Brigitte Melzer Vampyr - Die Wiedergeburt

(110)

Lovelybooks Bewertung

  • 120 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(49)
(46)
(12)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Vampyr - Die Wiedergeburt“ von Brigitte Melzer

Schottland im 18. Jahrhundert: Alexandra hat die Chance den geheimnisvollen Vampyr Lucian, den letzten seiner Art, endgültig zu vernichten. Doch ihre Gefühle für ihn machen ihr einen Strich durch die Rechnung - und sie selbst zur Gejagten. Schließlich besitzt sie die einzige Waffe, die Lucian töten kann und hinter der noch andere Vampyrjäger her sind: das Schwarze Kreuz. Lucian tut alles, um Alexandra zu beschützen, doch er kennt auch die alte Prophezeiung, die besagt, dass die Liebe ihm eines Tages den Tod bringen wird ...

Leider etwas zäh

— Asbeah

Schönes Buch, schönes Ende, hat mich jetzt aber nicht direkt vom Hocker gerissen.

— AlenasTops

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Wirklich schön aber schwächer als Band 1.

lenicool11

Alles im Fluss

Anstrengender Schreibstil, Geschichte plätschert seicht dahin. Leider nicht mein Fall.

Anruba

Die Spur der Bücher

Gelungener und spannender Auftakt einer neuen Reihe von Kai Meyer

sansol

Girls In The Moon

Schönes ruhiges Buch ohne irgendwelche Aufregenden Wendungen aber schön für zwischendurch und wenn man sich nicht stark konzentrieren will

Simi_Nat

Nur noch ein einziges Mal

Dieses Ende... Und dann dieses Nachwort. Ich konnte nicht mehr! Unbedingt lesen!!!

SaskiasWeltderBuecher

Palast der Finsternis

Spannend aber nichts für schwache Nerven

winterkind-8

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Vamyr ist nicht tot zu kriegen...

    Vampyr - Die Wiedergeburt

    Asbeah

    26. May 2017 um 23:55

    Vampyr 3 - Der letzte Teil der Trilogie konnte mich leider kaum noch fesseln. Natürlich war ich gespannt, wie es mit Alexandra der Vampirjägerin und dem letzten der Vampire - Lucian, weiter bzw. zu Ende gehen würde. Ich hatte keine so rechte Vorstellung davon, wie sich die Hindernisse in ein Happyend verwandeln lassen würden. Möglicherweise ging es auch der Autorin selbst so. Ich hatte den Eindruck, dass einfach nur kreuz und quer gedacht und gegrübelt wurde, von allen Beteiligten. Jeder der Protas grübelte stumpf vor sich hin, kam zu falschen Schlüssen usw., ständig gab es kleinere Scharmützel ohne Folgen. Auch die von Anfang an angedachte Lösung (die Zerstörung des Relikts) schien mir unlogisch und unnötig, und der ersehnte Effekt glückte dann auch nur durch einen puren Zufall. Als es endlich zur Sache ging, wurde der Showdown dermaßen in die Länge gezogen (mal wieder mit Zweifeln und Zögern und detaillierten Beschreibungen) sodass er seine Spannung verlor. Der Höhepunkt versickerte und das Happyend verpuffte völlig unspektakulär. Vielleicht wurde hier auch nur so lange konstruiert, bis sich ein dritter Band ergab, weil es so geplant war. Mir hätte es besser gefallen, wenn alle Nebensächlichkeiten gestrichen worden wären und es statt einer Trilogie ein schöner dicker temporeicher Einzelband geworden wäre. Mein Fazit: Band 1 hat mir am besten gefallen - spannend, mysteriös und gruselig angehaucht.Teil 2 und 3 haben mir nichts mehr gegeben als eben Unterhaltung. Soll erfüllt, mehr leider nicht. Nur noch 3 Sterne für diesen letzten Teil.

    Mehr
  • Leider ein schlechter Abschluss der Trilogie

    Vampyr - Die Wiedergeburt

    Abby90

    05. February 2015 um 14:17

    Da ich Band eins und zwei so sehr mochte, hab ich mich hier total gefreut zu beginnen. Allerdings hielt die Freude leider nicht wirklich lange, denn es hat sich angefühlt, als würde ich mich durch Kaugummi lesen(zumindest für mich).  Alexandra und Lucian kannte man ja schon vom vorigen Band, weswegen einige Dinge schon recht klar waren. Da Alexandra Vampyre hasst, da sie ihre Familie getötet haben, bzw eigentlich war es nur ein einziger Vampyr der das tat, weigert sie sich, sich ihre Gefühle selbst einzugestehen. Und Himmel, das wird mit der Zeit echt furchtbar anstrengend, denn oft kommt es mir dadurch vor, von einem Kleinkind zu lesen, statt von einer erwachsenen Frau, die eigentlich tapfer ihren Weg geht(wie man es bereits aus band zwei kennt). Außerdem wurden ihre Bedenken zum Lucian ständig doppelt und dreifach wiederholt, was für mich den Charakter dessen hatte, dass die Autorin nur unbedingt dieses Buch zu Ende hat schreiben wollen ohne das sie meiner Meinung nach die Spannung so aufbauen konnte. Auch an Lucian muss ich meckern, denn wenn er nicht so viel vor Alexandra verheimlichen würde, würde er für mich nicht eine Art zweiter Edward werden(ja wirklich, er wurde genauso wie Edward, nur ohne Glitzerkrams), was auch nicht wirklich für ihn spricht. Dabei ist die Version der Vampyre von Brigitte Melzer alles andere als Twilight-Like, weshalb mich auch diese Wandlung von Lucian extrem enttäuscht hat. Sicher er war schon ziemlich nett, aber das er dann so auf Gefühls-Heini macht, war dann doch eher negativ für mich. Auch Alexandra hat sich eher zum negativen verändert wie ich finde, denn anstatt sich einzugestehen was sie fühlt, hält sie Lucian auf Abstand ohne wirklich mit ihm über ihre wirklichen Bedenken zu sprechen. Ganz großes No-Go, bis sie schließlich dazu geführt hat, dass ich abgebrochen habe. Ich finde es schade, da der Schreibstil wirklich noch immer bezaubernd ist. Nur fehlt hier komplett die Düsternis, die die vorigen Bände so sehr beherrscht hat. Ok, ich möchte das Buch an sich nicht schlecht machen, da die Autorin sich sicherlich sehr viel Mühe gegeben hat, aber mir hat´s nicht gefallen, so dass ich hier nur 1 Stern vergebe. Schade eigentlich, denn ich fand die vorgehenden Bände doch wirklich sehr gut gelungen. Dennoch ein Tipp für eingefleischte Vampir-Fans.

    Mehr
  • Rezension zu " Vampyr-Die Wiedergeburt" von Brigitte Melzer

    Vampyr - Die Wiedergeburt

    Roxy Malon

    12. March 2014 um 22:59

    : Alexandra hat die Chance den geheimnisvollen Vampyr Lucian, den letzten seiner Art, endgültig zu vernichten. Doch ihre Gefühle für ihn machen ihr einen Strich durch die Rechnung - und sie selbst zur Gejagten. Schließlich besitzt sie die einzige Waffe, die Lucian töten kann und hinter der noch andere Vampyrjäger her sind: das Schwarze Kreuz. Lucian tut alles, um Alexandra zu beschützen, doch er kennt auch die alte Prophezeiung, die besagt, dass die Liebe ihm eines Tages den Tod bringen wird ... ( Klappentext) Dieser 3. und letzte Band hat mir wieder besser gefallen als der 2. Dieser Band ist aus Alexandras und aus Lucians Sicht geschrieben, was mir sehr gefallen hat. Daeron und Catherine aus den Teilen davor, kamen nicht mehr darin vor. Es ging nur um Alexandra und Lucian und seinem engsten Freund, sowie die Jäger und der neuen Gefahr. Ich habe mich nach dem 2. Band gefragt, wie es denn jetzt noch weitergehen soll, ohne dass ganz was neues kommt. Doch durch eine überraschende Wendung, wurde altes mit neuem verknüpft. Das war sehr spannend. Es kam zu neuen Wendungen und interessanten Antworten und einem unerwarteten Ende.

    Mehr
  • Erfüllte Prophezeiung

    Vampyr - Die Wiedergeburt

    Nurija

    02. March 2014 um 12:10

    Die Vampyr-Jägerin Alexandra hat sich geschworen, dem charmanten und geheimnisvollen Lucian – dem letzten existierenden Vampyr – künftig aus dem Weg zu gehen. Doch mit einem Mal findet auch sie sich auf der Seite der Gejagten wieder, denn Alexandras einstige Verbündete, können ihr die Zusammenarbeit mit dem Vampyr nicht verzeihen. Um der Rache der Jäger zu entgehen, ist sie gezwungen, sich erneut auf Lucians Hilfe einzulassen, nicht ahnend, dass durch ihre Gegenwart eine uralte Prophezeiung ihren Lauf nimmt, die Lucian in tödliche Gefahr bringt. Ein grandioses Finale. Alle Handlungsstränge laufen zusammen, alle Rätsel werden gelöst. Und es zeigt sich mal wieder dass eine Prophezeihung mehr heißen kann  als es auf den ersten blick scheint. Die Figur Aleksandra wird weiter asugearbeitet und wirkt längst nicht mehr so kalt nd distanziert wie in Band 2. Aber auch einige andere Charaktere warten mit "Sinneswandeln" auf. Was mir an der Reihe nicht ganz so gut gefallen hat, war dass alle Personen "meschlich" gestaltet sind, also mit Fehler, Emotionen, verschiedene Seiten. nur die beiden Vampyrbrüder sind sehr eindimnsional. wie zwei Seiten eienr Münze. absolut Gegensätzlich...einer 100% gut, einer 100% böse. Nur schwarz-weiß, keinerlei Graustufen... sehr gut gefallen hat mir dagegen, dass wie bei den erste beiden büchern auch, die Geschichte aus mehreren perspektiven erzählt wird. so wird zwar einiges sehr shnell sehr klar, aber die Geschichte gewinnt an Facette. Eine tolle Reihe, die ich nicht nur als Jugendbuch sehen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampyr - Die Wiedergeburt" von Brigitte Melzer

    Vampyr - Die Wiedergeburt

    sabisteb

    13. August 2010 um 11:33

    Band 3 spielt 3 Wochen nach Band 2 (Vampyr 02. Die Jägerin). In Teil 3 wird Alexandra komplett zu Hautfigur. Daeron und Catherine sind nur noch in zwei Sätzen nebenbei erwähnt, sie haben sich auf Daerons Landgüter zurückgezogen. In diesem Band geht es um Alexandras Liebe zu Lucian. Unglücklicherweie kehrt die Essenz seines Bruders Andrey zurück und nimmt Besitz von Vladimir. Von nun an sind ihre ehemaligen Freunde hinter ihr her und versuchen sie und Lucian zu töten. Teils arg kitschig, aber trotzdem schön. Lucian bevormundet sie nicht (wie ein anderer bekannter Vampir), sondern lässt sie ihre eigenen Entscheidungen treffen. Er unterstützt sie wo er kann bis sie genug Selbstvertrauen hat sich ihre Gefühle einzugestehen. Natürlich mit Happy End, aber so mögen wir es doch, oder? Mein Lieblingssatz Ist es nicht besser, wenige glückliche Augenblicke gehabt zu haben als gar keine? (S. 330)

    Mehr
  • Rezension zu "Vampyr - Die Wiedergeburt" von Brigitte Melzer

    Vampyr - Die Wiedergeburt

    DoraLupin-AliceCullen

    05. May 2010 um 18:22

    In diesem dritten und letzten Teil der vampyr-Trillogie geht es um Alexandra und Lucian aus Teil 2...sie müssen dieses mal das schwarze-Kreuz zerstören,da der Unendliche mithilfe dieses Kreuzes wiederauferstanden ist. Ich habe mir ja irklich üerlegt,ob ich Teil 3 üerhaupt noch lesen soll,weil ich vom 2 Teil doch ziemlich enttäuscht war! Aber das lesen hat sich WIRKLICH gelohnt!!! Es ging vom Anfang bis Ende rassant her,mit der Jagd nach dem scharzen Kruez,es war sooooo viel Liebe und Romantik drinne.Müsst ihr lesen!!! Nicht so gefallen hat mir das Ende.Das kam mir generell bei dieser Trillogie immer etwas zu rasch.Der Unendliche wird dann ZU schnell zerstört... Na ja,aber ansonsten echt ein Top-Vampirbuch! xD

    Mehr
  • Rezension zu "Vampyr - Die Wiedergeburt" von Brigitte Melzer

    Vampyr - Die Wiedergeburt

    yullana

    28. August 2009 um 17:36

    Die Vampyr-Jägerin Alexandra hat sich geschworen, dem charmanten und geheimnisvollen Lucian - dem letzten existierenden Vampyr - künftig aus dem Weg zu gehen. Doch auf einmal befindet auch sie sich auf der Seite der Gejagten, denn Alexandras einstige Verbündete, können ihr die Zusammenarbeit mit dem Vampyr nicht verzeihen. Super ....das die kalte Wand hinter der sich Alexandra seit dem Tod ihrer Eltern versteckt hat .....ausgerechnet von einem Vampyr eingerissen wird......^^....und . was mit Lucian am Ende passiert hätte ich echt nicht erwartet!

    Mehr
  • Rezension zu "Vampyr - Die Wiedergeburt" von Brigitte Melzer

    Vampyr - Die Wiedergeburt

    merle81

    08. August 2009 um 11:13

    Der dritte Teil von Melzers Vampyrreihe ist meiner Meinung nach besser gelungen als die anderen. Die Handlung wird im Stile von Meyer menschicher und ansprechender. Die Vampirjägerin Alexandra hat nun den Unendlichen getötet und eigentlich dürfte es keine Vamire mehr geben. Aber der Unendliche hatte einen Zwillingsbruder Lucian in den sich Alexandra wider Willen verliebt und diesen daher nicht vernichten möchte. Doch der Unendlich ist zwar körperlich vernichtet sein Geist aber ist weiterhin in der Lage Menschen zu besetzen. Er ist nich nicht vernichtet und will Rache an seinem Bruder und Alexandra nehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampyr - Die Wiedergeburt" von Brigitte Melzer

    Vampyr - Die Wiedergeburt

    ela030184

    05. December 2008 um 11:59

    WOW. echt ein gelungener Abschluss der reihe! Mit einem äusserst überraschendem Ende. Nur zu empfehlen

  • Rezension zu "Vampyr - Die Wiedergeburt" von Brigitte Melzer

    Vampyr - Die Wiedergeburt

    KirschMuffin

    16. November 2008 um 15:31

    Der dritte Teil ein Grund zu hoffen das noch weitere Teile der Serie in anmarsch sind ;)

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks