Brigitte Kanitz Oma packt aus

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(12)
(7)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Oma packt aus“ von Brigitte Kanitz

Was ist schlimmer als eine verrückte Familie? Zwei! Seit die perfekt gestylte Großstadtpflanze Nele in die Lüneburger Heide und in den Schoß ihrer Familie zurückgekehrt ist, überschlagen sich die Ereignisse. Kaum wird ein Geheimnis gelüftet, schon sitzt Nele samt Oma, Großtante und der riesigen Dogge Rüdiger im VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Einzig ihr Liebster Paul glänzt durch Abwesenheit. Doch zum Glück ist sie bald viel zu beschäftigt, um sich darüber Gedanken zu machen: Während sie versucht, eine verzwickte Geschichte aufzuklären, überfrisst sich Rüdiger an Tiramisu, und Oma zwingt den Dorfarzt mit dem Küchenmesser zur Notbehandlung …

Es ging so. Originelle Charaktere, aber eine eher seichte Story, die mich nicht komplett überzeugt hat. Tolles Cover!

— Ruby Summer
Ruby Summer

Charmevolle Komödie mit verrückter Romantik.

— Tata87
Tata87

Ein herrlich amüsanter Unterhaltungsroman über die Fmilie Lüttjens

— Lesezeichen16
Lesezeichen16

Vorhersehbar und Klischeebelastet - seichte Lektüre für den Strand bei der es nicht schlimm ist, wenn sie im Meer verschwindet.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Man muss diese Familie lieben und das was sie erleben ist witzig und liebevoll :-)

— lachenistgesund
lachenistgesund

mir gefällt die Familie Lüttjens und den Rüdiger habe ich sofort ins Herz geschlossen

— Moorteufel
Moorteufel

Witziger Schreibstil, urkomische Charaktere und eine facettenreiche Geschichte. Lesespaß pur.

— Bancia
Bancia

Witzig, tempo- und abwechslungsreich! Die Heidjer trauten sich ins ferne Italien und bescherten mir einige Lachkrämpfe..

— Buecherwurm2punkt0
Buecherwurm2punkt0

Stöbern in Humor

Advent, Advent, der Christbaum brennt

Kurzweilige Geschichten, die zum Schmunzeln und Nachdenken anregen

Frau-Aragorn

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Ein kurzweiliges, aber doch zauberhaftes Büchlein mit einer ehrlichen und klaren Botschaft: Esst mehr Schokolade! ;)

StMoonlight

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Lustig, spannend & voller Ruhrpott-Dialekt. Fühlte mich ganz zu Hause, hatte viel zum Schmunzeln. Chaotische Familie mit vielen Geschichten.

AnnMan

Ziemlich beste Mütter

eine leichte, unterhaltsame Geschichte um alleinerziehende Mütter mitten aus dem Leben

snowbell

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel Humor mit tollen Charakteren und schöner Geschichte

    Oma packt aus
    Tata87

    Tata87

    10. December 2015 um 14:23

    Als ich dieses Buch zu lesen begonnen habe hat es ein paar Seiten gedauert bis ich in die Story, den Schreibstil und die Charaktere hinein fand.  Aber dann!  Man muss sich etwas darauf einlassen und sich Gedanklich von einem "normal geschriebenen" Roman der eine Geschichte erzählt, verabschieden.  Die Charaktere sind alle auf ihre Art witzig und liebenswert.  Nele der kleine Tollpatsch spielt hierbei die Hauptrolle und entdeckt nach und nach ein Geheimnis nach dem nächsten. Ihr Freund glänzt dauernd nur durch Abwesenheit und macht sie dadurch nicht unbedingt glücklicher.  Die Großmutter Grete ist auf ihre Art witzig und wirklich sehr liebenswert, sie zauberte mir beim Lesen doch das Ein oder andere Lächeln ins Gesicht wenn sie sich mit ihrer Schwester bekriegte oder auch über den Hund Rüdiger herzog.  Rüdiger ist ein absoluter Traum von Hund. Ihn würde ich sofort adoptieren und bei mir aufnehmen den Süßen.  Neles Eltern sind ebenso etwas ganz besonderes wie der Rest der Familie und als Irene auftaucht kann man fühlen wie sehr sie Nele lieben und alles für sie tun würden.  Als sie alle dann nach Italien fahren, kommt die Geschichte erst so richtig in Fahrt und es kann wirklich herzhaft gelacht werden.  Eine wirklich witzige Geschichte über die Höhen und Tiefen in einer Familie und die Überraschungen des Lebens die man mit ein bisschen Zusammenhalt sehr gut, witzig und einfach lösen kann. :-D  Von mir gibt´s 4 von 5 Sternen, weil ich doch am Anfang etwas gebraucht habe um in diese Geschichte zu finden und mit dem Schreibstil klar zu kommen. 

    Mehr
  • Witziger Unterhaltungsroman über Familie Lüttjens

    Oma packt aus
    Lesezeichen16

    Lesezeichen16

    11. November 2015 um 13:05

    Kurzbeschreibung: Was ist schlimmer als eine verrückte Familie? Zwei! Seit die perfekt gestylte Großstadtpflanze Nele in die Lüneburger Heide und in den Schoß ihrer Familie zurückgekehrt ist, überschlagen sich die Ereignisse. Kaum wird ein Geheimnis gelüftet, schon sitzt Nele samt Oma, Großtante und der riesigen Dogge Rüdiger im VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Einzig ihr Liebster Paul glänzt durch Abwesenheit. Doch zum Glück ist sie bald viel zu beschäftigt, um sich darüber Gedanken zu machen: Während sie versucht, eine verzwickte Geschichte aufzuklären, überfrisst sich Rüdiger an Tiramisu, und Oma zwingt den Dorfarzt mit dem Küchenmesser zur Notbehandlung …   Oma packt aus von Brigitte Kanitz ist bereits der zweite Teil über die Familie Lüttjens. Obwohl ich „Immer Ärger mit Opa“ (erster Teil) nicht gelesen habe, kam ich sehr gut in die Geschichte rein. Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und etwas ironisch angehaucht und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich konnte dieses Buch kaum weglegen, denn zu jeden Zeitpunkt musste ich wissen, wie es mit Nele und Co. weiter geht. Beim Lesen fand bei mir ein herrliches Kopfkino statt und dieses bescherte mir den einen oder anderen lauten Lacher. Außer Irene (denn die erschien mir leider ein wenig zu farblos und rückte damit ein wenig in den Hintergrund) sind alle Protagonisten facettenreich und so liebevoll beschrieben worden. Man fühlte sich bei denen sehr gut aufgehoben und man meint sie schon ewig zu kennen. Am besten gefallen haben mir Hund Rüdiger und der Geist von Opa Hermann. Ein Hund, der sich vorwiegend von Gebäck und Desserts ernährt und ein Geist, der nur Nele erscheint und ihr hilfreiche Tipps gibt. Klasse Vorstellung! Selbst die tollpatschige Nele, die nie einem Missgeschick aus dem Weg gehen kann, hat mein Herz erobert.   Wer dieses Buchcover schon sieht, weiß was ihn hier erwartet: eine herrlich amüsante und, chaotische Familiengeschichte, die zwar hin und wieder zur Übertreibung neigt, aber genialer nicht sein kann. Selbst die Spannung wird nicht vergessen und fließt sehr gut in die Handlung rein. Beste Unterhaltung auf 320 Seiten, was will man mehr. Werde definitiv noch den ersten Teil dieser liebenswerten Familie Lüttjens lesen und würde mich über eine Fortsetzung freuen. Vielleicht sollte man auch diese Bücher verfilmen…. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Einfach herrlich, tolle Urlaubslektüre

    Oma packt aus
    melsun

    melsun

    23. July 2015 um 16:28

    Nele ist in der Lüneburger Heide angekommen. Zur Ruhe kommt sie aber nicht, sei es der Heiratsantrag auf den sie dringend wartet, die Führung des Familienbetriebs, der geplante Hausbau, das alles ist nichts gegen das Kalb. Also eigentlich ist es ja kein Kalb, sondern Rüdiger, die Dogge (der Name ist total passend, toll). Die steht nämlich plötzlich mit ihrer leiblichen Mutter vor der Tür (also Neles Mutter, nicht Rüdigers ;-)). Und als ob das noch nicht reicht erfährt Nele, das ihr Vater ein Italiener ist. Natürlich möchte sie ihn kennenlernen. Und schon geht es im VW Bus auf nach Bella Italia. Eine turbulente Reise, die mit viel Witz und tollen Landschaftsbeschreibungen gespickt ist. Die Seiten fliegen beim Lesen nur so vorbei. Ich werde mir auf jeden Fall noch den ersten Teil besorgen.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion
    TinaLiest

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Oh Rüdiger ;)

    Oma packt aus
    Moorteufel

    Moorteufel

    Eigentlich könnte sich Nele nun ein schönes gemütliches Leben auf den Lüttjens Hof machen.Sie hat schon pläne was sie alles verändern will.Und sie will bald mit ihren schatz Paul zusammenziehen.Und auch sonst geht es allen der Familie gut. Wäre da nicht immer das Gefühl das bald wieder was im Busch ist.Und Nele hat das Gefühl das sie beobachtet wird.Und auch diesmal trügt ihr Gefühl nicht. Erst taucht eine fremde ,elegante Frau mit einen sehr,sehr großen Hund auf .Sie bringt ein Geheimnis ans Tageslicht,was große Folgen und entscheidungen birgt.Und auch paul benimmt sich komisch und geheimnisvoll Nele gegenüber. Auch in diesen Buch geht es mit dieser Familie drunter und drüber.Nele tritt von ein Fettnäpfchen ins nächste.Und auch die anderen Familienmitglieder geben ihr bestes,das bei einen das auge nicht trocken bleibt.Und dann ist da noch diese neue unbekannte Frau mit ihren Hund Rüdiger.Und das Chaos wirkt komplett,aber in dieses Buch wird noch eine schippe draufgelegt. Ich fand das Buch wunderbar und köstlich unterhaltsam.Einmal angefangen ,gab es wieder kein halten mehr. Auch wenn ich als kleine Kritik sagen muß,das der Titel besser"Mama packt aus"hätte heißen sollen. Aber das nur am rande,das Buch ist sehr gut,und diese Familie kann man nur mögen

    Mehr
    • 6
  • Lustig, spannend und total schräg!

    Oma packt aus
    KleineMonii

    KleineMonii

    24. March 2014 um 17:42

    KLAPPENTEXT Nele hat von ihrem Opa einen Ferienhof auf der Lüneberger Heide geerbt, auf dem sie in ihrer Kindheit gelebt hat. Dort führt sie nun den Familienbetrieb, plant den Bau des eigenen Hauses mit ihrem Freund und muss gleichzeitig ihre Mutter, den Vater, Oma und Opa in Schach halten, die ebenfalls auf dem Hof leben. Lediglich ihr Bruder Jan gibt ihr etwas Halt, auch wenn der weiter weg wohnt und nur selten da ist. Eines Tages taucht eine seltsame Frau auf dem Ferinehof auf und behauptet Neles leibliche Mutter zu sein und sie als Baby vor die Tür des Ferienhofs gelegt zu haben. Als wäre das nicht schon Schock genug, hat diese Frau nun auch noch vor Neles leiblichen Vater in Italien aufzuspüren. Das will sich die gesamte Familie natürlich nicht entgehen lassen...  MEINE MEINUNG  Ich muss sagen, dass das Cover den Inhalt des Buches schon sehr gut beschreibt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und ich konnte sie an ihren Eigenschaften unterscheiden, obwohl ich den 1. Teil dieser Reihe ("Immer Ärger mit Opa") nicht gelesen habe. Vor allem Neles Bruder und der Hund Rüdiger wachsen dem Leser ganz schnell ans Herz! Oft musste ich beim Lesen laut lachen, da das Buch echt lustig ist! Vor allem die Beschreibung der Zeit in Italien fand ich super - das beschriebene italienische Leben und der dortige Familienzusammenhalt haben wirklich Fernweh in mir ausgelöst. Am Schluss wird die Geschichte nochmal richtig spannend und ich könnte mir durchaus eine Fortsetzung vorstellen!  FAZIT  Lustig, spannend und total schräg - eine tolle Geschichte für zwischendurch!

    Mehr
  • super witzig und unterhaltsam

    Oma packt aus
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    23. August 2013 um 07:09

    Kurzbeschreibung Was ist schlimmer als eine verrückte Familie? Zwei! Seit die perfekt gestylte Großstadtpflanze Nele in die Lüneburger Heide und in den Schoß ihrer Familie zurückgekehrt ist, überschlagen sich die Ereignisse. Kaum wird ein Geheimnis gelüftet, schon sitzt Nele samt Oma, Großtante und der riesigen Dogge Rüdiger im VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Einzig ihr Liebster Paul glänzt durch Abwesenheit. Doch zum Glück ist sie bald viel zu beschäftigt, um sich darüber Gedanken zu machen: Während sie versucht, eine verzwickte Geschichte aufzuklären, überfrisst sich Rüdiger an Tiramisu, und Oma zwingt den Dorfarzt mit dem Küchenmesser zur Notbehandlung … Meinung Trotz das ich den 1. Teil „Immer Ärger mit Opa“ nicht gelesen habe, machte ich mich voller Enthusiasmus und Vorfreude an dieses Buch. Und siehe da, man muß Band 1 wirklich nicht gelesen haben, um der Geschichte zu folgen. Die Hauptprotagonistin Nele hat wunderschön am Anfang des Romans nocheinmal kurz zusammen gefasst, was im 1. Band geschah. Und so nahm auch diesesmal wieder das Chaos der liebenswerten Familie Lüttjens ihren Lauf. Nele lernt urplötzlich ihre leibliche Mutter kennen, welche mit samt einer riesigen dänischen Dogge vor ihrer Tür steht. Die ganzen Personen im Roman selbst kommen super sympathisch, ehrlich und richtig echt rüber. Man lacht, freut sich und fühlt mit ihnen mit. Auch die Orts- und Naturbeschreibungen wurden von Frau Kanitz wunderschön dargestellt. In Süditalien angekommen, meinte man den Geruch des Essen in der Nase zu haben. Einfach klasse. Mein Lieblingsdarsteller war allerdings die Dogge Rüdiger. Urkomisch und einfach zum Knuddeln. Mit seiner Vorliebe für süßes Essen, holt er sich allerdings in Italien eine Magenverstimmung und sorgt für allerlei Wirbel. Aber nichts desto trotz haben ihn alle lieb. Auch noch gut gefallen haben mir die beiden älteren Schwestern Oma Grete und Tante Marie. Oma Grete überzeugt mit so bissigem Humor, das mir sehr oft Tränen in den Augen standen. Ganz das Gegenteil ist ihre Schwester Marie. Diese wird als ruhig und einfühlsame Person dargestellt. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und teilweise ironisch angehaucht. Die 320 Seiten ließen sich sehr schnell lesen und als Urlaubslektüre oder für einfach was Einfaches als mittendrin super geeignet. Die Handlung selbst stieg stetig an, Spannung durfte natürlich auch nicht fehlen, vorallem als dann jemand verschwand (mehr dazu, lest selbst). Auch einige Liebeleien haben sich im Verlauf der Geschichte angebandelt, soviel zum Thema heißblütige Italiener !!! Cover Das superbunte Cover deutet auf einen witzige und humorvolle Lektüre hin, die einfach passend zum Sommer ist. Ein absolutes Muß für jedes Bücherregal. Fazit „Oma packt aus“ ist ein witziger, ironischer und sehr emotionaler Sommerroman für Zwischendurch. Frau Kanitz erzählt eine turbulente und liebevolle Familiengeschichte mit allerlei Charme und Witz. Dieses Buch erhält von mir 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung. Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplares.

    Mehr
  • Familie Lüttjens geht auf Reisen!

    Oma packt aus
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    09. August 2013 um 17:24

    Die Geschichte... Auf dem Hof der Lüttjens in Nordergellersen ist endlich Ruhe eingekehrt: Opa Herrmanns Asche befindet sich nun in einem Urnengrab, Tochter Nele ist wieder in die Arme ihrer Familie zurückgekehrt und sogar die Störche haben ihren angestammten Platz auf dem Dachfirst eingenommen. Alles könnte so schön sein, doch dann taucht plötzlich die erfolgreiche Hamburger Geschäftsfrau Irene Wedekind mit ihrem riesigen Hund Rüdiger bei den Lüttjens auf und bringt die komplette Sippschaft durcheinander... Meine Meinung: Nachdem ich bereits von "Immer Ärger mit Opa" recht angetan war, musste ich unbedingt wissen, wie es mit den Lüttjens weitergeht. Den Handlungsschauplatz hat die Autorin in das idyllische Dörfchen Nordergellersen in der Lüneburger Heide sowie in die süditaliensche Region Apulien verlegt. Durch die wunderbar lebendigen Schauplatz- und Landschaftsbeschreibungen taucht die malerische Landschaft sofort vor dem inneren Auge auf und man fühlt sich selbst in die Lüneburger Heide bzw. nach Italien versetzt. Die Story beginnt (knapp 2 Monate nach dem Ende des Vorgängerbandes) Anfang November und dauert ca. 2 Wochen. Die 33-jährige Nele Lüttjens nennt inzwischen den halben Ferienhof "Storchennest" ihr Eigen, weshalb sie ihr früheres Leben in München aufgegeben hat. Doch das Landleben bietet auch Vorteile, wie z.B. die frische Luft und Neles Freund, den attraktiven Anwalt Paul Liebling. Zur eigenwilligen Familie Lüttjens gehören neben Vater Olaf und Mutter Heidi auch noch Bruder Jan, Oma Grete und Großtante Marie sowie diverse Tiere.  Neles bodenständiger Vater und ihre Mutter, die einen Hang zur Esoterik hat, führen in Nordergellersen eine Pension, wobei nun Nele einen Großteil der Arbeit macht. Neles Bruder Jan ist schwul, arbeitet im Hamburger Schanzenviertel als Friseur und überlegt ebenfalls einen Umzug aufs Land. Komplettiert wird die Familie durch die resolute 88-jährige Oma Grete, die ständig mit ihrer jüngeren Schwester, der ruhigen Marie zankt. Bereits im Vorgängerband ist mir Neles Familie ans Herz gewachsen, denn die außergewöhnliche Sippschaft -allen voran die liebenswerte Hauptperson Nele, die eine blühende Fantasie hat und zeitweise ziemlich chaotisch und tollpatschig sein kann- überrascht mit vielen Ecken, Kanten & Facetten und wirkt dabei authentisch. Auch die Nebencharaktere, wie z.B. Neles Freund Paul, Irene Wedekind und ihr Hund Rüdiger wurden reizvoll gestaltet und fügen sich harmonisch in die Geschichte ein. Vor allem der süßigkeitsliebende Rüdiger, eine riesige dänische Dogge, ist oft für einen Lacher gut und passt so richtig gut zu dieser "schrecklich netten" Familie.   In "Oma packt aus" setzt Brigitte Kanitz erneut auf frische Einfälle und eine interessante Romanidee, die wunderbar umgesetzt wurde. So erfahren wir im Handlungsverlauf, warum genau Irene Wedekind die Lüttjens in der Lüneburger Heide besucht hat und weshalb sich alle so plötzlich in einem Hippiebus auf die Reise nach Süditalien machen... Die temporeiche Geschichte rund um den skurrilen Lüttjens-Clan enthält etliche Überraschungen, Irrwege und geballte Situationskomik, die sich in den vielen unterhaltsamen & amüsanten Szenarien widerspiegelt. "Oma packt aus" kommt ganz ohne Längen oder unnötige Passagen aus und unterhält bestens.  Das Einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, war, dass in dieser Geschichte der Alkohol in Strömen fließt bzw. dass die Handlung hin und wieder leicht ins Unrealistische abdriftet. Auch wenn die Story manchmal einen Tick zu übertrieben daherkommt, so habe ich mich doch köstlich amüsiert und bin nur so durch die 320 Seiten geflogen. Es ist einfach herrlich, die Lüttjens zu begleiten. Der verwendete plattdeutsche Dialekt und die verwendeten Ausdrücke wie bannig, pretsch oder Sperenzchen passen hervorragend in dieses Buch. Diesmal hatte ich gar keine Ahnung, wie die Geschichte ausgehen könnte und wurde angenehm überrasch Ich-Erzählerin Nele schildert die turbulenten Begebenheit mit einer gehörigen Portion Humor aus ihrem Blickwinkel. Die sympathische Hauptperson tritt gern mal ins Fettnäpfchen und lässt uns dabei an ihrem Gefühlschaos teilhaben, wodurch man sich schnell mit ihr identifiziert und mitfühlt. Abgerundet wird diese erheiternde Story mit einem locker-leichten Schreibstil, einer angenehmen Sprache sowie amüsanten Wortgefechten mit viel Wortwitz und Humor. FAZIT: "Oma  packt aus" hat mich dank des interessanten Plots, überraschenden Wendungen, der herrlich schrulligen Familie Lüttjens und einer mitreißenden, humorvollen Schreibweise samt bildhaften Schilderungen wunderbar unterhalten. Wegen der klitzekleinen Mankos vergebe ich für den 2. Lüttjens-Roman bescheidene 5 STERNEund freue mich auf weitere Romane von Brigitte Kanitz.

    Mehr
  • Familie Lüttjens auf dem Weg nach bella Italia. Herrlich komisch....

    Oma packt aus
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. July 2013 um 09:05

    Was ist schlimmer als eine verrückte Familie? Zwei! Seit die perfekt gestylte Großstadtpflanze Nele in die Lüneburger Heide und in den Schoß ihrer Familie zurückgekehrt ist, überschlagen sich die Ereignisse. Kaum wird ein Geheimnis gelüftet, schon sitzt Nele samt Oma, Großtante und der riesigen Dogge Rüdiger im VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Einzig ihr Liebster Paul glänzt durch Abwesenheit. Doch zum Glück ist sie bald viel zu beschäftigt, um sich darüber Gedanken zu machen: Während sie versucht, eine verzwickte Geschichte aufzuklären, überfrisst sich Rüdiger an Tiramisu, und Oma zwingt den Dorfarzt mit dem Küchenmesser zur Notbehandlung … Taschenbuch: 320 Seiten, Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. Juni 2013), Sprache: Deutsch, ISBN-10: 3442380723, ISBN-13: 978-3442380725 Nach " Immer Ärger mit Opa" ist dies der zweite Band um die liebenswerte Nele und ihrer Familie (Lüttjens). Da ich den ersten Band, der in sich abgeschlossen noch nicht gelesen habe, habe ich eine Weile gebraucht um ins Buch hinein zu kommen, als mir der Einstieg gelang, musste ich das Buch in einem Rutsch lesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Warum? Nele, hat das Katastrophen Gen in sich, kehrt, nach dem sie den halben Hof geerbt hat, auf den Hof ihrer Familie zurück. Vom Brötchen holen zurück kommt, hat sie einen Unfall mit einem hundeähnlichen (oder ist es doch ein Kalb) Wesen einen Zusammenstoß. Es ist die dänische Dogge von Irene Wedekind (aus Hamburg). Rüdiger, ist der Name  dieses Hundes, ist ein kleines Leckermaul, obwohl er ein Hund ist, isst er am liebsten süße Sachen.Die Idee den Namen eines Exfreundes zu vergeben, der im Verlauf des Buches einen kurzen Auftritt hat, fand ich sehr gelungen. Mit dem Auftauchen der Beiden, nimmt das Buch rasant an Fahrt zu.  Da ihr Irene Wedekind sympathisch ist, quartiert Nele sie kurzerhand auf dem Hof ein. Neles Großmutter, Grete, passt das überhaupt nicht. Als Irenes Identität geklärt ist, macht sich der Lüttjens Clan auf den Weg nach bella Italia, damit Nele ihren Vater, nach all den Jahren, endlich kennen lernen kann. Dort kommt es zu einem komischen aufeinander Treffen beider Familien und alle haben gewisse Vorurteile über das Leben der anderen und das macht das Buch so herrlich komisch. Neles Liebesleben ist etwas konfus. Ihr Freund, Paul Liebling (der Nachname ist einfach nur klasse) hat gewisse Geheimnisse vor ihr aber was wäre Nele ohne ihren, schwulen Bruder Jan und ihrer besten Freundin Sissi. Die beiden begleiten Nele durch ihren Liebeskummer.... Auch Neles verstorbener Opa, gibt ihr hin und wieder brauchbare Tipps. Das Buch lebt von seinen lustigen Elementen. Neles Leben ist ein beständiges Auf und Ab aber sie hat Unterstützung an ihrer Seite. Bis auf Irene, die in dem Buch etwas zu blass bleibt, sind die Charaktere liebevoll gezeichnet. Das farbenfrohe Cover passt wunderbar zum Inhalt des Buches. Obwohl ich "Immer Ärger mit Opa" noch nicht kenne, hatte ich während des Lesens sehr viel Spaß. Mit "Oma packt aus", der Titel erschloss sich für mich nicht ganz, ist der Autorin ein wundervolles Buch gelungen.  Das Buch ist einfach geschrieben und lässt sich dadurch in einem Rutsch lesen. Ich musste einfach wissen, wie es weitergeht. Die Autorin schaffte es, mich in kürzestes Zeit in ihren Bann zu ziehen. Über eine Fortsetzung würde ich mich freuen. Vielen Dank, liebe Brigitte, dass ich das Buch lesen durfte. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. 

    Mehr
  • Familie Lüttjens, liebenswert und chaotisch

    Oma packt aus
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    18. July 2013 um 13:10

    Die Frage, die ich mir nach dem ersten Buch über die Familie Lüttjens "Immer Ärger mit Opa" stellte war, ob man diesen Erfolg wiederholen kann. Die Antwort lautet klar und deutlich: Ja, man kann und das hat die Autorin Brigitte Kanitz mit ihrem Folgeband "Oma packt aus" gezeigt. Wieder ist es ihr gelungen, den Leser in die Welt der leicht verrückten und chaotischen Familie hineinzuziehen. Nele, die erfahren hatte, dass man sie als Säugling auf der Schwelle von Familie Lüttjens abgelegt hatte, wusste bis jetzt nichts über ihre Herkunft. Nun taucht aber urplötzlich Irene Wedekind auf und stellte sich als leibliche Mutter von Nele vor. Auch wird jetzt endlich das Geheimnis gelüftet, warum Nele einen etwas dunkleren Teint hat als alle anderen. Ihr Vater ist ein Italiener, wahrscheinlich einer von der Mafia. Kaum hat Nele die Neuigkeiten verdaut, beschließt sie, sie will nach Italien, um nun auch ihren Vater kennenzulernen. Gesagt, getan. Da in dieser Familie Alleingänge ohnehin nicht möglich sind, macht sich die komplette Familie Lüttjens inklusive Irene und ihrem "Riesenkalb" Rüdiger in einem quietschbunten Transporter auf den Weg nach Italien ... Wieder hat man einen Roman über die Familie Lüttjens vor sich, in dem es turbulent zugeht. Jeder Einzelne hat seine diversen Macken beibehalten. Oma Grete und ihre Schwester Marie sind wie gehabt "Ein Herz und eine Seele", schadenfroh und zickig, wenn es um die jeweils Andere geht. Die Beiden an sich machen dieses Buch schon lesenswert. Hinzugesellt hat sich in diesem Buch ein großes Geheimnis um Paul Liebling, Neles Freund. Was ist mit ihm, er verschwindet einfach und vertröstet Nele auf später. Nele redet sich alles ein wenig schön, traut sie ihrem Liebsten doch nichts böses zu. Neue Protagonisten finden sich ein, die das Chaos der Familie nahezu komplett machen. Irene Wedekind und ihr "Schoßhündchen" Rüdiger, der einem Pony von der Größe her glatt Konkurrenz machen könnte. Die Eigenarten dieses Hundes sind schon erstaunlich, kann er doch bei frischen Brötchen nicht widerstehen und frisst Kuchen, bis ihm schlecht ist, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht zu vergessen die neu hinzugekommene italienische Verwandschaft, Vater, Onkel, Großvater, Cousins und und und... Missverständnisse und Turbulenzen sind vorprogrammiert, sehr zur Freude des Lesers. Das lange Warten auf den 2. Teil mit der Familie Lüttjens hat sich gelohnt. Man hält ein Buch in den Händen, das man so schnell nicht wieder weglegt, hat man erst einmal mit dem Lesen begonnen. Die Protagonisten sind chaotisch, aber ausgesprochen liebenswert. Man muss diese Familie einfach lieben. Ich für meinen Teil kann nur hoffen, dass es eine Fortsetzung mit dieser Familie geben wird, bei der Chaos, Missverständnisse, aber auch Liebe zu Hause sind.

    Mehr
  • Eine Familie sucht sich zusammen

    Oma packt aus
    Liebes_Buch

    Liebes_Buch

    13. July 2013 um 15:39

    Wenn Füsse sich in Perserteppichen verfangen und Pullis an Fensterhaken hängen bleiben, dann könnte ich mich in Büchern darüber kringelig lachen. Das muss ich auch, habe ich doch reell selbst auch einen Hang zur Tollpatschigkeit. Mit Beulen und kotzenden Hunden kenn ich mich aus. Die Familiensituation der Lüttjens hat mich etwas überfordert. Chick Lit wartet selten mit einer realistischen Handlung auf, aber die Familienirrungen der Lüttjens scheinen ansteckend zu sein, denn auch Neles Freund enthüllt plötzlich ein Familiengeheimnis. Und so ist niemand mit den Leuten verwandt, die er für seine Eltern hielt. Oder so ähnlich. Am meisten mochte ich Opas Geist. Gott sei Dank wurde der Hund gerettet, denn er muss ganz schön was durchmachen. Eins seiner Ohren ist nun länger als das andere! Vor Oma Grete muss man angst haben. Eigentlich erwartete ich mit dieser Italien-Reise einen Sommer-Roman, aber er spielt im November. Das Cover gefällt mir besonders. Es sieht aus, als hätte ein Mensch es gemalt. Die vielen computeranimierten Titelbilder gefallen mir nicht so. Auf dem Buchrücken streckt einem die Riesendogge die Zunge raus- sehr schön fürs Regal. Brigitte Kanitz unterhält mit Wortwitz und Situationskomik. Total überdreht!

    Mehr
  • Witzig, tempo- und abwechslungsreich!

    Oma packt aus
    Buecherwurm2punkt0

    Buecherwurm2punkt0

    09. July 2013 um 08:24

    Meine Meinung zum Buch: Wie tief drinnen ich Heidjer bin merke ich immer erst, wenn ich lange nicht mehr in der Heimat war oder eins der Bücher von Brigitte Kanitz lese. Die Autorin schafft es immer wieder ein so liebevolles, verschrobenes aber amüsantes Bild der Lüneburger Heide und deren Bewohner zu erstellen, dass ich direkt Heimweh bekomme. Wenn dann sogar "meine" Autobahnabfahrt erwähnt wird, und ich merke dass sie selbst auf Details wie Fahrzeiten von der A7 nach Salzhausen achtet bin ich restlos begeistert. Brigitte Kanitz schreibt einfach unglaublich detailreich und ich konnte spüren wie viel ihr an der Lüneburger Heide liegt. Auch in der Fortsetzung von "Immer Ärger mit Opa" dreht sich alles um Nele und ihre verschrobene Familie. Jeder der Lüttjens hütet sein kleines Geheimnis und nach und nach kommen diese mit einem großen Tusch ans Licht. Immer wieder amüsant sind die beiden Omas der Familie, sie stecken einfach voller klassischer Vorurteile und das typische Gemecker ohne die guten Seiten zu sehen, darf natürlich auch nicht fehlen. Ich habe diese Familie einfach sofort lieb gewonnen und würde zu gern auf dem Ferienhof der Lüttjens einmal Urlaub machen. Auch die neuen Familienmitglieder sind interessant, vor allem die riesen Dogge Rüdiger, die manches mal auch mit einem Kalb verwechselt wurde, hat mich zum kichern gebracht. Allerdings ist mir nicht klar, wann sich Nele zu so einem Naivchen entwickelt hat. In ihrer Beziehung zu Paul dem Rechtsanwalt ist sie kein Stück weitergekommen und alle Fehltritte ihres Freundes verzeiht sich nahezu sofort. Da hätte ich mir wesentlich mehr Tara und Geschimpfe gewünscht. Sonst ist sie und ihre Familie da doch auch nicht so. Alles in allem ist das aber wirklich die einzige Sache, die ich an dem Buch zu bemängeln habe. Mir hat die Fortsetzung noch ein Ticken besser gefallen, denn die Geschichte war in weiten Teilen nicht so abgedreht wie im ersten Teil, hatte dafür aber den gleichen Humor und ich habe mich wirklich scheckig gelacht. Auch der Ortswechsel vom beschaulichen Nordgellersen ins ferne Italien hat der Geschichte gut getan, denn auch die Völkerverständigung birgt viele Patzer und lustige Momente.  "Leider" hat mich das Buch so gefangen genommen, dass ich es nach meinem Leseabend zur Seite legen muss und nun nach mehr Geschichten der Familie Lüttjens lechze. Abschließend kann ich nur begeistert in das Geträller der Protagonisten mit einfallen: Auf der Lüneburger Heide, in dem wunderschönen Land... Fazit: Witzig, tempo- und abwechslungsreich! Die Heidjer trauten sich ins ferne Italien und bescherten mir einige Lachkrämpfe..

    Mehr
  • wunderbar leichte, gute Unterhaltung mit viel Herz und Humor

    Oma packt aus
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. June 2013 um 17:29

    Die liebenswert-chaotische Familie Lüttjens aus der Lüneburger Heide und allen voran die quirlige Nele habe ich schon in „Immer Ärger mit Opa“ mit großem Vergnügen durch ihr turbulentes Leben begleitet. Nun gibt es mit „Oma packt aus“ eine Fortsetzung, die in Puncto Humor und kurzweiliger Unterhaltung absolut mithalten kann. Nele kommentiert für die Leser liebevoll, aber doch pointiert, was die Mitglieder ihrer Familie und ihr Freund Paul, der korrekte Familienanwalt mit eigenen Geheimnissen, so treiben. Und in ihrer bunten Sippe ist immer was los. Selbst der verstorbene Opa erscheint Nele gelegentlich und gibt seinen Senf dazu. Diesmal verlässt die bunte Mischung an Individualisten zusammen die Heide, um in einer ganz speziellen Mission nach Italien zu reisen, was wie zu erwarten nicht ohne Zwischenfälle abgeht. Doch trotz aller Aufregung und Differenzen, die liebenswerte Familie hält zusammen, jeder hat das Herz am rechten Fleck und einen flotten Spruch auf den Lippen, so dass es großen Spass macht, diese Reise zu begleiten. Machte „Immer Ärger mit Opa“ noch Lust auf einen Trip in die Lüneburger Heide, so ist „Oma packt aus“ ein so anregendes und warmherziges Plädoyer für die Region Apulien, dass einen sofort das Reisefieber und die Lust auf Italien packt. Das Buch bietet wunderbar leichte, gute Unterhaltung mit viel Herz und Humor. Ein paar schöne Lesestunden im Liegestuhl oder Strandkorb sind hier garantiert. Ich hoffe, die Geschichte um Nele und ihre Familie ist noch lange nicht zu Ende erzählt und wir können auf eine Fortsetzung hoffen. Man kann dieses Buch lesen, ohne den Vorgängerband “Immer Ärger mit Opa” zu kennen, denn die Ereignisse werden anfangs kurz zusammengefasst. Sollte man aber beide Bände lesen wollen, empfiehlt es sich dringend, die Reihenfolge einzuhalten, da in “Oma packt aus” gewisse Tatsachen schon bekannt sind, die man in “Immer Ärger mit Opa” erst im Laufe der Handlung entdeckt

    Mehr
  • Große Familiengeheimnisse und eine turbulente Reise nach Italien

    Oma packt aus
    Nabura

    Nabura

    17. June 2013 um 09:02

    Kaum hat Nele die turbulenten Ereignisse der letzten Zeit einigermaßen verdaut, da gerät der Friede auf dem Lüttjens-Hof auch schon wieder ins Wanken. Grund dafür ist Irene, die sich mit ihrer riesigen Dogge Rüdiger auf dem Hof einquartiert. Mit im Gepäck hat sie ein weiteres Familiengeheimnis, das gelüftet werden will. Und auch Paul, Neles Freund, scheint etwas zu verbergen. Überstürzt und ohne Nele eine Nachricht zu hinterlassen verschwindet er nach München. Ob er sie überhaupt noch liebt? Zum Glück befindet sich Nele bald auf dem Weg nach Süditalien und muss mit ganz anderen Offenbarungen zurechtkommen. Was für ein Trubel!   Das Cover mit seinen bunten Farben vermittelt sofort den Eindruck eines leichten, witzigen Romans, mit dem man amüsante Lesestunden verbringen kann. Es ist die Fortsetzung des Romans „Immer Ärger mit Opa“. Doch auch wer den ersten Teil nicht gelesen hat, kann mit diesem Buch einsteigen. Im ersten Kapitel rekapituliert Nele die Ereignisse des ersten Buches und fasst alles kurz zusammen. Damit sind jedoch auch die Auflösung und die Highlights des ersten Teils bekannt – wen das stört, der sollte besser mit dem Buch „Immer Ärger mit Opa“ beginnen.   Nach dieser kurzen Zusammenfassung wird es mit der Ankunft Irenes und Rüdigers auch ein wenig spannend. Was hat sie zu verbergen? Bald bricht ein großer Trubel los, der sehr amüsant ist und Neles Leben völlig auf den Kopf stellt. Die einzelnen Charaktere waren allesamt auf ihre ganz eigene Art sympathisch und unterhaltsam. Ob Neles kratzbürstige Oma Grete, ihre esoterisch angehauchte Mutter oder ihr loyaler Bruder Jan, sie alle sorgten für kurzweilige Lesestunden.   Im Laufe des Buches erlebt die Familie Lüttjens ein großes Abenteuer. Die Handlung schritt mit ordentlichem Tempo voran, und Brigitte Kanitz setzte vor allem auf gelungene Situationskomik. Trotz einiger Geheimnisse ist die Geschichte insgesamt recht vorhersehbar, unerwartete Wendungen sucht man vergebens. Dafür lauern viele Fettnäpfchen auf Nele, welche die sympathische Protagonistin aber mit Humor nimmt.   Ganz besonders geeignet ist das Buch für Hunde- und Italienliebhaber. Der riesige Rüdiger mit seiner Vorliebe für alles Süße sorgte für zahlreiche skurrile und witzige Momente und wächst im Laufe der Handlung wohl jeden Leser ans Herz. Etwa die Hälfte des Buches spielt außerdem im sonnigen Apulien. Brigitte Kanitz nimmt deutsche Vorurteile gegen Italiener auf die Schippe und liefert gleichzeitig eine Liebeserklärung an die wunderschöne Gegend und das Temperament der Italiener ab, die große Lust auf einen Italienurlaub machen.   „Oma packt aus“ ist ein humorvoller und unterhaltsamer Roman, der vor allem mit seiner Situationskomik überzeugen kann. Brigitte Kanitz erzählt eine turbulente Familiengeschichte, in der das Leben der Protagonistin Nele erneut völlig umgekrempelt wird. Diesen locker-leichten Roman kann man perfekt im Liegestuhl genießen und sich in die Lüneburger Heide und nach Apulien träumen.

    Mehr
  • Rezension zu "Oma packt aus: Roman" von Brigitte Kanitz

    Oma packt aus
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    01. December 2012 um 13:26

    as Buch setzt nahtlos an den Vorgänger „Immer Ärger mit Opa“ an. Nele ist mittlerweile in jeder Hinsicht in der Lüneburger Heide angekommen. An München denkt sie praktisch nur noch kaum, denn ihre Familie ist nun mal der Lüttjens-Clan. Und so führt sie den Familienbetrieb, plant nebenbei einen Hausbau mit ihrem Freund und wartet dabei sehnsüchtig auf einen Heiratsantrag. Doch eines Tages trifft sie im Wald auf ein Kalb. Eigentlich ist es mehr ein Hund, eine dänische Dogge. Dennoch reicht es, um bei Nele Panik und auf dem Hof Verwirrung auszulösen. Die Besitzerin Irene hat neben der Dogge Rüdiger noch ein ganz anderes Geheimnis im Gepäck und ehe es sich Nele versieht, tuckert der ganze Lüttjens-Clan inklusive Irene und Rüdiger in einem alten Hippiebus nach Apulien. Aber damit nicht genug. Denn auch Neles Freund Paul scheint so seine Geheimnisse zu haben oder wieso macht er sich seit kurzem so rar und muss etwas ganz dringendes in München klären? Das Cover passt zur Geschichte und zeigt sowohl den Hippiebus, wie Familienmitglieder des Luttjen-Clans und Rüdiger. Ich habe mich sehr über ein Wiedersehen mit Nele und ihrem Clan gefreut und wurde nicht enttäuscht. Einige amüsante Stunden konnte ich wieder Teil der Lüttjens-Familie sein und mit ihnen nach Apulien reisen, um dort das ein oder andere Geheimnis zu klären und dabei die Sonne und Speisen des Südens genießen. Man merkt der Geschichte an, dass die Autorin bereits einige Jahre die italienische Sonne genießen konnte. Zwischen zwei Buchdeckeln strahlt sie dem Leser entgegen und nimmt ihn mit auf eine Reise nach „Schlumpfhausen“. Die Autorin kennt sich gut in der Gegend aus und bringt ihre Kenntnisse wunderbar auf Papier. Mir ist es sehr leicht gefallen, das Dorf in Apulien, die Olivenhaine und die Sassi mir vorzustellen. Bei den landestypischen Gerichten lief mir regelrecht das Wasser im Mund zusammen. Viele Protagonisten sind schon aus dem ersten Teil „Immer Ärger mit Opa“ bekannt. Irene blieb mir etwas zu blass, auch die Freundschaft, die sie zu Nele aufbaut, war für mich nicht wirklich greifbar. Dafür nahm Rüdiger einen umso größeren Platz ein, was jetzt nicht an seiner Statur liegt. Am Ende des Buches musste ich daher nicht nur schweren Herzens den Lüttjen-Clan ziehen lassen, sondern auch ein Kalb mit Namen Rüdiger. Die Handlung startet ganz langsam und ruhig. Man kommt als Leser erst mal in der Lüneburger Heide an und schaut sich um, was sich alles seit dem Beenden des ersten Bandes alles in Neles Leben getan hat. Spätestens nach dem Zusammenstoß mit Rüdiger nimmt die Geschichte jedoch Fahrt auf. Auch wenn manches Geheimnis leicht zu erraten ist, sprüht die Geschichte vor Witz und Tempo. Da der Leser Nele begleitet, liest er auch ihre Gedanken und die haben es meist an Witz und Sarkasmus in sich. Die Situationskomik an manchen Stellen lies mich schmunzeln oder gar laut auflachen. Sprachlich ist das Buch in der heutigen Sprachgebung geschrieben und daher einfach und leicht lesbar. Die Seiten verfliegen und man möchte gar nicht mehr die Familie verlassen, aus Angst, etwas zu verpassen. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die den Leser in den Süden entführt und dabei wunderbar unterhält. Die Autorin schafft es, dass der Leser Teil einer verrückten Familie wird. Ich freue mich schon jetzt auf die eine Fortsetzung mit dem Lüttjens-Clan und hoffe, dass dieser bald erscheinen wird.

    Mehr