Brigitte Endres

 4.5 Sterne bei 133 Bewertungen
Autorenbild von Brigitte Endres (©)

Lebenslauf von Brigitte Endres

Ich wurde in Würzburg geboren und studierte in München, neben dem Lehramt für Grundschule in einem Zweitstudium Germanistik und Geschichte. Die Lust am Fabulieren entdeckte ich, als ich begann, für meine Schüler zu schreiben. Kurz darauf wurde mein erstes Kinderbuch publiziert. Zahlreiche Veröffentlichungen bei verschiedenen Verlagen sowie im Bayerischen Rundfunk folgten. Seit ca. zehn Jahren schreibe ich für alle Altersgruppen vom Bilder- und Vorlesebuch bis hin zum Jugendroman. Ich lebe mit dem Maler H.D. Tylle in Kassel und München (und manchmal auch sonst wo), und habe zwei eigene und zwei angeheiratete Söhne. Wer mehr erfahren möchte, besuche: www.brigitte-endres.de Und wer sich etwas vorlesen lassen will: www.ohrenspitz.de

Neue Bücher

Mama und der verhexte Spiegel

Neu erschienen am 26.08.2020 als Buch bei aracari.

Gallina träumt vom Fliegen

 (3)
Neu erschienen am 01.08.2020 als Hardcover bei Edition Pastorplatz.

Alle Bücher von Brigitte Endres

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Vermächtnis der Feen (ISBN: 9783522501408)

Das Vermächtnis der Feen

 (48)
Erschienen am 01.10.2010
Cover des Buches Hallo, ich bin auch noch da! (ISBN: 9783522437042)

Hallo, ich bin auch noch da!

 (7)
Erschienen am 16.07.2014
Cover des Buches Der letzte Werwolf (ISBN: 9783451710698)

Der letzte Werwolf

 (6)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Gallina träumt vom Fliegen (ISBN: 9783943833409)

Gallina träumt vom Fliegen

 (3)
Erschienen am 01.08.2020

Neue Rezensionen zu Brigitte Endres

Neu

Rezension zu "Gallina träumt vom Fliegen" von Brigitte Endres

Eine Geschichte für Selbstdenker und Selbstentdecker, für Hühnerliebhaber und alle die Geschichten mögen
Kinderbuchkistevor 2 Monaten

Die Autorin Brigitte Endres ist bekannt für ihre kindgerechten Geschichten, die animieren selbst zu denken, sich nicht alles gefallen zu lassen und sich selbst eine Meinung zu bilden.

Dem bleibt sie treu und erzählt eine Geschichte aus dem Hühnerstall, die es wirklich so geben könnte.

Wir lernen Gallina kennen, die als einziges buntes Huhn unter ganz vielen weißen lebt.

Sie lebt in einem Stall ohne Tageslicht. Ohne Fenster, ohne die Möglichkeit die Welt draußen zu erkunden.  Die Hühner sind dazu da Eier zu legen. Eier zu legen und nochmals Eier zu legen. Fressen und Eier legen, das ist ihr Leben. Alle bis auf Gallina haben sich diesem Schicksal ergeben und wenn sie keine Eier mehr legen, dann kommt der Bauer und holt sie zu sich. Und da ist es schön, da sind sich die Hühner sicher. Arme Hühner, sagen meine aufgeklärten Lesekinder, die nur zu genau wissen, das dem so nicht ist. Einige Kinder sagen es sei eine Eierfabrik andere sind empört über das traurige Leben ohne Licht. Gut das es Gallina gibt, die nicht glauben kann das es  nicht noch ein anderes Leben gibt. Ganz oben an der Stallmauer ist ein Loch das seine Farbe ändert. Eines Tages entdeckt sie etwas was sie noch sicherer macht, dass es da draußen etwas gibt, das es sich lohnt zu versuchen hinaus zu kommen, doch fliegen können die Hühner eigentlich nicht mehr.

Als das bunte Huhn es sich eines Tages mit den anderen Hühner so verscherzt, dass die Federn fliegen kommt der Bauer um Gallina zu holen, doch die nutzt die Gunst der Stunde und flieht. In der Not kann sie plötzlich fliegen und das macht ihr so richtig Spaß. Wie schön doch die Welt ist. Auf ihrem Flug lernt sie den Wetterhahn kennen, der sie bittet zu bleiben doch Gallina möchte mehr von der Welt sehen. Als sie das krähen eines Hahnes hört fliegt sie dort hin und landet auf einem kleinen Bauernhof, wo die Hühner noch frei herumlaufen können. Ob Gallina hier ihren Platz finden wird?

Ich verrate es euch nicht.

Einfühlsam erzählt Brigitte Endres Gallinas Geschichte und nimmt dabei viele Themen auf. Wir erleben die Unterschiede der Hühnerhaltung, das trostlose Leben gefangener Hühner und das relativ entspannte Leben der frei herum laufenden. Vor allem aber lernen die Kinder, das es oky ist, das es gut ist nicht alles zu glauben was andere erzählen und das es sich lohnt neugierig zu sein. Neugier und Zielstrebigkeit, nicht aufgeben wenn man etwas wirklich will, so wie Gallina in dieser Geschichte das macht das Leben reich. Reich an Erfahrungen die einen ein Leben lang begleiten, aus denen man lernen kann.

Sicherlich ist das kein Freibrief alles zu tun was man will aber so verstehen die Kinder diese Geschichte auch gar nicht. Sie schließen Gallina mit ihrem lustigen Ausspruch:

"Das g-g-glaub ich nicht!", das sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht schnell ins Herz.

Durch die farbige Schrift : 

schwarz = die erzählende Geschichte

Rot = Gallinas Dialoge

Blau = die Dialoge der Hühner/ der anderen Figuren

erkennen sie schnell wann Gallina wieder "g-g-glaub ich nicht!" von sich gibt und steigen schnell in das Gegacker mit ein.

Wenn Kinder so in einer Geschichte mit gehen, Texte verinnerlichen und dann mit einsetzten , dann können wir sicher sein, das sie bei / in der Geschichte sind und an nichts anderes denken. So erlebte Geschichten vergisst man nicht einfach, sie bleiben im Bewusstsein mit all ihren Botschaften.

Wir haben die Geschichte zum Anlass genommen einmal intensiver über Hühnerhaltung zu sprechen und haben festgestellt, das Hühner sehr in Mode sind. Viele Kinder haben selbst Hühner im Garten oder kennen Menschen mit Hühnern. Ihre Erfahrungen beruhten aber wirklich nur auf den Gartenhühnern. Das es Ställe gibt, so wie den in dem Gallina lebte können sich die Kinder nicht vorstellen. Allenfalls kleinere Hühnerställe von Bauernhofurlauben. 

"G-g- glaub ich nicht!" 

Und doch es gibt sie. Schaut im Internet da findet ihr eine Reihe von Videos über Eierproduzenten, die auch für Kinderaugen verträglich sind.

"G-g-glaub ich nicht!" kann euch in den Tagen nach der Geschichte bei jeder Gelegenheit zu Ohren kommen, und das ist auch gut so. Denn es gibt nicht nur Schwarz oder Weiß sondern viel buntes dazwischen. Jeder nimmt Situationen anders wahr. Selbst zu sehen was für einen gut ist, zu lernen was richtig oder Falsch ist, ist wichtiger Bestandteil in der Entwicklung eines Kindes auf dem Weg zur Selbstständigkeit.

Sicherlich trägt die Geschichte von Gallina einen Teil dazu bei.

Und nicht nur die Geschichte sondern auch die wundervollen Illustrationen, die erst das Bewusstsein für die einzelnen Situationen liefern. Ohne die ausdrucksstarken Bilder von Mele Brink könnten die Kinder nicht ansatzweise verstehen wie es ist ein Leben hinter hohen Mauern zu führen, wie anstrengend es ist an sich zu glauben, welche Rückschläge es haben kann wenn  man einem Ziel entgegen steuert und auch mal scheitert. Scheitern gehört zum Leben. Aus dem Scheitern lernt man, auch das erleben die Kinder in den Bildern deutlicher als in der Geschichte.

Und so haben wir hier ein wundervolles Bilderbuch, das auf humorvolle Weise viel für das Leben mit auf den Weg gibt, ohne den pädagogischen Zeigefinger zu spüren.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Gallina träumt vom Fliegen" von Brigitte Endres

Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum
Seelensplittervor 3 Monaten

Meine Meinung zum Bilderbuch:


Gallina träumt vom Fliegen


Inhalt in meinen Worten:


Gallina ist das bunteste und verrückteste Huhn im Stall. Es hat viele, viele Fragen. Wohin und warum. Wer schuf sie, und wohin geht es. Sie steckt in einem Stall, der immer zu ist und nur durch ein rundes Fenster kann sie immer wieder nach außen sehen, irgendwann wagt sie den Sprung und versucht zu fliegen, dadurch entkommt sie den Eierlegenden Hühnern und trifft auf einen Wetterhahn und danach auf einen Hahn. Sie merkt aber, das kann immer noch nicht alles sein, aber was kann es sein? Da ist sie einerseits auf der Suche, andererseits liegt das Glück in ihr und in ihrem Mut. 




Wie ich das Gelesene empfinde:


Die Botschaft im Buch die Komfortzone zu verlassen und dafür neues zu wagen ist auf eine unfassbare süße Art dargestellt. Ich konnte dadurch das Huhn extrem schnell in mein Herz schließen. Dabei fand ich ihren Mut, und ihre Neugier so faszinierend, aber sie ist auch ein Huhn das sie nicht einfangen lassen möchte sondern lieber frei ist. Die Freiheit kann auch Gefahren in sich tragen, doch diese wird hier nicht aufgezeigt, und ich hoffe irgendwann schreibt die Autorin noch eine zweite oder vielleicht auch eine dritte und vierte Geschichte zu Gallina, denn Gallina kann ein echtes Vorbild im Freischwimmen sein. 




Zeichnungen:


Ich mag die Zeichnungen von der Illustratorin. Da mach ich kein Geheimnis draus, denn sie zeichnet und gestaltet ihre Figuren immer so liebenswert und aus dem Herzen heraus, das ich es aus jeder einzelnen klitzekleinen Feder die ich entdecke im Buch sehen darf. Dabei gibt es aber einen klitzekleine Wurm, der es mir tatsächlich am meisten im Buch antat, er ist eigentlich der kleinste Held in der Geschichte. 




Die Geschichte:


Es geht um das Finden und Suchen was noch auf der Welt existiert, der Hingabe und den Mut etwas zu verändern und entdecken zu wollen, zudem geht es auch ein klein bisschen um die Haltung von Hühnern und wie wertvoll diese Tiere sind, für manche sind es nur die Eierlegenden Wesen, für andere sind es besondere Haustiere und für manche echte Freunde. Deswegen sollte man sich auch überlegen woher man sein Ei bezieht, aber keine Angst, auch wenn das ein bisschen durschimmert was die Autorin hier mitteilen möchte, so ist das nicht die Hauptgeschichte und auch nur ein Thema wenn man aufmerksam hinsieht. Eigentlich geht es um ein Huhn das frisch frei und munter einfach durch ihr Leben geht, dabei hinterfragt und neugierig ist. 


Für Kinder die auch so eine Neugier in sich tragen kann ich nur sagen, ist Gallina eine echt geniale Freundin. 




Sprache:


Teilweise im Dialog, aber auch im Erzählstil gehalten. Das finde ich erfrischend und auch angenehm. 




Spannung:


Wo ich das erste mal das Buch durchblätterte wusste ich nicht, wohin mich Gallina führen würde und so war ich auch richtig gespannt als sie zu erst beim Wetterhahn landete und dann noch wo anders. Deswegen ja die Spannung ist da, im zweiten Durchgang waren es dann die Zeichnungen die mehr verrieten, als gedacht und die mich faszinierten. 




Empfehlung: 


Für Kinder ab drei Jahren ist und kann Gallina eine treue Gefährtin werden, mit einem klitzekleinen Beigeschmack, ich glaube Kinder werden dadurch erst recht zu kleinen Entdeckern, was sie ja auch werden sollen. Deswegen ist dieser Punkt mit einem Augenzwinkern gemeint. Toll finde ich das es eine Hühnergeschichte ist, die mal ganz anders beleuchtet ist. 




Bewertung: 


Ich mochte Gallina sofort und deswegen gibt es auch direkt fünf Sterne. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Valentine und das Undercover-Meerschweinchen" von Brigitte Endres

Überraschend und gut
Haerzlechvor 3 Monaten

KLAPPENTEXT: Dass wir Leichen im Keller haben, stört mich nicht - meine Eltern sind Bestatter. Doch eine davon hat mein Leben verändert. Und zwar an dem unglaublichen Tag, an dem der Geist von Kriminaloberkommissar Kasimir in mein Meerschweinchen Bully gefahren ist. Jetzt bin ich plötzlich Kriminalassistentin und stelle fest: Längst nicht alle unsere Kunden sind auf natürliche Weise gestorben.

BEWERTUNG: Ich fand die beiden Bände erstaunlich gut. Die Idee mit dem Kommissar als Meerschweinchen ist unerwartet und witzig - und sie macht alles etwas realistischer. Denn dass ein (zwar cleveres, aber trotzdem sehr junges) Mädchen alleine irgendwelche Fälle aufdeckt wäre ziemlich unwahrscheinlich. Doch mit Hilfe eines Oberkommissars kann ich mir das schon eher vorstellen.
Die beiden enthaltenen Bände sind gut geschrieben, verständlich, aber trotzdem sprachlich nicht zu einfach.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Vermächtnis der Feen
BITTE LESEN!
Die Druckversion des Buchs, das ursprünglich bei Thienemann erschienen ist, ist nach der 2. Auflage leider vergriffen.
Hier geht es um das EBOOK .mobi oder .epub, wie Ihr wollt.
Ich vertraue Euch die Bücher an, dass sie nicht weitergegeben werden, ist Ehrensache.


WER KOMMT MIT INS REICH AM RAND DER TRÄUME?
Für die Reise darf sich bewerben, wer:
- Seine Kinderseele erhalten hat.
- Märchen,
- Poesie,
- und Irland liebt
- und wer Spannung auch ohne Gewalttätigkeit schätzt 

"Das Vermächtnis der Feen" ist ein Buch für fantasiebegabte Menschen ab 12

Inhalt:
Als Josie ihren Vater in Chicago besucht, platzen verstörende Ereignisse in ihr Leben. Scheinbar zufällig lernt sie Amy kennen, die ihr von einem traumatischen Erlebnis berichtet. Schaudernd stellen die beiden fest, dass sie einen gemeinsamen irischen Vorfahren haben. Aber nicht genug damit, in Gestalt einer Amsel erscheint ein Bote aus dem Reich der Sidhe* und erfleht Hilfe aus größter Bedrängnis. Sein Ruf führt die Mädchen nach Irland, wo Amy kurz nach ihrer Ankunft von dunklen Mächten entführt wird. In dem ehrwürdigen Anwesen Springwood Manor, das eine wertvolle Bibliothek alter Mythen und Epen beherbergt, findet die verzweifelte Josie neue Gefährten. Allen voran Arthur, Spross einer Bardenfamilie. Aber auch Helfer aus einer anderen Realität geben sich ihr zu erkennen. Jetzt erfährt Josie von ihrem magischen Erbe, einem uralten Vermächtnis der Feen, das alle Beteiligten bis heute miteinander verbindet.
Mehr und mehr erkennt sie, dass alles, was in der Welt am Rand der Träume geschieht, von menschlichen Fantasien heraufbeschworen wird!
*Sidhe, sprich: Schie, sind Wesen aus der irischen Mythologie.
212 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Der Tag, an dem mein Meerschweinchen Kriminaloberkommissar wurde

Hi, ich bin Valentine.

Ich lade Euch zu einer Leserunde ein.

Die Geschichte, die Herr Kasimir und ich erlebt haben, ist dermaßen abgefahren, dass ich sie mit dem Sprachrecorder aufgezeichnet habe. Aufgeschrieben hat sie schließlich meine Ghostwriterin Brigitte Endres, worauf der Thienemann-Verlag ein Buch daraus gemacht hat.

Wer Herr Kasimir ist? – Ein Kriminaloberkommissar UND ein Meerschweinchen! Genau genommen ist sein brillanter Geist in den Körper meines Meerschweinchens Bully gefahren, als Herr Kasimir bei uns für seine Beerdigung hergerichtet wurde. – Ach, das habe ich noch gar nicht erzählt – wir haben ein Beerdigungsinstitut.

Also, wenn man so wie ich eigentlich nicht an übersinnlichen Kram glaubt, ist so was erst mal schwer zu verdauen. Aber als mir Herr Kasimir – er besteht darauf, dass ich ihn sieze – dann auch noch mitteilte, dass er ermordet worden ist, und mich zu seiner Kriminalassistentin ernannte, ging das Abenteuer erst richtig los.

Damals dachte ich noch, dass es bei dieser einen Mordermittlung bleiben wird. Aber da lag ich voll daneben. Inzwischen ist mir klar, dass nicht jeder Tote, der in unserem Keller liegt, auch auf natürliche Weise gestorben ist, obwohl es so auf dem Totenschein steht.

Jedenfalls dauerte es nicht allzu lang, da beschäftigte uns schon der nächste Mordfall. Doch das ist eine andere Geschichte, die erst im Januar 2016 als Buch erscheint. Deshalb will ich darüber nicht zu viel verraten.

Hier geht es um den 1. Band. Da ich selbst 14 Jahre alt bin, fände ich es toll, wenn sich 10 LeserInnen ab ca. 12 für mein Buch interessieren würden.

Wer sich bis zum 24. November bewirbt, nimmt an der Verlosung der zehn Bücher teil.

Ich würde mich definitiv freuen, wenn Ihr mitmacht.

Bis dann, Eure Valentine

PS: Herr Kasimir lässt grüßen.

215 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Schluri Schlampowski und das Sperrmüll-Schlamassel
Schmuddelig ist knuddelig!

Leserunde mit „Schluri Schlampowski und das Sperrmüll-Schlamassel“ von Brigitte Endres

Liebe Bücherfreunde,

Ordnung ist das halbe Leben. Nicht so bei dem Schlampiner Schluri Schlampowski! Das Zotteltier von der Insel Tohuwabohu liebt es schlampig, schmuddelig, stinkig und chaotisch.
Seit Schluri bei einem starken Sturm von seiner Insel geweht wurde, lebt er bei dem liebenswerten Puppendoktor Gottlieb Helfrich und dessen Spielzeugfreunden: Puppe Grete Petete, Roboter Roberto Blech und Teddybär Brumm Gnatzig.
Schon seit drei Bänden wirbelt das Zotteltier die etwas steife Spielzeugbande charmant durcheinander. Turbulente Abenteuer und häusliches Chaos stehen auf der Tagesordnung.

Im neuen Band dreht sich alles um "lauter schöne Krachmachsachen zum Rabatz- und Gaudimachen.“
Schluri ist im siebten Himmel: Helfrich mistet den Speicher aus. Alte Töpfe und Tröten eignen sich prima zum Krach machen! Aber der Puppendoktor stellt alles auf die Straße, um es zum Sperrmüll bringen zu lassen. Schluri beschließt eine waghalsige Rettungsaktion für seinen geliebten Klumpatschkrempel. Und plötzlich stecken er und Roberto Blech in einem Müllwagen auf dem Weg zum Sperrmüllplatz.
Zum Glück schlägt Kater Snobby Alarm und die Spielzeugbande bricht zur Rettung auf.

Antje Dreschers tolle Illustrationen lassen Schluri auf jeder Seite lebendig werden.

Schluri Schlampowski ist eine Geschichte für Kinder ab 4 Jahren. Wir suchen Vorleser und Zuhörer, die sich auf ein lustiges Abenteuer mit dem Schlampiner einlassen wollen.
Aber Vorsicht! Wer gute Manieren und gepflegte Ordnung liebt, sollte sich von diesem Buch fernhalten.
Brigitte Endres wird die Leserunde begleiten und aus dem Autorinnen-Nähkästchen plaudern.

Schreibt uns bis zum 23. September und beantwortet uns folgende Frage:
Wo liegen eure Chaosgrenzen?
Wir verlosen 12 Exemplare und freuen uns auf eure Antworten!

Beste Grüße von Brigitte Endres und dem Tulipan Verlag
163 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Honigmondvor 5 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks