Brigitte Reimann Alles schmeckt nach Abschied

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(10)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alles schmeckt nach Abschied“ von Brigitte Reimann

"Ich bin jung, ich bin sinnlich, ich habe schreckliche Angst vor dem Altern. Warum soll ich denn nicht mein Leben genießen? In zehn oder zwanzig Jahren ist alles vorbei - wenn ich nicht sogar schon vorher sterbe", hatte Brigitte Reimann mit zweiundzwanzig geschrieben. Zehn Jahre später, 1964, hat sie sich von ihrem zweiten Ehemann getrennt, heiratet erneut, engagiert sich in Fragen der Jugendpolitik und des Städtebaus, hat ihren großen Roman "Franziska Linkerhand" begonnen. (Die kommentierte und ungekürzte Edition dieses Romans im Aufbau-Verlag ist in Vorbereitung.) Ein ruheloses, überanstrengendes Leben, wie sie es liebt und dem sie trotzdem fürchtet, nicht standhalten zu können. Sie kann es auch nicht, überall stößt sie an Grenzen: das wunderbare Erlebnis ihrer Sibirienreise läßt sich nicht wiederholen, wegen ihrer Kritik an den Neubauvierteln wird sie angegriffen, seit dem 11. Plenum 1965 ist sie, wie viele andere Künstler, politisch desillusioniert. 1968 zieht sie nach Neubrandenburg, in eine Stadt, die ihr nicht nur schöner erscheint, sondern auch weniger provinziell. Auch das ist ein Irrtum, die glückliche Aufbruchstimmung wird gedämpft durch Alltagserfahrungen, durch eine Ehekrise und die Krebserkrankung. Das Wunder dieses Lebenslaufes besteht darin, wie Brigitte Reimann trotzdem immer wieder Mut schöpfte, arbeitete, liebte - in der ganzen Intensität, die ihr möglich war.

Ihre Tagebücher aus den sechziger Jahren zeugen davon eben-so anschaulich und eindrucksvoll wie der erste Band der von Angela Drescher herausgegebenen Tagebücher "Ich bedaure nichts" (ISBN 3-351-02835-0, DM 39,90).

Brigitte Reimann wurde 1933

in Burg bei Magdeburg geboren. Lehrerin. Erste Veröffentlichungen bereits 1955. 1960 Umzug nach Hoyerswerda, 1968 nach Neubrandenburg. Sie starb 1973 nach langer Krankheit in Berlin. (Quelle:'Fester Einband/01.04.1998')

Stöbern in Biografie

Kein Dach über dem Leben

Selten so ein ehrliches Buch gelesen. Großen Respekt dafür.

Arabelle

Penguin Bloom

Eines der wunderbarsten Bücher, die ich gelesen habe. Die Fotos sind wundervoll, die Geschichte dahinter berührend, traurig und mutmachend.

Buecherhexe

Unorthodox

Berührend, beeindruckend, beklemmend...

Germania

Nachtlichter

Eine schöne Geschichte über Selbstfindung und die heilenden Kräfte der Natur.

La_Stellina

Im Himmel wurde ich heil

Die Geschichte von Steven holt für mich den Himmel auf Erden. Tief berührend. Dieses Buch wird dein Leben verändern.

Lieblingsbuch

Die amerikanische Prinzessin

Wow, was für ein Leben!

Tine13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks