Brigitte Riebe Die Braut von Assisi

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Braut von Assisi“ von Brigitte Riebe

Assisi 1253: Die Äbtissin Klara liegt bereits im Sterben, als der ungeklärte Tod der Nonne Magdalena das Kloster Damiano erschüttert. Mit letzter Kraft versucht Klara, den mit der Aufklärung des Falls beauftragten Bruder Leo davon zu überzeugen, dass es sich um einen Unfall handelt. Doch Leo glaubt ihr nicht. Immer lauter werden die Gerüchte, dass Klara und Franz von Assisi mehr verband als die bedingungslose heilige Liebe zu Gott. Und dass Magdalena davon Kenntnis hatte. Als auch Franz von Assisis engste Vertraute auf entsetzliche Weise ums Leben kommen, muss Bruder Leo handeln…

Stöbern in Historische Romane

Am Winterhof: Eine historische E-Only-Kurzgeschichte

*~*~* eine kleine Reise ins winterliche London des 11. Jh. zu Hofe König Edwards während der Weihnachtsfeiertage *~*~*

suggar

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2

grandios und unvergleichlich! ich bin froh, diese Reihe entdeckt zu haben - für mich ein Highlight in 2017

Caramelli

Die Blütentöchter

Ein spannender historischer Roman und ein richtiges Wohlfühlbuch.

Hermione27

Die Malerin

Das Leben und Leiden der Gabriele Münter, die Muse eines Malers

Arietta

Abschied in Prag

Eine tragische Liebesgeschichte, die berührt, betroffen macht und noch lange, lange nachklingen wird

katikatharinenhof

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein sehr gut recherchierter historischer Roman, der das 12. Jahrhundert facettenreich zum Leben erweckt.

Moni2506

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein verwickelter Fall für Pater Leo und Stella

    Die Braut von Assisi

    Ginevra

    21. January 2014 um 18:40

    Assisi, um 1230: Pater Leo ist den weiten Weg von Deutschland über die Alpen nach Mittelitalien gewandert, um - im Auftrag der Kirche - zu prüfen, ob der alte Äbtissin Chiara für ihr Kloster das Armutsprivileg zugestanden werden kann. Als Leo sie trifft, ist sie bereits sehr geschwächt - die Zeit drängt. Da entdeckt Leo im Kloster die Leiche der Ordensschwester Magdalena, die vermutlich ermordet wurde - und von des Schwestern schleunigst bestattet wird, bevor Leo sie eingehend untersuchen kann. Mysteriös ist, dass Magdalena außerhalb der Klostermauern starb, was den Schwestern strengstens verboten ist. Leo schöpft Verdacht, dass mehr hinter diesem Vorfall steckt, und beginnt zu ermitteln - doch seine unzulänglichen Sprachkenntnisse führen dazu, dass er bald eine Dolmetscherin benötigt. Zufällig trifft er auf Stella, ein Findelkind, das beider Sprachen mächtig ist und ihn bei seinen Untersuchungen begleitet. Zwischen beiden entwickelt sich bald mehr als ein Arbeitsbündnis... was erschwerend hinzukommt: Stella ist bereits verlobt! Gemeinsam decken Stella und Leo auf, was es mit dem Tod der Nonne auf sich hat, was Chiara mit dem verstorbenen heiligen Franz von Assisi verbindet - und woher Stella wirklich stammt... Brigitte Riebe. promovierte Historikerin und Autorin zahlreicher historischer Romane und Jugendbücher, hat sich in diesem Buch eingehend mit den Personen und Legenden rund um den heiligen Franz von Assisi befasst. Ganz nebenbei erfährt man in diesem spannenden Roman einiges über die kirchenhistorischen Hintergründe und die Lebensweise der Nonnen und Mönche, für die Franz ein großes Vorbild war. Durch die malerischen Landschaftsbeschreibungen und die lebensnahen Dialoge der Hauptpersonen wird die Geschichte sehr lebendig. Ganz besonders hat mir an diesem wunderbaren Roman wieder einmal die Erzählkunst Brigitte Riebes gefallen - sie versteht es wie keine zweite, ein kunstvolles Netz verschiedener Handlungsstränge zu knüpfen. Die Sprache der Autorin ist flüssig und niemals langatmig, die Handlung ist spannend, die Inhalte sind originell. Historische und erfundene Personen werden so lebensecht beschrieben, dass man meint, sie wirklich zu kennen. Der Grundton ist immer optimistisch und nicht so bedrückend, wie in anderen Mittelalter- Romanen. Die Figuren versprühen Lebensfreude und Intelligenz - und eine gehörige Portion Mut! Ich habe den Roman in der Hörbuch- Version mit Sprecher Günter Merlau gehört. Grundsätzlich liest er mit angenehmer Stimme und sehr abwechslungsreicher Intonation, aber an manchen Stellen ist die italienische Aussprache nicht ganz korrekt (z.B. "Giorgio") - da musste ich ein Auge zudrücken. Ansonsten ein echter Hörgenuss. Fazit: ein echter, wunderbarer "Riebe" - Roman - für alle, die gerne in historischen Zeiten schwelgen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks