Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Wir möchten euch hier zusammen mit Egmont LYX zur Leserunde zu einem neuen, fesselnden Krimi aus dem Verlag einladen. "Celeste bedeutet Himmelblau" ist der erste Fall in Brigitte Pons' Reihe um den Ermittler Frank Liebknecht. Lasst euch dieses Buch nicht entgehen und stürzt euch gemeinsam mit dem jungen Polizisten in die Ermittlungen! Brigitte Pons wird diese Leserunde außerdem begleiten und wer sie persönlich kennenlernen und aus ihrem Buch lesen hören möchte, der kann sie am 4. April zur Premierelesung in Vielbrunn treffen!

Mehr zum Inhalt:

WER SEINE ZUNGE HÜTET, BEWAHRT SEIN LEBEN

Vielbrunn im Odenwald. Auf einem Feld wird die Leiche eines Bauern gefunden. Die Behörden gehen von einem tragischen Unfall aus. Doch der junge Polizist vor Ort, Frank Liebknecht, glaubt nicht an einfache Erklärungen. Er recherchiert auf eigene Faust und stößt schnell auf Ungereimtheiten in der Vergangenheit des Toten. Für Frank ist der Tod nur das Ende einer Geschichte. Die Antwort. Und er muss die richtige Frage stellen, um den Anfang zu finden. Immer tiefer verstrickt er sich in den Fall und gerät in einen Mahlstrom aus Verrat, Mord und fanatischer Verblendung …

--> Leseprobe

Wir suchen 25 Testleser, die den Start in diese neue Krimireihe gemeinsam entdecken und sich hier darüber austauschen möchten.* Ein packender Mordfall, in dem es so einige Rätsel zu lösen gibt, ist garantiert! Beantwortet für die Chance auf eines der Bücher einfach die folgende Frage bis zum 26. März 2014:

Der Schauplatz des Mordfalls in diesem Krimi ist ein eher kleines Örtchen, in dem normalerweise vermutlich nie etwas Schlimmes passiert. Wie ist es bei euch - geht es euch auch so, dass ihr denkt, dass in eurer Umgebung solche Dinge sicher nicht passieren können? Oder habt ihr selbst sogar schon andere Erfahrungen gemacht?


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zu einer zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten und zum Schreiben einer Rezension.

Autor: Brigitte Pons
Buch: Celeste bedeutet Himmelblau

Wildpony

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Der Odenwald liegt ja ganz in meiner Nähe :-)
Und selbst lebe ich in einer Kleinstadt, die zwar den Namen Stadt trägt, aber in Wirklichkeit ein Dorf ist.
Früher war hier alles beschaulich und ruhig.
Aber heute kann man nicht mehr ohne Sorge die Garage offen lassen, ein Fenster gekippt oder das Auto nicht abgeschlossen.
Es gab in letzter Zeit viele Diebstähle, Einbrüche und sogar Überfälle auf einen Supermarkt.
Irgendwie unverständlich für mich. Bisher dachte ich wir sind hier noch jenseits von Gut und Böse :-(

Als Beinahe-Odenwälderin würde ich natürlich den Polizist Frank gern auf seinen Ermittlungen begleiten.

constantine

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Also ich komme auch aus einem kleinen Dorf und muss sagen, ja die dinge passieren, und zwar die ganze Palette was man auch sonst im Fernsehen so mitkriegt. Der Unterschied in einem kleinen Dorf ist nur, dass jeder jeden kennt und sehr viele Dinge aus Anstand nicht angesprochen werden.
Das Buch hört sich sehr interessant an , wäre gern dabei.

Beiträge danach
462 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

widder1987

vor 3 Jahren

Wie gefällt euch das Buchcover?

Erst wo ich das Buch gelesen habe, passt das Cover zum Inhalt.

Ich hab es mir immer wieder angesehen und fand, dass das Blau der Flügel wie zwei Augenpaare übereinander gelegen sind. Auch der Farbton des "Himmelsblau" ist fantastisch intensiv, dem man/frau sich nicht entziehen kann vor allem auf diesen dunkelgrauen Hintergrund. Der Schmetterling symbolisiert die Schönheit der "blauen Augen" des Mädchen oder Marie, der Nagel dagegen die Grausamkeit und der Grauton die Gefangenschaft in der Gemeinde der Glaubenschaften.

Hab mich auch wegen des Cover bei dieser Leserunde beworben: Düster und Geheimnis umwittert so muss Cover von Kriminalbücher sein um in die Stimmung des Geschehens zukommen...

widder1987

vor 3 Jahren

Rezensionen zum Buch

Hab das Buch gestern Nacht beendet, nun muss nur die Reszission erstellt werden. Der Link folgt sobald die Rezi online auf Loverlybooks ist: http://www.lovelybooks.de/autor/Brigitte-Pons/Celeste-bedeutet-Himmelblau-1084828633-w/rezension/1093004679/

Danke für die Leserunde mit Frau Pons. Das Buch war sehr gut.

Ich muss gestehen, dass ich wie Frank auch auf die eine oder andere Hinterhältigkeit nicht sofort gestoßen bin und Vertrauen "verschenkt" habe.

widder1987

vor 3 Jahren

Teil 1: Anfang - Seite 92

Schneller und rasanter Einstieg in die Story: Mordaufnahme und Grundstückbescheibung sind fesseln, die Ermittlung von Frank spannend und die Bevölkerung und Landschaft interessant.

Ich hab mich beim Lesen richtig wohl gefühlt, sodass ich auch schnell am ersten Etappenziel ankam und ich mich auf mehr freute:
Frank Liebknecht ist mir sofort sympathisch und authentisch erschien obwohl er der "Neue" im Lande ist...Brunhilde Schreiner ist die altbekannte Ordnungshüterin und Verbindungsbrücke zwischen Frank und den Odenwäldern...Marcel Neidhard fand ich sehr arrogant und großkotzig...Karl Hofmeister, der mit den Brettschneidern 1984 nach Vielbrunn kommt, erschien wie aus den Nichts und manipuliert Frank so stark, dass er ihm schon schnell als "Freund" sah...

Hinweise sind seit der ersten Seite gut versteckt hinter den Wörter und Zeilen. Karl ist einer der Hinweise verdammt gut verpacken kann und Frank packt mit beiden Händen zu, wenn er auf Antworten oder Ansätze zur Lösung gibt...

widder1987

vor 3 Jahren

Teil 2: Seite 93 - 172

Frank ist mittendrin in seinem Alleingang zur Aufklärung des Mordfalls, denn all anderen Stellen find nichts außergewöhnliches schlussfolgern auf eine Unfall durch Alkoholmissbrauch. Als plötzlich Clemens Büchler von der Glaubensgemeinde der Matthäaner auftauchte, wurde Frank stutzig und forscht in Netz und bei Karl nach, der ihn in die Hände Büchler "spielte"...

Die zweite Etappe war nicht so aufregend wie die ersten Seiten, wo Fragen und Ansätze aufgestellt worden. Ich fand die Internetrecherche sehr gut gelungen und überzeugend, aber der Tag der offene Tür in Paderborn war nicht der Hochpunkt der Abschnittes...

widder1987

vor 3 Jahren

Teil 3: Seite 173 - 264

In Paderborn erhielt Frank die perfekt Show, was ihn natürlich nicht entgangen ist...Ein Telefonat aus Frankfurt setzt Frank in Alarmbereitschaft, denn alle Anhaltspunkt für Marie Brettschneider und ihrer vermutliches Kind war immer im Winde verwehrt würden, aber jetzt hat Frank eine hieße Spur die zur Maries blauen Augen führt...

Die Darbietung in Gemeindezentrum der Matthäaner fand ich imposant, aber neutral was Spannung und Neugierde zum Weiterlesen an begeht...der zweite Teil dieser Etappe, wo Frank von Maries oder ihrer Kindes Aufenthaltsortes erfuhr, packte mich von richtiger Vorfreunde aus Lesen und ich könnte nicht aufhören...

widder1987

vor 3 Jahren

Teil 4: Seite 265 - Ende

Frank, das Mädchen und die Matthäaner...Vertrauen, Wandlungen und Gewissenheit - Frank kann den Mädchen sein Vertrauen schenken und das Mädchen schenkt ihn die Lösung von "Johannas letzten Rätsel". Die Wandlung Neidhard zum sensiblen Mann und die Festnahme Büchlers und Misselharters...

Die letzte Etappe hab ich am Stück verschlungen, so überraschend und überwältigend das Ende für alle war, ich bin baff von der Doppellebensführung von Karl Hofmeister, der mir am Anfang schon etwas schräg daher kam als er träumerisch von Johanna schrämte sowie das gleichzeitige Aufkreuzen der Beiden in Vielbrunn war eindeutig genug für mich diesen Schluss vor beenden des Buches zu ziehen. Denn ich denke wie der Ermittler in Roman mit und versetzt ich in seine Lage -also in Frank hinein-. Auch Marcel Neidhard 180 °C Drehung zum Schluss gefallt mir außerordentlich gut: Ich würde mich nicht wundern, wenn Frank und Marcel Freunde (für Leben) werden...

Brigitte_Pons

vor 3 Jahren

Rezensionen zum Buch

Ihr Lieben,

wenn ich richtig mitgezählt habe, stehen nur noch drei Rückmeldungen aus, und der letzte Leserbeitrag ist schon drei Wochen alt...
Ich denke, es ist an der Zeit die Leserunde "offiziell" für beendet zu erklären. Selbstverständlich können auch weiterhin Kommentare oder Rezensionen gepostet werden - darüber freue ich mich immer!
Wer noch Fragen hat oder mir persönlich etwas sagen will, kann mich außerdem per PN erreichen - ich antworte gerne.

Vielen Dank nochmals an alle, die mitgemacht haben!

Vielleicht habt ihr ja Lust auf mehr bekommen (das hoffe ich natürlich), dann schnuppert doch mal in die Leseproben meiner beiden "alten" Bücher rein .

Wer Frank Liebknecht besonders ins Herz geschlossen hat (habe mir sagen lassen, dass das vorkommen kann), der sollte sich den März 2015 für seinen zweiten Fall (Der blauen Sehnsucht Tod) vormerken. Schrecklich lange hin, ich weiß. Darum wird es im November - für zwischendurch - eine E-Book-Novelle geben (Lärmfeuer). Kurz und knackig, ein bisschen gruselig, aber auch mit einem Schmunzeln, wird es ein Wiedersehen mit einigen Personen aus Teil eins geben.

Ganz herzliche Grüße & hoffentlich bis zum nächsten Buch
Eure Brigitte Pons

Neuer Beitrag