Brigitte Kanitz

 4 Sterne bei 254 Bewertungen
Autorin von Immer Ärger mit Opa, Onkel Humbert guckt so komisch und weiteren Büchern.
Autorenbild von Brigitte Kanitz (© Sandro Pandolfi    )

Lebenslauf von Brigitte Kanitz

Brigitte Kanitz wird im Jahr 1957 geboren. In Hamburg machte sie ihr Abitur und lebte einige Jahre in Uelzen und Lüneburg, wo sie als Lokalredakteurin arbeitete. Die Menschen dort und die Landschaft hat sie kennen und lieben gelernt. Mittlerweile lebt Kanitz in Italien.

Alle Bücher von Brigitte Kanitz

Cover des Buches Immer Ärger mit Opa (ISBN: 9783442378692)

Immer Ärger mit Opa

 (66)
Erschienen am 08.06.2012
Cover des Buches Onkel Humbert guckt so komisch (ISBN: 9783442381913)

Onkel Humbert guckt so komisch

 (54)
Erschienen am 21.07.2014
Cover des Buches Fahr zur Hölle, Schatz! (ISBN: 9783734100055)

Fahr zur Hölle, Schatz!

 (34)
Erschienen am 18.05.2015
Cover des Buches Mord mit Schnucke (ISBN: 9783442382194)

Mord mit Schnucke

 (30)
Erschienen am 16.12.2013
Cover des Buches Oma packt aus (ISBN: 9783442380725)

Oma packt aus

 (27)
Erschienen am 17.06.2013
Cover des Buches Mister Dream - Achterbahn der Gefühle (ISBN: 9783649668923)

Mister Dream - Achterbahn der Gefühle

 (16)
Erschienen am 22.03.2016
Cover des Buches Die Herzensammlerin (ISBN: 9783734102929)

Die Herzensammlerin

 (15)
Erschienen am 19.06.2017
Cover des Buches Pizza Amore (ISBN: 9783734106354)

Pizza Amore

 (6)
Erschienen am 18.03.2019

Neue Rezensionen zu Brigitte Kanitz

Cover des Buches Mord mit Schnucke (ISBN: 9783442382194)P

Rezension zu "Mord mit Schnucke" von Brigitte Kanitz

Humoriger, softer Regionalkrimi, der unterhält!
Pitzivor 5 Monaten

Da Kommissarin Hanna Petersen es strikt ablehnt durch Beischlaf die Karriereleiter emporzusteigen und das ihrem Arbeitgeber auch recht direkt mitteilt, wird ihr als neue berufliche Wirkungsstätte die Wahl zwischen Teufelsmoor und dem idyllischen Hassellöhne mitten in der Lüneburger Heide gelassen. Nachdem selbst Hannas Navi nicht mehr weiter weiß, da Hassellöhne praktisch mitten in der ländlichen Pampa liegt, muss die frischgebackene Hauptkommissarin des Ortes, mehr als nur ihre kriminalistischen Fähigkeiten beweisen, um endlich ans Ziel zu gelangen. Doch auch in Hassellöhne reist ihr Pech nicht ab. Zwar entpuppt sich die rüstige Vermieterin Luise als nette, trinkfeste, alte Dame, doch der Rest des Dorfes ist alles andere als begeistert über die neue Kriminaloberkommissarin und übt sich zunächst im Mobbing.

Hanna würde liebend gerne das malerische Kaff verlassen, doch dann geschieht ausgerechnet im kleinen Örtchen ein Mord. Ein Jäger wurde zum Gejagten und der Dorfadlige, der von allen ehrfürchtig hofiert wird, gerät schnell ins Visier von Hanna. Doch nicht nur weil er sich verdächtig verhält, Hanna würde ihn auch zu gerne als Täter überführen, da er ein Unsympath par excellence ist.
Die Befragung aller Teilnehmer an der Jagd, die ausgerechnet zu dem Zeitpunkt stattfand als der Jäger mit einem gezielten Kopfschuss gerichtet wurde, gestaltet sich dagegen recht schwierig, da sie allesamt recht angesäuselt sind, dank dem selbstgebrannten Holunderschnaps von Luise. Wird Hanna dennoch Licht ins Dunkel bringen, sich mit ihrem Kollegen Fritz Westermann zusammenraufen und die Dörfler schließlich für sich gewinnen können?

Da humorige Regionalkrimis in ländlicher Idylle, seit der TV Serie „Mord mit Aussicht“ momentan stark gefragt sind, wollte ich auch mal in dieses Genre hineinschnuppern und habe mich relativ schnell für „Mord mit Schnucke“ von Brigitte Kanitz entschieden, da ich allein das witzige und peppige Cover sehr ansprechend fand.

Aber auch der Inhalt kann sich sehen lassen. Echte Krimifans sollten jedoch vorgewarnt werden, dass sie hier ein recht leichter und beschwingter Heideroman erwartet, in dessen Fokus definitiv die trinkfesten und schrulligen Dörfler und ihre frischgebackene Hauptkommissarin stehen. Der Kriminalfall an sich ist hier Nebensache, selbst echte Spannungselemente sucht man hier vergebens, was ich aber nicht als Nachteil empfand, da schon das Cover suggeriert, dass es sich hier um witzige Unterhaltungslektüre handelt, die gute Laune versprüht- nicht mehr und nicht weniger. Die Autorin beschreibt recht bildlich und mit einem gewissen Augenzwinkern den Dorfalltag, so dass man als Leser sehr schnell in die Geschichte hineinfindet und gut nachvollziehen kann, wie sehr Hannah, die Städterin zunächst leidet.
Die Kratzbürstigkeit, die Hanna, die Heldin dieses Romans zunächst an den Tag legt, fand ich persönlich zwar hier und da ein wenig übertrieben, doch sie ist ja im Laufe der Geschichte lernfähig. Sehr witzig fand ich dagegen die Marotte von Hannas Kollegen Fritz Westermann, der seiner „Chefin“ immer mal wieder neue, urige Klingeltöne aufs Handy programmiert und diese damit in die Verzweiflung treibt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Pizza Amore (ISBN: 9783734106354)dreamlady66s avatar

Rezension zu "Pizza Amore" von Brigitte Kanitz

Aussergewöhnliche Erlebnisse in der Weltstadt Rom(a)
dreamlady66vor 2 Jahren

(Inhalt, übernommen)
Landei Sina leidet unter einer Menschenphobie. Blöd, so als Grundschullehrerin. Zeit das zu ändern, findet Nachbarin Esther. Also schnappt sich die furchtlose Rentnerin die ängstliche Sina und reist mit ihr nach Rom. Da sind ja genug Menschen unterwegs, und die Nähe zu Seiner Heiligkeit schadet sicher auch nicht, wenn man auf eine Wunderheilung hofft. Während Esther sich in einen jungen Offizier der Schweizer Garde verknallt und sich vor lauter Liebeskummer in den Tiber stürzen will, stellt sich Sina ihren Ängsten und verliebt sich in den schönen Römer Pietro, der aber dummerweise Priester ist. Oder etwa doch nicht?

Zur Autorin:
Brigitte Kanitz wird im Jahr 1957 geboren. In Hamburg machte sie ihr Abitur und lebte einige Jahre in Uelzen und Lüneburg, wo sie als Lokalredakteurin arbeitete. Die Menschen dort und die Landschaft hat sie kennen und lieben gelernt. Mittlerweile lebt Kanitz in Italien.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Ciao bella Italia...
Die Autorin entführt den Leser nach Rom(a) und erzählt die Geschichte von Landei Sina, die unter Menschenphobie als Grundschullehrerin leidet und der Nachbarin Ester, einer guten Freundin, die ihr helfen möchte.

Der Schreibstil von Brigitte Kanitz ist flüssig und gut lesbar.
Sie bringt Ärger, Liebe und sehr viel Humor in die Geschichte und wählt einen rasanten Schreibstil, so dass man von Anfang an live dabei ist und sehr schöne Bilder vermittelt bekommt.
Leider verlieben sich die beiden Protagonistinnen in die falschen Männer, aber die Romantik kommt trotzdem nicht zu kurz.

Alles in allem ein witziger, humorvoller Roman, der mir tolle und vergnügliche Lesestunden bereitet hat. So richtig zum Abschalten!

Deshalb vergebe ich gerne eine Leseempfehlung und bewerte dieses besondere Roadmovie ab gen Europas Süden mit 5*, si fantastico!

Mille grazie an Claudias Bücherregal - Bücherblog für diesen Buchgewinn via FB-Verlosung, ich freute mich

Kommentieren0
14
Teilen
Cover des Buches Pizza Amore (ISBN: 9783734106354)Klusis avatar

Rezension zu "Pizza Amore" von Brigitte Kanitz

Pizza Amore
Klusivor 2 Jahren

Mit ihrem Roman „Pizza Amore“ entführt uns Brigitte Kanitz nach Rom, genauer gesagt in die Vatikanstadt, denn dort hofft Sina, Hilfe zu finden. Die norddeutsche Grundschullehrerin leidet unter einer Menschen-Phobie, die sich in einer Essstörung äußert, und diese Phobie hat sie ihrem Onkel Thilo zu verdanken, der als Kardinal im Vatikan lebt, und sie hofft, dass er auch wieder etwas dagegen tun kann. Sinas Nachbarin Esther, verwitwete Schulrektorin im Vorruhesand, muss ihre ganze Überredungskunst aufbieten, um die junge Frau zu dieser Romreise zu bewegen, denn Sina würde sich am liebsten einigeln, vor allem nach einem peinlichen Vorfall während eines Sommerfestes der Schule. Die erste Zeit nach ihrer Ankunft in Rom meidet sie auch Menschenansammlungen, während sich die zweiundsechzigjährige Esther hoffnungslos in einen jungen Schweizer Gardisten verknallt. Auch Sina hat sich unrettbar verliebt, seit sie den schönen Pietro das erste Mal auf einem Foto gesehen hat. Aber auch ihre Liebesgeschichte hat einen Haken, denn Pietro lebt, wie Sinas Onkel, in der Vatikanstadt und ist Priester.

Während Esther, wenn sie nicht gerade um ihren jungen Offizier herum schleicht, ihre Freundin Sina schon in eine Lovestory à la „Dornenvögel“ verstrickt sieht, hat diese ganz andere Sorgen, denn ihre Angststörung lässt sich gar nicht so einfach überwinden, und ob Onkel Thilo ihr wirklich helfen kann?


Ich habe diesen Roman wieder mit großem Vergnügen gelesen, denn er hat alles, was man sich von einer humorvollen Urlaubs- und Sommerlektüre erwartet. Die Charaktere sind originell und gut gezeichnet, und die Atmosphäre der Ewigen Stadt hat die Autorin in all ihren Facetten wunderbar eingefangen. Die Story ist erfrischend und humorvoll geschildert, und es kommt zu einigen kuriosen Begebenheiten, die mir so manches Schmunzeln entlockt haben. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz, wenn sich auch vieles nicht so entwickelt wie gedacht, und so kam mir zuletzt der Spruch in den Sinn: „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“.

Von mir bekommt „Pizza Amore“ eine glatte Leseempfehlung, denn es ist die ideale Urlaubslektüre, nicht nur für Rom-Reisende. ;-)

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

„Mister Dream: Achterbahn der Gefühle“ von Brigitte Kanitz, erschienen im Coppenrath Verlag, ist der erste Band einer romantischen und amüsanten Jugendbuchreihe mit einer gewitzten Heldin, die kein Fettnäpfchen auslässt.

Zu gerne würde Emma mit Schulschwarm Erik in der berühmten Achterbahn "CloudKiss" knutschen. Leider ist sie Luft für ihn. Zum Trost hat sie sich in ihrer Fantasie einen festen Freund zugelegt: Colin ist zwar genauso unsichtbar wie sie für Erik, dafür sieht er aber mindestens ebenso gut aus und ist natürlich immer für sie da.
Peinlicherweise mischt "Traumtyp" Colin sich immer häufiger auch in Emmas echtes Leben ein und bringt die Fettnäpfchen-Spezialistin in Erklärungsnöte. Als er ihr dann auch noch bei ihrem (realen) Date mit dem schönen Erik dazwischenfunkt, hat Emma endgültig das Gefühl, in einer Dauer-Achterbahnschleife zu leben ...


Wir verlosen 15 x das Jugendbuch "Mister Dream: Achterbahn der Gefühle". Schreibt uns einfach bis einschließlich 02. Mai welcher der perfekte Ort für den ersten Kuss ist.

124 BeiträgeVerlosung beendet
Nele75s avatar
Letzter Beitrag von  Nele75vor 5 Jahren
Hier die Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Brigitte-Kanitz/Mister-Dream-Achterbahn-der-Gef%C3%BChle-1212017565-w/rezension/1245415384/ Auch noch auf Wasliestdu und Amazon. Vielen Dank für dieses Buch, meiner Tochter (12 Jahre alt) und auch mir hat es wirklich gut gefallen und wir freuen uns schon jetzt auf die Fortsetzung.
Was gibt es besseres, als die schönen Sommerstunden mit einem amüsanten Roman zu verbringen? Einen solchen hat die Autorin Brigitte Kanitz geschrieben. "Immer Ärger mit Opa" ist gerade erst im Blanvalet Verlag erschienen und ein herrlich komisches Buch!

Alles beginnt damit, dass Nele nach Jahren in der Großstadt in die Lüneburger Heide zurückkehrt. Mit dabei hat sie die Asche ihres gerade verstorbenen Opas. Das klingt erstmal nicht lustig, doch schon geht es mit einer Katastrophe los: Nele vergisst die Asche im ICE! Auch der Rest der Familie ist im Chaos versunken und dann kommt noch Neles Jugendliebe Karl ins Spiel, von dem sie aber gar nichts wissen will.

Wenn ihr selbst gleich mal reinlesen möchtet, werft doch einen Blick in die Leseprobe!

Die Autorin, die sich diese lustige Geschichte mit all ihren kleinen und größeren Katastrophen ausgedacht hat, beantwortet morgen hier all eure Fragen.

Brigitte Kanitz ist 1957 geboren und arbeitete nach ihrem Abitur als Lokalredakteurin in Uelzen und Lüneburg. Aus dieser Zeit rührt auch ihre Begeisterung für die Heide und die Menschen, die dort leben. Außerdem liebt sie Pferde und Prosecco. Mittlerweile lebt die Autorin zusammen mit ihren Zwillingstöchtern und ihrem Hund Luna im schönen Italien.

Jetzt habt ihr also die Gelegenheit der Autorin Fragen zu stellen - egal ob zum Thema Schreiben, ihrem Leben oder zur Heide ;-) - ihr dürft gern neugierig sein! Unter allen Fragestellern verlosen wir zudem 5 Exemplare von "Immer Ärger mit Opa".

Viel Spaß!


110 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Brigitte Kanitz im Netz:

Community-Statistik

in 282 Bibliotheken

von 83 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks