Brigitte Melzer Rebellion der Engel

(92)

Lovelybooks Bewertung

  • 100 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 37 Rezensionen
(43)
(38)
(8)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rebellion der Engel“ von Brigitte Melzer

Ein verheerender Tag für Schutzengel Akashiel: Durch unglückliche Umstände verschuldet er beinahe den Tod von Rachel, die in seiner Obhut steht. Doch auch für Rachel ist ab da nichts mehr, wie es einmal war. Unbekannte verfolgen sie, ihr Kater kann plötzlich sprechen und ein schwarzgeflügeltes Wesen erscheint in ihrem Garten. Ohne es zu ahnen, hat ihr Schutzengel Ereignisse in Gang gesetzt, die entscheidend sind für den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse – und Rachel steckt mittendrin. Obwohl sie nicht gut auf Akashiel zu sprechen ist, ist er der Einzige, der ihr noch helfen kann. Dass sich die beiden voneinander angezogen fühlen, verkompliziert die Dinge zusätzlich, schließlich ist es Engeln verboten, sich mit einem Menschen einzulassen.

Eine romantische und spannende Geschichte bei der man nicht gleich weiß, wer gut oder böse ist

— Mikadolos

Tolle Story, tolle Charakteren. Habe das Buch bestimmt schon 5mal gelesen und würde es jedem empfehlen.

— Steffifi

Ich habe das Buch mind. 3 Mal gelesen. Tolle Geschichte! Sehr empfehlenswert!

— ellochuck

Manchmal zog es sich ein wenig in die Länge aber sonst top:)

— Mirejj

Für Zwischendurch ok, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen. Die Charaktäre waren sehr flach und die Story sehr vorhersehbar.

— Mokona

♥ Ein tolles Buch, dessen Geschichte sich nach und nach fesselnd aufbaut ♥

— Zaara

Besser als gedacht...Normalerweise mag ich keine Engelsromane, doch dieses Buch ist wirklich gut!

— Dubhe

Stöbern in Fantasy

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Eine schöne Geschichte, nur konnte sie mich nicht so ganz erreichen.

Lila-Buecherwelten

Riders - Schatten und Licht

Es hatte gute Ansätze & das Thema ist spannend. Jedoch fand ich es etwas langwierig, weil es mir repetitiv vorkam & manches übertrieben war

schokigirl

Ewigkeitsgefüge

Tolle Charaktere, Habdlung aber leider sehr schleppend. Da hätte man mehr draus machen können! 3,5/5

Weltenwandlerin98

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch!!!

SandysBunteBuecherwelt

Gwendys Wunschkasten

Eine wirkliche Kurzgeschichte, die eher in eine Kurzgeschichtensammlung Kings gepasst hätte.

Schwamm

Eisige Gezeiten

Bildgewaltige Fantasyfortsetzung mit tollen Charakteren und einer faszinierenden Geschichte.

FireheartBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Engelsgeschichte mal anders spannend, romantisch und humorvoll

    Rebellion der Engel

    Mikadolos

    18. April 2016 um 11:49

    Ich bin eher nicht so ein Engelsgeschichten-Fan. Eine der Ausnahmen ist diese Geschichte, die wirklich spannend zu lesen war und auch humorvolle Elemente hatte - ich liebe Rachels Kater!!! Kurz zum Inhalt: Schutzengel Akashiel verursacht versehentlich den Tod seines Schützlings Rachel. Sie wird "wiedergeboren" und von da an steht ihr Leben Kopf. Geheimnisvolle Männer tauchen in ihrem Leben auf, ihr Kater kann plötzlich sprechen ... Aber wem kann sie noch trauen?

    Mehr
  • Ich bin dein Schutzengel...

    Rebellion der Engel

    Avirem

    01. October 2013 um 19:01

    Kurzbeschreibung Ein verheerender Tag für Schutzengel Akashiel: Durch unglückliche Umstände verschuldet er beinahe den Tod von Rachel, die in seiner Obhut steht. Doch auch für Rachel ist ab da nichts mehr, wie es einmal war. Unbekannte verfolgen sie, ihr Kater kann plötzlich sprechen und ein schwarzgeflügeltes Wesen erscheint in ihrem Garten. Ohne es zu ahnen, hat ihr Schutzengel Ereignisse in Gang gesetzt, die entscheidend sind für den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse und Rachel steckt mittendrin. Obwohl sie nicht gut auf Akashiel zu sprechen ist, ist er der Einzige, der ihr noch helfen kann. Dass sich die beiden voneinander angezogen fühlen, verkompliziert die Dinge zusätzlich, schließlich ist es Engeln verboten, sich mit einem Menschen einzulassen. Meinung Rachel verlor ihre Mutter als sie noch ein Kind war. Ihr Vater zog sich in sich zurück. Nacht für Nacht betete Rachel einen Schutzengel beiseite gestellt zu bekommen. Bis sie eines Tages aufgab. In ihrer Trauer bemerkte sie den Schutzengel Akashiel nicht der ihr Tag für Tag Trost zuflüsterte. Viel Jahre später kommt Akashiel für einen Routinecheck zurück und die Ereignisse beginnen sich zu überschlagen. In diesem Buch geht es um den Kampf zwischen Gut und Böse, welcher vorrangig ist. Die Liebesgeschichte ist gut darin eingebaut und drängt sich nicht in den Vordergrund. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und der Schreibstil ist leicht, flüssig, humorvoll und angenehm zu lesen. Fazit: In "Rebellion der Engel" bringt die Autorin nichts wirklich Neues auf den Tisch allerdings ist das Altbewährte nett verpackt und wirklich lesenswert. Zitat Alles was ihr einfiel war: "James Holloway High. Abschlussjahr.Mrs. Kellermans Selbstverteidigung für Mädchen. Und jetzt schnapp dir deine Harfe und schwing dich zurück auf deine Wolke." Band 1: Rebellion der Engel Band 2: Seelenglanz

    Mehr
  • Himmlisch und fesselnd zugleich♥

    Rebellion der Engel

    Zaara

    29. July 2013 um 15:01

    Ich muss gestehen, dass es mir anfangs ein wenig schwer gefallen ist, in die Geschichte um Rachel und ihren Schutzengel Akashiel hineinzufinden. Denn an den Schreibstile musste ich mich erst ein wenig gewöhnen - wahrscheinlich, weil ich kurz zuvor noch einen Thriller gelesen habe, der mich zutiefst beeindruckt hatte. Nichtsdestotrotz habe ich nach den anfänglichen Schwierigkeiten dann doch recht zügig hinein gefunden. Und dann begann es auch schon spannend zu werden. Zur Handlung: Rachel glaubte immer, ein ganz normaler Mensch zu sein, wonach es augenscheinlich auch aussah. Sie führte zusammen mit ihrer besten Freundin Amber einen Buchladen und erfüllte sich somit einen kleinen Traum - Doch ihr Leben sollte sich mit einem verheerenden Autounfall -herbeigeführt durch eine seltsame, verschleierte Gestalt, die sich plötzlich in ihrem Auto befand und sie schreckhaft das Lenkrad ihres Wagens herumreißen ließ - drastisch verändern! Rachel erlebte eine Nahtotsituation, welche glücklicherweise im Krankenhaus an piependen Geräten endete und nicht unter der Erde. Doch von jetzt an hörte sie Tiere sprechen und konnte Gestalten sehen, die andere nicht sahen. Reichlich verwirrend kam hinzu, dass sie nun zum Mittelpunkt zahlreicher Geschehnisse und Intrigen zwischen Himmel und Erde wurde. Akashiel, ihr Schutzengel hatte nun die Aufgabe, sie zu beschützen, doch diese Aufgabe sollte sich nicht als ganz so einfach darstellen... Nun ja, mehr mag ich gar nicht verraten, denn ab jetzt wird das Buch wirklich spannend. Es fiel mir schwer, Rebellion der Engel aus der Hand zu legen und als es sich dem Ende näherte, war ich traurig, dass es bald enden würde. Wer Engel mag, wird dieses Buch lieben! ♥ Aber auch für den, der nicht so sehr an Wesen wie diese hält, ist es durchaus lesenswert, da die Erzählweise spannend und humorvoll geschrieben ist =) Von mir bekommt es die volle Punktzahl! Und ich schätze, dass mir der "Nachfolger" Seelenglanz von Brigitte Melzer ebenfalls gefallen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    MJ_Sky

    09. January 2013 um 12:10

    Klappentext: Ein verheerender Tag für Schutzengel Akashiel: Durch unglückliche Umstände verschuldet er beinahe den Tod von Rachel, die in seiner Obhut steht. Doch auch für Rachel ist ab da nichts mehr, wie es einmal war. Unbekannte verfolgen sie, ihr Kater kann plötzlich sprechen und ein schwarzgeflügeltes Wesen erscheint in ihrem Garten. Ohne es zu ahnen, hat ihr Schutzengel Ereignisse in Gang gesetzt, die entscheidend sind für den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse und Rachel steckt mittendrin. Obwohl sie nicht gut auf Akashiel zu sprechen ist, ist er der Einzige, der ihr noch helfen kann. Dass sich die beiden voneinander angezogen fühlen, verkompliziert die Dinge zusätzlich, schließlich ist es Engeln verboten, sich mit einem Menschen einzulassen. Mein Eindruck: Dies war mein erstes Buch mit der Thematik Engel und ich muss zugeben, dass es eine angenehme Abwechslung war. Was besonders ansprechend ist, dass es hier nicht um einen Teenager geht, sondern um eine erwachsene Frau die mitten im Leben steht. Das Buch ist spannend und hat einen wunderbaren und gesunden Humor, wie man ihn auch als Leser haben könnte. Ich habe sehr gut in die Geschichte herein gefunden und die Charaktere sind sehr symphatisch. Man kann mit der Protagonistin 100% mit fühlen. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil den ich sehr angenehm fand und gerne gelesen habe. Nur einen kleinen negativen Punkt: Man erfährt am Ende nicht, was nun mit der besten Freundin Amber ist. Das fand ich etwas schade, ob es vielleicht einfach vergessen wurde? Fazit: Ein spannendes Buch mit einer wunderbar erzählten Geschichte. Das war mein erstes Buch von Brigitte Melzer, aber sicher nicht das Letzte.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    Sieben

    04. January 2013 um 17:03

    Als ich "Rebellion der Engel" zu lesen begann wusste ich nicht so recht, in welche Richtung mich das Buch führen wird. Der Klappentext verrät zum Glück einmal nicht so viel, und der Titel drängt zwar in eine gewisse Richtung, die für mich aber so 100% nicht eingeschlagen wird. Ich hätte wohl einen anderen, passenderen Titel gewählt, auch wenn ich froh bin, dass hier die übliche Der/Die/Das-Artikel-Scheußlichkeit vermieden wurde (ich finde, Titel, die nicht mit "Der/Die/Das" anfangen klingen einfach wesentlich besser). In der ersten Hälfte des Romans kommt die Handlung noch recht schleppend in Gang, was aber keineswegs gleichbedeutend mit Langeweile ist. Wir tauchen in Rachels Leben ein, lernen sie, ihre Freunde und ihre Gewohnheiten kennen. Das alles geschieht auf sehr humorvolle Art und Weise, so dass ich oftmals laut loslachen musste. Insbesondere Rachels sprechender Kater Popcorn ist das heimliche Highlight der Geschichte. Wirklich schade, dass er nur eine handvoll Auftritte hat. Hier hat die Autorin leider einiges an Potential liegen gelassen. Es geschehen einige merkwürdige Dinge in Rachels Leben, die sich anfangs noch nicht alle in den richtigen Zusammenhang bringen lassen. Durch die wechselnden Erzählperspektiven (Rachels Part ist in der Ich-Form geschrieben, von allen anderen erfahren wir aus der dritten Person), die nur ganz selten einmal verwirrend sind, erfahren wir aber immer mehr, wie die einzelnen Fäden miteinander verstrickt sind. Im zweiten Teil des Buches nimmt die Geschichte dann zeitweilig ordentlich Fahrt auf und gewinnt an Dynamik, die es einen schwer fallen lässt, nicht sofort weiterzulesen. Zum Glück kommt dies alles ohne schwulstige Liebeleien (wie es beispielsweise leider bei Karou und Akiva in Daughter of Smoke and Bone zeitweise der Fall war) oder tiefgreifende religiöse Exkurse aus. Zwar wird natürlich Bezug auf die Bibel genommen und einige Hintergründe der Engel erklärt, und auch ein Geistlicher kommt in der Geschichte vor, insgesamt wird die "Himmel- und Hölle-Thematik" aber erfrischend modern dargestellt. So wird Gott allgemein nur "der Chef" genannt, Engel arbeiten ihren Papierkram am Schreibtisch ab und der Teufel ist auch kein rotes hörnertragendes Wesen. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und humorvoll und die Geschichte witzig und spannend. Grund genug für mich, mir nun auch den Nachfolgeband "Seelenglanz" vorzunehmen, obwohl dieser leider nicht mehr in erster Linie von Rachel und Akashiel - und Popcorn :( - handelt, sondern einen anderen Charakter aus diesem Buch hervorhebt. 4,5 Sterne, abgerundet, um dem Maßstab im direkten Vergleich mit anderen Büchern, die mir noch etwas besser gefallen haben, zu wahren.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    Rahel1102

    23. December 2012 um 12:15

    Rachel stirbt fast bei einem Autounfall, als sie nach Jahren ihren Schutzengel Ash sieht. Sie wird ins Leben zurückgeholt, aber kann von un an mit Ihrem Kater reden und Engel sehen. Ein Schock für beide Seiten zumal sie den falschen Engel als ihren Schutzengel kennen lernt, der alles andere als gute Absichten hat. Zwar redet sie mit Ash, aber ohne ihn zusehen. Sie verleibt sich in ihn und er in sie, was absolut verboten ist und ihn verstoßen könnte.... Fazit: Eigentlich mag ich den Schreibstil der Autorin nicht sonderlich, aber Rebellion der Engel gefällt mir sehr und ich werde mir den zweiten Teil gleich aufs Ebook ziehen...

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    Rineth

    23. April 2012 um 00:55

    Inhaltsangabe lasse ich wieder aus. Bei dieser Rezension bin ich etwas unsicher gewesen. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages aus gelesen. Jedoch teilte es sich für mich in zwei Hälften mit zwei Antriebsgründen zum schneller lesen. Im ersten Teil war ich etwas genervt von der teilweise sehr ausgeprägten Langatmigkeit. Auch wenn durch Rachels Unfall schnell die Handlung begann, so zogen sich die Beschreibungen ihrer Gedanken und Gefühle stellenweise massiv. Einige Seiten führten daher sogar zum Querlesen. In der zweiten Hälfte, etwa ab ihrem Abend bei Nate und Lea, hatte ich das Gefühl als wäre eine Action- Bombe geplatzt. Die Ereignisse, allesamt von der Autorin mitreißend dargestellt, überschlugen sich nur so, ich war plötzlich so gebannt und versunken auf Grund der heftigen Wendung das ich tatsächlich Raum und Zeit vergas. Rachel ist eine tolle Frau (vom Aussehen, typischerweise, mal abgesehen), sehr sarkastisch und stark. Nach dem ewigen rekapitulieren ihres Innersten in der ersten Hälfte wurde sie noch interessanter. Auch die Nebendarsteller waren gut aufgestellt und man fragte sich bei jedem wie er oder sie in das Puzzel passen würden. Lediglich Amber, trotz ihrer ausfüllenden Rolle, fand ich etwas fad. Die Geschichte, historisch und religiös, hat Frau Melzer faszinierend aufgestellt und verknüpft, es gibt hier kein echtes Gut oder Böse (vielleicht einen Deut aber nicht das üblich NUR schwarz oder weiß). Ich hätte mich lediglich über einen Tick mehr Romantik gefreut und vielleicht auch über etwas mehr als die beiden Küsse, aber da kann auch "typisch Frau" aus mir sprechen;-). Ich bin jedenfalls sehr auf Band 2 gespannt, allein schon wegen bad/good Boy Kyriel und werde es mir morgen direkt besorgen. Fazit: auf Grund des ersten Kaugummi-Teils "nur" 4 Sternchen aber mit eindeutiger Tendenz nach oben und mit klarer Kaufempfehlung. Lg

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    Twilight1996

    06. April 2012 um 19:50

    Inhalt: Akashiel ist ein Schutzengel, dessen Schutzperson Rachel ist. Eines Tage stirbt seine Schutzbefohlene Rachel -durch unglückliche Umstände- fast und Akashiel trägt die Schuld daran. Durch diesen Vorfall verändert sich Rachels Leben gewaltig. Sie wird von Unbekannten verfolgt, ihre Katze kann auf einmal sprechen und in ihrem Garten erscheinen schwarzgeflügelte Wesen. Rachel steckt mittendrin im Kampf zwischen Gut und Böse und der Einzige, der ihr helfen kann, ist Akashiel, durch den das Unheil seinen Lauf nahm… Autorin: Brigitte Melzer kam 1971 zur Welt. Ihr Debütroman „Whisper-Königin der Diebe“ wurde für den „Wolfgang-Hohlbein-Preis 2003“ eingereicht und kam unter die besten drei. Bis heute hat sie zahlreiche Romane verfasst und ist eine der erfolgreichsten deutschen Urban Fantasy Autorinnen geworden. Heute lebt und arbeitet Brigitte Melzer in München. Eigene Meinung: „Rebellion der Engel“ ist das erste Buch, dass ich von Brigitte Melzer gelesen haben und auf jeden Fall auch nicht das Letzte. Die Handlung des Romans ist sehr interessant und ich finde es gut, dass es darin um Engel geht. Ich denke in der nächsten Zeit wird das Thema Engel richtig populär und ich finde diese Wesen auch sehr faszinierend. Brigitte Melzer schafft es, mich mit ihrem Jugendbuch in ihren Bann zu ziehen und in eine ganz andere Welt zu versetzen. Leider erinnert mich die Geschichte aber ein wenig an „Twilight“ mit der „Liebe die nicht sein dürfte“, was ich sehr schade finde, denn ein Buch sollte meiner Meinung nach einzigartig sein. Der Schreibstil von „Rebellion der Engel“ ist flüssig und humorvoll, was dazu führte das ich die Lektüre nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nicht so gut gefiel mir das es ab und an Logikfehler gab, die sich über das ganze Buch ziehen. Doch die Hauptprotagonistin Rachel konnte mich wiederum überzeugen. Sie ist zwar schon etwas älter als die meisten Hauptpersonen in anderen Büchern(Rachel ist 25) doch trotzdem konnte ich mich gut in sie hineinversetzen. Sie ist ein sehr sympathischer Hauptcharakter den man einfach ins Herz schließen muss. Der Spannungsbogen im Buch hält bis zum Schluss und selbst dann bleiben noch einige Fragen offen, welche hoffentlich im Nachfolgeband „Seelenglanz“ geklärt werden. Empfehlen würde ich den Roman Jugendlichen ab 14 Jahren, aber auch Erwachsenen(da die Hauptperson wie gesagt auch schon erwachsen-25-ist). Fazit: Insgesamt ein interessantes Buch mit einem noch unverbrauchten Thema(Engel), doch leider mit einigen Logikfehlern. Aus diesem Grund möchte ich dem Roman „Rebellion der Engel“ 3,5 von 5 Monden geben, kann es aber trotzdem empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    Kerry

    22. March 2012 um 19:44

    Rachel Underwood hatte bis zu ihrem 6. Lebensjahr eine sehr glückliche und harmonische Kindheit. Doch dann starb ihre Mutter bei einem Autounfall und ihr Leben veränderte sich komplett. Ihr bis dato sehr liebevoller Vater, der für sie die Welt aus den Angeln gehoben hat, zeigt sich plötzlich kalt und abweisend und lässt seine kleine Tochter in ihrer Trauer allein. Zu dieser Zeit betet die kleine Rachel jeden Abend um einen Engel, der sie und ihren Vater trösten kann und ihnen hilft, wieder eine Familie zu werden. Dieser Engel erscheint jedoch nie ... 19 Jahre später, an ihrem 25. Geburtstag, hat Rachels Schutzengel Akashiel den Auftrag zu sehen, was aus seinem damaligen Schützling geworden ist. Denn auch wenn Rachel es nicht bemerkt hatte, ihr Schutzengel war immer bei ihr während dieser schweren Zeit, nur konnte er leider nicht sehr viel ausrichten, da die Menschen den Glauben an ihn verloren haben. Rachel will an diesem Abend mit ihrer Freundin Amber nach Seattle fahren, um dort zu feiern. Während der Fahrt glaubt sie, etwas auf dem Rücksitz zu sehen und als sie sich umdreht, sieht sie Akashiel direkt ins Gesicht. Rachel erschreckt sich dermaßen, dass sie von der Fahrbahn abkommt und einen schweren Unfall baut. Sie stirbt, kann jedoch durch die eintreffenden Sanitäter wieder belebt werden. Nach einigen Wochen Krankenhausaufenthalt kann sie wieder vollständig genesen nach Hause. Doch anscheinend blieb der Unfall nicht ohne Folgen! Sie kann ihren Kater sprechen hören, nicht das übliche Maunzen, sondern sie versteht wirklich, was er ihr sagt. Das ist jedoch nicht alles, sie begegnet dem Mann aus dem Auto wieder und dieser verschwindet plötzlich in einer Tür. Hat sie jetzt vollkommen den Verstand verloren. Als sie eines Abends einen Engel in ihrem Garten sieht, der sich als ihr Schutzengel zu erkennen gibt, muss sie erkennen, dass sie die Welt nunmehr mit anderen Augen sieht. Dann muss sie jedoch feststellen, dass Unbekannte sie verfolgen, mit dem Ziel, sie zu töten. Warum? Was hat sich verändert, warum hat sie plötzlich Feinde und wer sind sie? Als auch noch ein junger Mann in ihrem Umfeld auftaucht und ihr seine Hilfe anbietet, weiß sie nicht mehr, wem sie trauen soll und was sie noch glauben kann. Was für eine wunderschöne und fantastisch beschriebene Fantasy-Geschichte! Der Plot ist gut durchdacht und detailliert ausgearbeitet, jedoch auch so verständlich gehalten, dass man jederzeit die Übersicht behält, trotz der nicht geringen Anzahl beteiligter Figuren. Die Protagonistin Rachel wird als ganz normale und überaus sympathische junge Frau beschrieben, die jedoch nach und nach an ihre Grenzen kommt, nachdem immer wieder merkwürdige Ereignisse über sie hereinbrechen. Wundervoll fand ich dargestellt, wie sie an diesen Erfahrungen gewachsen ist und auch wenn sie manches Mal zweifelte, nie den Glauben an sich selbst verloren hat. Auch Akashiel fand ich sehr sympathisch und auch überaus anziehend beschrieben, ich glaube, solch einen Schutzengel hätte gerne jeder von uns und das er sich zeigt. Der Schreibstil war klar und leicht verständlich gehalten, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mochte, ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Mit großer Spannung und Vorfreude sehe ich nunmehr dem 2. Band "Seelenglanz" entgegen.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    Sonja_Sirsch

    21. January 2012 um 19:24

    Inhalt: Für den Schutzengel Akashiel sollte es ein ganz normal Auftrag sein, eine "Altlast" abschließen. Einen kurzen prüfenden Blick auf seine nun erwachsene Schutzbefohlene Rachel und der Auftrag wäre erledigt. Was für ihn als Auftrag anfing kostet Rachel fast das Leben in einem , mehr oder weniger von ihm verschuldeten, Autounfall. Und dennoch reißt ihr Lebensfaden nicht ab. Allerdings ändert sich schlagartig Rachel's Leben. Unbekannte verfolgen sie, ihr Kater kann plötzlich sprechen und ein schwarzgeflügeltes Wesen erscheint in ihrem Garten. Ohne es zu ahnen, hat ihr Schutzengel Ereignisse in Gang gesetzt, die entscheidend sind für den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse und Rachel steckt mittendrin. Obwohl sie nicht gut auf Akashiel zu sprechen ist, ist er der Einzige, der ihr noch helfen kann. Dass sich die beiden voneinander angezogen fühlen, verkompliziert die Dinge zusätzlich, schließlich ist es Engeln verboten, sich mit einem Menschen einzulassen. Meine Meinung: "Rebellion der Engel" war mal wieder ein absolut gelungener "Urban Fantasy" Roman! Für mich war es der erste Roman über das Thema Engel und die Thematik, muss ich sagen, hat mich sehr begeistert. Die Story war locker und humorvoll geschrieben und hat die Seiten nur so dahinfliegen lassen. Auch war die Lovestory nicht so wie in jedem anderen Buch. Bin momentan doch sehr wählerisch was das betrifft, da die meisten Fantasybücher momentan auf dem Markt nach dem gleichen Schema F ablaufen und dies öfters die Geschichte und die Spannung abflachen lässt. Für mich macht es die Mischung aus und diese wurde hier sehr gut getroffen. Auch haben mir eigentlich alle Charaktere sehr gut gefallen, da sie alle gut ausgearbeitet waren und nicht zu flach daher kamen. Das Zusammenspiel zwischen den 3 Hauptcharakteren Akashiel, Rachel und Kyriel war sehr gut umgesetzt, nicht zuletzt auch in den einzelnen Kapiteln, welche immer aus einer der Sicht der drei geschrieben wurde. So bekam man in die Geschichte und Hintergründe viel mehr Einblick, als wenn man sie nur aus einer Perspektive gelesen hätte. Die Story des Romans ist in sich abgeschlossen, was ja derzeit auf dem Markt eher eine Seltenheit ist, allerdings gibt es einen Folgeband "Seelenglanz" der dann aber nochmal näher auf Kyriel eingehen wird. Bin sehr begeistert von "Rebellion der Engel" und werde den Folgeband definitiv lesen! Auch werde ich mir weitere Bücher der Autorin anschauen, da mir ihr Schreibstil sehr gut gefallen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    Bissfan

    16. December 2011 um 20:10

    (Rezension von Yuhlia) Es ist nur ein Augenblick, in dem Rachel den fremden Mann auf ihrer Rückbank entdeckt, doch es reicht, um den Wagen, samt ihr und ihrer besten Freundin Amber, von der Straße abzubringen. Von da an ist für Rachel nichts mehr, wie es einmal war. Nachdem sie fast gestorben wäre, geschehen unglaubliche Dinge. Ihr Kater spricht plötzlich mit ihr, seltsame geflügelte Gestalten erscheinen nachts in ihrem Vorgarten und Unbekannte verfolgen sie. Doch am eigenartigsten und ist wohl der seltsame Akashiel, welcher sie immer wieder aufsucht und behauptet ihr Schutzengel zu sein. Doch als ob das noch nicht genug ist, ist er ausgerechnet der Mann, der Rachel an jenem Abend um ein Haar in den Tod geschickt hätte. Brigitte Melzer springt mit ihrem neusten Buch nicht auf den momentan heiß begehrten Vampirzug auf, sondern überrascht mit einem nicht weniger spannenden Thema: Engel sind dieses Mal Hauptbestandteil der Geschichte um Rachel Underwood. Doch ihre Engel weichen stark von dem weitläufigen Klischee eines Harfe spielenden Flügelwesens ohne Fehl und Tadel ab. Nein, diese Engel sind robust, fluchen gerne und häufig und wirken dazu noch verdammt menschlich. Während das Buch den Leser ohne große Umschweife mitten hinein ins Geschehen wirft, schaltet die Autorin nach den ersten spannungsgeladenen Szenen einen Gang zurück, um dann zunächst gemessenen Schrittes an die Situation der Hauptfigur und die seltsamen Ereignisse heranzuführen, nur um dann in der zweiten Hälfte der Geschichte, die Spannungskurve wieder nach oben schnellen zu lassen und den Leser buchstäblich an die Seiten zu ketten. Vor allem aber die Charaktere, welche jeder für sich besonders sind, sorgen hin und wieder für ein leichtes Schmunzeln. Neben Rachel, eine toughe Mittzwanzigerin, die selbst in der ausweglosesten Situation Platz für ihren Sarkasmus findet, entpuppt sich der mindestens ebenso freche Kater Popcorn als heimlicher Held der Geschichte. Durch Rachels stetigen Optimismus und ihre klare Sicht auf die Dinge hat man keinen Moment das Gefühl, sie würde in die Opferrolle fallen. Sie weiß sich selbst zu wehren und schreckt selbst vor Luzifer nicht zurück. Doch auch ihr männliches Gegenstück, der Schutzengel Akashiel, entspricht nicht dem typischen Bild eines Engels auf Erden. Er flucht, hat ziemlich menschliche Gedanken im Bezug auf seinen Schützling Rachel und nennt seinen Schöpfer einfach kurzum „Chef“. Der häufig eingebaute Sichtwechsel sorgt nicht nur dafür, dass dem Leser die Gefühle des Engels in all ihrer Mannigfaltigkeit dargelegt werden, sondern er bringt ihm zudem auch jene Geschehnisse näher, die außerhalb von Rachels Sichtfeld liegen. So stellt die Autorin bis zur letzten Zeile sicher, dass der Leser über das im Unklaren bleibt, was mit Rachel geschehen ist und wer in der Geschichte überhaupt die Guten sind. Die ganze Wahrheit offenbart sich schließlich in ein einem überraschenden, spannungsgeladenen Finale. Ziemlich schnell wird deutlich, dass hier nicht die typischen Klischees von Gut und Böse vertreten sind. Einige unvorhergesehene Wendungen führen dazu, dass nicht jede Figur zwangsläufig in ihrer vorhergesehenen Rolle verharrt, sondern sich während der Geschichte in ungeahnte Richtungen weiterentwickelt. Dies und die gelegentlich eingestreuten Nebenstränge der Haupthandlung führen dazu, dass dem Leser die Charaktere mit ihren großen und kleinen Problemen und Schwächen nähergebracht werden, sodass dieser sich ohne große Anstrengung in deren Handlungsweisen und Beweggründe hineinversetzen kann. Auch wenn das Thema sicherlich kein Neues ist, gelingt es der Autorin jedoch durch überraschende Wendungen und ausgefeilte Charaktere dem Ganzen eine angenehm andere Note zu verleihen. Sie kleidet die Engel in ein neues, modernes Gewand, dass die biblischen Himmelskrieger in einem anderen Licht erstrahlen lässt. Alles in allem also eine wirklich facettenreiche Geschichte, die einen alle Emotionen einmal durchleben lässt und vor allem für Fans des Genres empfehlenswert ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    Asaviel

    06. November 2011 um 14:54

    Meine Meinung: Im Prolog dieser Geschichte wird eine Stimmung erzeugt, die so im Roman nicht oder nur äußerst selten wieder zu finden ist. Es beginnt mit Trauer, mit Verzweiflung und mit Resignation. Die Geschichte selbst sprüht nur so vor Leben, Witz und Humor. Aus Sicht der jungen Frau Rachel und aus Sicht des Schutzengels Akashiel werden uns die Geschehnisse erzählt, die beinahe mit dem Tod des Mädchens beginnen. Den Tod, den Akashiel auch noch verursacht hat. Es sind die liebenswerten Charaktere, die den Leser gleich zu Beginn in ihren Bann schlagen. Obwohl sich die Handlungen aller Beteiligten noch sehr gut im Teenageralter verorten lassen, ist es doch sehr angenehm, dass Rachel und ihre beste Freundin Anfang 20 sind und im Berufsleben stehen, ihre eigenen Wohnungen haben. Damit haben wir das „Problem“ Eltern aus dem Weg geräumt und der Leser wird nicht mit den allzu bekannten Eltern-Kind-Gesprächen oder besser Diskussionen gelangweilt. Trotzdem werden viele Klischees aus der Trickkiste gezogen und bekannte Versatzstücke von Liebes-, Engels-, und Teenagergeschichten zu einem neuen Ganzen zusammengefügt. Daraus ergibt sich automatisch, dass die Geschichte vorhersehbar wird. Schon der Klappentext verrät, dass Akashiel sich in seinen Schützling verliebt, aber auch die Geschehnisse um Kyriel und ähnliches lassen sich sehr schnell erschließen. Ich hatte trotzdem meinen Spaß beim Lesen und das liegt hauptsächlich an dem Humor, den die Autorin ihren Charakteren in den Mund legt, aber auch als Grundlage für die Geschichte benutzt. Die Sachbearbeitung der Engel läuft etwa über eine Art E-Mail-System und Akashiel spricht von Gott nur als „Chef“. Das lockert die Stimmung auf und lässt somit die oft ernste Stimmung in diesen Engelsgeschichten selten aufkommen. Zudem ist Rachel oft sehr süß, schlagfertig und sarkastisch. Das beginnt schon damit, dass sie ihren Kater Popcorn genannt hat. Dieser Kater kann mit Engeln sprechen und hat auch seinen eigenen Kopf: „Akashiel rückte ein Stück näher an die Dachkante heran und lüftete den Schleier, den ihn vor den Augen des pelzigen Geschöpfes verbarg. ‚Hey Popcon‘, benutzte er den Namen, den er von Rachel gehört hatte. Es heißt Mister Popcorn, korrigierte das Vieh ihn und erinnerter ihn daran, warum diese Biester neun Leben hatten: Keiner wollte diese versnobten kleinen Klugscheißer allzu schnell oben im Himmel haben.“ Die Rebellion der Engel, Seite 122 Brigitte Melzer gelingt es aber zugleich auch, dass sie actionreiche und spannnende Szenen nicht mit dem Humor oder einem Witz zerstört. Meiner Meinung nach darf man von dieser Geschichte nicht zu viel erwarten, sondern sich einfach auf eine nette Unterhaltung einlassen. Die Sprache ist einfach und dem doch eher jugendlichen Zielpublikum angepasst und so lässt sich das Buch innerhalb weniger Stunden verschlingen. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und ein Nachfolger wäre nicht unbedingt notwendig. Trotzdem freue ich mich auf den zweiten Band, der nun Kyriel in den Mittelpunkt rückt. Fazit: Ich hatte wirklich einige Stunden Lesespaß und musste mehr als einmal lachen, was ich entweder Popcorn oder Rachel zu verdanken hatte. Leider bringt Brigitte Melzer hier nicht allzu viel Neues, aber das altbekannte packt sie in eine nette Verpackung, die ich gerne weiterempfehlen möchte, daher vergebe ich 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Frage zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    Leseeule

    Ich lese gerade Rebellion der Engel von Brigitte Melzer!!

    Ich liebe Fantasy Bücher und alles andere so ziemlich auch...eine Leseratte halt...

    Welches Buch dieser Autoren ist ebenfalls unbedingt lesenswert und sollte man sich nicht entgehen lassen?

    Danke :-)

    • 2
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    steffchen3010

    17. August 2011 um 18:38

    ~°Story°~ Durch einen Autounfall verliert Rachel nicht nur ihre Mutter sondern auch die liebevolle Zuwendung ihres Vaters. Erfasst von unendlicher Trauer scheint er im Meer seiner Traurigkeit zu versinken und beginnt sie fortan aus seinem Leben auszuschließen. Obwohl Rachel unter der Situation leidet, wächst sie über die Jahre zu einer äußerlich starken und bemerkenswerten Persönlichkeit heran. Ein paar Jahre später, an ihrem Geburtstag, überzeugt ihre Freundin Amber sie zu einem gemeinsamen Ausflug in eine Bar. Was auf der Autofahrt passiert, bleibt nicht ohne Folgen: Rachel erblickt im Rückspiegel einen fremden Mann auf dem Rücksitz ihres Autos und verliert die Kontrolle über den Wagen. Wenige Augenblicke später findet sie sich neben ihrem scheinbar toten Ich am Straßenrand wieder. Ihre Freundin Amber, völlig verstört, sitzt schluchzend daneben. Sie scheint sie nicht zu sehen, Rachels Worte prallen an ihr ab. Obwohl die Ärzte sie bereits für tot erklären, durchströmt Rachels Körper kurz darauf wieder der Atem des Lebens. Die Ärzte halten es für ein Wunder, Rachel selbst glaubt, sie leide an Wahnvorstellungen und das Ganze entspränge ihrer lebhaften Fantasie. Doch in den darauffolgenden Tagen ereignen sich weitere merkwürdige Dinge, die sie sich nicht zu erklären weiß: Ihr Kater Popcorn kann plötzlich mit ihr sprechen, sie sieht schwarzgefiederte Menschen in ihrem Garten und der Mann aus dem Auto taucht plötzlich wieder auf und behauptet ihr Schutzengel zu sein. Dreht sie jetzt völlig durch? Als sie ein paar Tage später nachts auf dem Heimweg von zwei maskierten Männern verfolgt wird, sieht Rachel ein, dass es sich dabei nicht mehr um bloße Zufälle handeln kann. Sie beginnt die Veränderungen in ihrem Leben zu hinterfragen und stößt dabei auf fantastische Ergebnisse... ~°Mein Fazit~ Schweigend klammerte sich das Mädchen an die Hand seines Vaters und starrte auf den Sarg, der langsam in die Grube hinabgelassen wurde. Der Pfarrer stand daneben, seine Lippen bewegten sich, doch die Worte gingen im Rauschen des Regens und dem Wispern trauriger Gedanken unter. Ein Meer von schwarzen Schirmen umringte das offene Grab, die weißen Klappstühle dahinter waren nass und verlassen. Zitat (Seite 5) "Rebellion der Engel" stand eine gefühlte Ewigkeit unangetastet in meinem Bücherregal. Ein Fauxpas - denn die Geschichte hat mich wirklich begeistert. Selten können mich Romane derart in den Bann ziehen, dass ich sie in einem "gefühlten Atemzug" lese. Meine Erwartungen an "Rebellion der Engel" waren relativ gering und das Genre Fantasy war mir regelrecht suspekt, doch die Entwicklung der Geschichte hat mich positiv überrascht und macht mir nun Lust auf mehr. Was mir an Melzers Geschichte auf Anhieb gefallen hat, ist die Tatsache, dass sie in einer "mehr oder weniger normalen Welt" spielt - Seattle und Ruby Falls. Durch diesen Aspekt wirkt die Geschichte nicht übertrieben fantastisch und besitzt zudem einen autentischen Charakter. Obwohl die Überschrift auf dem Buchrücken "Eine Liebe gegen alle Gesetze des Himmels" heißt und sich die die Kurzbeschreibung meines Erachtens viel zu sehr auf die Begegnung von Rachel und ihrem Schutzengel Akashiel konzentriert, offenbarte sich mir hier mehr als nur eine Liebesgeschichte. In "Rebellion der Engel" wurden so viel mehr Gefühlszustände berücksichtigt als bloß die Liebe. Man spürte Trauer um verlorene Familienmitglieder, die Gefühle von Freundschaft, Angst und Verlust sowie Zustände der Verwirrung und der Überraschung. Bereits die ersten Zeilen des Buches (Zitat, Seite 5) haben mich in ihren Bann gezogen. Das Schicksal der kleinen Rachel hat mich zutiefst berührt. Durch die lebendige Sprache der Autorin erschienen mir viele Ereignisse sehr präsent, fast schon real. Bei der Beerdigung auf den ersten Seiten konnte ich beispielsweise die Trauer der Anwesenden spüren. Sie war so bedrückend, dass mir fast die Luft weg blieb. Gefühlsregungen, die nicht jeder Autorin/jedem Autor gelingen, sie beim Leser hervorzurufen. Durch unerwartete Wendungen, fantastische Offenbarungen und sehr viel Gefühl lässt Melzer uns an einer rauschenden Achterbahnfahrt teilhaben. Die Spannung weicht ab und an sehr gefühlvollen Stellen, nie aber der Langeweile. Der Verlauf der Ereignisse ist nicht immer so vorhersehbar, wie ich anfangs dachte, wodurch die Neugierde des Lesers immer wieder aufs Neue geweckt wird. Auf die Figuren in der Geschichte geht die Autorin sehr intensiv ein, was uns ihre persönlichen Hintergründe und Gedanken verstehen und die verschiedenen Blickwinkel einnehmen lässt. Obwohl der Schwerpunkt der Autorin auf Rachel und Akashiel lag, waren mir deshalb auch die Nebenrollen schnell vertraut, die nicht unwesentlich zum Verlauf der Geschichte beitrugen. Insgesamt hat Brigitte Melzer es geschafft, mich zu begeistern. Ihr nächster Roman, der im September erscheint, ist schon auf meiner Wunschliste gelandet. Näher ins Detail zu gehen, würde unnötig viel verraten. Melzers Werk ist definitv das Lesen wert und bekommt deswegen 5 von 5 schwarzgefiederten Engeln!!

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Engel" von Brigitte Melzer

    Rebellion der Engel

    Dubhe

    22. July 2011 um 18:58

    Mit 6 Jahren verliert Rachel ihre Mutter und ihr Vater ist von nun an unnahbar. Sie betet jeden Abend um einen Schutzengel, was sie nicht weiß, dass sie bereits einen hat: Akashiel. Da es nicht genug Schutzengel für jeden Menschen gibt, bleibt er nur eine begrenzte Zeit bei Rachel, und nun, Jahre später macht er nun einen letzten Besuch, um sicher zu gehe´n, dass alles bei Rachel passt. Es hat nur einen kleinen Haken: Rachel sieht ihn auf der Rückbank ihres Autos und verliert die Kontrolle über da Fahrzeug. Eigentlich sollte sie tot sein, doch dann genest sie erstaunlich gut. Und schon wieder taucht dieser komische Fremde aus dem Auto bei ihr auf. Und ihre Katze spricht plötzlich mit ihr, kaum dass sie aus dem Krankenhaus entlassen wurde! Ein Wunder? Wohl kaum! Mitten in der Nacht wird sie fast von maskierten Männern überfallen, doch der Aushilfsreverend rettet sie. Naja, eigentlich schaut er etwas zu gut aus für einen Reverend. Immer mehr komische Sachen passieren Rachel, doch was hat das alles zu bedeuten? . Ein gutes Buch! Eigentlich mag ich Romane mit Engel überhaupt nicht, doch wie immer liebe ich die Bücher von Brigitte Melzer, auch dieser ist nun keine Ausnahme. Dieser Roman ist ganz anders ls die gewohnten Engelsromane. Zum Beispiel spricht Akashiel nie von Gott, sondern von "Chef". Außerdem hat sie nicht diese gewohnte Auffassung von Himmel und Hölle, was mir ebenfalls gut gefällt. Ein ganz und gar ungewöhnlicher Roman mit Engeln!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks