Brigitte Riebe

 4.1 Sterne bei 1.211 Bewertungen
Autorin von Feuer und Glas - Der Pakt, Marlenes Geheimnis und weiteren Büchern.
Brigitte Riebe

Lebenslauf von Brigitte Riebe

Brigitte Riebe wird 1953 in München geboren. Nach dem Abitur in München studiert sie an der LMU Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte und promoviert 1981 in Neuerer Geschichte. Danach arbeitet sie zunächst als Museumspädagogin, danach als Verlagslektorin, u.a. für die Verlage List, Goldmann und Blanvalet. Seit 1991 ist sie freie Schriftstellerin. Unter dem Pseudonym Lara Stern entsteht schließlich eine 8-bändige Krimireihe um die quirlige Münchner Anwältin Sina Teufel - einer davon 1995 verfilmt unter dem Titel "Inzest". Ihre Romane werden in zahlreiche Sprachen übersetzt, u.a. französisch, niederländisch, portugiesisch, tschechisch, griechisch, türkisch, ungarisch, polnisch, kroatisch und russisch. Auch moderne Gesellschaftsromane hat sie in ihrem Portfolio. Brigitte Riebe lebt mir ihrem Mann in München.

Neue Bücher

Pforten der Nacht: Roman

Neu erschienen am 12.12.2018 als E-Book bei dotbooks Verlag.

Marlenes Geheimnis

 (118)
Erscheint am 11.03.2019 als Taschenbuch bei Diana.

Die Schwestern vom Ku’damm. Jahre des Aufbaus

Neu erschienen am 29.10.2018 als Hörbuch bei Random House Audio.

Die Schwestern vom Ku'damm. Jahre des Aufbaus

 (1)
Neu erschienen am 26.10.2018 als Hörbuch bei Random House Audio, Deutschland.

Alle Bücher von Brigitte Riebe

Sortieren:
Buchformat:
Feuer und Glas - Der Pakt

Feuer und Glas - Der Pakt

 (236)
Erschienen am 21.05.2012
Marlenes Geheimnis

Marlenes Geheimnis

 (118)
Erschienen am 11.03.2019
Die Schwestern vom Ku'damm

Die Schwestern vom Ku'damm

 (92)
Erschienen am 23.10.2018
Feuer und Glas - Die Verschwörung

Feuer und Glas - Die Verschwörung

 (74)
Erschienen am 21.04.2014
Die Pestmagd

Die Pestmagd

 (59)
Erschienen am 14.10.2013
Die Versuchung der Pestmagd

Die Versuchung der Pestmagd

 (51)
Erschienen am 11.07.2016
Die schöne Philippine Welserin

Die schöne Philippine Welserin

 (57)
Erschienen am 04.03.2013
Die geheime Braut

Die geheime Braut

 (47)
Erschienen am 12.01.2015

Neue Rezensionen zu Brigitte Riebe

Neu

Rezension zu "Die Schwestern vom Ku'damm" von Brigitte Riebe

In diesem Buch wird die Nachkriegszeit lebendig
Laudivor 19 Stunden

Titel: Die Schwestern vom Ku`damm – Jahre des Aufbaus

Autorin: Brigitte Riebe

Verlag: Wunderlich Verlag

ISBN: 978-3805203371

Mein Lesegrund:

Brigitte Riebe ist eine großartige Autorin für mich. Die Grundidee der Trilogie hat mich unheimlich angesprochen und neugierig gemacht.

Kurzbeschreibung:

Wirtschaftswunder, Kaufrausch, Träume in Pastell - drei Schwestern und ein Kaufhaus am Ku'damm.
Der Auftakt der großen 50er-Jahre-Trilogie von Bestseller-Autorin Brigitte Riebe.

Berlin im Mai 1945: Es ist die Stunde Null, die Stadt liegt ebenso in Trümmern wie die Seelen der Menschen. Auch das Kaufhaus Thalheim am Ku'damm ist zerstört. Fassungslos stehen die drei Schwestern Rike, Silvie und Florentine vor der Ruine des einst so stolzen Familienunternehmens. Doch Rike, die Älteste, hat einen Traum: Sie will das Kaufhaus wieder aufbauen und mit raffinierten Stoffen und neuesten Modekreationen Farbe in das triste Nachkriegsberlin bringen. Nach der Währungsreform scheint es tatsächlich aufwärts zu gehen, die Menschen hungern nach Konsum und schönen Dingen. Doch die neuen Zeiten bringen neue Probleme. Als ein dunkles Geheimnis zutage tritt, das ein unrühmliches Licht auf das Kaufhaus und seine Geschichte wirft, müssen die Schwestern erkennen, dass die Vergangenheit noch immer lebendig ist…

Der Schreibstil:

Die Autorin schreibt flüssig und leicht. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer.

Meine Meinung:

Dies ist der 1. Teil der „Schwestern vom Ku`damm – Jahre des Aufbaus“.

Berlin im Mai 1945, der Krieg ist vorbei, doch das Elend noch lange nicht. Wirtschaft und Infrastruktur sind zusammengebrochen. Auch das glanzvolle Kaufhaus Thalheim liegt in Asche und Trümmern, durch Bombenangriffe zerstört.

Ulrike, Rike die älteste von drei Schwestern ist äußerst zielstrebig und träumt vom Wiederaufbau des einst so geliebten Kaufhauses.

Die Menschen leiden unter Hunger und Wohnungsnot. Beim Lesen habe ich deutlich, die großartige Recherche der Nachkriegszeit gespürt und mir bildhaft die Bilder der schlimmen und traurigen Zeit vorgestellt.  Brigitte Riebe entführt den Leser in die Nachkriegszeit, in der es an allem mangelt. Die Menschen leiden unter Hunger und Wohnungsnot.

Dennoch wagt und plant Rike einen Neuanfang. Ihre Hoffnung und Kampbereitschaft haben mich beeindruckt. Jedoch konnten die Charaktere mich nicht durchgängig erreichen. Oftmals sind sie mir zu oberflächlich und unscheinbar geblieben. Auch für die Liebesgeschichte hätte ich mir mehr emotionale Empfindungen gewünscht.

Am Ende des Buches gibt es eine Auflistung der historischen Ereignisse der Jahre 1945 – 1951. Die Auflistung fand ich sehr hilfreich und sehr interessant.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und kann es jedem empfehlen, der dieses Genre mag. Ich bin gespannt, wie die Charaktere sich entwickeln. Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger und ich warte nun ungeduldig auf die Fortsetzung, die am 23. Juli 2019 erscheint.

Mein Fazit:

Deutsche Geschichte wird in diesem Buch lebendig und erinnert an eine Zeit voller Armut, aber auch Hoffnung. Ein spannender Auftakt um die Thalheim Schwestern.

 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Schwestern vom Ku'damm" von Brigitte Riebe

hoffnung zwischen den trümmern von Berlin
Skyhopservor 3 Tagen

„Wir sollen sie vergessen?, fragte sie ungläubig. Unsere Mütter? Natürlich nicht! Sie werden immer bei uns sein. Und trotzdem dürfen wir uns nicht krampfhaft an das Gestern klammern. Sie sind tot, aber wir leben und dazu brauchen wir beide Hände ohne dass eine sich immer hinten festhält. Wenn wir nicht an die Zukunft glauben, werden wir auch keine haben.“ . Es ist die Stunde Null, die Stadt liegt ebenso in Trümmern wie die Seelen der Menschen. Auch das Kaufhaus Thalheim am Ku'damm ist zerstört. Fassungslos stehen die drei Schwestern Rike, Silvie und Florentine vor der Ruine des einst so stolzen Familienunternehmens. Doch Rike, die Älteste, hat einen Traum: Sie will das Kaufhaus wieder aufbauen und mit raffinierten Stoffen und neuesten Modekreationen Farbe in das triste Nachkriegsberlin bringen. Nach der Währungsreform scheint es tatsächlich aufwärts zu gehen, die Menschen hungern nach Konsum und schönen Dingen. Doch die neuen Zeiten bringen neue Probleme. Als ein dunkles Geheimnis zutage tritt, das ein unrühmliches Licht auf das Kaufhaus und seine Geschichte wirft, müssen die Schwestern erkennen, dass die Vergangenheit noch immer lebendig ist… . „Jahre des Aufbaus“ ist der erste Band einer 50er-Jahre-Triologie von Brigitte Riebe und als „Teilzeitberlinerin“ musste ich dieses Buch natürlich auch lesen. Es ist mein erstes Buch der Autorin, die schon einige historische Romane veröffentlicht hat. . Brigitte Riebe ist Historikerin und eine tolle Erzählerin. Ich mag ihren Schreibstil und ihre Ausdrucksweise sehr gerne. Es hat mich sehr berührt, wie sie von den Wochen und Monaten nach dem Krieg erzählt hat, weil es auch die Zeit meiner eigenen Familie in Berlin war und ich vieles aus Familienerzählungen wiedererkannt habe. Auch meine Oma hat mir von Hamsterkäufen, dem Schwarzmarkt, der Berliner Luftbrücke, der Angst vor den Russen, die Arbeit als Trümmerfrau, dem eiskalten Winter und dem Verlust von Hab und Gut erzählt. . Die Töchter Thalheim erleben das, was tausend andere in Berlin und Deutschland auch erlebt haben. Nur mit dem kleinen Vorteil, dass sie privilegiert sind. Sie haben nicht ihr Zuhause durch Bomben verloren, bei ihnen wurden keine fremden Menschen als Untermieter in die Wohnung gesetzt. Sie haben alle überlebt, sie müssen wieder aufbauen - ja, der Start wurde ihnen aber erheblich erleichtert. Das tut dem Buch aber nicht wirklich einen Abbruch. Es macht Spaß die Schwestern auf ihrem Weg durch Berlin zu begleiten. Erzählt es doch die Geschichte des Wiederaufbaus in Deutschland sehr spannend und mit allen Nöten doch sehr charmant. . Ich mochte Ulrike Thalheim, genannt Rike, die Hauptprotagonistin im ersten Band sehr gern. Sie steht im Mittelpunkt der Erzählung und es macht Freude ihre Entwicklung zu verfolgen, wie sie sich immer mehr emanzipiert und auch notgedrungen die Führung in der Familie übernimmt. Sie ist stark und sehr sympathisch. Ich bin gespannt wie es in ihrem Leben im zweiten Teil weitergehen wird. . „Die Schwestern vom Ku´damm“ ist ein schöner historischer Roman, geschickt gespickt mit dunklen Familiengeheimnissen, welches man kaum aus der Hand legen kann. Bis zum Sommer müssen wir nun warten, dann erscheint die Fortsetzung und wir können dann verfolgen, wie es mit den Thalheimtöchtern in Berlin weitergeht.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Schwestern vom Ku'damm" von Brigitte Riebe

Beeindruckende geschichtliche Recherche, die Familiengeschichte könnte etwas mehr Tiefe vertragen
Chili07vor 12 Tagen

Berlin in der Nachkriegszeit – die Stadt liegt in Trümmern.  Die Schwestern Rike, Silvie und Florentine, sowie die 2. Ehefrau des Vaters finden Unterschlupf in einer kleinen Wohnung und arbeiten als Trümmerfrauen.

Dieses Buch wird aus der Perspektive der ältesten Thalheim-Schwester Rike erzählt. Sie und ihre Schwestern wuchsen privilegiert als Kinder des Kaufhaus-Inhabers Friedrich Thalheim in einer schönen Stadtvilla auf. Dieser Zeitabschnitt wird lediglich in der Erinnerung von Rike angerissen. Die eigentliche Geschichte beginnt mit Ende des 2. Weltkriegs und der Besatzung durch die Sowjets. Das Buch ist prall gefüllt mit gut recherchiertem Hintergrundwissen hinsichtlich der damaligen Verhältnisse. Übrigens wird das Ganze noch ergänzt durch eine Zusammenstellung einiger wichtigen historischen Fakten aus der Zeit, welche als Anhang beigefügt ist. In diese Zeittafel habe ich diverse Male beim Lesen geschaut. Vieles wußte ich nicht/nicht mehr, daher finde ich derartige Glossars immer gut.

Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass das Hauptaugenmerk eben auf jenen historischen Daten und Randinformationen liegt. Dabei gerät die Geschichte rund um die Thalheim-Schwestern manchmal etwas in den Hintergrund. Zwar ist die Story permanent präsent, aber nicht vollkommen im Fokus. Daher fand ich die Entwicklung zwar interessant, konnte aber nicht vollumfänglich mitfühlen. Das ist natürlich Geschmackssache, aber mehr Einblicke in Rikes Gefühlswelt und mehr Szenentiefen hier und da hätte ich persönlich  besser gefunden. Denn eigentlich empfinde ich sie als sehr starke Persönlichkeit, wenngleich das an der ein oder anderen Stelle mehr in den Vordergrund gekonnt hätte. Insgesamt hat mir die erste Hälfte des Buches mehr zugesagt, als der Rest. Man war einfach näher „am Geschehen“, während sich in der 2. Hälfte sehr viel um Sylvies Auftritte und einige italienische Bekanntschaften drehte.

Der Schreibstil ist klasse und lud mich zum schmökern ein.  Man fühlt stets die umfangreiche Recherchearbeit der Autorin. Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen – es bietet einige interessante Einblicke in das Leben der sog. Trümmerfrauen und die Zeit der Besatzung. Abschließend vielen Dank an den Rowohlt/Wunderlich Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

"Ihre einstige Welt lag begraben unter Tonnen von Schutt – und mit ihr so ziemlich alles, woran sie einmal geglaubt hatte."

Berlin in der Nachkriegszeit: Die Stadt gleicht einem Trümmerhaufen. Zu wenige Männer, und viele Frauen, die Arbeiten übernehmen müssen, die sie vorher nie ausgeübt haben.
Den Blick nach vorne richten und endlich wieder leben können. Ein ganzes Land muss wiederaufgebaut werden. Es gibt viel Nachholbedarf!
In ihrem neuen Roman "Die Schwestern vom Ku'damm - Jahre des Aufbaus" macht die erfolgreiche Autorin Brigitte Riebe die Nachkriegszeit wieder lebendig.

Möchtet ihr dabei sein, wenn drei Schwestern ihren großen Traum von Glanz und Glamour verwirklichen und ein ganzes Kaufhaus aus dem Schutt entstehen lassen? Dann macht bei unserer Leserunde zu dem Auftakt der großen 50er-Jahre-Trilogie von Brigitte Riebe mit!

Zum Inhalt
Berlin im Mai 1945: Es ist die Stunde Null, die Stadt liegt ebenso in Trümmern wie die Seelen der Menschen. Auch das Kaufhaus Thalheim am Ku'damm ist zerstört. Fassungslos stehen die drei Schwestern Rike, Silvie und Florentine vor der Ruine des einst so stolzen Familienunternehmens. Doch Rike, die Älteste, hat einen Plan: Sie will das Kaufhaus wieder aufbauen und mit raffinierten Stoffen und neuesten Modekreationen Farbe in das triste Nachkriegsberlin bringen. Nach der Währungsreform scheint es tatsächlich aufwärts zu gehen, die Menschen hungern nach Konsum und schönen Dingen. Doch die neuen Zeiten bringen neue Probleme.


Zur Autorin
Brigitte Riebe, 1953 in München geboren, ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Sie hat mit großem Erfolg zahlreiche Romane veröffentlicht, in denen sie die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte wieder lebendig werden lässt. Ihre Romane wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt, u.a. Französisch, Niederländisch, Portugiesisch, Tschechisch, Griechisch, Türkisch, Ungarisch, Polnisch, Kroatisch und Russisch. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München.

Möchtet ihr wissen, ob es den Thalheim-Schwestern gelingt, ihr Familienunternehmen in diesen schweren Zeiten wieder aufzubauen?
Zusammen mit Wunderlich verlosen wir 50 Exemplare von "Die Schwestern vom Ku'damm" unter allen, die sich über diese ergreifende Geschichte im Rahmen einer Leserunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten.
Seid ihr neugierig geworden? Dann bewerbt euch * über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 10.10. Ihr müsst nur auf folgende Frage antworten:

Wirtschaftswunder, Kaufrausch, Träume in Pastell: Das waren die wunderbaren 50er Jahre in Deutschland!
Was verbindet ihr mit den 50er Jahren? Welche historischen Ereignisse fallen euch ein, wenn ihr an diese Zeit denkt? Welche große Persönlichkeiten, die eine wichtige Rolle während der Nachkriegszeit gespielt haben?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien für Leserunden und Buchverlosungen.
Zur Leserunde
Liebe Lovelybookerinnen, liebe Lovelybooker,



jedes Kind kennt seine berühmte Goldmaske. Doch wer war
dieser Tut-an-amun wirklich? Und warum musste er so früh sterben?



Geht mit mir auf diese spannende Reise in ein wundervolles
Land mit einer geheimnisvollen Kultur, die einen sehr speziellen Totenkult
zelebrierte. Daher ist die Heldin meines Romans auch Miu, die Tochter eines
Balsamierers. Als sie den Satz hört: „Der Falke muss zum Himmel fliegen …“ weiß
sie, dass das Leben des jungen Herrschers in Gefahr ist, ohne zu ahnen, wie
sehr auch ihr eigenes Schicksal damit zusammenhängt …



Der dotbooks-Verlag stellt 15 Exemplare als eBook für die Leserunde zur Verfügung.

Gewinnfrage: Wie hieß der berühmte Vater des jungen Pharao
Tut-anch-amun?

Ich freue mich auf eine spannende Leserunde mit euch.

Eure Brigitte Riebe



 





Zur Leserunde
Liebe Brigitte Riebe-Fans und begeisterte Leser/innen (!!),
da Ihr schon zur Leserunde mit unserer beliebten Autorin zu ihrem allerneusten Roman so interessiert ward und seid, bieten wir Euch hier zum Bucherscheinen noch extra eine Buchverlosungs-Aktion an! (D.h. Ihr könnt dann gerne jederzeit noch in die aktuelle Leserunde einsteigen, wenn Ihr mögt.)
Und worum geht es in 'Marlenes Geheimnis'? Drei Frauen, drei Generationen und ein Geflecht aus Lügen - Ein bewegender Roman über ein Familienschicksal vor der Kulisse des Bodensees!

Marlene hat die Vertreibung aus der Heimat nach dem Krieg längst hinter sich gelassen. Vor mehr als siebzig Jahren begann sie mit ihrer Mutter Eva am Bodensee ein neues Leben. Eine florierende Schnapsbrennerei, die die Früchte der Region verarbeitet, ist ihr ganzer Stolz. Erst als ihre Nichte Nane kurz nach Evas Beerdigung die Aufzeichnungen der Großmutter liest, bricht die Vergangenheit ohne Vorwarnung herein. Und ein lang gehütetes Geheimnis kommt zutage. Die Grande Dame des deutschen historischen Romans ist zurück - und das ‚at it’s best!‘: Brigitte Riebe widmet sich der Kriegs- und Nachkriegszeit nach 1945 und den familiären Auswirkungen, die diese bis auf die heutige Enkelgeneration hat. Autobiografische Elemente, eine Flucht von Nordböhmen an den Bodensee und die Geschichte dreier Frauen aus verschiedenen Generationen lassen diesen bewegenden Roman über ein großes Familienschicksal entstehen.

Wollt Ihr mit dabei sein und diese außergewöhnliche Geschichte entdecken? Dann bewerbt Euch hier um ein druckfrisches Buchexemplar! Wir drücken Euch die Daumen!
Einen aufregenden und spannenden Leseherbst(!) wünscht Euch Euer Team des Diana Verlags.
Letzter Beitrag von  bblubbervor einem Jahr
https://www.lovelybooks.de/autor/Brigitte-Riebe/Marlenes-Geheimnis-1481144062-w/rezension/1509793859/ Eines meiner Jahreshighlights. Frau Riebe weiß wovon sie schreibt und sie erzählt mit Leidenschaft, Gefühl und Spannung. Toll.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Brigitte Riebe wurde am 30. September 1953 in München (Deutschland) geboren.

Brigitte Riebe im Netz:

Community-Statistik

in 1.480 Bibliotheken

auf 345 Wunschlisten

von 23 Lesern aktuell gelesen

von 39 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks