Brigitte Endres Das Vermächtnis der Feen

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 4 Leser
  • 23 Rezensionen
(21)
(15)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Vermächtnis der Feen“ von Brigitte Endres

Am Rand der Träume liegt ein Land ... Eigentlich wollte Josie in Chicago nur ihren Vater besuchen. Doch als sie in der Stadt ein Mädchen trifft, das ihr seltsam bekannt vorkommt, wird aus dem Kurzurlaub eine Reise ins Unbekannte. Denn Josie muss erkennen, dass ihr Schicksal eng verwoben ist mit dem einer anderen Welt: Sie trägt das Vermächtnis der Feen in sich ... „Das Vermächtnis der Feen“ – geheimnisvoll, märchenhaft und wunderbar poetisch!

Eines der ersten Jugend-Fantasy.Bücher die ich gelesen habe und es hat mich bis heute nicht losgelassen. Ich finde es großartig!

— may4la
may4la

Ein wirklich märchenhafte Geschichte aus der ich nur ungern heim kehren möchte.

— KayvanTee
KayvanTee

Märchenhaft erzählt

— anke3006
anke3006

Eine schöne Geschichte für märchenbegeisterte Leser.

— Jashrin
Jashrin

Fantasyvolles und Spannendes Jugendbuch

— thora01
thora01

eine spannende, fantasievolle "Rettungsmission" der Anderswelt in der Teens über sich selbst hinauswachsen müssen

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

Rundum ein gelungenes Buch, dessen Ereignisse sich nicht vorausahnen lassen und einen bis zum Schluss mit fiebern lassen.

— ParadiseKiss1988
ParadiseKiss1988

Phantasievolle Reise in die magische Welt der irischen Mythen

— Gelis
Gelis

Schade, dass es nur ein Buch gibt :) Ich habe diese Geschichte sehr gemocht ♥

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Irland, Mythen, fantastische Welten ... hat ein bisschen was von "Der unendlichen Geschichte".

— eBookNinja
eBookNinja

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine außergewöhnliche Geschichte, die einen mitreißen konnte und nicht mehr loslassen wollte.

Buecherwaldsophie

Darien - Die Herrschaft der Zwölf

Leider fehlte mir die Spannung! Dazu konnte sich die Geschichte kaum entfalten und blieb oberflächlich und unnahbar.

missNaseweis

Das Erwachen des Feuers

Urkraft in Ketten

WolfgangB

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Konnte es nicht mehr aus der Hand legen ... ich liebe es.

3iax3

Das Lied der Krähen

Wunderbar! Mehr muss man nicht sagen!

krissysch

Der Galgen von Tyburn

Der bisher leider schwächste Teil der Reihe

Savian_lesefuchs

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • Leserunde zu "Das Vermächtnis der Feen" von Brigitte Endres

    Das Vermächtnis der Feen
    BEndres

    BEndres

    BITTE LESEN! Die Druckversion des Buchs, das ursprünglich bei Thienemann erschienen ist, ist nach der 2. Auflage leider vergriffen. Hier geht es um das EBOOK .mobi oder .epub, wie Ihr wollt. Ich vertraue Euch die Bücher an, dass sie nicht weitergegeben werden, ist Ehrensache. WER KOMMT MIT INS REICH AM RAND DER TRÄUME? Für die Reise darf sich bewerben, wer: - Seine Kinderseele erhalten hat. - Märchen, - Poesie, - und Irland liebt - und wer Spannung auch ohne Gewalttätigkeit schätzt  "Das Vermächtnis der Feen" ist ein Buch für fantasiebegabte Menschen ab 12 Inhalt: Als Josie ihren Vater in Chicago besucht, platzen verstörende Ereignisse in ihr Leben. Scheinbar zufällig lernt sie Amy kennen, die ihr von einem traumatischen Erlebnis berichtet. Schaudernd stellen die beiden fest, dass sie einen gemeinsamen irischen Vorfahren haben. Aber nicht genug damit, in Gestalt einer Amsel erscheint ein Bote aus dem Reich der Sidhe* und erfleht Hilfe aus größter Bedrängnis. Sein Ruf führt die Mädchen nach Irland, wo Amy kurz nach ihrer Ankunft von dunklen Mächten entführt wird. In dem ehrwürdigen Anwesen Springwood Manor, das eine wertvolle Bibliothek alter Mythen und Epen beherbergt, findet die verzweifelte Josie neue Gefährten. Allen voran Arthur, Spross einer Bardenfamilie. Aber auch Helfer aus einer anderen Realität geben sich ihr zu erkennen. Jetzt erfährt Josie von ihrem magischen Erbe, einem uralten Vermächtnis der Feen, das alle Beteiligten bis heute miteinander verbindet. Mehr und mehr erkennt sie, dass alles, was in der Welt am Rand der Träume geschieht, von menschlichen Fantasien heraufbeschworen wird! *Sidhe, sprich: Schie, sind Wesen aus der irischen Mythologie.

    Mehr
    • 205
  • Einfach märchenhaft und lebendig!

    Das Vermächtnis der Feen
    KayvanTee

    KayvanTee

    06. March 2016 um 23:41

    Josie wollte eigentlich nur ihren Vater in Chicago besuchen und mit ihm eine schöne Zeit haben. Doch es läuft alles anders als sie es sich vorgestellt hatte. Als sie auf Amy trifft, die ihr irgendwie bekannt vorkommt, muss sie nicht nur feststellen dass ihr ziemlich merkwürdige Dinge passieren sondern auch dass sie mit Amy mehr teilt als sie geahnt hätte. Ehe Josie sich versieht begibt sie sich nach Irland und ein Abenteuer aus Phantasie und Magie beginnt. Brigitte Endres hat es mit ihrem wirklich tollen Schreibstil und einer einzigartigen und einfallsreichen Idee geschafft, ihre Geschichte so lebendig werden zu lassen das man sie fühlen und genussvoll erleben konnte. Durch die lebendigen und liebevollen, ausgearbeiteten Charaktere, kam ich mir vor ein Teil dieser Geschichte zu sein und dieses liebe ich an guten Büchern. Auch die Gestaltung von der Anderwelt und die Beschreibung Irlands, in der ein Teil der Story spielt waren gelungen. Ich empfehle dieses Buch wirklich jedem der ein tolles Abenteuer erleben möchte. Fazit: Eine wirklich gelungene Geschichte voller Magie, Legenden und Mythen. Die uns leert : Seine Phantasie sollte man stehst wahren und mit Zuversicht und Mut seine Wege gehen. 5 von 5 Sternen, die dieses Buch und die Autorin auf alle Fälle verdient hat.

    Mehr
  • Ein märchenhaftes Vermächtnis

    Das Vermächtnis der Feen
    anke3006

    anke3006

    04. March 2016 um 19:55

    Josie reist zu ihrem Vater nach Chicago. Kaum ist sie dort angekommen geschehen seltsame Dinge. Eine Amsel verfolgt sie und Josie hört eine Melodie. Sie begegnet Amy, ein Mädchen, das ihr sehr ähnlich sieht und auch ist. Was verbindet diese geheimnisvollen Dinge? Amy und Josie beschließen dies herauszufinden, dazu machen sie sich auf den Weg nach Irland. Das mystische Abenteuer beginnt. Brigitte Endres hat hier eine wundervolle, mystische Geschichte geschrieben, die den Leser in die Welt der Feen, Trolle und Drachen der Irischen Mythologie entführt. Die Figuren sind zauberhaft beschrieben und die Umgebung so gut dargestellt, das man alles genau vor sich sieht. Ob man in einem alten irischen Herrenhaus ist oder der Landschaft erkundet. Die Figuren in der Anderwelt sind umgeben von einem Zauber, dem der Leser sich nicht entziehen kann. Ich habe das Buch gemeinsam mit meiner 10jährigen Tochter gelesen und wir sind beide begeistert. Eine 5-Sterne-Leseempfehlung von uns.

    Mehr
  • Märchenhaftes Abenteuer

    Das Vermächtnis der Feen
    cyrana

    cyrana

    03. March 2016 um 17:34

    Josie besucht ihren Vater Taddy in den Ferien in Chicago. Er wohnt in einem Hotel und muss immer viel arbeiten, darum ist Josie meist auf sich allein gestellt. Sie erkundet die Stadt und lernt recht bald ein anderes Mädchen kennen. Sie hat Amy erst am See und später im Computerraum des Hotels getroffen und sie sozusagen vor der Rezeptionistin "gerettet". Amy hat mit ihrer Großmutter Edna zusammen gelebt, doch die ist seit einiger Zeit verschwunden und das Jugendamt ist Amy auf der Spur. Beide Mädchen haben von einer etwas wundersamen Amsel eine Fibel bekommen und stellen bald etwas Erstaunliches fest, so dass sie sogar gemeinsam nach Irland reisen, um sich auf die Suche nach Edna zu machen. Aber schon bald nach der Ankunft ist auch Amy verschwunden und es wird immer märchenhafter... Brigitte Endres ist ein wunderbar märchenhaftes Buch gelungen, das viel (irische) Magie, ganz unterschiedliche Charaktere und eine interessante Geschichte aufweist. Allein die Arbeit, dass die magischen Charaktere alle in Versen reden zu lassen, zeigt, dass die Autorin gut mit Sprache umgehen kann. Auch der Witz kommt hier nicht zu kurz und der Leser wird gut unterhalten.

    Mehr
  • Eine schöne, märchenhafte Geschichte für junge und junggebliebende Leser

    Das Vermächtnis der Feen
    Jashrin

    Jashrin

    Josie fliegt nach Chicago, um ihren Vater zu besuchen, den sie länger nicht mehr gesehen hat. Da dieser jedoch regelmäßig zur Arbeit muss, zieht Josie allein durch die Stadt. Dabei lernt sie Amy kennen, ein Mädchen, das ihr unglaublich ähnlich sieht. Schnell stellen die beiden fest, dass sie viele Gemeinsamkeiten haben. Dazu gehört auch, dass sie beide von einer seltsamen Amsel eine Fibel bekommen haben und sich die unerklärlichen Geschehnisse in ihrem Leben häufen. Um der Sache auf den Grund zu gehen, fliegen beide nach Irland. Kaum angekommen überschlagen sich die Ereignisse. Josie sieht sich unversehens der Aufgabe gegenüber die Anderswelt zu retten. Zum Glück findet sie mehr tatkräftige Unterstützung, als sie erwartet hätte. Besteht doch noch die Chance, dass alles wieder gut wird? Brigitte Endres nimmt den Leser auf mit auf eine phantastische Reise, die von Chicago aus nach Irland führt und von dort ins Reich der Feen. Josie als Protagonistin war mir auf Anhieb sympathisch und es hat mir gut gefallen Josies Entwicklung mitzuerleben. Vom Beginn in Chicago an bis zum Ende ist sie viel selbstständiger geworden und lernt in sich selbst Vertrauen zu haben. Auch die übrigen Charaktere gefallen mir gut, allein Amy blieb etwas blass. Dafür mochte ich die Hausgeister Rosalinde und MoDain umso lieber. Das Besondere an den mythischen Wesen und an diesem Buch ist die Sprache der Feen und sonstigen Bewohnern der Anderswelt. Sie sprechen durchweg in Reimen. Dies mag manche Leser zunächst irritieren, für mich macht es einen besonderen Reiz aus, denn ich finde es sehr erstaunlich, wie die Autorin es schafft, sogar ganze Dialoge so zu verfassen ohne dass es dabei hölzern oder zu gewollt klingt. Gut gefallen hat mir ebenfalls, dass das mystische und märchenhafte langsam in unsere Realität eindringt und dann immer präsenter wird. So wirkt es sehr passend und stimmig. Dazu trägt auch bei, dass Josies Oma Schwierigkeiten damit hat, mit einem Male an das Übernatürliche zu glauben. Ebenso gelungen finde ich auch vielfach die Namensgebung, zum Beispiel Narranda als das Reich der Feen. Dieser deutet bereits an, dass die Anderswelt stark vom erzählten Wort abhängt (lat. narrare = erzählen). Womit wir auch bei meinem ersten Kritikpunkt sind. Auch wenn es definitiv ein eigenständiges Werk ist, so finde ich, dass es schon sehr viele Parallelen zu Michael Endes „Die unendliche Geschichte“ gibt. Darüber hinaus hatte ich das Gefühl, dass gerade in der Anderswelt alles zu schnell und glatt lief. So gut wie alle Schwierigkeiten waren sehr schnell überwunden, für mich teils zu schnell. Sicher war es kein Spaziergang für Josie, aber spätestens nach ein paar Seiten hatten sich die auftretenden Probleme und Gefahren stets erledigt. Selbst unter Berücksichtigung der Altersempfehlung ab 12 hätte es meiner Meinung nach etwas schwieriger sein dürfen. Trotzdem hat es Spaß gemacht, Josie auf ihrem Weg zu begleiten und gerade die unvorhersehbaren Ereignisse haben mir sehr gefallen. Auch das Ende der Geschichte war rund und in sich stimmig. Abschließen möchte ich mit einem tollen Zitat, welches mehrmals fällt und sich eigentlich durch das gesamte Buch zieht: „Bedenke stets des Wortes Macht, und nutze es nie unbedacht!“ (Seite 3 und weitere). Dieser Spruch gefällt mir richtig gut, denn es ist etwas Wahres daran und wird leider viel zu oft vergessen. Mein Fazit: Eine schöne Geschichte für märchenbegeisterte Leser und solche, die Irland und seine Mythen mögen.

    Mehr
    • 2
  • Licht gegen Schatten

    Das Vermächtnis der Feen
    thora01

    thora01

    24. February 2016 um 23:02

    Inhalt: Eigentlich will Josie in Chicago nur ihren Vater besuchen. Kaum angekommen, geschehen jedoch Dinge, die sie an ihrem Verstand zweifeln lassen. Eine eigenartige Melodie verfolgt sie, ein gefiederter Bote überbringt ihr ein mysteriöses Schmuckstück, eine Drachenfibel. Dann trifft sie auf ein wildfremdes Mädchen, Amy, mit dem sie eine unglaubliche Gemeinsamkeit verbindet. Um all dem auf den Grund zu gehen, fliegen Josie und Amy nach Irland. Doch gleich nach der Ankunft in Dublin geraten sie in ein apokalyptisches Unwetter, bei dem Amy von dämonischen Reitern mitgerissen wird. Auf der Suche nach ihrer Freundin wird Josie in einen Strudel magischer Ereignisse geworfen. In der Bibliothek ihres Gastgebers zerfallen plötzlich antike Bücher mit alten irischen Mythen zu Staub. Josie lernt zwei irische Hausgeister kennen, eine Zwergin und einen Leprechaun, die kurioserweise nur in Reimen sprechen. Josie erfährt, dass sie ein uraltes Erbe in sich trägt, und dass sie auserwählt ist, die Welt am Rand der Träume vor dem Untergang zu retten. Für Josie beginnt eine gefahrvolle Reise. In Arthur, dem Nachkommen einer alten irischen Bardenfamilie findet sie einen treuen Begleiter. Und ein weiterer, höchst unerwarteter Gefährte schließt sich ihr an, der schließlich für eine Überraschung sorgen wird … (Quelle: Amazon.de) Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr fantasyvoll und spannend geschrieben. Der Schreibstil passt perfekt zum empfohlenen Lesealter. Die Protagonisten sind toll geschrieben. Sie haben mich von der ersten Minute weg gefesselt. Das Spannungsnivau  ist auf einem hohen Level. Sehr toll fand ich wie die Fantasygestalten sich in Reimen unterhielten. Der Schluss war actionreich und doch emotional gestaltet. Ich würde sehr gerne mehr über Josie und ihre Verwandtschaft erfahren und hoffe auf einen weiteren Teil.

    Mehr
  • Das Vermächtnis der Feen - ein tolles Jugendbuch

    Das Vermächtnis der Feen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. February 2016 um 11:31

    Josie besucht in den Sommerferien Ihren Vater Taddy in Chicago. Seit dem sie dort ist, passieren immer mehr seltsame Dinge in Ihrem Leben. Nicht dass es schon schräg genug ist, dass sie Musik nicht nur hört, sondern sie als Farben wahrnimmt, jetzt hat sie auch noch komische Träume, sieht Schatten und wir von einer Elster mit weißem Brustfleck verfolgt. Diese verwandelt sich dann auch noch vor Ihren Augen in ein menschenähnliches Wesen uns spricht in Reimen zu ihr. Wie es der Zufall will, lernt sie Amy kennen. Die beiden freunden sich an und es stellt sich heraus, dass Amy das gleiche passiert wie Josie. Sie forschen nach und es stellt sich heraus, dass Josie und Amy miteinander verwandt sind und das ein Fluch auf Ihrer Familie liegt. Der Ursprung des ganzen liegt in Irland, also entschließen sich die beiden, dorthin zu reisen, wo Josies Großmutter schon auf sie wartet. Josie erfährt, dass sie von den Sidhe, den Feen abstammt und diese Ihre Hilfe brauchen. Zusammen mit neuen Gefährten macht sich Josie auf in ein märchenhaftes Abenteuer... Fazit: Wer Geschichten über Feen und irische Mythen mag, kommt um dieses Buch nicht herum. Das Buch ist toll geschrieben, die Figuren sind liebevoll und sehr detailliert ausgearbeitet. Man hat das Gefühl, man ist mittendrin in dieser bezaubernden Geschichte. Die Story umfasst alles, was es braucht: Abenteuer, Liebe, Trauer, Dramatik, Angst, Beklemmung, Fröhlichkeit etc. Auch die jeweilige Umgebung ist sehr gut dargestellt. Besonders bezaubernd ist, dass die Figuren der "Anderwelt" in Reimen sprechen, das hat seinen ganz besonderen Charme und alleine das ist es schon wert, dieses Buch zu lesen. Also, lasst Euch darauf ein und begebt euch zusammen mit Josie auf ein wunderbares, märchenhafters Abenteuer.  

    Mehr
  • die Macht der Imagination

    Das Vermächtnis der Feen
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    21. February 2016 um 20:40

    Das Buch „das Vermächtnis der Feen“ wurde von der deutschen Schriftstellerin Brigitte Enders geschrieben und ist 2010 bei Planet Girl erschienen. Eigentlich will Josie in den Sommerferien nur ihren Vater besuchen, welcher als Professor in den USA arbeitet. Während ihrem Besuch in Chicago trifft sie jedoch ein Mädchen, welches ihr seltsam bekannt vorkommt und je näher sie sich kennen lernen, desto mehr Gemeinsamkeiten finden sie. Doch dies ist nicht das einzige Seltsame in Josies Leben, denn ein Vogel scheint Josie geradezu zu verfolgen. Als sich dieser dann auch noch in ein Männchen verwandelt und ihr erzählt, dass sie dazu bestimmt ist die guten Sidhe zu retten, wird sie zusammen mit Amy, dem anderen Mädchen, in das größte Abenteuer ihres Lebens gezogen. Josie und Arthur sind die beiden Hauptcharaktere im Buch, welche man sofort ins Herz schließt, wobei ich manches Mal an Arthur gezweifelt habe. Josie ist anfangs sehr ängstlich, aber sie entwickelt sich zu einer wunderbaren, mutigen Teenagerin weiter. Zudem hat sie ein großes Herz und ist loyal wie auch aufgeschlossen. Außerdem ist sie sehr offen und so akzeptiert sie die Magie in ihrem Leben schneller als Arthur, welcher anfangs noch an dieser verzweifelt. Auch Arthur ist sehr loyal und hilfsbereit. Zudem hat er das Herz eines Helden. Josie, Arthur und Wolf ergeben zusammen ein tolles Trio mit denen man es auch wagt in das dunkle Reich der Anderswelt zu reisen. Das Buch ist zwar in der dritten Person Singular geschrieben, aber nur aus Josies Sicht. So ist es nur natürlich, dass man zu ihr die größte Verbindung hat, aber auch die anderen tollen Nebencharaktere habe ich zugleich ins Herz geschlossen. Es hat mich positiv überrascht, dass ich lange warten musste bis ich einen Charakter traf, welcher mir unsympathisch war. Die Schriftstellerin hat einen wunderbaren bildhaften Schreibstil. Dank diesem konnte man sich nicht nur die Magie in unserer Welt (der Welt der Dinge) sehr gut vorstellen sondern sowohl das gute wie auch das dunkle Reich der Anderswelt. Das Buch ließ sich deshalb und weil es sehr spannend war sehr flüssig lesen. Als ich fertig war, fand ich es traurig, dass ich die Beiden wohl nicht mehr auf einem neuen Abenteuer begleiten darf. Was mir auch sehr gut gefallen hat war die Sprache der guten Sidhe, denn diese sprechen in Reimen und die Tatsache, dass das Buch einem zum Nachdenken bringt. Vor allem der Satz „bedenke stets des Wortes Macht, und nutze es nie unbedacht“ hat es mir dabei angetan. Das Buch empfehle ich sehr gerne weiter. Es ist für vor allem für Leser von Fantasy Romanen, die ihre Kinderseele nicht verloren haben, sehr geeignet.

    Mehr
  • Phantasievolle Reise in die magische Welt der irischen Mythen

    Das Vermächtnis der Feen
    Gelis

    Gelis

    16. February 2016 um 21:04

    Inhaltsangabe Der Klappentext: Am Rand der Träume liegt ein Land ... Eigentlich wollte Josie in Chicago nur ihren Vater besuchen. Doch als sie in der Stadt ein Mädchen trifft, das ihr seltsam bekannt vorkommt, wird aus dem Kurzurlaub eine Reise ins Unbekannte. Denn Josie muss erkennen, dass ihr Schicksal eng verwoben ist mit dem einer anderen Welt: Sie trägt das Vermächtnis der Feen in sich ... „Das Vermächtnis der Feen“ – geheimnisvoll, märchenhaft und wunderbar poetisch! Als erstes möchte ich meine beiden Lieblingszitate aus dem Buch nennen, die auch schon sehr gut ausdrücken, worum es in der Geschichte geht: »Eine Geschichte, die nicht gut ausgeht, ist eine schlechte Geschichte«, sagte Moma immer, wenn ihr ein Kritiker vorwarf, dass ihre Bücher stets ein glückliches Ende nahmen. »Das wirkliche Leben ist traurig genug. Wer Endzeitstimmung braucht, soll sich die Nachrichten ansehen. Hoffnung und Zuversicht – daran mangelt es der Welt. Und dagegen schreibe ich an!« »Bedenke stets des Wortes Macht, und nutze es nie unbedacht! « – Druid Dubh Das Buch hat mir von der ersten Seite an super gefallen. Josie und Amy finde ich total sympathisch und dass Amy nun zufällig in Josie eine Familienangehörige gefunden hat, die sie mag, finde ich toll. Der mystischen Anteil wir schon recht früh mit der Amsel, die sich als "Bote" Druid Dubh entpuppt, in die Geschichte eingebracht. Die Reise der beiden Mädchen geht nach Irland, wo sie Josies Oma, genannt Moma treffen und sich auf die Suche nach Amys verschwundener Oma machen wollen. In Irland angekommen werden sie direkt mit der magischen Seite des Landes konfrontiert. Wir lernen so einige magische Geschöpfe kennen: in der „Welt der Dinge“, „Zwischen den Welten“ und in „Dorchadon“. Da hat sich jemand so richtig ausgetobt und passend zum Thema des Buches der Phantasie freien Lauf gelassen. Die alten mythischen Wesen sprechen übrigens ausschließlich in Reimform. Da wurde sehr viel wörtliche Rede liebevoll gestaltet, was unglaublich toll zu den mythischen Wesen passt. Die Elfen fand ich persönlich ganz besonders zauberhaft, aber auch die Ratten „Bernhard und Bianca“ haben es mir angetan. Der Familienstammbaum ist aber fast genauso spannend, wie die Geschichte, die die Mädchen erleben, denn das hängt alles zusammen. Allerdings ist erst noch eine schwierige Aufgabe zu lösen, die Josie scheinbar alleine bestehen muss. Aber sowohl in ihrer Familie als auch bei den magischen Geschöpfen -manchmal an völlig unerwarteter Stelle- bekommt sie Hilfe. Für die Bewältigung dieser Aufgabe sind die Magie des Wortes und die Kraft der Phantasie entscheidend. Bis zum spannenden Finale muss sich durch so manche brenzlige Situation gekämpft werden. Zum Abschluss bekommt jeder Mitstreiter sein bzw. ihr ganz persönliches Happy End; das rundet diese ganz wundervolle, außergewöhnlich geschriebene Geschichte ab.

    Mehr
  • "Bedenke stets des Wortes macht, und nutze es nie unbedacht!"

    Das Vermächtnis der Feen
    ParadiseKiss1988

    ParadiseKiss1988

    14. February 2016 um 11:49

    Josie möchte eigentlich nur ihren Vater in Chicago besuchen, doch plötzlich passieren seltsame Dinge. Als sie sich langweilt und die Stadt etwas erkunden möchte, wird sie von einem Raben verfolgt, der neben ihr eine Art Brosche fallen lässt und jedesmal wenn er auftaucht hört sie ein und dieselbe Melodie. Passiert das wirklich oder bildet sie sich das ganze etwa nur ein? Als sie dann durch Zufall auf Amy trifft und die zwei Mädchen feststellen, dass sie mehr gemeinsam haben und sie mehr verbindet als sie anfangs glauben, erhalten sie auch noch einen Hilferuf, dem sie sich gemeinsam stellen müssen. Josie und Amy wissen nur dass sie nach Irland reisen müssen um dort Antworten auf die vielen Fragen zu finden. Dort angekommen sind sie plötzlich mittendrin, Amy wird während eines schlimmen Unwetters von mysteriösen Kreaturen entführt und Josie erfährt das sie ein Erbe in sich tragen, das Vermächtnis der Feen und genau diese benötigen ihre Hilfe. Aber wie kommt sie dort hin? Josie trifft nach und nach auf immer mehr magische Wesen, die in Reimen sprechen, und die Geschehnisse haben Ähnlichkeiten mit den Jahrzehnte Jahre alten Büchern ihres Gastgebers Professort O'Reardon aber auch mit dem Fantasy Roman an dem Josies Moma gerade schreibt. Josie weiß nur, dass sie die Welt vor dem Untergang und dem bösen retten muss, aber wie? Dieser und noch vielen weiteren Fragen muss sie sich, mit Arthur (dem Neffen des Professors) und Wolf, in einem Abenteuer mit vielen magischen Wesen stellen, in dem es mehr als einmal um Leben und Tod geht. _______________________ Meinung: Das Buch nimmt einen mit in eine magische Welt, mit Feen, Hausgeistern, Boggels und Trollen, von deren Ausmaß man zu Beginn des Buches noch nichts ahnt.Als Josie in Chicago auf Amy trifft, merkt man als Leser sofort die Verbundenheit der beiden und auch auf den restlichen Seiten des Buches spürt man förmlich die Stimmung der einzelnen Personen und leidet mit ihnen. Auch die magischen Wesen sind alle sehr detailliiert ausgearbeitet und besonders das diese in Reimen sprechen lässt einen noch tiefer in diese unbekannte Welt eintauchen und das Abenteuer mit erleben.Ich persönlich hätte mir lediglich noch einen Hauch Romantik zwischen Josie und Arthur gewünscht :) ___________________ Fazit: Rundum ein gelungenes Buch, dessen Ereignisse sich nicht vorausahnen lassen und einen bis zum Schluss mit fiebern lassen. Absolut empfehlenswert für alle, die magische Wesen, Poesie und Spannung lieben.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    12. February 2016 um 20:09
  • Das Vermächtnis der Feen

    Das Vermächtnis der Feen
    pelia

    pelia

    06. October 2014 um 09:19

    Erster Satz: "Der Schwarze Hauch eines Schattens schnitt den Horizont ihres Blicks." Charaktere:Ich mochte alle Charaktere sehr gerne, sie waren sehr authentisch Meine Meinung zum Cover:Das Cover der eBook Edition gefällt mir leider nicht so, es passt meiner Meinung nach nicht wirklich zur Story, aber das Cover der Gebundenen Ausgabe ist sehr schön, es passt einfach besser zur Geschichte. Meine Meinung zum Buch: Wie bereits oben erwähnt habe ich das eBook als Rezensionexemplar gewonnen und mich nach Erhalt sofort ans Lesen gemacht. "Die Unendliche Geschichte" im Land der Feen .... teilweise etwas too much, aber trotzdem eine sehr schöne Geschichte .... Die 14 Jährige Josie verbringt ihre Ferien bei ihrem Vater in Chicago. der dort als Wissenschaftler an einem Forschungsprojekt arbeitet. Immer wieder hat Josie seltsame Träume über bedrohliche Schatten, aber am nächsten Morgen kann sie sich daran nicht mehr erinnern. Zudem hört sieht sie immer wieder eine Amsel die eine Melodie summt und als sie eines Morgens auf einem Dach den Sonnenaufgang beobachten will, ist die Amsel wieder da und Josie bildet sich ein, dass der Vogel sich in einen kleinen Mann mit Federmantel verwandelt, aber Josie schiebt es auf ihren Jetlag und ihre lebhafte Fantasie .... aber dieser Vogel taucht immer wieder auf und im Park hat er etwas im Schnabel und mit einem Klack landet es auf der Bank neben ihr .... Und so nehmen die Dinge nach und nach ihren Lauf! "Bedenke stets des Wortes Macht, und nutze es nie unbedacht!" Ich war schon sehr gespannt auf dieses Buch, da mir der Klappentext sehr gut gefallen hat und die Bewertungen bei Amazon & co. durchweg gut waren ... zudem war ich auch auf den Schreibstil gespannt ... und ich wurde positiv überrascht. Das Buch ist in 5 Teile aufgeteilt, was mir sehr gut gefallen hat ... "Windy City, Eirinn, Zwischen den Welten, Dorchadon, Wieder in der Welt der Dinge". Man merkt dem Buch die Liebe zum Detail einfach an, man konnte ohne Probleme in die Geschichte eintauchen und sich alles super vorstellen, egal ob Chicago, Irland oder das Feenland. Die irischen Mythen wurden hier super eingeflochten, aber auch "Die unendliche Geschichte" spielt hier eine große Rolle, nicht nur das es Josies Lieblingsbuch ist, sondern man merkt dem Buch auch die ein oder andere parallele an .... was ich aber vollkommen ok finde. Auch die angesprochenen Themen wie z.B. Waldrodung fand ich mehr als nur gut umgesetzt. Was meiner Meinung nach etwas too much des ganzen war ... hier reiht sich eine Entdeckung an die Nächste, vor allem was die Familiengeschichte betrifft. Da wurde eindeutig zu dick aufgetragen ... ein bisschen weniger wäre doch wesentlich besser gewesen. Allerdings gab es auch ein paar Kritikpunkte ... Zum einen nennt Josie ihren Vater bei Namen (sowas finde ich immer sehr traurig)  ... Zu anderen hat Arthur anscheinen einen Lieblingsspruch der mir persönlich viel zu oft in dem Buch vorkam und daher sehr nervig war: "Bloody Hell" Aber das gleiche gilt auch für Josie "Gosh". Hmm, vllt. reden Jugendliche heutzutage so, aber wenn ich in jedem 2. Satz sowas hören würde, würde ich mich irgendwann umdrehen und gehen ... Und für mich sehr unverständlich - Amy (Josies Freundin) kommt ohne Probleme durch die Kontrollen am Flughafen von Chicago, obwohl sie von Jugendamt und Polizei gesucht wird. Fazit: Eine nette Geschichte für junge Leser mit viel Spannung und Liebe zum Detail.

    Mehr
  • Fantasie und Poesie vereint in einem spannenden Abenteuer

    Das Vermächtnis der Feen
    onion73

    onion73

    04. October 2014 um 17:38

    In den vergangenen zwei Tagen habe ich mich auf der sagenumwobenen grünen Insel herumgetrieben - Irland. Dieses Land verkörpert für mich den Inbegriff von Sagen, Märchen Mythen und Legenden. Eine wundervolle Landschaft mit historischem Ambiente lässt die Fantasie nur so erblühen. Und genau an diesen fantastischen Ort entführt uns Brigitte Endres mit ihrer fantasievollen Abenteuergeschichte. Viele der vorkommenden Märchenwesen kannte ich bereits aus der irischen Mythologie, doch konnte ich auch einige neue Bekanntschaften schließen. In vielen kleinen Passagen erhalten wir einen Einblick in die Sagen Irlands, die mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Den Leser erwartet ein Buch voller Wortmagie und Poesie. Die Autorin lässt ihre Wesen der Anderswelt in wundervollen Reimen sprechen, die direkt mit der Handlung verfließen. Durch die liebevolle und detaillierte Beschreibung der Handlungsorte sowie Personen, entstanden vor meinem inneren Auge so intensive Bilder, dass ich die Geschichte wie einen Film erleben durfte. Ich war nicht nur Lesende oder Außenstehende, sondern mittendrin im Geschehen. Brigitte Endres verwebt auf leichte Art Magie, Geheimnisse und Lehren über Freundschaft, Zusammenhalt, aber auch über Schuld, Sühne und Vergebung. Fazit: Ein wundervolles Jugendbuch, dass ich nicht nur Fans von Fantasy-Romanen ans Herz legen möchte. Jeder der Märchen und ein wenig Abenteuer liebt, wird sich in dieser Geschichte verlieren und mit Wehmut von all den liebgewonnenen Charakteren nehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Vermächtnis der Feen" von Brigitte Endres

    Das Vermächtnis der Feen
    Dubhe

    Dubhe

    23. October 2012 um 19:06

    Josie ist eigentlich glücklich bei ihrer Großmutter in Maine, doch dann besucht sie ihren Vater über den Sommer in Chicago. Die Stadt ist zwar großartig, doch in der Wohnung wird es schnell langweilig und so macht sie sich auf Erkundungstouren, bei denen sie Amy kennenlernt. Schicksal, oder schicksalhafte Begegnung? Oder doch Zufall? Jedenfalls werden die beiden schnell Freundinnen und kommen darauf, dass sie sogar miteinander Verwandt sind und auch die gleiche Brosche haben. Und dazu kommt auch noch, dass Amys Großmutter auf einmal vor kurzem verschwuden ist. Und dann taucht auch noch ein komischer Bote auf, der behauptet, dass der Feind der Feen diese gekisnapped hat. Traum oder Wirklichkeit? Auf jeden Fall machen sie sich auf den Weg nach Irland... . Ich bin etwas enttäuscht von dem Buch. Es gibt nie einen richtigen Höhepunkt und die Geschichte ist auch nicht unbedingt von Anfang an spannend. Es scheint eher so, als wüsste die Autorin nicht so recht, was sie machen soll. Die Entdeckungen von Amy und Josie sind ziemlich klischehaft und man stöhnt nur mehr bei ihnen auf und denkt sich "Schon wieder?!". Vielen scheint das Buch aber trotzdem gut zu gefallen. Vielleicht bin ich zur Zeit in einer Phase, in der mir diese Art von Büchern nicht mehr so gut gefallen, oder es ist nicht nach meinem Geschmack. Aber jeder sollte sich seine Meinung selbst bilden.

    Mehr
  • weitere