Brigitte Blobel Herzsprung. Wenn Liebe missbraucht wird

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(20)
(19)
(11)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herzsprung. Wenn Liebe missbraucht wird“ von Brigitte Blobel

Nina lebt in einer perfekten Familie. So sieht es zumindest von außen aus. Doch sie trägt schwer an einem Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt - Nina wurde von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht. Kurz vor ihrem fünfzehnten Geburtstag passiert das, was sie nie wollte: Nina verliebt sich. Und plötzlich steht sie vor der Entscheidung, ihr Schweigen zu brechen oder weiter in einem Albtraum zu leben.

Vom Stiefvater missbraucht

— BertSieverding
BertSieverding

Ich finde dieses Buch echt toll. Man kann sich in ihrer Rolle hineinversetzen. Außerdem kann sowas auch in der Realität passieren.

— Linarznx
Linarznx

Stöbern in Jugendbücher

Aquila

Sehr guter Psychothriller, spannend bis zum Schluss!

IrisBuecher

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Gelungene Dornröschen - Adaption, die ganz anders verläuft als erwartet und mich vor allem in der zweiten Hälfte richtig begeistert hat.

ConnyKathsBooks

Fangirl

Das Buch hat keinen Anspruch und der Hype ist abfingt ungerechtfertigt. Weder der Schreibstil noch die Idee konnten überzeugen.

Leseprinzessin1991

Die Seele meiner Schwester

Berührend und mitreißend. Es bringt einen zum Nachdenken. Über eine schwere Thematik des Lebens.

zeilengefluester

PS: Ich mag dich

Wieder einmal eine wundbare Liebesgeschichte aus der Feder von Kasie West.

saras_bookwonderland

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Dieses Buch hatte keine Seite zu viel! Rhysand hat mein Herz im Sturm erobert! *-*

BloodyTodd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Herzsprung" von Brigitte Blobel

    Herzsprung. Wenn Liebe missbraucht wird
    Sarlascht

    Sarlascht

    30. January 2012 um 11:43

    Klappentext: Nina lebt in einer nach außen hin perfekten Familie. Doch sie trägt schwer an einem Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt – Nina wurde von ihrem Stiefvater sexuell mißbraucht. Kurz vor ihrem 15. Geburtstag steht Nina vor der Entscheidung, ihr Geheimnis preiszugeben: Sie ist verliebt. . Meine Meinung: Als Nina knapp über 8 Jahre alt ist, findet ihre Mutter in Michael den perfekten Partner. Er ist verantwortungsbewusst, akzeptiert Nina wie eine eigene Tochter und ist nach außen hin der fürsorgliche Familienvater. Was niemand weißt, ab ihrem neunten Lebensjahr beginnt er das Mädchen sexuell zu missbrauchen. Aus Scham und Angst schweigt sie, redet ihr doch der Stiefvater all die Jahre ein, sie würde ihre Familie zerstören und in einem Heim landen, wenn sie ein Wort über die Sache verliert. So schweigt sie. . Die Geschichte wird aus der Sicht der 14-jährigen Nina erzählt, die mit ihrer Mutter, ihrem Stiefvater und ihrem Halbbruder zusammenwohnt. Nach all den Jahren schweigt sie immer noch und ist sich sicher, niemals jemanden etwas über ihr Geheimnis zu erzählen, hat sie doch leider die Erfahrung gemacht, dass ihr sowieso nicht geglaubt wird. Zwar hat ihr Stiefvater sie seit etwa einem Jahr nicht mehr missbraucht, doch bleibt trotzdem die Erinnerung, die sie jeden Tag verfolgt. Auf den ersten Blick wirkt Michael, ihr Stiefvater, durchaus sympathisch, kümmert er sich doch aufopferungsvoll um die Familie. Er unternimmt viel mit ihnen, spielt liebevoll mit seinem Sohn und kümmert sich um Nina. Besonders diese Tatsache fand ich sehr gut umgesetzt, dieses Versteckspiel: da ist der gute Vater, um den alle Nina bewundern und auf der anderen Seite sind da diese Momente, in denen er sich verändert – diese Veränderungen hat er nur gegenüber Nina, der Rest der Familie bekommt davon nichts mit, oder möchte nichts davon mitbekommen. . Zwar ist in Nina immer schon der Wunsch vorhanden, mit jemanden über die Geschehnisse zu sprechen, doch weiß sie nicht, an wen sie sich wenden darf, wer sie deswegen nicht ablehnen würde. Florian ist für sie zuerst nur irgendein Junge, den sich auf einer Party kennenlernt. Wie Jungs in diesem Alter sind, versucht er Nina nahe zu kommen, hat er sich doch in sie verliebt. Zuerst findet sie in viel zu aufdringlich, nimmt er sich doch einfach so in den Arm, was sie nicht aushält. Berührungen wecken düstere Erinnerungen in ihr, sie reagiert mit Wut und Ablehnung, doch anstelle von Ruhe zu geben, bemüht sich Florian nur noch umso mehr um sie. Merkt, dass sie ein Geheimnis in sich trägt, was sie langsam zerfrisst. Er hört ihr zu, scheint zu merken, wann sie Nähe ertragen kann und wann nicht. Langsam fasst auch Nina Vertrauen zu ihm und steht vor der Entscheidung, ob sie ihrer Liebe eine Chance geben soll. Liebe würde bedeuten, dass er ihr Geheimnis kennenlernen würde, doch ob er es ertragen kann? Ich mag Florian, besonders sein Verhalten. Er bemüht sich um Nina, zu Beginn ist er ziemlich aufdringlich, doch sobald er merkt, dass Nina ihren Freiraum braucht, versucht er ihn ihr zu geben, hat er doch eigentlich auch ein Geheimnis. Ihn zu haben, ist für sie ein wahrer Glücksgriff. Ninas Stiefvater steht dieses Liebe skeptisch gegenüber, merkt er doch selbst, dass ihr gemeinsames „Geheimnis“ in Gefahr ist, so setzt er sie immer mehr unter Druck, wieder auf diese Art und Weise, dass die Familie es scheinbar nicht mitbekommt. . Ich glaube, dieses Jugendbuch ist das Beste, was ich zu diesem Thema je gelesen habe. Man spürt direkt Ninas Zerrissenheit, ihr Verlangen endlich über den Missbrauch zu sprechen, allerdings auch die Angst, über all die möglichen Konsequenzen. Auch der Stiefvater ist sehr gut beschrieben, er wirkt wie ein vollkommener Vater, nur bei Nina zeigt er sein wahres Gesicht. . Fazit: Sexueller Missbrauch passiert überall, auch in Familien, in denen man es auf den ersten Blick nicht vermutet, wirken sie doch alle glücklich. Hinter der Fassade sieht es oft anders aus, „Herzsprung“ gibt einen Blick auf das undenkbare frei. Lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzsprung" von Brigitte Blobel

    Herzsprung. Wenn Liebe missbraucht wird
    Buecherviech

    Buecherviech

    31. December 2010 um 04:18

    Ein Roman über sexuellen Missbrauch, der den Schmerz, die Verängstigung und Trauma sehr gut beschreibt, die Folgen die die mehrfache Tat hat, die von niemandem im Umkreis bemerkt werden will. ABER das Buch macht noch viel mehr, es zeigt im Laufe der Geschichte die Entwicklung auf, die vom Opfer zu einer Person mit Eigenmacht, es zeigt einen Ausweg auf, was man tun kann, wenn man langsam erwachsen wird. Und die Kraft das Schreckliche zu beenden und sich zu heilen. Und irgendwann zu lieben, jemanden an sich ranzulassen - sprich zu leben! Sehr gut und sehr eindrückllich erzählt, nachvollziehbar, Tränenströme fördernd - und mit einer Menge Kraft versehend, inklusive von Adressen, die weiterhelfen (zumindest in meiner Version) Hm, ich glaub, ich wurde dem Buch in keiner Weise gerecht, weil es mir soviel bedeutet. Es ist eines der Schlüsselbücher meines Lebens.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzsprung" von Brigitte Blobel

    Herzsprung. Wenn Liebe missbraucht wird
    SabineRotti

    SabineRotti

    03. August 2008 um 13:27

    sher gut, habe ich als Jugendliche gelesen und erinnere mich heute noch dran

  • Rezension zu "Herzsprung" von Brigitte Blobel

    Herzsprung. Wenn Liebe missbraucht wird
    romy

    romy

    14. June 2007 um 19:11

    Eine Geschichte wie diese, passiert überall um uns herum, doch aus Angst, können die Opfer nicht sprechen. Nina wir von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht. Und all die Anzeichen, die sie ihrer Mutter und Lehrern gibt, werden nicht gesehen. Alle sagen sie lügt. Von außen hin ist alles perfekt. Doch im Innern ist sie zerrissen. Sie hat Angst vor Berührungen und Zuneigung. Doch dann verliebt sie sich und weiß: Jetzt muss ich etwas tun!

    Mehr