Brigitte Kanitz

 4.1 Sterne bei 236 Bewertungen
Autorin von Immer Ärger mit Opa, Onkel Humbert guckt so komisch und weiteren Büchern.
Brigitte Kanitz

Lebenslauf von Brigitte Kanitz

Brigitte Kanitz wird im Jahr 1957 geboren. In Hamburg machte sie ihr Abitur und lebte einige Jahre in Uelzen und Lüneburg, wo sie als Lokalredakteurin arbeitete. Die Menschen dort und die Landschaft hat sie kennen und lieben gelernt. Mittlerweile lebt Kanitz in Italien.

Alle Bücher von Brigitte Kanitz

Sortieren:
Buchformat:
Brigitte KanitzImmer Ärger mit Opa
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Immer Ärger mit Opa
Immer Ärger mit Opa
 (64)
Erschienen am 08.06.2012
Brigitte KanitzOnkel Humbert guckt so komisch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Onkel Humbert guckt so komisch
Onkel Humbert guckt so komisch
 (52)
Erschienen am 21.07.2014
Brigitte KanitzMord mit Schnucke
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mord mit Schnucke
Mord mit Schnucke
 (28)
Erschienen am 16.12.2013
Brigitte KanitzFahr zur Hölle, Schatz!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fahr zur Hölle, Schatz!
Fahr zur Hölle, Schatz!
 (29)
Erschienen am 18.05.2015
Brigitte KanitzOma packt aus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Oma packt aus
Oma packt aus
 (25)
Erschienen am 17.06.2013
Brigitte KanitzMister Dream - Achterbahn der Gefühle
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mister Dream - Achterbahn der Gefühle
Mister Dream - Achterbahn der Gefühle
 (16)
Erschienen am 22.03.2016
Brigitte KanitzDie Herzensammlerin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Herzensammlerin
Die Herzensammlerin
 (15)
Erschienen am 19.06.2017
Brigitte KanitzMister Dream - Ein Traumtyp zu viel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mister Dream - Ein Traumtyp zu viel
Mister Dream - Ein Traumtyp zu viel
 (3)
Erschienen am 26.10.2016

Neue Rezensionen zu Brigitte Kanitz

Neu
Annejas avatar

Rezension zu "Immer Ärger mit Opa" von Brigitte Kanitz

Opa und seine Geheimnisse
Annejavor 8 Tagen

Dieses kleine süße Buch, schaffte es nun endlich in meine Hände und überraschte dabei mit einer unterhaltsamen, aber auch bewegenden Geschichte. 

 

Aber fangen wir von vorne an. Der Einstieg gelang mühelos, da der Schreibstil, mit seiner leichten Art und Weise, überhaupt nichts anderes zuließ. Ich kam gut hinein und freute mich auf Nele und ihre Familie. Doch die Freude hielt nicht lange, denn irgendwie fühlte ich mich in dieser doch arg chaotischen Familie einfach nicht wohl. Nicht einmal Nele selbst konnte mich von sich überzeugen, da ich einfach keinen Weg zu ihrem schwankenden Charakter fand. Sie war wie ein Hormon-gebeutelter Teenager, der irgendwie noch nicht so ganz im Leben angekommen war. Klar, sie verlor ihren Opa, was psychisch schon echt heftig ist, aber die Heimkehr zu ihrer Familie hätte man auch etwas erwachsener gestalten können. 

 

Auch wenn Nele als Hauptfigur dargestellt wurde, so war es ihr Opa, der den Stein zu alledem erst ins Rollen brachte. Sein Tod sorgte dafür, das endlich einmal die Geheimnisse der Familie ans Tageslicht kommen sollten. Diese Geheimnisse hatten es dann auch wirklich in sich, wobei ich mich bei sowas stets frage, warum es überhaupt verheimlicht wurde. Zumal sie in der Familie, für nichts als Unruhe sorgten. Dies war dann auch einer der Gründe, weshalb mich die Story nicht all zu sehr packte. Ich stellte mir dauernd nur eine Fragewort: „Warum?“ und bekam leider keine ausreichende Antwort.

 

Ja, der Geschichte fehlte etwas der Biss und so war es der humoristische Schreibstil, der mich am Ball hielt. Manche Unterhaltungen waren sehr komisch und ich musste hier und da grinsen. Die Beschreibungen der Umgebung waren zudem sehr gelungen und ich konnte mir klar vorstellen wie Nele´s Familie wohnte.

 

Mein Fazit

 

Für mich versprach das Buch mehr als es halten konnte, denn gerade die Charaktere waren mir zu chaotisch. Ich hätte es ja verstanden, wenn der Opa und Nele die einzigen außergewöhnlichen Persönlichkeiten gewesen wären, aber allen eine Eigenart zu geben, war dann einfach zuviel und unterhielt mich dann auch nicht mehr wirklich. Am Ende war es der leichte und fließende Schreibstil, der dafür sorgte das ich weiter lesen wollte. Denn die Beschreibungen egal ob Landschaft oder Stadt waren interessanter als die Charaktere selbst. Ich bin einfach kein Fan, von Familiengeheimnissen, die schon lange hätten ausgesprochen werden können.

Kommentieren0
3
Teilen
Moorteufels avatar

Rezension zu "Fahr zur Hölle, Schatz!" von Brigitte Kanitz

Aufpassen was man sich wünscht
Moorteufelvor 2 Monaten

Svea,würde am liebsten ihren Nachbar sonstwo hinschicken.Denn er ist schuld das ihre Wohnung überflutet wurde.
Da ihre Wohnung für einige Zeitlang unbewohnbar ist,muss sie wohl oder übel wieder bei ihrer Familie einziehen.
Zu ihrer Familie gehören nicht nur ihre Eltern ,sondern auch noch ihre Oma(die sehr aktiv noch ist) und ihren zwei Brüdern(Zwillingen)die nichts als Unsinn im Kopf haben.
Als sie dann noch ein altes Buch entdeckt, das all ihre Wünsche wahr werden lassen könnte.....
genau könnte, wird es sehr verzwickt und nicht einfach für Svea.

Ich hatte großen Spaß mit Svea und ihrer Familie.Nicht nur das die Familienmitglieder,sie völlig durcheinander bringen,und so Svea dazu bringen das sie ganz unüberlegt sich was wünscht.
Auch als Leser,gibt es viel zum Grinsen/Lachen und einfach Spaß haben bei der Geschichte.
Auch in welches Gefühlchaos Svea zu stürzen droht,und was sie alles mit ihren Wünschen so anstellt


Kommentieren0
8
Teilen
sommerleses avatar

Rezension zu "Die Herzensammlerin" von Brigitte Kanitz

Leichte Sommerlektüre fürs Herz
sommerlesevor 8 Monaten

Der Roman "Die Herzensammlerin" stammt aus der Feder von Brigitte Kanitz und erschien 2017 im Blanvalet Verlag.



Laura führt in ihrem kleinen Schlösschen in der Lüneburger Heide ein Hotel. Das Familienerbe verschlingt eine Menge Geld für Instandhaltung etc. und sie führt gemeinsam mit ihrem Mann, einem Anwalt für Familienrecht, das Hotel für Scheidungswillige: Aufenthalt plus Scheidungstermin mit Anwalt, so lautet die Devise. Eigentlich glaubt Laura an die Liebe und hat eher einen Hang für das Romantische. Sie umsorgt die Gäste so liebevoll, dass viele gar keine Scheidung mehr wollen, sondern wieder ein verliebtes Paar werden. Während sich Laura für das Hotel und die Familie abstrampelt, verlässt sie auf einmal ihr eigener Mann. Das Motto des Hotels wird nun zum Fluch und für Laura bricht eine Welt zusammen. Solange, bis der attraktive Adrian auftaucht.



Wenn der eigene Lebenstraum zerplatzt, macht sich ein Abgrund auf. So geschieht es auch bei Laura. Jahrelang steckt sie ihre gesamte Energie in das Familienerbe und macht es Scheidungswilligen in ihrem Hotelbetrieb so schön, dass sie häufig wieder zusammen finden und frisch verliebt abreisen. Lauras Fürsorge und ihr Glaube an die Liebe scheint auch die Gäste anzustecken. Gleichzeitig machen ihre selbstmordlustige Großmutter und ihre pubertäre Tochter Merle ihr das Leben schwer. An Freizeit ist nicht zu denken. Aber anstatt selbst die Reißleine zu ziehen, beginnt nun auf einmal ihr Mann Ralf sich selbst verwirklichen zu wollen. Laura ist am Boden zerstört, doch der Betrieb muss weiter gehen.


Es ist eine Geschichte, bei der man mitfühlen kann. Die Charaktere sind leicht übertrieben und dennoch pointiert dargestellt und sorgen für eine Menge Unterhaltungspotential. Merle mit ihrer Gothic-Phase wirkt sehr authentisch und ist in der ländlichen Umgebung sicherlich eine Ausnahmeerscheinung der besonderen Art. Aber auch die übertriebene Großmutter ist mit ihren Selbstmordabsichten ein Charakter, den man nicht vergisst. Dagegen wirkt Laura schon regelrecht blass und bekommt trotz ihrer liebenswürdigen Art kaum Sympathiepunkte.



Mich hat neben der mit humorvollen Szenen dargestellten Geschichte besonders die Idylle in der Lüneburger Heide mit den Heidegebieten und den umherziehenden Schafen entzückt. Hier merkt man den Heimatbezug der Autorin und ihre Liebe zu dieser Gegend sehr deutlich.


Wer nach einer leichten Sommerlektüre fürs Herz sucht, ist mit diesem Buch gut beraten. Auch die Lüneburger Heide ist eine hübsche Gegend in Deutschland, die viele gar nicht kennen.

Kommentieren0
107
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Coppenrath_Verlags avatar
„Mister Dream: Achterbahn der Gefühle“ von Brigitte Kanitz, erschienen im Coppenrath Verlag, ist der erste Band einer romantischen und amüsanten Jugendbuchreihe mit einer gewitzten Heldin, die kein Fettnäpfchen auslässt.

Zu gerne würde Emma mit Schulschwarm Erik in der berühmten Achterbahn "CloudKiss" knutschen. Leider ist sie Luft für ihn. Zum Trost hat sie sich in ihrer Fantasie einen festen Freund zugelegt: Colin ist zwar genauso unsichtbar wie sie für Erik, dafür sieht er aber mindestens ebenso gut aus und ist natürlich immer für sie da.
Peinlicherweise mischt "Traumtyp" Colin sich immer häufiger auch in Emmas echtes Leben ein und bringt die Fettnäpfchen-Spezialistin in Erklärungsnöte. Als er ihr dann auch noch bei ihrem (realen) Date mit dem schönen Erik dazwischenfunkt, hat Emma endgültig das Gefühl, in einer Dauer-Achterbahnschleife zu leben ...


Wir verlosen 15 x das Jugendbuch "Mister Dream: Achterbahn der Gefühle". Schreibt uns einfach bis einschließlich 02. Mai welcher der perfekte Ort für den ersten Kuss ist.

Nele75s avatar
Letzter Beitrag von  Nele75vor 2 Jahren
Hier die Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Brigitte-Kanitz/Mister-Dream-Achterbahn-der-Gef%C3%BChle-1212017565-w/rezension/1245415384/ Auch noch auf Wasliestdu und Amazon. Vielen Dank für dieses Buch, meiner Tochter (12 Jahre alt) und auch mir hat es wirklich gut gefallen und wir freuen uns schon jetzt auf die Fortsetzung.
Zur Buchverlosung
Daniliesings avatar
Was gibt es besseres, als die schönen Sommerstunden mit einem amüsanten Roman zu verbringen? Einen solchen hat die Autorin Brigitte Kanitz geschrieben. "Immer Ärger mit Opa" ist gerade erst im Blanvalet Verlag erschienen und ein herrlich komisches Buch!

Alles beginnt damit, dass Nele nach Jahren in der Großstadt in die Lüneburger Heide zurückkehrt. Mit dabei hat sie die Asche ihres gerade verstorbenen Opas. Das klingt erstmal nicht lustig, doch schon geht es mit einer Katastrophe los: Nele vergisst die Asche im ICE! Auch der Rest der Familie ist im Chaos versunken und dann kommt noch Neles Jugendliebe Karl ins Spiel, von dem sie aber gar nichts wissen will.

Wenn ihr selbst gleich mal reinlesen möchtet, werft doch einen Blick in die Leseprobe!

Die Autorin, die sich diese lustige Geschichte mit all ihren kleinen und größeren Katastrophen ausgedacht hat, beantwortet morgen hier all eure Fragen.

Brigitte Kanitz ist 1957 geboren und arbeitete nach ihrem Abitur als Lokalredakteurin in Uelzen und Lüneburg. Aus dieser Zeit rührt auch ihre Begeisterung für die Heide und die Menschen, die dort leben. Außerdem liebt sie Pferde und Prosecco. Mittlerweile lebt die Autorin zusammen mit ihren Zwillingstöchtern und ihrem Hund Luna im schönen Italien.

Jetzt habt ihr also die Gelegenheit der Autorin Fragen zu stellen - egal ob zum Thema Schreiben, ihrem Leben oder zur Heide ;-) - ihr dürft gern neugierig sein! Unter allen Fragestellern verlosen wir zudem 5 Exemplare von "Immer Ärger mit Opa".

Viel Spaß!


Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Brigitte Kanitz im Netz:

Community-Statistik

in 265 Bibliotheken

auf 51 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks