Brigitte-Johanna Henkel-Waidhofer Die drei ??? - Das Geheimnis der Särge

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(6)
(1)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die drei ??? - Das Geheimnis der Särge“ von Brigitte-Johanna Henkel-Waidhofer

Die drei ??? kommen durch eine Höhlenexpedition einer gerissenen Diebesbande auf die Spur. Justus, Bob und Peter können es kaum erwarten, die geheimnisvolle Höhlenwelt der Schwäbischen Alb auszukundschaften, die sie auf ihrem Europatrip besuchen. Doch statt schöner Gesteinsformationen fesseln bald zwei Särge mit Heiligenstatuen ihre ganze Aufmerksamkeit. Als diese aus der Höhle verschwinden und Bob von Unbekannten überwältigt wird, nehmen die Detektive die Arbeit auf. Bis in die Katakomben von Wien müssen sie reisen, um endlich die Diebesbande zu überführen.

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder fehlen Textteile, wirr, unlogisch

    Die drei ??? - Das Geheimnis der Särge
    Talitha

    Talitha

    10. September 2013 um 23:28

    Die drei ??? sind weiterhin auf Europareise, diesmal auf eine Einladung eines Mädchens hin in Deutschland, in Schwaben. Dort entdecken sie in einer Höhle Särge mit Heiligenfiguren, die offenbar gestohlen wurden und ins Ausland verschleppt werden sollen... An der Idee ist an sich nichts auszusetzen, auch wenn es sehr unrealistisch ist, dass 3 Jungen einfach so in den Wäldern herumwandern und in  Höhlen herumklettern dürfen und die Erwachsenen scheinbar gar nichts dagegen haben, sondern das ganz normal finden...  Dazu kommt wieder eine Informationsproblematik: der Leser kriegt die wichtigen Informationen nicht mitgeteilt und muss sich dann über die Schlussfolgerungen der drei Detektive wundern. Auch tauchen plötzlich aus dem Nichts Gegenstände auf, hier ein halber Schillingschein, der dann für eine Finte benutzt wird. Der Leser wird total überrumpelt und kann weder mitraten noch weiß er, woher die stammt. Ein anderes Beispiel: die Polizei spricht nur von Heiligenfiguren, die gestohlen wurden, plötzlich wissen die Jungen, ohne dass es vorher erwähnt wurde, dass sie aus einem bestimmten Kloster erfahren (und nein, 1995 gab es noch kein Smartphone und Google, um das eben schnell herauszufinden...).  Das macht mich so wütend, weil es einfach unnütz ist und ein gutes Lektorat diese Fehler hätte ausmerzen können. So macht das einfach keinen Spaß. Bei diesem Fall sollte man lieber das Hörspiel hören, das ist wenigstens  stringent erzählt.

    Mehr