Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!: Die Schwarz-Weiß-Ausgabe

von Brigitte H. Alsleben 
4,7 Sterne bei9 Bewertungen
Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!: Die Schwarz-Weiß-Ausgabe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Zuzi1989s avatar

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, mit tollen Fotos passend zu den Themen

jams avatar

Ein ungewöhnlicher, autobiografischer Ratgeber, den ich noch öfter zur Hand nehmen werde!

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781980588795
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:130 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:18.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Zuzi1989s avatar
    Zuzi1989vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, mit tollen Fotos passend zu den Themen
    Hilfreiches Buch

    Brigitte H. Alsleben ist ein Life-Coach, welche uns mit diesem Buch verdeutlichen will, wozu man fähig ist, wenn man sich selbst liebt. Sie verdeutlicht ihre Beiträge teilweise mit wahren Geschichten, als auch mit anschaulichen Bildern. Diese sind auch wahrlich gut in der Schwarz-Weiß Ausgabe. 

    Die Autorin versucht mit dem Buch, das man sich wieder selbst liebt, irgendwie egoistisch auf sich selbst schaut, sich selbst Stolz macht, Den wer sich selbst liebt, ist fähig, andere zu lieben.

    Das Buch beinhaltet Blogbeiträge, welche in einem Jahr zusammengetragen wurden. Am Anfang tat ich mir ein bisschen schwer, fand dann aber relativ schnell in das Buch. Die Bilder veranschaulichen gewisse Beiträge, welches ich nett fand. Der Schreibstil ist flüssig, jedoch mit einigen Wiederholungen, das beruht glaub ich, dass es sich um Blogbeiträge handelt.

    Fazit:
    Ein Buch, welches Aspekte aufzeigt, wie man sich selbst lieben kann bzw sich selbst Stolz macht. Ein Buch, das gelesen werden sollte. Ich werde es wahrscheinlich noch einige Male in die Hand nehmen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Saphir610s avatar
    Saphir610vor 3 Monaten
    Selbstliebe und Achtsamkeit

    Selbstliebe. Das ist das Hauptanliegen der Autorin und ohne Selbstliebe funktioniert ein ein zufriedenes Leben nicht wirklich. Immerhin sind wir jeden Tag ununterbrochen mit uns selbst zusammen! Brigitte Alsleben arbeitet als spiritueller Lifecoach und auch das wird in einem der kurz gehaltenen Kapitel erklärt. Das Buch setzt sich aus diversen Blogbeiträgen der Autorin zusammen. Was mal eine andere Art in diesem Genre ist. Wobei dieses Buch nicht unbedingt als Ratgeber zu bezeichnen ist sondern als Texte zu Denkanstößen. Denkanstöße um über eigene Selbstliebe nachzudenke, diese zu stärken. Stolz auf sich selber sein und nicht andere stolz machen. Achtsamkeit gegenüber sich selber, auch mal aussteigen aus dem Hamsterrad Alltag und auf sich selber achten. Denn nur wenn man sich selbst liebt, können andere einen auch lieben, oder man kann so sich selbst genug sein.

    Die kurzen Blogbeiträge gehen nicht in die Tiefe, ich nehme an, das sollen sie auch nicht, aber sie regen eindeutig zum Nachdenken an. Das ist ja schon ein wichtiger Schritt, auf dem man gut aufbauen kann. Da es Blogbeiträge sind wiederholt sich einiges auch, halt das Thema Selbstliebe und Achtsamkeit und wie dieses in die Umwelt ausstrahlt.

    Die Überschriften sind sehr ansprechend und zeigen gut das behandelte Thema. Auch kann man die einzelnen Kapitel je nach Bedarf unabhängig voneinander lesen.

    Mir haben diese 123 gut gefallen. Allerdings konnte ich das Buch nur in Etappen lesen, da ich immer wieder pausieren musste und teilweise setzte sich durch das Gelesene etwas in mir in Bewegung. Um dem eigenen Verhalten auf die Spur zu kommen ist dieses Buch von Brigitte Alsleben eindeutig ein guter Einstieg.

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    irismarias avatar
    irismariavor 3 Monaten
    Ermutigung zur Selbstliebe

    Brigitte Alsleben ist ein spiritueller Life-Coach und führt seit einiger Zeit einen Blog zu Themen der Lebensführung. Aus diesem Blogeinträgen besteht das Buch mit dem Titel "Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere". Ihr Grundanliegen ist es, nicht am eigenen Leben vorbei zu leben sondern sich selbst als Person zu lieben und anzunehmen und dadurch negative Lebenseinflüsse nicht an sich rankommen zu lassen. Die einzelnen Blogbeiträge sind nur wenige Seiten lang und lassen sich gut als Tagesimpulse lesen. Thematisch geht es neben der immer wieder anklingenden Selbstliebe um den Umgang mit Medien, um Kindererziehung, den Umgang mit der eigenen Energie und der Bedeutung von kleinen Auszeiten und große Themen wie Angst und Wut, Viele der Ideen konnte ich gut nachvollziehen, bei anderen vor allen den esoterisch angehauchten, habe ich meine Fragezeichen. Man merkt, dass die einzelnen Beiträge aus einem Internet Blog kommen und daher auf schnelle Lesbarkeit angelegt sind. So gibt es viele Wiederholungen der Themen und vielleicht bedingt durch die Kürze der Beiträge auch keinen richtigen Tiefgang. Interessant sind auch die Begebenheiten aus dem turbulenten Leben der Autorin, die immer wieder einfließen. Mein Fazit: für Einsteiger in das Thema Achtsamkeit und Selbstliebe ist das Buch durchaus zu empfehlen, restlos begeistert hat es mich aber nicht.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    jams avatar
    jamvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein ungewöhnlicher, autobiografischer Ratgeber, den ich noch öfter zur Hand nehmen werde!
    Ein ungewöhnlicher, autobiografischer Ratgeber, den ich noch öfter zur Hand nehmen werde!

    „Doch so einfach ist es, denn das wichtigste in jedem einzelnem Leben ist die bedingungslose Liebe zu sich selbst, die wahre Selbstliebe. Es ist eine Suche nach den eigenen unbewussten Urteilen, die uns davon abhalten, uns so zu lieben, wie wir sind.“

    Brigitte H. Alsleben ist spiritueller Livecoach. Ein Jahr lang dürfen wir Auszügen aus ihrem Lebensberatungsblog folgen. Da sind Einträge über tagesaktuelle Geschehen und auch allgemein gehaltene Beiträge. Allen gemein ist die wichtige Botschaft, sich selbst zu lieben. Denn nur wer sich selbst liebt, ist fähig, auch andere zu lieben!
    Sie ermuntert den Leser, wieder zu sich selbst zu finden, eigensinnig zu sein, andere NICHT stolz zu machen – sondern sich selbst!
    Schlüsselbotschaften und –erlebnisse wiederholen sich dabei manchmal, was für mich umso einprägsamer war.

    Auf 132 Seiten erlaubt uns Brigitte H. Alsleben einen tiefen Blick – in ihre Seele, aber auch in ihre turbulente Vergangenheit. Sie versteckt vor allem auch nicht die Tiefen, beschreibt anschaulich die Hilfe, die ihr zuteilwurde. Denn das ist keine rettende Hand von oben, nein, eine klapprige Leiter, die einem zur Verfügung gestellt wird, rausklettern kann man nur alleine!

    Müsste ich das Buch in ein Genre pressen, würde es wohl „Autobiografischer Ratgeber“ am besten treffen. Es ist keine reine Biografie, aber auch kein theoretischer Ratgeber. Es sind die liebevollen Gedanken einer an Erfahrung reichen und durch harte Erlebnisse gereiften Frau, die uns vertrauensvoll daran teilhaben lässt. Und uns damit eine Leiter zur Seite stellt… Ob wir sie zu Brennholz verarbeiten, um unsere Wut und Trauer zu befeuern oder sie schrittweise nach oben besteigen, bleibt uns selbst überlassen!

    Das Format der Blogbeiträge war für mich erst ungewohnt, ich habe aber schnell hineingefunden. Die Beiträge werden jeweils von einem Bild eingeleitet, das auch zur Betrachtung und Interpretation einlädt – eine tolle Form!

    Fazit: Ein ungewöhnlicher, autobiografischer Ratgeber, den ich noch öfter zur Hand nehmen werde!

    Kommentieren0
    101
    Teilen
    A
    AnjaEssen1965vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Erst dachte ich oh, aber am Schluss, wusste ich das ist es, was mir fehlte. Was sie schreibt hat Hand und Fuss
    Das Buch hat mir bisher wirklich gefehlt

    Das Cover zeigt einen Steg, der zum glitzernden Weg zur Sonne führt und er ist endlich. So wird schon hier auch der Titel bildlich dargestellt. Das Buch selbst besteht aus Kolumnen , die man entweder nach Interesse an der Überschrift oder Thema oder wie ich es manchmal jetzt noch mache, einfach eine Stelle blind auswählen kann. Es zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch, dass es keine Generalprobe für unser Leben gibt und so irgendwann wohl oder übel vorbei ist, auch wenn wir es nicht bewusst leben sondern achtlos durchackern. Das schöne, sie sagt das nicht etwa mit erhobenen Zeigefinger, sondern stellt alles nur fest.
    Wobei das auch im Klappentext steht:
     "Kolumen, wie Sie ein Leben mit Achtsamkeit, Lebensfreude und Selbstliebe führen. Da unser Leben schon die Premiere ist, wir dieses Leben aber oft eher wie eine Generalprobe verleben und uns dann darüber wundern, dass es so schnell vergeht, habe ich dieses Buch geschrieben. Es zeigt erprobte, leicht umsetzbare Wege in ein gelebtes Leben mit Achtsamkeit, Lebensfreude und Selbstliebe. Es sind Texte, die nicht mit erhobenem Zeigefinger anklagen oder predigen, sondern die Dinge beim Namen nennen, auch wenn es manchmal ungemütlich erscheint." (habe ich kurz abgetippt, da ich kein Foto davon machen kann)

    Sie geht auf die Frage ein, warum viele oft so achtlos und unbewusst sind und stellt die Vermutung an, dass daran unbewusste, verdrängte Gefühle, die viele nicht mehr fühlen wollen, auch ihren Anteil daran haben.

    Frau Alsleben gibt sehr viel von sich und ihrem Leben preis. das macht dieses Buch so authentisch. Man merkt, sie weiß, wovon sie schreibt. Egal, ob es der von ihr propagierte Eigensinn ist, wo sie Verwandten Grenzen setzt. Habe ich mir gleich gemerkt und auch zu Ostern angewendet, als ungefragt meine Schwiegereltern kommen wollten. Oder ihren Werdegang von der nicht an Gott glaubenden Atheistin, zur Frau, die an Gott glaubt, aber nicht an die Kirchen. Oder, dass sie niemanden anderen stolz machen muss oder sich nicht messen muss mit anderen.

    Bei allem sind die Fotos wunderschön und immer zum Thema passend.

    Insgesamt eine klare Kaufempfehlung. ich habe die farbige Taschenbuchversion mir gekauft.




    Kommentieren0
    6
    Teilen
    K
    KatrinHamburgvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr hilfreiches Buch, aber mit falschem Titel. Selbst die Fotos sind auf die Artikel abgestimmt und auch in schwarzweiß ein Genuß.
    Das hilfreiche Buch mit dem irreführenden Titel

    Ich hätte es beinahe nicht gelesen, da ich dachte, es geht schon wieder um Selbstoptimierung und mir ging es, obwohl ich alles an mir vermeintlich optimiert habe immer schlechter. Erst durch den Klappentext wurde ich neugierig und gab dem Buch eine Chance:

    "Dies ist die Schwarzweißausgabe vom gleichnamigen farbigen Taschenbuch. Dieses Buch besteht aus ehemaligen Textbeiträgen oder Kolumnen  von alslebenshilfe.de, und zeigt, wie Sie ein Leben mit Achtsamkeit, Lebensfreude und Selbstliebe führen können.   Es zeigt erprobte und leicht umsetzbare Wege in ein freudiges, selbstbewusstes  und wirklich gelebtes Leben. Es sind Texte, die nicht mit erhobenem Zeigefinger anklagen oder predigen, sondern die Dinge beim Namen nennen, auch wenn es uns manchmal ungemütlich erscheint." Klappentext

    Die Autorin schreibt selbst zur Entstehung, dass sie vor vielen Jahren einen Zusammenbruch auf allen Ebenen hatte. S.63: "Als mir dieses unbedachte Leben damals zusammenbrach, weil einfach alles, wie unsere unbewussten Anteile, unser Tun, unsere Worte Auswirkungen haben..." Dieser hatte wohl ihren persönlichen Ruin zur Folge. Genauso wie ich, ist sie ein Geburtenstarker Jahrgang und erzählt viele Anekdötchen, die auch ich so erlebt habe.

    Man merkt, dass das Buch aus Blogbeiträgen zusammengesetzt worden ist, die zwar ähnlich oder oft gleich anmuten, aber in sich tatsächlich am Schluss eine Einheit bilden.

    Die Sprache ist insgesamt oft voller Witz und Humor, aber auch leidenschaftlich bis fast bittend, wenn die Autorin sich über etwas aufregt. Zum Beispiel beim Verhalten mancher gegenüber Kindern. Man merkt ihr an, sie steht hinter ihrem Buch. Die Fotos, die im E-Book farbig sind und in meiner günstigeren Taschenbuchausgabe in Graustufen, sind nicht einfach ohne Sinn eingefügt, sondern sie hat sich immer etwas dabei gedacht. S. 89, wo ein Gebirgsbach abgebildet ist, und sie schreibt; "Die Zeit ist gelaufen und vorbei!!!! es ist wie auf dem Foto..."

    Eine der besten Sätze ist für mich auf S. 62 mitte: "Jeder von uns wird erst dann sein Leben richtig entschlüsseln, wenn jeder von uns die ersten Jahre seines Lebens wirklich ernst nehmen darf."

    Ein Manko beim billigeren Taschenbuch gegenüber dem Kindle-Buch sind die Fotos in Schwarzweiß. Jedoch ist das e-book leichter zu lesen, da das Taschenbuch oft zu wenige Absätze hat. Dann wusste ich nicht, was es mit dem "Alsleben" auf sich hat, bis ich auf ihre Internetseite ging und dort etwas über das Alsleben-Prinzip las. Was ich als sehr angenehm empfand, dass dieses Buch aber kein Werbebuch für ihr Angebot gewesen ist.

    Sie setzt oft fiktive Fragen oder Empörung des Lesers ein, wie ein Dialog. das vereinfacht das lesen und es wird nie langweilig.

    Jedoch alles in allem ist es ziemlich starker Toback, den sie da bringt. Am Anfang dachte ich, das kann doch nicht so zusammenhängen, aber als ich so weiterdachte, konnte ich es nachvollziehen und mir ging für mein Leben ein Licht auf.

    Was mir richtig gut tat, dass das "sich-selbst-lieben-lernen" eben keine kurze Sache ist, die man sofort können muss und wenn nicht, dann ist man eben blöd. S. 123 mitte: "Es gibt leider auch keinen Knopf, auf den man drücken kann und Tusch, die bedingungslose Selbstliebe als bewusste Kompetenz ist da... es ist wie der oft zitierte Groschen, der im eigenen Innern erst fallen muss."

    Deshalb bleibe ich dabei, der Titel des Buches passt nicht, sondern gibt allenfalls einen ganz kleinen Teil wieder, das Leben wirklich zu leben und nicht achtlos vom Unbewusstsein getrieben zu verleben. Der Inhalt geht viel mehr in Richtung, wie lerne ich mich selbst zu lieben und das auch noch unbewusst wie das Atmen.

    Ich kann es nur empfehlen!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    K
    KatrinHamburgvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Der beste Ratgeber über bedingungslose Selbstliebe und man erfährt, wie man sie bekommt
    Kommentieren0
    AlslebenGAPs avatar
    AlslebenGAPvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Alte Kolumnen (alslebenshilfe.de) über Selbstliebe, Achtsamkeit und Eigensinn , den zum Beispiel haben wir vorsätzlich aberzogen bekommen,
    Kommentieren0
    AlslebenGAPs avatar
    AlslebenGAPvor 6 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    - Leserunde zu "Gelobtes Land – HOOP" von Christine Heimannsberg (Bewerbung bis 20. September)
    - Leserunde zu "Hochsommer für die Liebe" von Jule Fuchs (ebook, Bewerbung bis 23. September)
    - Leserunde zu "Isargrauen" von Max Winter (Bewerbung bis 17. September)
    - Leserunde zu "Demian Darking" von J.F. Martin (Bewerbung bis 23. September) 
    Buchverlosung zu "Bäume pflanzen am Meeresgrund" von Elias Wittekind (Bewerbung bis 30.September)
    - Leserunde zu "Volle Socke Nick" von Wolf Vierblatt (Bewerbung bis 28. September)

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    AlslebenGAPs avatar

    Hallihallo,

    Herzlich Willkommen zu meiner Leserunde zu meinem unterhaltendem Sachbuch „Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!“.  Es ist kein Lehrbuch mit erhobenem Zeigefinger! Es möchte vielleicht mal etwas zum Nachdenken anregen. Es ist kein trockenes Fachbuch!!!

    Autoren oder Titel-Cover

    Zum Inhalt:

    Es ist ein Wegweiser, wie Sie insgesamt zur bedingungslosen Selbstliebe kommen und wie Sie Ihr Leben mit Achtsamkeit, Lebensfreude und Selbstmitgefühl verbringen könnten. Diese Selbstliebe ohne Bedingungen ist die Voraussetzung für ein Leben in Frieden, und ein Dasein in einer Welt mit Liebe und Freude. Und da wir bereits die Premiere leben ist es so wichtig, aber die Autorin kann es besser ausdrücken: Selbstliebe ist ganz einfach? Ja? Nein, leider nicht! Gerade las ich in einem der Bücher über das Thema "Selbstliebe", die momentan wie Pilze aus dem Boden schießen, folgenden Satz : "Selbstliebe ist ganz einfach. Sie geht einfach mit der bewussten Entscheidung einher sich selbst zu lieben." Also sprich - sich nur dafür zu entscheiden und zu sagen, "ich liebe mich!" Toll, klasse, ein phantastischer Rat. Diesen habe ich vor etwa fünf Jahren schon mal gelesen und sofort befolgt und durchgeführt. Aber was macht dieses dämliche Unterbewusstsein, das genau das Gegenteil annimmt. Wer glauben Sie, gewinnt? "Wer soll denn nun Dein Herzblatt sein, dein bewusstes Wollen und sagen von "Ich nehme mich voll und ganz an". Aber bitte unbedingt wenigstens 300 Mal in der Stunde, sonst hilft es nicht. Das machen Sie drei Wochen lang, danach...(können Sie froh sein, wenn Sie nicht in die Psychiatrie eingeliefert worden sind) oder Dein Unterbewusstsein, das ganz anderer Meinung ist und dies immer mal wieder ganz sutsche von sich gibt? Ja wer glauben Sie wird nun Sie glücklich machen und Ihr Herzblatt sein?" Ich habe es damals auch probiert und was war. Juhu das Unterbewusstsein hat gesiegt. Ich liebte mich kein Deut mehr. Es kam dann noch die Überzeugung dazu "Nicht mal das kriegst du hin" Es ist eben kein Kniff oder kein Trick oder Satz, für den ich mich nur entscheiden muss und dann ist es da. Aber was denn dann?

    Übrigens enthält das Buch christlich-spirituellen Inhalt. Ich habe vorher nicht darauf hingewiesen, aber bei anderen Leserunden wird das immer wie eine Warnung dazu geschrieben. Meine eigene Leseprobe (siehe unten Blogbeitrag vom 8. Mai 2018)  zeigt, was ich meine.

    Leseprobe via Blick ins Buch:

    https://www.amazon.de/Generalprobe-Leben-leben-bereits-Premiere/dp/1980588791

    oder weitere Möglichkeit:

    Ein Blogbeitrag vom 8. Mai 2018

    Falls Ihr eines der insgesamt 13 Exemplare gewinnen wollt (3 farbige und 10 schwarzweiße Ausgaben des Taschenbuches), bewerbt euch bis zum 13. Mai 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: 

    Gibt es bei euch Situationen, die immer wiederauftauchen, obwohl Ihr in Euren Leben schon alles verändert habt? (Beispiel man fällt immer auf den gleichen Typ Menschen rein, oder immer passiert einem gerade das oder das...)Kann auch ein einfaches Ja sein: Mir geht es darum dass wir alle bedingungslos zu uns selbst stehen, und uns so vom Narzissmus wegbewegen:


    Bedingung:

    Im Falle eines Gewinns sollte es innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der Leserunde mit seinen Untertiteln kommen. Außerdem Rezensionen / kurze Bewertungen, die möglichst breit gestreut werden dürfen (Amazon, Lovelybooks Webseiten usw.) , geschrieben werden.

    Ich freue mich auf Eure Bewerbungen. Natürlich könnt Ihr auch mit einem eigenen E-Book oder einem über Kindle-Unlimited ausgeliehenem Exemplar bei dieser Leserunde teilnehmen. Jeder, der das Buch gelesen hat, ist herzlich willkommen!!!!

    Und selbstverständlich bin ich die Autorin auch dabei!

    Eure

    Brigitte H. Alsleben


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks