enthüllung erfährt Becca aber auch, dass es Guides gibt, die in der Welt der Elementals für Recht und Ordnung sorgen und die Elementals aus dem Verkehr ziehen, wenn sie Ärger machen und/oder die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Und genau einer dieser Guides ist nun auch hinter den Merrick Brüdern her, so dass sie alle in grosser Gefahr schweben. Neben diesem Hauptplot lernt Becca ausserdem Hunter kennen, einen neuen Schüler an ihrer Schule. Hunter scheint grosses Interesse an ihr zu haben und bandelt allmählich mit ihr an, was Chris überhaupt nicht passt. Damit ist das fast schon obligatorische Liebesdreieck in Paranormal Romance Geschichten vorprogrammiert ;-) Meine Meinung Ich kannte die Idee mit den Elementals bisher nicht und fand sie deshalb nach all den typischen und klischeehaften Vampirromanen wirklich interessant und erfrischend. Das Buch hat einige gute Ansätze, allerdings war die Umsetzung davon nicht immer ganz so gelungen und vor allem das Ende hat mich etwas frustriert zurückgelassen, da es doch in einer Art Cliffhanger endet. Die Story ist zudem nicht durchweg gleich spannend und hat deshalb hin und wieder ihre Längen. Ich werde die Reihe auch nicht weiterlesen, da die Folgebände jeweils aus der Perspektive eines anderen Merrick-Bruders geschrieben ist und somit nur wenig mit diesem ersten Buch gemeinsam haben. Gerade weil das Ende so abrupt kam und einige Fragen offen lässt, finde ich das etwas enttäuschend. Ein weiterer Kritikpunkt waren für mich die Charaktere. Obwohl sie Geschwister sind, waren mir die Merrick Brüder schon fast zu ähnlich und auch allesamt unsympathisch. Auch mit Becca erging es mir nicht anders, obwohl sie gegen Ende des Buches noch einige Sympathiepunkte einfahren konnte, als sie eine schlimme Geschichte aus ihrer Vergangenheit enthüllt und sie damit ihr teilweise zickiges Verhalten in der Gegenwart etwas nachvollziehbarer macht. Ich vergebe dem Buch insgesamt 3.5 Sterne, die ich aufgrund der tollen Idee auf 4 aufrunde. Jeder, der die üblichen Fantasygestalten satt hat, sollte hier mal einen Blick reinwerfen. Man sollte aber darauf gefasst sein, dass das Ende einen etwas frustriert zurücklassen könnte.

    Mehr