Brigitte Grill Und trotzdem habe ich JA gesagt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und trotzdem habe ich JA gesagt“ von Brigitte Grill

Martin erfährt als Kind kaum Liebe und Geborgenheit und erlebt körperliche und seelische Gewalt. Als Erwachsener leidet er unter Depressionen und Angstzuständen, Therapien helfen ihm zwar, heilen ihn jedoch nicht. Er hat keinen Beruf, dafür aber eine Bewährungsstrafe. Durch seine Bekehrung ändert sich zwar vieles, die Lasten der Vergangenheit muss er dennoch weiter tragen. Als er sich mit Brigitte verlobt, belasten diese Probleme auch ihre Beziehung. Die beiden sagen trotzdem Ja zueinander und rechnen fest auf Gottes Hilfe. Wird Er dieses Vertrauen belohnen?

Berührende Lebens- und Liebesgeschichte

— esposa1969
esposa1969

Stöbern in Biografie

Eine Liebe so groß wie du

Emotional und sehr gut!

Daniel_Allertseder

Streetkid

Ein gutes Buch - doch ich habe mehr erwartet

PollyMaundrell

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein mutmachender Lebensbericht

    Und trotzdem habe ich JA gesagt
    Arwen10

    Arwen10

    05. January 2016 um 06:48

    Dieses Buch ist ein Tatsachenbericht. Die Autorin Brigitte Grill berichtet hier, wie sie ihren Mann Martin kennenlernt, der aus einem schwierigen Elternhaus kommt und demzufolge viele Lasten mit sich herumträgt, die er erstmal verarbeiten und bewältigen muss. Der Glaube ist die treibende Kraft, der beide zusammenhält und der Grundlage für das gemeinsame Leben ist. Mir hat dieser persönliche Lebensbericht gut gefallen. Als Leser stellt man fest, wie viele Schwierigkeiten es im Leben geben kann und wie man daran arbeiten muss, um sie zu bewältigen. Gerade alte Lasten aus der Vergangenheit belasten schwer und in einer neuen Beziehung muss man sie auf Dauer ablegen, sonst wirken sie wie Gift. Vergebung ist auch ein Thema, das zur Sprache kommt. Martin hat sehr an dem Verhalten seiner Mutter zu leiden. Ich finde es sehr gut, dass Brigitte, seine Frau, nie aufhört, dieses Verhältnis zu klären. Selbst wenn es lange dauert und viel Gebet braucht, diese Versöhnung ist enorm wichtig. Ohne Versöhnung kann man sein ganzes Leben zerstören, es zerfrisst einen auf Dauer. Ich finde dieses Buch ermutigend für Menschen, die auch in schwierigen Situationen stehen. Der Glaube kann ein enormer Halt sein, wenn man es nur zulässt. Jetzt würde mich sehr interessieren, wie es mit Martin und der Familie weitergegangen ist. Meine Leseempfehlung für alle Leser, die gerne wahre Geschichten lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Und trotzdem habe ich JA gesagt" von Brigitte Grill

    Und trotzdem habe ich JA gesagt
    Arwen10

    Arwen10

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Boas-Verlag  stellt vier Exemplare des Buches (drei gedruckte Ausgaben und eine E-Book-Ausgabe) "Und trotzdem habe ich JA gesagt" von Brigitte Grill zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: Martin erfährt als Kind kaum Liebe und Geborgenheit und erlebt körperliche und seelische Gewalt. Als Erwachsener leidet er unter Depressionen und Angstzuständen, Therapien helfen ihm zwar, heilen ihn jedoch nicht. Er hat keinen Beruf, dafür aber eine Bewährungsstrafe. Durch seine Bekehrung ändert sich zwar vieles, die Lasten der Vergangenheit muss er dennoch weiter tragen. Als er sich mit Brigitte verlobt, belasten diese Probleme auch ihre Beziehung. Die beiden sagen trotzdem Ja zueinander und rechnen fest auf Gottes Hilfe. Wird Er dieses Vertrauen belohnen? Zur Leseprobe: http://www.boas-verlag.de/Leseproben/978-3-942258-31-9_Leseprobe.pdf Bitte bewerbt euch bis zum 19. Januar hier im Thread mit einem Eindruck der Leseprobe. Bitte gebt an, ob ihr einen E-Book-Reader habt und somit für den Gewinn des E-Books (Format nur epub) zur Verfügung steht. Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen:  - Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben. - Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben. - Bitte schaut nach dem Verlosen selbstständig nach, ob ihr gewonnen habt und übermittelt eure Adresse innerhalb von 48 Stunden. Ihr erhaltet keine Nachricht und sonst wird neu gelost. - Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter www.boas-verlag.de für 9,95 € (Buchpreis) oder 5,99 € (E-Book-Preis) bestellen.

    Mehr
    • 72
  • Gott macht aus jedem Mist etwas Gutes

    Und trotzdem habe ich JA gesagt
    Imoagnet

    Imoagnet

    21. February 2015 um 17:49

    Nach welchen Regeln und Gesetzen verläuft eigentlich unser Leben? Ist alles vorherbestimmt? Ist alles Zufall? Oder gibt es da einen Gott, der uns lenkt und leitet? Was ist, wenn man nicht wohlbehütet aufwächst und sogar ungewollt ist? Welchen Einfluss haben okkulte Handlungen auf unsere Nachkommen? All diese Fragen werden in dem Buch „Und trotzdem habe ich JA gesagt“ von Brigitte Grill beantwortet. Sie lernt den jungen Martin in einer Phase kennen, in der er in einer Gemeinde „angekommen“ war und fest im Gleuben steht. So war jedenfalls der Blick von Außen. Dass es in Martin kämpft und tobt, weiß eigentlich niemand. Trotzdem kommen sich Brigitte und Martin immer näher und wollen sich verloben. Auf ihrer Verlobungsreise erzählt Martin von seiner Kindheit und ich muss sagen, dass dies schon sehr heftig zu lesen war. Es wundert mich, dass Martin nicht selbst seinem Lebven ein Ende gesetzt hat, so hoffnungslos wie seine Situation aussah. Nach abgebrochenen Beziehungen, abgebrochenen Ausbildungen und Arbeitsstellen rutscht er auch noch in die Kriminalität ab. Wer kann da noch helfen? Wie durch ein Wunder erinnert er sich, dass er einmal von Gott gehört hatte. Durch seinen Bewährungshelfer findet Martin eine Gemeinde und kommt Gott immer näher. Und trotzdem verfolgt ihn seine Vergangenheit immer wieder. Wie gut, dass er Brigitte an seiner Seite hat. Zusammen und mit Gottes Hilfe kämpfen sich die beiden durchs Leben. Unvergesslich sind die Reisen nach Jerusalem, wo sie Gott - so scheint es wenigstens - noch näher sind und intensiver spüren. Gottes Wege sind nicht immer gerade. So verschlägt es beide ins Allgäu. Dort gründen sie nach vielen Jahren des Betens endlich eine Familie und meistern ihr Leben. Immer wieder erfährt der Leser auch etwas über das Verhältnis zwischen Sohn und Mutter bzw. Schwiegertochter und Schwiegermutter. Wir sollen verzeihen, denn wenn wir nicht verzeihen, so wird uns auch nicht verziehen. Außerdem nimmt Jesus all unsere Sünden, wenn wir ihn um Vergebung bitten. Wenn das nur so einfach wäre. Aber Brigitte ist es gut gelungen und dadurch hat sie auch Martin in diesem Punkt einen großen Schritt vorwärts gebracht. Ich bin von diesem Buch begeistert, weil es eine wahre Geschichte ist und zeigt, dass Gott aus jedem Mist etwas Gutes machen kann. Es gibt Hoffnung für das eigene Leben und stärkt das Vertrauen in den Herrn. Außerdem kam ich oft zum Überlegen, was das Thema Vergebung angeht. Von mir erhält das Buch eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Hoffnung im Glauben

    Und trotzdem habe ich JA gesagt
    Leela

    Leela

    20. February 2015 um 00:17

    Man liest ja immer wieder von Leuten, die nach einer schlechten Kindheit ein ebenso schlechtes Leben geführt haben. Da folgten dann auf Schläge und emotionale Distanz Drogen, Alkohol und Kriminalität und von Ausstiegen aus dieser Abwärtsspirale hört man wirklich nur selten. Das ist zuerst auch die Geschichte von Martin, von dessen Leben Brigitte Grill hier berichtet. Die Autorin hatte Martin kennengelernt, nachdem er schon einige Lebensstationen hinter sich hatte und ging eine Beziehung mit ihm ein, die jedoch - wie schon Martins frühere Beziehungen - sehr durch dessen Vergangenheit belastet wurde. Neben dieser bewegenden Lebensgeschichte Martins berichtet das Buch jedoch auch davon, wie das Paar es wagte, trotz alle dieser Probleme trotzdem zu heiraten und wie die beiden darum kämpften, dass alles dennoch funktionierte. Dabei half ihnen u.a. der tiefe Glaube an Gott. Ich musste dieses Buch erst einmal sacken lassen und finde es persönlich schwierig, solch einer Lebensgeschichte eine Bewertung in Sternen zu geben. Sie ist nun einmal kein Roman und das Produkt der Phantasie der Autorin, weshalb ich mich einer Bewertung am liebsten enthalten hätte. Da ich das Buch wirklich interessant fand und es auch irgendwie mutig finde, so etwas aufzuschreiben, gebe ich mal 5 Sterne. Der Erzählstil im Buch ist relativ nüchtern, aber dennoch ist "Und trotzdem habe ich JA gesagt" eine wirklich berührende, aber auch betroffen machende Geschichte, wenn man bedenkt, dass es sich um keinen fiktiven Bericht handelt. Teile des Beschriebenen empfand ich als ziemlich hart und eine Gutelaune-Lektüre ist dieser Bericht sicher nicht. Was das Besondere an diesem Buch ist, ist jedoch, dass der Leser nicht in dieser Stimmung entlassen wird, sondern die Geschichte eine positive Wendung bekommt. So erfährt man, wie Marin und Brigitte um ihre LIebe gekämpft haben und wie sie ihre Hilfe im Glauben gefunden haben. Das macht auf jeden Fall Mut und ist ein schönes Beispiel dafür, dass schlimme Kindheiten und darauffolgende Phasen nicht auch schlimm enden müssen.

    Mehr
  • Mit Gott gewagt und gewonnen

    Und trotzdem habe ich JA gesagt
    esposa1969

    esposa1969

    16. February 2015 um 21:39

    Liebe Leser, gerade habe ich diese beeindruckende Lebensgeschichten im Rahmen einer Leserunde lesen dürfen: == Und trotzdem habe ich JA gesagt == Autorin: Brigitte Grill == Buchrückentext: == Martin erfährt als Kind kaum Liebe und Geborgenheit und erlebt körperliche und seelische Gewalt. Als Erwachsener leidet er unter Depressionen und Angstzuständen, Therapien helfen ihm zwar, heilen ihn jedoch nicht. Er hat keinen Beruf, dafür aber eine Bewährungsstrafe. Durch seine Bekehrung ändert sich zwar vieles, die Lasten der Vergangenheit muss er dennoch weiter tragen. Als er sich mit Brigitte verlobt, belasten diese Probleme auch ihre Beziehung. Die beiden sagen trotzdem Ja zueinander und rechnen fest auf Gottes Hilfe. Wird Er dieses Vertrauen belohnen? == Das Cover: == Das Cover - so empfinde ich - zeigt zum einen das Ausbrechen aus seinem inneren Gefangensein, wirkt mit den Gitterstäben sehr traurig und dann wiederum das Hochzeitsfoto als grasser Kontrast, weil Martin mit Gott gewagt und gewonnen hat. == Leseeindrücke: == Die Autorin Brigitte Gill beschreibt in ihrem 126-seitigen biografischen Roman die traurige Kindheit, das angstgesteuerte Heranwachsen und die ungewisse Zukunft ihres Ehemannes Martin, bis hin zur Gegenwart, die uns Lesern klar vor Augen hält: Wer mit Gott wagt, kann gewinnen. Martins Kindheit  zwischen Licht und Dunkelheit zeigte aber weitaus mehr Dunkelheit und Schatten, denn Sonnenlicht. Zu wissen, dass man ein ungewünschtes Kind ist, muss sehr sehr weh tun. Sein gesamtes Leben verläuft auf schiefen Bahnen. Kaum ist ein Hoffnungsschimmer am Horizont zu sehen verschwindet er auch schon wieder. Aber ich denke man wird nicht alt und grau und weise, wenn man immer nur die einfachen Wege geht. Martin hat einen holprigen und steinigen Weg hinter sich, aber macht nicht das gerade einen Menschen aus, dass er sein Leben meistert. Glücklich sind doch alle Menschen gleich, unglücklich jeder auf seine Art und Weise. Dann wird er auch noch wegen großem kriminellen Potenzial verhaftet. Er hat keinen beruf, aber eine Bewährungsstrafe. Wie soll ein junges Paar mit solch einer Last leben und eine glücklich Zukunft vor sich haben. Gott gibt Prüfungen auf, wir aber meistern sie. So oder so. Und trotzdem hat die Autorin JA gesagt, hatte den Mut einen Menschen zu heiraten, dessen Probleme das gemeinsame Leben auf eine harte Prüfung stellt, die gemeinsam zu meistern gilt. Man sagt ja immer jeder Mensch ist Produkt seiner Erziehung, aber hier haben wir das beste Beispiel dafür, dass man sich selbst auch am Haarschopf aus jedem noch so tiefen Sumpf ziehen kann! Dieses Taschenbuch, das sogar ein paar private Fotos u.a. von der Eheschließung zeigt, war eine Bereicherung und der beste Beweis dafür, dass man alles schaffen kann, wenn man nur daran glaubt, denn der Glaube alleine kann soviel Kraft geben. Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen! Vielen Dank! @esposa1969

    Mehr
  • Authentischer Lebensbericht

    Und trotzdem habe ich JA gesagt
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    15. February 2015 um 21:46

    Wer eine verpfuschte Kindheit und Jugend hatte, wer einmal mit dem Gesetz in Konflikt kommt, hat in seinem Leben keine Chance mehr. So sagt die veröffentlichte Meinung. Das führt dann dazu, daß wohlmeinende Mitarbeiter im sozialen Bereich alles entschuldigen, weil ja so viel Schaden angerichtet wurde. Und künftig alle weiteren Fehler auch nicht mehr ernst nehmen. Das bewirkt aber nur neue Verletzungen, einen weiteren Abstieg in die Kriminalität und ein immer schlimmer verpfuschtes Leben. Seit Kirsten Heisig ist vieles bekannt geworden, was unter Jugendlichen geschieht - und wie schlimm die Wirklichkeit in bestimmten Milieus ist. Aber es gibt einen Weg aus dem Sumpf! Brigitte Grill hat es gewagt, jemanden zu heiraten, der auf dem besten Weg war, sein Leben vor die Wand zu fahren. Gemeinsam haben sie es geschafft. Beim Lesen fiebert man mit, wie Martin ganz unten ist und dann mit Brigittes Hilfe den Weg in ein geordnetes Leben findet. Mit im Boot der beiden, starker Anker und Kraft für jeden Tag: Jesus Christus, der Held von Golgatha! Dieses Buch hat mich sehr bereichert: Ein Tatsachenbericht über eine Befreiung und den Start in ein ganz neues Leben. Ehrlich beschreibt die Autorin ihren gemeinsamen Beginn, den mühevollen Weg, aber auch die schönen Erlebnisse und die Befreiung. Hier ist der Weg beschrieben, wie aus einem verpfuschten Leben ein Leben wird, das andere bereichert. Es ist möglich!

    Mehr