Brigitte H. Alsleben Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!: Die Schwarz-Weiß-Ausgabe

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!: Die Schwarz-Weiß-Ausgabe“ von Brigitte H. Alsleben

Sie benötigen keinen Kindle-Leser, denn es gibt auch Apps von Amazon, so können Sie
auf Ihrem PC, Mac, Smartphone, Tablet oder Kindle Gerät diese Buch lesen.

Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere! Oder Können Sie einen Moment, eine Minute Ihres Lebens wiederholen? Wenn Ja, Mensch toll, ich nicht! Sie, ja gerade Sie, sind eine riesige Bereicherung für die Welt!

Jeder einzelne Mensch hat eine Bestimmung! Sie haben alle notwendigen Gaben in sich, um sich auf Ihren erfolgreichen Lebensweg zu machen. Doch was ist Ihr ureigener Weg?
Aber lesen Sie selbst! Hier ein kurzer Ausschnitt:" Sind Sie schon der wichtigste Mensch in Ihrem Leben? "Nein, das ist doch Egoismus, das ist Nationalismus, das ist aller Übel Anfang..."
Mal ganz langsam! Mit wem verbringen Sie 100 % (in Worten: hundert Prozent) Ihrer Lebenszeit?
"Äh, mit keinem, niemand ist in meinem Leben immer und überall dabei..."
Nein? Im Bad, in der Badewanne sind Sie nicht mit?
„Ja klar ich selbst bin natürlich da ...“.
Ja, nicht wahr? Sie sind der Mensch, mit dem Sie jede Sekunde Ihres Lebens verbringen. Es gibt nicht einen Augenblick, den Sie alleine ohne sich selbst verbringen könnten, auch wenn Sie es wollten, oder?
"Nein wohl eher nicht!"
Überall, in allen Situationen, ohne eine einzige Ausnahme, sind Sie dabei, oder?
"Joaa, mmh, stimmt eigentlich" Trotzdem machen Sie Andere zu den wichtigsten Menschen in Ihrem Leben oder leben das Leben von Anderen, lassen sich also leben, machen sich so zum Mitläufer in Ihrem eigenem Leben?!" ... (Ende des Ausschnitts)

Wie leben Sie also Ihr Leben? Leben sie jeden Augenblick so intensiv und freudig, als sei es der letzte? Möchten Sie eine angemessene Premiere leben, bei der Sie sagen können, „Ich genieße das Leben, wie es auch immer im Moment sein mag. Denn es ist, wie es ist?“ Es dreht sich zusammenfassend alles um die drei Themen Achtsamkeit, Lebensfreude und Selbstliebe und wie diese drei sich gegenseitig und Ihr Leben insgesamt beeinflussen. Warum? Stichwort: Unterbewusstsein oder unbewusstes Denken, Fühlen und auch Handeln. Nur eins vorweg, da alles mit allem verbunden ist, ist es so wichtig für das eigene Glück im Leben diese Zusammenhänge zu kennen und sie anzuwenden. (Quelle:'E-Buch Text/13.02.2018')

Erst dachte ich oh, aber am Schluss, wusste ich das ist es, was mir fehlte. Was sie schreibt hat Hand und Fuss

— AnjaEssen1965

Ein sehr hilfreiches Buch, aber mit falschem Titel. Selbst die Fotos sind auf die Artikel abgestimmt und auch in schwarzweiß ein Genuß.

— KatrinHamburg

Alte Kolumnen (alslebenshilfe.de) über Selbstliebe, Achtsamkeit und Eigensinn , den zum Beispiel haben wir vorsätzlich aberzogen bekommen,

— AlslebenGAP
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!: Die Schwarz-Weiß-Ausgabe" von Brigitte H. Alsleben

    Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!: Die Schwarz-Weiß-Ausgabe

    AlslebenGAP

    Hallihallo, Herzlich Willkommen zu meiner Leserunde zu meinem unterhaltendem Sachbuch „Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!“.  Es ist kein Lehrbuch mit erhobenem Zeigefinger! Es möchte vielleicht mal etwas zum Nachdenken anregen. Es ist kein trockenes Fachbuch!!! Zum Inhalt: Es ist ein Wegweiser, wie Sie insgesamt zur bedingungslosen Selbstliebe kommen und wie Sie Ihr Leben mit Achtsamkeit, Lebensfreude und Selbstmitgefühl verbringen könnten. Diese Selbstliebe ohne Bedingungen ist die Voraussetzung für ein Leben in Frieden, und ein Dasein in einer Welt mit Liebe und Freude. Und da wir bereits die Premiere leben ist es so wichtig, aber die Autorin kann es besser ausdrücken: Selbstliebe ist ganz einfach? Ja? Nein, leider nicht! Gerade las ich in einem der Bücher über das Thema "Selbstliebe", die momentan wie Pilze aus dem Boden schießen, folgenden Satz : "Selbstliebe ist ganz einfach. Sie geht einfach mit der bewussten Entscheidung einher sich selbst zu lieben." Also sprich - sich nur dafür zu entscheiden und zu sagen, "ich liebe mich!" Toll, klasse, ein phantastischer Rat. Diesen habe ich vor etwa fünf Jahren schon mal gelesen und sofort befolgt und durchgeführt. Aber was macht dieses dämliche Unterbewusstsein, das genau das Gegenteil annimmt. Wer glauben Sie, gewinnt? "Wer soll denn nun Dein Herzblatt sein, dein bewusstes Wollen und sagen von "Ich nehme mich voll und ganz an". Aber bitte unbedingt wenigstens 300 Mal in der Stunde, sonst hilft es nicht. Das machen Sie drei Wochen lang, danach...(können Sie froh sein, wenn Sie nicht in die Psychiatrie eingeliefert worden sind) oder Dein Unterbewusstsein, das ganz anderer Meinung ist und dies immer mal wieder ganz sutsche von sich gibt? Ja wer glauben Sie wird nun Sie glücklich machen und Ihr Herzblatt sein?" Ich habe es damals auch probiert und was war. Juhu das Unterbewusstsein hat gesiegt. Ich liebte mich kein Deut mehr. Es kam dann noch die Überzeugung dazu "Nicht mal das kriegst du hin" Es ist eben kein Kniff oder kein Trick oder Satz, für den ich mich nur entscheiden muss und dann ist es da. Aber was denn dann? Übrigens enthält das Buch christlich-spirituellen Inhalt. Ich habe vorher nicht darauf hingewiesen, aber bei anderen Leserunden wird das immer wie eine Warnung dazu geschrieben. Meine eigene Leseprobe (siehe unten Blogbeitrag vom 8. Mai 2018)  zeigt, was ich meine. Leseprobe via Blick ins Buch: https://www.amazon.de/Generalprobe-Leben-leben-bereits-Premiere/dp/1980588791 oder weitere Möglichkeit: Ein Blogbeitrag vom 8. Mai 2018 Falls Ihr eines der insgesamt 13 Exemplare gewinnen wollt (3 farbige und 10 schwarzweiße Ausgaben des Taschenbuches), bewerbt euch bis zum 13. Mai 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:  Gibt es bei euch Situationen, die immer wiederauftauchen, obwohl Ihr in Euren Leben schon alles verändert habt? (Beispiel man fällt immer auf den gleichen Typ Menschen rein, oder immer passiert einem gerade das oder das...)Kann auch ein einfaches Ja sein: Mir geht es darum dass wir alle bedingungslos zu uns selbst stehen, und uns so vom Narzissmus wegbewegen: Bedingung: Im Falle eines Gewinns sollte es innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der Leserunde mit seinen Untertiteln kommen. Außerdem Rezensionen / kurze Bewertungen, die möglichst breit gestreut werden dürfen (Amazon, Lovelybooks Webseiten usw.) , geschrieben werden. Ich freue mich auf Eure Bewerbungen. Natürlich könnt Ihr auch mit einem eigenen E-Book oder einem über Kindle-Unlimited ausgeliehenem Exemplar bei dieser Leserunde teilnehmen. Jeder, der das Buch gelesen hat, ist herzlich willkommen!!!! Und selbstverständlich bin ich die Autorin auch dabei! Eure Brigitte H. Alsleben

    Mehr
    • 57

    AlslebenGAP

    23. May 2018 um 15:30
    Saphir610 schreibt Ja, das Gefühl von Ohnmacht, vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden, ohne selber Handeln zu können, selber etwas dazu tun können. Mag sein, dass es auch aus der Kindheit kommt. Da habe ich ...

    darauf komme ich auf s. 45 "Seien sie eigensinnig...", S. 82 "Mit Vorsatz wurde uns Eigensinn..." und auch s. 92 "Unser aller Beitrag..." Ich weiß, dass es einfacher ist unbewusste Gefühle weiter ...

  • Der Funke ist nicht über gesprungen

    Ein Kurschatten zu viel

    AlslebenGAP

    Der Inhalt von "ein Kurschatten zu viel": Lana aus dem Süden Deutschlands fährt mit ihren zwei Kindern drei Wochen zur Kur auf die Insel Rügen.  Dort begegnet sie den ebenfalls zur Kur seienden Vätern, Tim und Lorenz. Am Anfang war ich kurz davor dieses Buch beiseite zu legen, denn es glich eher einem Tagebuch, in dem beschrieben wird, was die Protagonistin alles in der Kur machen muss. Es wurde zwar alles geschildert, was praktischerweise am Kapitelanfang auch als Plan stand, aber ich fühlte mich nicht im Geschehen, sondern nur als Informierte. Dann wurde es besser, ich kam mitten rein und so las ich weiter. Das Thema ist so toll und auch die lustigen Begebenheiten mit der schnarchenden beim meditieren oder das ersehnte Badewannenbad, das durch zufällig mitgehörte  Schilderungen frühzeitig von Lana beendet wird. Doch die Liebesgeschichte und die beiden Anwärter und ihre verschiedenen Absichten kommen zwar zur Sprache, mir aber zu kurz. Besonders auch der Schluss. Ende der Kur, Heimfahrt, plötzliche Einsicht und kurzentschlossene Planänderung und Realisierung desselben, aber dann Ende. Da fehlen Emotionen, Gefühle. Ich weiß nicht so genau was noch, aber es eine bloße relativ trockene Wiedergabe eines "Kurlaubs".

    Mehr
    • 3
  • Debütautoren 2018 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    LovelyBooks Spezial

    elane_eodain

    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können! Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen. Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen. Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen. Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag. Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors. Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin. Informationen/Regelungen: Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend. Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen.  Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-) Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-) __________________________________________________________________   Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen: - Leserunde zu "Bullshit Bingo" von Catharina Graf (ebook gratis bis 9. Mai) - Buchverlosung zu "Vielleicht sind wir alle Monster" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!" von Brigitte H. Alsleben (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Der gefangene Sommer" von Christoph Steckelbruck (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Andrea – Briefe aus dem Himmel" von Karsten Kehr  (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Vielleicht sind wir alle Monster" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 14.Mai) - Leserunde zu "Der Schlächter" von Jacqueline Pawlowski (ebook, Bewerbung bis 14. Mai) - Leserunde zu "Polarisiert" von Peter Bogardt (Bewerbung bis 15. Mai) - Leserunde zu "Tödliche Küsse" von Mia-Marie Weindorf (ebook, Bewerbung bis 15. Mai) - Leserunde zu "Das stille Leben des Karl Rosenbaum" von Frank Domnick (Bewerbung bis 16. Mai) - Leserunde zu "Halbwolf-Saga / Mondblut" von Luisa Ruthe (ebook, Bewerbung bis 17. Mai) - Leserunde zu "Einfach investieren" von Till Schwalm (Bewerbung bis 18. Mai) - Leserunde zu "Das kleine Café an der Mühle" von Barbara Erlenkamp (ebook, Bewerbung bis 19. Mai) - Leserunde zu "Galway Girl: Ring of Love" von Nadine Gerber (Bewerbung bis 25. Mai) (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) __________________________________________________________________ Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden.  __________________________________________________________________   Für Autorinnen & Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! __________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  

    Mehr
    • 339
  • Das Buch hat mir bisher wirklich gefehlt

    Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!: Die Schwarz-Weiß-Ausgabe

    AnjaEssen1965

    29. April 2018 um 18:19

    Das Cover zeigt einen Steg, der zum glitzernden Weg zur Sonne führt und er ist endlich. So wird schon hier auch der Titel bildlich dargestellt. Das Buch selbst besteht aus Kolumnen , die man entweder nach Interesse an der Überschrift oder Thema oder wie ich es manchmal jetzt noch mache, einfach eine Stelle blind auswählen kann. Es zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch, dass es keine Generalprobe für unser Leben gibt und so irgendwann wohl oder übel vorbei ist, auch wenn wir es nicht bewusst leben sondern achtlos durchackern. Das schöne, sie sagt das nicht etwa mit erhobenen Zeigefinger, sondern stellt alles nur fest. Wobei das auch im Klappentext steht: "Kolumen, wie Sie ein Leben mit Achtsamkeit, Lebensfreude und Selbstliebe führen. Da unser Leben schon die Premiere ist, wir dieses Leben aber oft eher wie eine Generalprobe verleben und uns dann darüber wundern, dass es so schnell vergeht, habe ich dieses Buch geschrieben. Es zeigt erprobte, leicht umsetzbare Wege in ein gelebtes Leben mit Achtsamkeit, Lebensfreude und Selbstliebe. Es sind Texte, die nicht mit erhobenem Zeigefinger anklagen oder predigen, sondern die Dinge beim Namen nennen, auch wenn es manchmal ungemütlich erscheint." (habe ich kurz abgetippt, da ich kein Foto davon machen kann)Sie geht auf die Frage ein, warum viele oft so achtlos und unbewusst sind und stellt die Vermutung an, dass daran unbewusste, verdrängte Gefühle, die viele nicht mehr fühlen wollen, auch ihren Anteil daran haben.Frau Alsleben gibt sehr viel von sich und ihrem Leben preis. das macht dieses Buch so authentisch. Man merkt, sie weiß, wovon sie schreibt. Egal, ob es der von ihr propagierte Eigensinn ist, wo sie Verwandten Grenzen setzt. Habe ich mir gleich gemerkt und auch zu Ostern angewendet, als ungefragt meine Schwiegereltern kommen wollten. Oder ihren Werdegang von der nicht an Gott glaubenden Atheistin, zur Frau, die an Gott glaubt, aber nicht an die Kirchen. Oder, dass sie niemanden anderen stolz machen muss oder sich nicht messen muss mit anderen.Bei allem sind die Fotos wunderschön und immer zum Thema passend. Insgesamt eine klare Kaufempfehlung. ich habe die farbige Taschenbuchversion mir gekauft.

    Mehr
  • Das hilfreiche Buch mit dem irreführenden Titel

    Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!: Die Schwarz-Weiß-Ausgabe

    KatrinHamburg

    22. April 2018 um 17:37

    Ich hätte es beinahe nicht gelesen, da ich dachte, es geht schon wieder um Selbstoptimierung und mir ging es, obwohl ich alles an mir vermeintlich optimiert habe immer schlechter. Erst durch den Klappentext wurde ich neugierig und gab dem Buch eine Chance: "Dies ist die Schwarzweißausgabe vom gleichnamigen farbigen Taschenbuch. Dieses Buch besteht aus ehemaligen Textbeiträgen oder Kolumnen  von alslebenshilfe.de, und zeigt, wie Sie ein Leben mit Achtsamkeit, Lebensfreude und Selbstliebe führen können.   Es zeigt erprobte und leicht umsetzbare Wege in ein freudiges, selbstbewusstes  und wirklich gelebtes Leben. Es sind Texte, die nicht mit erhobenem Zeigefinger anklagen oder predigen, sondern die Dinge beim Namen nennen, auch wenn es uns manchmal ungemütlich erscheint." Klappentext Die Autorin schreibt selbst zur Entstehung, dass sie vor vielen Jahren einen Zusammenbruch auf allen Ebenen hatte. S.63: "Als mir dieses unbedachte Leben damals zusammenbrach, weil einfach alles, wie unsere unbewussten Anteile, unser Tun, unsere Worte Auswirkungen haben..." Dieser hatte wohl ihren persönlichen Ruin zur Folge. Genauso wie ich, ist sie ein Geburtenstarker Jahrgang und erzählt viele Anekdötchen, die auch ich so erlebt habe. Man merkt, dass das Buch aus Blogbeiträgen zusammengesetzt worden ist, die zwar ähnlich oder oft gleich anmuten, aber in sich tatsächlich am Schluss eine Einheit bilden. Die Sprache ist insgesamt oft voller Witz und Humor, aber auch leidenschaftlich bis fast bittend, wenn die Autorin sich über etwas aufregt. Zum Beispiel beim Verhalten mancher gegenüber Kindern. Man merkt ihr an, sie steht hinter ihrem Buch. Die Fotos, die im E-Book farbig sind und in meiner günstigeren Taschenbuchausgabe in Graustufen, sind nicht einfach ohne Sinn eingefügt, sondern sie hat sich immer etwas dabei gedacht. S. 89, wo ein Gebirgsbach abgebildet ist, und sie schreibt; "Die Zeit ist gelaufen und vorbei!!!! es ist wie auf dem Foto..." Eine der besten Sätze ist für mich auf S. 62 mitte: "Jeder von uns wird erst dann sein Leben richtig entschlüsseln, wenn jeder von uns die ersten Jahre seines Lebens wirklich ernst nehmen darf." Ein Manko beim billigeren Taschenbuch gegenüber dem Kindle-Buch sind die Fotos in Schwarzweiß. Jedoch ist das e-book leichter zu lesen, da das Taschenbuch oft zu wenige Absätze hat. Dann wusste ich nicht, was es mit dem "Alsleben" auf sich hat, bis ich auf ihre Internetseite ging und dort etwas über das Alsleben-Prinzip las. Was ich als sehr angenehm empfand, dass dieses Buch aber kein Werbebuch für ihr Angebot gewesen ist. Sie setzt oft fiktive Fragen oder Empörung des Lesers ein, wie ein Dialog. das vereinfacht das lesen und es wird nie langweilig. Jedoch alles in allem ist es ziemlich starker Toback, den sie da bringt. Am Anfang dachte ich, das kann doch nicht so zusammenhängen, aber als ich so weiterdachte, konnte ich es nachvollziehen und mir ging für mein Leben ein Licht auf. Was mir richtig gut tat, dass das "sich-selbst-lieben-lernen" eben keine kurze Sache ist, die man sofort können muss und wenn nicht, dann ist man eben blöd. S. 123 mitte: "Es gibt leider auch keinen Knopf, auf den man drücken kann und Tusch, die bedingungslose Selbstliebe als bewusste Kompetenz ist da... es ist wie der oft zitierte Groschen, der im eigenen Innern erst fallen muss." Deshalb bleibe ich dabei, der Titel des Buches passt nicht, sondern gibt allenfalls einen ganz kleinen Teil wieder, das Leben wirklich zu leben und nicht achtlos vom Unbewusstsein getrieben zu verleben. Der Inhalt geht viel mehr in Richtung, wie lerne ich mich selbst zu lieben und das auch noch unbewusst wie das Atmen. Ich kann es nur empfehlen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.