Brigitte Blobel Party Girl

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(19)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Party Girl“ von Brigitte Blobel

Mirko lächelte und zog Mona zu sich heran. „Wir müssen das Gleiche fühlen”, flüsterte er ihr ins Ohr, „wir müssen im gleichen Augenblick den Kick kriegen. Du wirst sehen, das ist das Größte, was du je erlebt hast.” „Glückspillen“ nennt Mirko die kleinen bunten Smarties, die vieles so viel leichter machen. Mirko, der Mona nie wehtun würde. Viel zu spät erkennt sie, wie falsch das Spiel ist, das Mirko mit ihr spielt.

Als Jugendbuch echt toll.

— katha_strophe
katha_strophe

Genau mein Thema, hab mich beim Reinlesen schon so festgelesen, dass ich es haben musste.

— Grossstadtkind
Grossstadtkind

Ein Buch das über die Realität schreibt ... und aufzeigt wie grausam diese manchmal sein kann.

— Emotionen
Emotionen

Problembuch das gut aufdeckt, wie schnell man in der Drogenszene ist.

— Gruselwusel
Gruselwusel

Ganz cool :)

— AliSa
AliSa

Stöbern in Kinderbücher

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Man merkt es erst, wenn es zu spät ist...

    Party Girl
    christarira

    christarira

    18. July 2016 um 22:30

    Die Geschichte um Mona kommst sehr rasant daher. Alles entwickelt sich recht schnell - typisch für die Jugendbücher von Brigitte Blobel.Mona ist ein eher stilles Mädchen, ein Einzelgänger, die irgendwie noch nie so wirklich Anschluss gefunden hat, seit sie mit ihrer Mutter umgezogen ist. Die Mutter, eine berühmte Schauspielerin, ist viel unterwegs, und vom Typ her ganz anders als ihre Tochter, wodurch es kommt, dass sie diese nicht wirklich verstehen kann.Als Mona Mirko kennen lernt, ist sie von Anfang an fasziniert von ihm. Mirko jedoch, hat ganz andere Pläne, was sie nach und nach immer mehr begreift.Doch da ist es schließlich schon zu spät und Mona bemerkt erst jetzt, in welche Sache sie da hineingeraten ist. Schnell fliegen die Geschehnisse nur so dahin, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte. In der Geschichte geht es sehr rasant zu, und einige Male ist ein Stimmungswechsel nicht ganz begreifbar, oder die Handlung verläuft zu schnell, was aber auf Grund der Jüngeren Zielgruppe eher normal ist. Die eigentlich Thematik des Buches wird sehr schön aufgegriffen und höchstens ein klein wenig beschönigt, vermutlich wieder aufgrund der Tatsache, dass es sich eben um ein Jugendbuch handelt. Subtil rät das Buch zur Vorsicht und warnt nebenbei auch noch vor dem Konsum von Drogen. FazitIch habe mich durch diese Lektüre sehr unterhalten gefühlt, und lege sie jeder Altersgruppe ans Herzen. Brigitte Blobel weiß es, schwierige Themen in lockerer Lektüre zu verpacken.

    Mehr
  • Einfühlsame Darstellung

    Party Girl
    MiraBerlin

    MiraBerlin

    16. May 2015 um 15:50

    Mona ist ein unschuldiges Mädchen, welches zurückgezogen lebt. Sie ist eher schüchtern, weil sie eine sehr extravertierte Schauspielerin als Mutter hat. Als diese wieder einmal zu einem Auslandsdreh fährt, lernt sie Mirko kennen. Mirko, ihr Beschützer und Held, dem sie sofort vertraut. Doch das erweist sich schnell als fataler Fehler, weil dieser ein falsches Spiel mit ihr spielt. Doch als sie das feststellt, ist es schon beinahe zu spät... Mir ist dieses Buch empfohlen worden, weshalb ich es überhaupt las. Es ist zwar nicht unbedingt für meine Altersklasse, aber dennoch kann man es immer noch gut lesen. Auch wenn die Protagonistin jünger ist als ich, konnte ich mich dennoch mit ihr identifizieren bzw. mit ihr fühlen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Autorin es auf einfühlsame Art schafft, die Gefühlslage und Beweggründe der Figuren darzustellen. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gut lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin. Nichts wird zu detailliert oder oberflächlich beschrieben, sondern ist authentisch, weil es sich am Leben orientiert. Unrealistische Szenen gab es hier nie. An diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, dass auf so subtile Art und Weise auf die Gefahr von Drogen hingewiesen wird. Es gibt hier wirklich "Lernen an Beispielen", wodurch man auch nicht gleich davon genervt ist bzw. sich denkt: ja, das weiß doch jeder. Denn Mona ist selbst ein Mensch, der eigentlich nicht allzu naiv an Dinge herangeht. Dieses Buch zeigt, dass jeder äußerst schnell in eine solche Situation geraten kann, wenn er nicht gut genug aufpasst. Gerade für jüngere Leser ist dieses Buch dementsprechend wichtig, weil es die Menschen für ein so brisantes und auch immer aktuelles Thema sensibilisiert.

    Mehr
  • Party Girl von Brigitte Blobel

    Party Girl
    Gruselwusel

    Gruselwusel

    27. July 2014 um 16:03

    Die Story: Mona ist ein ganz normales Mädchen von nebenan. Gutes Elternhaus, gute Noten, normales Leben. Alles geht seinen gewohnten Gang bis sie einen Tag auf Mirko trifft. Er fasziniert sie von Anfang an. Sie fangen an sich zu treffen und werden auch relativ schnell mehr als nur gute Freunde. Eines Abend bietet Mirko Mona eine kleine pfefferminz-farbene Pille an. Ab diesem Zeitpunkt wird Mona immer und immer mehr von den Drogen und den damit verbundenen Problemen gefangen genommen worden. Meine Meinung: Ich persönlich bin ein großer Fan von solchen Problembüchern. Aus dem einfachen Grund heraus, dass wir im normalen Leben Leute mit solchen Problemen viel zu schnell und viel zu falsch verurteilen. Und solche Bücher geben einem dann die Chance hinter die Szenen zu schauen und zu verstehen. Das gleiche auch mit Mona. Bevor sie die erste Pille geschluckt hatte war sie auch eine ganz gewöhnlich. Niemand hätte so etwas von ihr gedacht. Und plötzlich ging alles ganz schnell. Ich fand auch ihre Verwandlung gut: Am Anfang kam ich mit ihrer Art und Weise gar nicht klar und war oft genervt von ihr. Zum Schluss hin konnte ich mich mit ihr identifizieren und ihre Schritte nachvollziehen. Was mich jedoch gestört hat, war, dass das Buch nicht in der Ich-Sicht geschrieben hat (besonders bei dieser Art von Büchern gibt es meiner Meinung nach nochmal einen besseren Einblick in den Kopf der Person) und das es in dem Buch eher mehr darum geht (ACHUNG KLEINER SPOILER!) das sie die Pillen verticken muss als das sie ein Problem als Süchtige hat (habs irgendwie anders erwartet). Leseempfehlung: ich empfehle dieses Buch jedem Jugendlichem, egal ob männlich oder weiblich

    Mehr
  • Rezension zu "Party Girl" von Brigitte Blobel

    Party Girl
    Cadiz

    Cadiz

    18. June 2011 um 17:29

    "Die Pille hatte die Farbe von Pistazieneis, Softgrün. Es war eine niedliche, hübsche Pille und Mirko drehte sie dreimal in den Fingern, bevor er sie sich auf die Zunge legte und die Lippen schloss." (Seite 98) Inhalt: Mona ist mit ihrer Mutter gerade erst in eine neue Stadt gezogen und ahnt schon, dass sie es nicht so leicht haben wird, sich einzuleben. Sie ist nicht wie alle anderen Mädchen, steht eben nicht nur auf Partys und Klamotten und all sowas. Als ihre Mutter, eine bekannte Schauspielerin, dann für eine Weile verreist und ihre Tochter allein zuhause bleibt, lernt diese Mirko kennen, den sie sofort faszinierend findet. Er ist nett und bemüht, ihr ein guter Beschützer zu sein. Durch ihn erlebt sie eine rauschende Party und den ersten Genuss von Drogen. Als Mirko daraufhin sein wahres Gesicht zeigt, ist es schon fast zu spät, denn Mona befindet sich bereits in einem Teufelskreis, aus dem sie verzweifelt einen Ausweg sucht… Zum Buch: Ein fesselnder Roman, der ein immer aktuelles Thema auf eine Art aufgreift, die niemals überspitzt oder unrealistisch wirkt. Die Autorin beschreibt in klaren Sätzen Szenen, die man sich als Leser gut vorstellen kann und wobei man denkt, dass sie sich genau so abgespielt haben könnten, weil sie sehr dicht am Möglichen bleiben. „Party Girl“ lässt sich rasch lesen und unterhält auf eine subtile Art. Es wird nicht mit unsinnigen Klischees gespielt, die sich im wahren Leben eben auch nicht so wiederfinden, sondern hier wird mit gezieltem Worten klargestellt, dass das Problem Drogen jeden etwas angeht, jeden betreffen und überall stattfinden kann. Mir hat das Buch gut gefallen. Besonders die Erzählweise der Autorin, die direkt und flüssig ist, lässt mich auch zu diesem Buch Bewunderung aussprechen. Ein gelungenes Werk mit starken Figuren. Ein klein wenig mehr Pfeffer hätte dem Buch bestimmt gut getan, aber im Großen und Ganzen hat es mir zugesagt, sodass ich es bedenkenlos weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Party Girl" von Brigitte Blobel

    Party Girl
    LisaSunshinex3

    LisaSunshinex3

    30. January 2011 um 18:31

    Die 15-jährige Mona Preuss ist erst kürzlich mit ihrer Mutter, der Schauspielerin Charlotte Preuss, nach München gezogen. Eines Nachmittags stellt ihr ein Junge einfach ein Bein. Als Mona ihm in die Augen blickt, ist sie gefesselt von der schwärze. Für sie ist es Liebe auf den ersten Blick, Mirko dagegen spielt nur mit ihr. Viel zu spät bemerkt Mona, in was sie hineingezogen wurde und dass sie die Kontrolle verloren hat! Fazit: Wieder einmal ein sehr gelungenes Buch von Brigitte Blobel! Ich bin immer wieder überrascht, wie gut Frau Blobel, wichtige und interessante Themen die Jugendliche betreffen in einem Buch beschreiben kann. Wieder merkt man, dass sich Jugendliche viel zu leicht auf etwas einlassen!

    Mehr
  • Rezension zu "Party Girl" von Brigitte Blobel

    Party Girl
    mabuerele

    mabuerele

    23. October 2010 um 14:12

    Mona ist 15 Jahre, Tochter einer Schauspielerin und schüchtern. Ihr Vater verstarb vor einigen Jahren an Krebs. Mona scheint sich weder für Shopping, noch für Partys und Jungen zu interessieren. Da stolpert sie vor ihrer Haustür über Mirko und plötzlich kommt ihr ganzes Leben durcheinander... Wieder einmal wendet sich Brigitte Blobel einem brennenden Problem unserer Tage zu: Designerdrogen als Stimmungsaufheller und Stimulator. Das Buch zeigt auf, wie schnell Jugendliche verführbar sind, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Mona braucht lange, um sich richtig entscheiden zu können, aber glücklicherweise nicht zu lange. Der Kampf des Mädchens mit sich selbst, die Schwierigkeit, sich von Mirko zu lösen, kommt gut rüber. Es wird veranschaulicht, welche Gefahr schon von der ersten Pille ausgeht.

    Mehr