Brigitte Guggisberg

 4.3 Sterne bei 54 Bewertungen
Autorin von Willkommen in der Provence, Frankreich, wir kommen! und weiteren Büchern.
Autorenbild von Brigitte Guggisberg (©Peter Schnetz)

Lebenslauf von Brigitte Guggisberg

Brigitte Guggisberg ist eine unverbesserliche Leseratte und hält Bücher noch immer für eine der besten Erfindungen der Menschheit. Neben Büchern liebt sie Frankreich, kochen und essen mit guten Freunden, draussen in der Natur sein, spannende Diskussionen und ihren kleinen Hund Mimi. Ihr erster Roman spielt in Aix-en-Provence, wo sie einen wunderbaren Studienaufenthalt verbrachte. In ihrem zweiten Roman vebindet sie ihre Liebe zu Frankreich und zur französischen Küche zu einem witzigen kulinarischen Roud Trip, der von Deutschland quer durch la belle France bis nach Südfrankreich führt. 

Neue Bücher

Die Weinbergfrauen

Erscheint am 09.03.2020 als Taschenbuch bei Diana.

Alle Bücher von Brigitte Guggisberg

Cover des Buches Willkommen in der Provence (ISBN:9783453359512)

Willkommen in der Provence

 (36)
Erschienen am 13.06.2017
Cover des Buches Frankreich, wir kommen! (ISBN:9783453359871)

Frankreich, wir kommen!

 (18)
Erschienen am 11.03.2019
Cover des Buches Die Weinbergfrauen (ISBN:9783453360457)

Die Weinbergfrauen

 (0)
Erscheint am 09.03.2020
Cover des Buches Die Winzerinnen (ISBN:9783453360600)

Die Winzerinnen

 (0)
Erscheint am 08.10.2020

Neue Rezensionen zu Brigitte Guggisberg

Neu

Rezension zu "Frankreich, wir kommen!" von Brigitte Guggisberg

Des mog i net
Lesezeichenfeevor 2 Monaten

"Was i net kenn, des ess i net"


Zum Buchinhalt:

Betty ist Köchin in Efringen-Kirchen. Sie führt das Restaurant ihres Vaters weiter, das wohl seit Jahrzehnten gepachtet wurde. In ihren Geschäftspartner ist sie total verliebt, aber ausgerechnet der betrügt sie mit Angelika. Diese macht das Hochzeitsessen ihrer Freundin kaputt, indem sie sich auf die Hochzeitstorte übergibt, und erklärt, Betty hätte schlechte Ware dafür genommen. Das kommt dann ganz dick in der Zeitung, noch mit Kommentaren versehen, von Jan ihrem Konkurrent, mit dem sie in ihrer Kindheit aufgewachsen ist. Sie flieht mit Iva und einem uralten Food Truck nach Frankreich. Weil sie in Monaco den Wettbewerb gewinnen möchte. 


Meine Meinung:

Lokalkolorit und Charaktere:

Ja, die Baden_er stellen sich so dar, wie ich sie als im Exil lebende Schwäbin kenne. Sehr gut sind diese Eigenheiten eingefangen worden. Daher finde ich Petra – Bettys angeblich beste Freundin - nicht toll, weil sie ihr nicht geholfen hat und sich von Angelika die Hochzeit ruinieren ließ. Sonst fand ich die Charaktere toll beschrieben und es gab auch viel Lokalkolorit. Wobei ich bei Frankreich manchmal ein bisschen meckern muss, denn ab und an las es sich so, als wäre es direkt aus einem Fremdenführer abgeschrieben. 


Geschichte:

Die Geschichte oder den Roman selbst, fand ich nicht schlecht, wobei der Schluss doch ratzfatz ging. Es war sehr abgekürzt, erstens Monaco und dann wieder Efringen-Kirchen, das letzte Kapitel. Das fand ich etwas schade. (Ein abrupt endender Traum)


Schreibstil:

Der Anfang war etwas gewöhnungsbedürftig mit viel wörtliche Rede. Es wurde aus Bettys Sicht erzählt. Aber es dauerte ein Weilchen, bis ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte. Da war Betty schon mitten in Frankreich. 


Das Cover:

Ist etwas anders, wie sonst. Weniger Lavendel, dafür der Food Truck und viele Sonnenblumen. Die Provence sieht auch etwas eben aus und so gibt das Bild irgendwie einen falschen Eindruck wieder. Eine 2 fürs Cover.


Was mir sehr gut gefallen hat:

Dass es hinten im Buch Rezepte gab. Ich finde, so was ist bei so einem Buch einfach unverzichtbar. Die ganzen tollen Food-Trucks, die ließen mich gefühlt 5 kg zunehmen, während des Lesens. Ich hab jetzt echt mal Lust so ein Food-Truck-Event zu besuchen, weil mich das ganze Essen unheimlich anmacht. Sean war ein interessanter Charakter, auch wenn es – zum Schluss hin doch – etwas offen blieb, ob er es war oder nicht, zweifle ich keinesfalls daran. Dadurch wurde das Buch noch etwas spannender. 


Es wurde auch gut beschrieben, wie Iva das erarbeitete Geld abhebt und sie und Betty das ganze teilweise wieder gut machen. Und die Geschichte mit Prinzessin Stefanie gefiel mir auch sehr gut. 


Insgesamt war ich sehr zufrieden, mit dem Endergebnis des Buches. Ein kleines Mut-Mach-Buch. 


Mein – Lesezeichenfees – Fazit: 

Teilweise war das Buch – erschreckend – realistisch. Dazu spannend, nachdem es Fahrt aufgenommen hat und ich konnte mir das ganze gut vorstellen. Dazu die Rezepte zum Schluss, toll. 4 Sterne von mir für dieses Buch. 

Kommentieren0
11
Teilen

Rezension zu "Frankreich, wir kommen!" von Brigitte Guggisberg

spannungs- und erlebnisreicher Roman
RoRezeptevor 3 Monaten

Die Mitdreißigerin Betty hat es sich in dem Restaurant ihres verstorbenen Vaters gut eingerichtet, experimentiert gerne neue französische Köstlichkeiten und ist froh, ein geregeltes, ruhiges und sicheres Leben zu führen. Nur manchmal blitzt in ihr der Wunsch nach Veränderungen auf. Als Betty das Hochzeitsessen für ihre Freundin kocht, ihre Konkurrentin um ihren Partner sich nach ihren Muscheln übergibt, folgt ein Chaos dem nächsten und Betty wagt einen Schritt, den sie sich nie erträumt hätte.

Gemeinsam mit ihrer neuen Geschäftspartnerin Iva zieht Betty mit einem alten Dönerladen auf 4 Rädern los um in Monaco den Wettbewerb zu gewinnen und einmal in ihrem Leben eine Prinzessin treffen zu können.

Wir begleiten die zwei so gegensätzlichen Frauen auf ihrer gemeinsamen Reise, entdecken neue Orte, sehen wunderschöne Landschaften und spüren die Begeisterung für den Genuss. Kulinarisch hat Frankreich, wir kommen! sehr viel zu bieten; das Thema Foodtruck ist zeitgemäß und begeisterungsfähig beschrieben. Der Leser ist hautnah dabei und wird förmlich animiert ein Streetfoodfest zu besuchen.

Frankreich, wir kommen! ist ein spannungs- und erlebnisreicher Roman, welche neben Landschaftsfeeling auch ein klein wenig Liebe mitbringt. Die Protagonisten erleben eine natürlichen Weiterentwicklung, welche auch einen selbst hinterfragen lässt. Ein sehr schöner Roman, der wahrlich mehr Aufmerksamkeit verdient hat.

Die Rezepte aus Frankreich, wir kommen! gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/frankreich-wir-kommen-brigitte-guggisberg

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Frankreich, wir kommen!" von Brigitte Guggisberg

Fernweh mit Appetit
Buchwurmchaosvor 8 Monaten

Es ist jetzt schon einige Tage her, dass ich das Buch "Frankreich, wir kommen!" von Brigitte Guggisberg beendet habe.

Ich wollte dieses Buch lesen, weil ich die französischen Krimis liebe, die Gegenden von Frankreich, die Mentalität der Menschen dort und die leckeren Rezepte.
Dazu kommt, dass die Autorin mit der Reise aus dem südbadischen Markgräflerland beginnt, einem Fleckchen Erde, in dem ich aufgewachsen bin und das ich oft landschaftlich sehr vermisse.
Vielleicht kurz zum Inhalt: Die Protagonistin führt in Efringen-Kirchen einen Gasthof, typisch für badische Verhältnisse. Sie ist Köchin und hat den Gasthof vom Vater geerbt. Sie führt ihn zusammen mit einem "Freund", den sie heimlich als Lebenspartner ansieht, was bei ihm aber so gar nicht auf Gegenseitigkeit beruht.
Mit rosa Brille auf der Nase, ist sie in ihrem recht jungen Leben "festgefahren" und -so redet sie sich ein- glücklich. Sie würde nur so gerne die Speisekarte umschreiben, ergänzen, wenigstens so hin und wieder mal abenteuerlicher kochen.
Als sie das Hochzeitessen für die beste Freundin ausrichtet, das in einem völligen Desaster endet, man ihr unterstellt, sie hätte verdorbene Ware kredenzt, muss sie der Wahrheit ins Gesicht blicken.
Der heimliche "Angetraute" hat ein Verhältnis mit der Person, die die Presse gegen ihren Gasthof hetzt und Badenser sind und bleiben sich treu: "Was ich nicht kenne, das ess ich nicht" und "Wenn jemand hetzt, dann erfinde ich noch was dazu".
In einer völligen Kurzschlussreaktion, eigentlich auch mehr ungewollt, verdingt sie sich für eine Reise mit Foodtruck nach Südfrankreich. Einfach mal flüchten!
Alles gut und man kann zu diesem Schritt nur gratulieren, auch die Heimweh-Schmerzen und "schlechte Gewissens-Anflüge" wunderbar nachvollziehbar.
Generell kann man von dem Buch nix schlechtes sagen, ich persönlich war ein bisschen enttäuscht, es war so vorhersehbar und auch oberflächlich, ich hatte ständig das Gefühl, da hätte man mehr draus machen können.
Es kam mir vor, als hätte die Autorin eine Abkürzung genommen, um möglichst bald in einem Happy End anzukommen.
Für die Wiederauffrischung meines eingerosteten Gedächtnisses, mit dem Abstand der Jahre verherrlicht man vieles, bin ich sehr dankbar, auch wenn ich es sehr traurig finde.
Ich kam mit 17 aus dem Markgräflerland nach Berlin und musste erst mal lernen "Mensch zu sein", d.h. mich ohne Vorbehalte und Vorurteilen mit Mitmenschen auseinanderzusetzen, auch wenn ich es gar nicht wollte. Kein Kopfkino, sondern offene Aussprache, Nachhaken und auch ehrlich zu seiner Meinung stehen, Kritik zu äußern, ohne Verletzungsabsicht.
Betty hätte noch einiges zu lernen, dazu hätte ich ihr ein anderes Happy End gewünscht.
Tatsächlich ist das Buch etwas für laue Sommerabende, Urlaub oder unbeschwerte Tage. Zum zwischendurch lesen, wenn der Kopf Pause machen soll und dabei wünsche ich viel Vergnügen.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Frankreich, wir kommen! (ISBN:undefined)B
Liebe Leserinnen und Leser 
ich verlose zehn Exemplare meine neuen Buches "Frankreich wir kommen" für eine Leserunde. Wenn Ihr so richtig Lust auf Frühling habt, wenn Ihr Lust habt einfach los in den Süden zu brausen, bis ans Meer hinunter, dann könnte Euch dieses Buch gefallen. 

Ich lade Euch herzlich zu einem kulinarisch-romantischen Roadtrip quer durch Frankreich mit Betty Bauer ein. 

Betty hat von ihrem verstorbenen Vater die "Sonne" in Efringen-Kirchen übernommen. In diesem südwestlichsten Zipfel von Deutschland mag man den guten Wein der Gegend und die deftige Hausmannskost. Doch Bettys Träume sind sehr viel grösser als das "Hausmacherpfännchen". Aber in der "Sonne" wird ihre französische Küche mit Hohn und Spott überschüttet. Und als Klaus, ihr Partner im Restaurant, auch noch mit der schönen Angelika anbandelt, platzt der schüchternen Betty der Kragen. 

Bei Nacht und Nebel verlässt sie Südbaden, schliesst sich mit der kapriziösen Iva Leonida zusammen und will mit einem klapprigen Food Truck Frankreich erobern. In drei Monaten, so der Plan, will sie Monaco den grossen Street Food Wettbewerb gewinnen. Doch die Konkurrenz ist hart und aus Efringen-Kirchen ist in einem zweiten Wagen ausgerechnet Jan, Betty erste Liebe, ebenfalls nach Südfrankreich unterwegs....                          
148 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  BeaSurbeckvor 10 Monaten
Cover des Buches Willkommen in der Provence (ISBN:undefined)B
"Kein Mensch interessiert sich für Menschen, die die Vierzig überschritten haben!" Das sagte ein Profi aus der Buchbranche, als ich ihm meine Story um Madame Vivianne erzählte. Ich möchte wahnsinnig gerne beweisen, dass er nicht recht hatte!   
Jede und jeden der mir dabei helfen möchte, lade ich herzlich zu meiner Leserunde ein.  
Ich verlose zehn Exemplare meines Buches "Willkommen in der Provence". Gesucht sind die witzigsten Ideen, eine akute Midlife crisis zu bekämpfen (meiner Erfahrung nach kann die ja durchaus schon in den Dreissigern auftreten. Stichwort: Huch, ist das etwa eine Falte?!) 
Die StoryVivianne Lamartine, elegante Künstlerin, würde von Aix-en-Provence ganz gerne nach Paris in die Hauptstadt ziehen. Das würde auch klappen, wenn ihr Mann Victor karrieremässig endlich in die Gänge käme. Aber weit davon entfernt, kommt Victor eines Abends einfach nicht mehr nach Hause. Er ist nicht nur ohne eine Wort verschwunden, er hat Vivianne auch noch auf einem Berg Schulden sitzen lassen. Jetzt muss sie handeln. Und zwar schnell!In Windeseile erfindet sie sich neu und inseriert Zimmer in ihrem Haus im Internet. Schliesslich wohnt sie mitten in der schönen Provence. "La vie en rose chez Madame Vivianne", wird aus der Taufe gehoben - und ein turbulenter Sommer beginnt. Denn nicht alle Gäste sind pflegeleicht. Und während Vivianne versucht, Victors Verschwinden in der Stadt zu verbergen stellt sich zu ihrer Verblüffung heraus, dass auch ihre besten Freundinnen so ihre Geheimnisse haben. Gerade als sie ihr neues Leben wunderbar eingerichtet hat und dem attraktiven Félix begegnet - da taucht Victor wieder auf.....         

Über mich Eingefleischte Leseratte aber - Schande -  neu auf Lovelybooks. Ich hoffe allfällige Fehler und Ungeschicklichkeiten werden mir als Neuling nachgesehen. Info zu meiner Bio findet man auf meiner Autorenseite. "Willkommen in der Provence" ist mein erster Roman. Zur Zeit arbeite ich mit Hochdruck am Zweiten, der diesen Sommer noch fertig werden soll. 

Das wichtigste....  Ich freue mich sehr über jede Leserin und jeden Leser und bin total gespannt auf den Austausch mit Euch. Deshalb werde ich natürlich an der Leserunde ganz bestimmt einmal am Tag auch selber teilnehmen.   
181 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks