Brigitte Hamann Elisabeth

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(35)
(19)
(6)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Elisabeth“ von Brigitte Hamann

Das übliche süße Sisi-Klischee wird man in diesem Buch vergeblich suchen: Elisabeth, Kaiserin von Österreich, Königin von Ungarn, war eine der gebildetsten und interessantesten Frauen ihrer Zeit. Schon vor dem Attentat, das 1898 ihr Leben beendete, war sie zur Legende geworden.

Tolle Biographie über eine verstörende Kaiserin

— tanteruebennase
tanteruebennase

Leider waren die Bilder in der Ebook Version nicht vorhanden.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Großartige Biografie!

— Saralonde
Saralonde

Vermittelt nicht nur einen ganz neuen Blick auf die Kaiserin sondern auch auf europäische Geschichte des 19. Jahrhunderts

— Lesemanie
Lesemanie

Charakterstudie und Sittenbild zugleich - Mrs Rail war very amused

— Mr. Rail
Mr. Rail

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großartige Biografie!

    Elisabeth
    Saralonde

    Saralonde

    06. September 2014 um 14:35

    Gibt es irgendjemanden, zumindest irgendeine Frau, die die Sissi-Filme nicht gesehen hat? Und deren Bild der Kaiserin Elisabeth nicht von ihnen geprägt ist? Das Sisi tatsächlich eine ganz andere war, hat sich herumgesprochen. Und fernab jeden Schmalzes präsentiert uns Brigitte Hamann ausführlich die echte Sisi. Dazu hat sie sich durch Archive und die private Korrespondenz aller möglichen Personen gelesen, die Sisi nahestanden (und natürlich auch alles, was von Sisi selbst noch erhalten geblieben ist). Man könnte jetzt vielleicht befürchten: “Oje, das hört sich staubtrocken an”, doch nein, Brigitte Hamann hat etwas, was für eine promovierte Historikern ein Glücksfall ist: Erzähltalent. Ich will nicht behaupten, das Buch lese sich wie ein Roman, aber es liest sich flüssig und ist an keiner Stelle langweilig. Die Kapitel sind chronologisch angeordnet, was Hamann jedoch nicht daran hindert, bezüglich eines bestimmten Themas auch Zeitsprünge zu vollziehen. Es beginnt mit der Verlobung der erst 15-Jährigen mit dem jungen Kaiser in Ischl. Hätte ich mir noch ein Kapitel über Sisis Kindheit gewünscht? Nicht unbedingt notwendig, denn Hamann verweist im Laufe des Buches an gegebener Stelle immer wieder auf Sisi als Kind. Das Bild, das Hamann von Elisabeth zeichnet, zeigt uns eine hochintelligente, aber auch äußerst zwiespältige Persönlichkeit, ihrer Zeit durchaus voraus, jedoch in einem solchen Maße egozentrisch, dass ihre Ideale schnell beiseite geschoben wurden, wenn es um sie selbst ging. Mir war nicht bewusst, das Sisi so viel gedichtet hat, immer wieder zitiert Hamann ihre Gedichte, die mitunter sehr aufschlussreich sind. Ergänzt wird der Text durch wirklich tolles Bildmaterial, leider nur aus den jungen Jahren der Kaiserin, da sie es im Alter sehr erfolgreich vermieden hat, fotografiert zu werden. Wenn ihr euch für Sisi interessiert (und sie war wirklich interessant genug!), kann ich euch das Buch wärmstens empfehlen. Unbedingte Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Eine der besten Biographien über Elisabeth [Sisi]

    Elisabeth
    divergent

    divergent

    -- Meinung -- Ich hab mir das Buch gekauft, da ich über Elisabeth meine Maturaarbeit in Geschichte geschrieben habe. So wusste ich natürlich im vorhinein schon sehr viel über das Leben der Kaiserin Elisabth. Jedoch hat Brigitte Harmann wirklich noch mehr Hintergründe und neue Fakten geliefert, die ich bin dato noch nicht gewusst habe, was immer gut ist. Das Buch ist sicherlich eine der besten Sisi Biographien, die auf dem Markt zu finden sind!

    Mehr
    • 2
    Sabine17

    Sabine17

    10. July 2014 um 22:04
  • Elisabeth

    Elisabeth
    Florenca

    Florenca

    Cover: Das Cover ziert wohl das berühmteste Gemälde der Kaiserin Elisabeth von Franz Xaver Winterhalter. Es zeigt "Sisi" mit opulenten Kopfschmuck und einem wunderschönen Kleid. In dem Buch werden übrigens die Arten von Kleider der Kaiserin näher erläutert. Ich weiß allerdings nicht mehr zu welcher Kleidergruppe das hier dargestellt Kleid gehört. Schreibstil: Bei meinem letzten Geschichtsbuch habe ich ja sehr über den Schreibstil gemeckert. Dies ist hier zum Glück nicht der Fall, denn die Autorin hat die perfekte Mischung gefunden, ein Buch sachlich, aber auch unterhaltsam zu schreiben. Es gab sogar Stellen, an denen ich laut auflachen musste, da die Autorin "Sisis" Gegensätze so gut dargestellt hat. historischer Hintergrund: Die geschichtliche Hintergrund ist in dem Buch sehr gut dargestellt. Ich habe ja ein absolutes Faible für "Sisi" und auch schon einige Bücher über sie im Regal stehen. Allerdings habe ich in dem Buch so vieles Neues über "Sisi" erfahren, dass es eigentlich gereicht hatte, nur dieses Buch zu lesen. Jeder der sich für "Sisi" interessiert wird in dem Buch wahnsinnig viel über sie erfahren, dass man sich locker auf hohem Niveau mit anderen Interessenten der Kaiserin Elisabeth über "Sisi" Leben und Verhalten unterhalten kann. Als "Sisi" Fan kenne ich natürlich auch die Filme über sie mit Romy Schneider. Ich hätte nie gedacht, dass in diesem Film so viel Wahres steckt. Zum Beispiel als "Sisi" mit dem Schiff nach Österreich reist, springt Franz Josef voller Freunde darüber seine Verlobte wieder sehen, ohne auf das Protokoll zu achten, auf das Schiff. Ich hätte nie gedacht, dass sich diese Szene in Wirklichkeit so abgespielt hat, aber Dank Brigitte Hamann wurde ich eines Besseren belehrt. meine Meinung: Ich war so begeistert von dem Buch, dass ich Elisabeth von Österreich als eines von vier mündlichen Abithemen angesetzt habe. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass man "Sisi" hier nicht als Märchenprinzessin erlebt, sondern als die Person, die sie wirklich war. In den Filmen und in manchen Dokus kommt sie immer als Person rüber, die man bemitleiden muss, weil sie so eine böse Schwiegermutter hatte und weil dies war und weil das war. Aber ich muss ehrlich gestehen, am Ende des Buches hatte ich mehr Mitleid mit ihrem Mann und ihren Kindern als mit ihr selbst. Natürlich habe ich mir während des Lesens auch viele Gedanken gemacht, warum Elisabeths Leben so gescheitert ist. Ich glaube, in einer ZDF-Dokumentation wurde einmal gesagt, dass für den Job einer Prinzessin weniger Intelligenz besser ist als zu viel, da ein eigenständiges und niveauvolles Denken für den Job am Hof nicht von Vorteil wäre. Eine Prinzessin soll nicht denken, sondern das machen, was man ihr sagt und die Thronfolge sichern. Für das große Denken und die Politik ist dann der Mann zuständig. Ich denke, das war ein Nachteil, den Elisabeth hatte. Sie war intelligent und gebildet und hatte damals viel mehr als ihr Mann verstanden, dass die Politik sich ändern muss, dass die Zeiten des Absolutismus zu Ende waren. Selbst zu Zeiten der Aufklärung unter Kaiserin Maria Theresia und ihrem Sohn Josef war Österreich fortschrittlicher als zu Zeiten Franz Josefs. In dem Buch sind auch sehr viele Abbildungen der Kaiserin und ihrer Familie zu sehen, wie zum Beispiel diese hier, welches sie als Königin von Ungarn darstellt. Auch befinden sie am Ende des Buches Stammbäume, welche die Familien von Franz Josef und Elisabeth noch einmal näher beleuchten. Zu erwähnen wäre noch, dass das Buch auf Briefen und Tagebüchern aufgebaut ist, welche Details über das Leben der Kaiserin von Österreich enthalten. Ich finde es eine respektvolle Arbeit, Hunderte von Briefen zu sichten und deren logischen Zusammenhang in einem Buch darzustellen. Auch sind in dem Buch viele der Gedichte der Kaiserin abgedruckt. Ich persönlich fand die Gedichte jetzt nicht allzu schlecht, aber laut Expertenmeinungen sollen sie von nicht allzu großem literarischem Wert sein. Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, wenn ihr euch für Geschichte interessiert und mehr über die Kaiserin von Österreich erfahren wollt. Auch sind andere geschichtliche Büchern des Piper-Verlages sehr zu empfehlen, da ich mit denen, die ich neben Elisabeth besitzte, sehr zufrieden bin. lg eure Florenca von http://geliebtes-buch.blogspot.com

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    28. April 2014 um 18:34
  • Ein spannender Einblick in die Welt von Sisi

    Elisabeth
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    02. March 2014 um 15:47

    Dieses Buch habe ich schon vor ein paar Jahren gelesen.

    Es ist ein toll recherchierter und sehr realistischer Roman über Kaiserin Elisabeth von Österreich.
    Man erfährt viel über historische Hintergründe und den Lebensweg dieser faszinierenden Frau.

    Für alle, die sich für die historische Figur der Sisi interessieren, ist dieser Roman uneingeschränkt zu empfehlen =)

  • Rezension zu "Elisabeth" von Brigitte Hamann

    Elisabeth
    Silkchen

    Silkchen

    20. November 2008 um 11:45

    Lebensbild von Elisabeth von Österreich, genannt Sisi (mit einem s!). Brigitte Hamann räumt mit dem romantisch verbrämten Bild auf, dass durch die Sissi-Filme von der österreichischen Kaiserin entstanden ist und schildert ein Leben, dass so überhaupt nicht glücklich und romantisch war. Im Gegenteil, es wird deutlich, dass Elisabeth mit ihrem Leben nicht glücklich war, sondern sich am österreichischen Hof mit seinen verkrusteten Strukturen sehr unwohl gefühlt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Elisabeth" von Brigitte Hamann

    Elisabeth
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. August 2008 um 22:10

    Eine sehr gute, detaillierte und vor allem kritische Biographie zu der oft beschriebenen Elisabeth, Kaiserin von Österreich, eine Frau, die nach meinem Eindruck ein immenses psychisches Problem hatte.