Brigitte Melzer Seelenglanz

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seelenglanz“ von Brigitte Melzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seelenglanz

    Seelenglanz

    Crazy

    09. May 2013 um 19:00

    Den Vorgängerroman "Rebellion der Engel" hatte ich, um ehrlich zu sein, gar nicht mehr richtig in Erinnerung und habe daher "Seelenglanz" sehr lange auf meinem SUB liegen lassen. Anfangs war ich von Kyriels Art total genervt, aber im Laufe des Buches hat er sich zu einem liebenswerten Wesen entwickelt. Alles an ihm war aufgesetzt, nur dumme Sprüche und er war einfach nervig. Bis er Jules kennenlernt, die unbeirrbar ihren Weg geht. Sie steht auf der schweren Seite des Lebens. Die Mutter ist Alkoholikerin, der Vater ist verschwunden und sie kämpft jeden Tag ums Überleben und dafür, dass sie irgendwann ein besseres Leben haben wird. Bei einem seiner Aufträge als Schutzengel findet er heraus, dass Jules eine Nephilim ist - ein Elternteil ist ein Mensch, der andere ein Engel. Als auch Shandraziel, Kyriels Feind seit Jahrhunderten das herausfindet, geht es nicht nur um Leben und Tod, sondern auch noch um Jules Seele. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Kyriel in der Ich-Form und aus der Sicht von Jules in der Sie-Form geschrieben. Die Kapitel sind genau richtig gewählt - nicht zu lang und nicht zu kurz. Kyriel ist zwischen den Engeln und den Erzengeln hin und her gerissen und die Autorin hat es geschafft, den Leser genau in diesen Zwiespalt hinein zu versetzen. Alles in allem ist es ein toller Roman, der einen kurzzeitig in eine andere Welt eintauchen lässt. Dabei ist er aber so verfasst, dass man abends zwischen Fernseher und Bett ein paar Seiten lesen kann. Von mir gibt es die volle Punktzahl für eine nette Geschichte und einen tollen Kyriel. 

    Mehr
  • Seelenglanz

    Seelenglanz

    Crazy

    09. May 2013 um 18:59

    Den Vorgängerroman "Rebellion der Engel" hatte ich, um ehrlich zu sein, gar nicht mehr richtig in Erinnerung und habe daher "Seelenglanz" sehr lange auf meinem SUB liegen lassen. Anfangs war ich von Kyriels Art total genervt, aber im Laufe des Buches hat er sich zu einem liebenswerten Wesen entwickelt. Alles an ihm war aufgesetzt, nur dumme Sprüche und er war einfach nervig. Bis er Jules kennenlernt, die unbeirrbar ihren Weg geht. Sie steht auf der schweren Seite des Lebens. Die Mutter ist Alkoholikerin, der Vater ist verschwunden und sie kämpft jeden Tag ums Überleben und dafür, dass sie irgendwann ein besseres Leben haben wird. Bei einem seiner Aufträge als Schutzengel findet er heraus, dass Jules eine Nephilim ist - ein Elternteil ist ein Mensch, der andere ein Engel. Als auch Shandraziel, Kyriels Feind seit Jahrhunderten das herausfindet, geht es nicht nur um Leben und Tod, sondern auch noch um Jules Seele. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Kyriel in der Ich-Form und aus der Sicht von Jules in der Sie-Form geschrieben. Die Kapitel sind genau richtig gewählt - nicht zu lang und nicht zu kurz. Kyriel ist zwischen den Engeln und den Erzengeln hin und her gerissen und die Autorin hat es geschafft, den Leser genau in diesen Zwiespalt hinein zu versetzen. Alles in allem ist es ein toller Roman, der einen kurzzeitig in eine andere Welt eintauchen lässt. Dabei ist er aber so verfasst, dass man abends zwischen Fernseher und Bett ein paar Seiten lesen kann. Von mir gibt es die volle Punktzahl für eine nette Geschichte und einen tollen Kyriel. 

    Mehr
  • Rezension zu "Seelenglanz" von Brigitte Melzer

    Seelenglanz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. February 2012 um 13:01

    Harte Fakten: Melzer, Brigitte: Seelenglanz / Brigitte Melzer. – 1. Aufl. – [Kalsdorf bei Graz] : Otherworld Verl., [2011]. – 430 S. ISBN: 978-3-8000-9544-5 Klappentext: Nicht genug, dass Kyriel seine Arbeit als Schutzengel hasst wie die Pest – sie hält ihn auch von seinem eigentlichen Auftrag ab: für Luzifer zu spionieren. Als dann auch noch Jules in sein Leben tritt, die in ihm mehr sieht, als den Lügner und Betrüger, der er ist und er ausgerechnet seinem Erzrivalen ein Geschäft vermasselt, findet er sich zwischen allen Stühlen wieder. Verfolgt von alten und neuen Feinden, nimmt er den Kampf auf: um sein Leben und um Jules” Seele. Über die Autorin: Brigitte Melzer wurde 1971 geboren. Ihr fulminanter Debütroman „Whisper – Königin der Diebe“ gehörte zu den drei besten Manuskripten, die für den „Wolfgang-Hohlbein-Preis 2003“ eingereicht wurden. Seitdem hat die Autorin mit zahlreichen weiteren Romanen ihr Publikum begeistert. Ob magische Abenteuer in fantastischen Welten oder fesselnder Vampirroman – Brigitte Melzer ist sowohl in der High Fantasy als auch in der Dark Fantasy zu Hause. Die Autorin lebt und arbeitet in München. Meinungsbildung: Wieder ein Buch mit Engeln! Der Januar stand ganz im Zeichen meines Blogsymbols und das vollkommen unabsichtlich. Wenn man einen Kindle hat, kommt man aber zum Lesen von PDF also auch endlich zum Lesen von den Rezensionsexemplaren! YEAH! Also zum Buch! Ich mochte es, es waren eine weitere interessante Weltanschauung der Engel. Die Schutzengel, die jeder Mensch eigentlich mag, sind im Himmel nur die Warmduscher und dann muss dieser arme ehemalige Gefallene, ausgerechnet bei den Weichspülern arbeiten. Kyriel tat mir so gar nicht leid! Er ist ein lustiger Charakter und hat die Arbeit bei den Engel wirklich verdient! :-D Naja, was ich etwas blöd fand, aber das gehört dazu, war die Lovestory… aber wie gesagt sie gehörte dazu und hat der spannenden Geschichte keinen Abbruch getan. Ich habe sogar Lust bekommen, das Vorgänger Buch Rebellion der Engel zu lesen! Engel sind so ein kompliziertes Volk, mit diesen Gefühlen, den Regeln und der höheren Macht die sie doch vertreten kann es echt so geistigen Verwirrungen kommen. Zumindest sieht man es auch in diesem Buch wieder. Die Guten sind nicht immer die Guten und die Bösen sind nicht immer die Bösen. Im himmlischen Reich geht es genauso ab wie hier auf der Erde und ich mag das sehr! Am liebsten würde ich echt gerne mal ein Bild von Luzifer sein, ich bin ja sehr besessen vom Morgenstern, da ich diesen Charakter, der vor so vielen Jahren erdacht wurde, einfach nur interessant finde. Das pure Böse korrumpiert von der Arroganz und doch der hellste Engel im Himmel! Ich stelle ihn mir immer als perfektes Wesen der Dunkelheit vor und so kommt er mir auch in diesem Buch vor. Der Schreibstil von Melzer ist toll. Durch ihre Sprache konnte ich die Geschichte vor meinen Augen sehen und die Gefühle in mir fühlen. Am schlimmsten war der Schmerz von Kyriel und das ist eine wirkliche Leistung, denn an einer gewissen Stelle wurden meine Augen glasig! Fazit: Ein spannender Roman über einen Spionageengel! Dieser Engel lernt sehr viel mehr während seinem düsteren Auftrag als er gedacht hätte! Super Ende! Ein Buch das ich Engelliebhabern empfehlen kann. Es wird aber nur ein B, weil ich die Lovestory nicht gebraucht hätte!

    Mehr
  • Rezension zu "Seelenglanz" von Brigitte Melzer

    Seelenglanz

    CharlySunrise

    16. November 2011 um 20:45

    Meine Meinung Vorweg, man muss nicht unbedingt den ersten Band gelesen haben, um hier hineinzufinden! Es beginnt recht spannend und man erfährt die grundlegenden Informationen für die Geschichte und wer, welche Rolle spielt. Es bleibt weiterhin spannend und steigert sich ab und zu mal, spitzt sich zum Ende hin zu, um in ein schönes Ende zu führen. Alle Fragen werden beantwortet, dennoch könnte man einen 3. Teil erwarten. Mal schauen, was kommt! Der Schreibstil sit einfach gehalten und beeinträchtigt den LEsespaß nicht im geringsten. Es werden keine Fredmwörter benutzt und alle "nicht alltäglichen" Wörter werden erklärt, sodass der Leser sich davon ein Bild machen kann. Die Dialoge sind ziemlich gut und witzig gestalten. Man kann regelrecht die Emotionen der Charaktere spüren und trauert,lacht und ärgert sich mit ihnen. Die Charaktere reagieren überhaupt nicht unlogisch oder unverständlich, was sehr gut ist. Der Charakteraufbau ist sehr gut gelungen! Man merkt wie sich die Personen verändern, zum Positiven und wie sie einem immer symphatischer werden. Da steckt wirklich Herzblut in der Aufarbeitung der Charaktere! Kyriel ist am Anfang der anscheinende "Bad Boy" höchstpersönlich. Er dient eigentlich Luzifer und ist nur zum Schutzengel geworden, um den Himmel ausszuspionieren. Da bekommt er plötzlich diesen Auftrag mit Jules und langsam verändert es ihn. Zum Ende hin ist er wirklich ein Kerl, wie ich ihn mir wünsche! Außerdem fand ich seine sarkastischen Sprüche genial und habe immer geschmunzelt. Jules ist vom Leben gezeichnet, ihre Mutter ist ein Wrack und sie wird langsam auch zu einem. Sie macht einige Fehler aus Verzweiflung und ist am Anfang Kyriel sehr misstrauisch gegenüber. Zum Ende hin ändert sich dies natürlich. Die Idee finde ich gut, zwar nicht neu, aber gut umgesetzt. Einige "Vorurteile" werden aus dem Weg geschaffen, was mir wirklich gefällt, da ich es hasse, wenn alles klischeehaft ist, wenn es um Engel geht. Cover Das Cover zeigt einen Mann mit Flügeln aus undefiniebarem Zeugs. Ich denke, es soll Kyriel darstellen. Mir gefällt das Cover nicht sonderlich, es ist zwar nicht hässlich, aber ich kenne schönere. Titel Der Titel passt zum Buch finde ich! Wieso? Sag ich nicht:D Das müsst ihr selber schon lesen. Aber sobald man es weiß, regt es einem zum Nachdenken an und solche Bücher mag ich! Fazit Ein Buch welches recht unterhaltsam war und mir schöne Lesestunden bereitet hat. Ich empfehle dieses Buch jedem Engel, Brigitte Melzer und Fantasy Fan.

    Mehr
  • Rezension zu "Seelenglanz" von Brigitte Melzer

    Seelenglanz

    Hanna86

    31. October 2011 um 02:40

    Meine Meinung: Kyriel hat die Seiten wieder gewechselt. Vor kurzem war er noch ein gefallener Engel und sammelte für Luzifer Seelen ein und jetzt beschützt er die Seelen vor Unheil. Nennt man so was, Ironie des Schicksals? Er, Kyriel, ein Schutzengel!!! Auf jedenfall ist es für Kyriel, der beschissenste Job, den er je machen musste! Das einzig gute an seinem neuen Job ist, das er endlich nach ein paar Jahrhunderten seine Flügel zurückbekommen hat. Warum? Als er, Luzifer und eine ganze Schar von Engel gegen den Herren (Gott) aufbegehrten und eine Rebellion anzettelten, wurden sie allesamt aus dem Himmel geworfen und ihnen die Flügel herausgerissen. Eine sehr schmerzvolle Erfahrung, weil auch ein Teil ihrer Selbst, mit den Flügel der Gefallenen herausgerissen wurde. Kyriels erste gute Tat besteht darin, einen Menschen davor zu retten, der voraussichtlich vom einem Lkw überfahren wird. So wirklich davon ist er nicht begeistert und Lust dazu hat er auch nicht, weil er aber Akashiel, ein Schutzengel, an der Backe hat, muss er sich der Aufgabe stellen. Akashiel ist sein Mentor/Bewährungshelfer und bringt ihm die Methoden bei, wie man am besten einen Menschen schützen kann, ohne das diese etwas davon mitbekommen! Was Kyriel eigentlich wenig interessiert und er alles mögliche daran setzt die Regeln zu brechen und seinen Mentor zur Weißglut zu bringen! Er liebt es einfach nur den Schutzengel zu ärgern. ...Akashiel: »Du weißt, dass ich dir nicht traue.« Kyriel: »Das trifft mich mitten ins Herz.« Akashiel: »Herz?«, echote er. »Du meinst diesen vertrockneten schwarzen Klumpen in deiner Brust?« Kyriel: »Möchtest du damit andeuten, dass ich böse bin?« Akashiel: »Andeuten ist vielleicht nicht das richtige Wort.« Kyriel: Ich hob eine Augenbraue. »Ach ja?« Akashiel: »Du hast einen Priester in den Keller gesperrt, um seinen Platz einzunehmen.« Kyriel: »Das wäre dir doch sowieso nie aufgefallen, du gehst schließlich nie in die Kirche.«... In folgedessen geht die gute Tat den Bach runter, weil jemand bei der Zeitangabe für den Tod des Menschen gepfuscht hat und Kyriel nur mit letzter Not, den Menschen retten konnte. Da taucht auch schon der nächste Schutzengel auf und zwar Japhael, Akashiels Mentor, der ihm auch gleich eine Standpauke hält. Japhael und Kyriel sind nicht gerade die besten Freunde und erst recht, nach der Sache mit den Nephilim weniger. Das Ergebnis ist das Kyriel suspendiert wird, bis die ganze Sache geklärt ist. Juhuu denkt Kyriel, endlich Urlaub, aber weit gefehlt, denn Akashiel beordert ihn schon zu einem nächsten Auftrag und da macht Kyriel eine Entdeckung, mit der er nicht gerechnet hat! ...Kyriel: »Gute Nachricht?« Akashiel: »Für dich muss es doch das Größte sein, eine Weile nicht Schutzengel spielen zu müssen. Es wundert mich, dass du noch keinen Freudentanz aufführst.« Kyriel: Den Sarkasmus konnte er sich sparen – das war mein Spezialgebiet. »Mein Stiefel tanzt gleich einen Freudentanz in deinem Arsch!« Akashiel: »Ich wusste nicht, dass du deinen Humor verloren hast.« Kyriel: »Und ich wusste nicht, dass du seit Neuestem für das Unterhaltungsprogramm zuständig bist«, schoss ich zurück. ... Es ist ein Nephilim. Halb Mensch und halb Engel und die Aufgabe von Engeln ist, falls diese einen Nephilim entdecken, müssen sie ihn auch darüber aufklären, wer sie in Wirklichkeit sind. Na toll, noch mehr Arbeit, denkt sich Kyriel! Mit seiner "charmanten Art" geht Kyriel auch an diese Sache ran und kann noch im letzten Moment den Nephilim davon abhalten einen Pakt mit einem Gefallenen zu vollziehen. Nur dabei hat er sich selbst auch in Gefahr gebracht. Eigentlich ist Kyriel nur Schutzengel geworden um Luzifer als Spion unter ihnen zu dienen, aber dadurch das er einen seiner Kumpanen angreifen musste, zweifelt Luzifer allmählich an seiner Loyalität. Nachdem er Jules kennen lernt, muss er sich endgültig entscheiden für welche Seite er steht, die der Gefallenen oder die der Schutzengel! Ansonsten würde er alles verlieren, was ihm an Bedeutung ist... Das Buch ist echt der Hammer *.* Ich hab so viel gelacht, wie seit kurzem nicht mehr. Die sarkastische Ausdrucksweise von Kyriel, hat mich mehrmals zum schmunzeln gebracht und dadurch auch meine Schwester ziemlich neugierig gemacht, was ich da so lese =) Besonders die Auseinandersetzungen von Akashiel und Kyriel haben mir am besten gefallen, dass seht ihr ja oben an den Zitaten ^^ Die Geschichte ist aus zwei Perspektiven geschrieben, einmal Kyriels und Jules Sicht. Wobei die von Kyriel überwiegt, das schadet aber nicht der ganzen Handlung, eher gibt es ihr die richtige Würze ;) Obwohl das Buch, die Fortsetzung von "Die Rebellion der Engel" ist, hatte ich keine Probleme in die Handlung reinzukommen (hab den ersten Band nicht gelesen :P). Durch die kurzen Einblicke, was aus der vorherigen Buch geschehen ist, konnte man sich einiges zusammenreimen und gut nachvollziehen ;) Auf jedenfall ist es ein reinstes Vergnügen das Buch zu lesen und macht mich ebenso neugierig auf den vorherigen Band, als auch auf eine Fortsetzung :') Ein herzliches Dankeschön an den Ueberreuter Verlag, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar ♥

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks