Brigitte Riebe Liebe ist ein Kleid aus Feuer

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(12)
(8)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Liebe ist ein Kleid aus Feuer“ von Brigitte Riebe

Ein grandioser Roman über die erste deutsche Dichterin des Mittelalters Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Eila, die amazonengleiche Tochter des Ritters Raymund von Scharzfels, und Roswitha, die schon als Kind seltsame, in die Zukunft weisende Träume hat und später als die Dichterin Roswitha von Gandersheim in die Geschichte eingehen wird. Brigitte Riebe ist die Garantin für spannende und kluge historische Romane.

Gute historische Kenntnisse der Autorin. Lesenswert!

— Salzechse
Salzechse

Okay, aber nicht überragend.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Historische Romane

Der englische Botaniker

Hier ist Abenteuer und Exotik, aber gleichzeitig auch Wissenschaft in faszinierenden Eindrücken umgesetzt.

baronessa

Nachtblau

Der Weg einer mutigen jungen Frau in kein selbstbestimmtes Leben

Buecherfreundinimnorden

Sommer in Edenbrooke

Romantisches Buch, das mich sofort gepackt hat. Obwohl der Verlauf der Geschichte absehbar ist, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Jinscha

Die Farbe von Milch

Die Sprache verzaubert und hat einen wundervollen Klang. Der Inhalt macht wütend und traurig. Die Geschichte zieht einen in den Bann.

BarbaraWuest

Marlenes Geheimnis

Frauenroman mit einem fesselnden historischen Hintergrund, den ich kaum aus der Hand legen mochte.

Bibliomarie

Fortunas Rache

Ein sehr guter und spannender historischer Roman, der neugierig auf Band 2 macht.

Corpus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Historienroman

    Liebe ist ein Kleid aus Feuer
    Maggi

    Maggi

    26. October 2013 um 15:56

    Dies war mein erster Mittelalterroman nach langer Abstinenz von diesem Genre. Insofern hatte ich wirklich mal wieder Spaß, mich im Mittelalter aufzuhalten.   Die beiden Protagonistinnen Eila und Rose, zwei äußerlich und charakterlich sehr unterschiedliche Mädchen, sind beste Freundinnen und verbringen ihre Jugendjahre auf der Burg von Eilas Vater. Auch später im Leben bleiben die beiden sehr eng verbunden. Die Nebenfiguren werden gut gezeichnet und sorgen für ein farbiges Sittengemälde der damaligen Zeit.   Die Lebensumstände im 10. Jahrhundert werden gut geschildert, die Personen sind glaubhaft beschrieben und die Grundzüg der Geschichte sehr interessant. Der Schreibstil ist zu Anfang eher gewöhnungsbedürftig und ich brauchte einige Zeit, um in die Geschichte rein zu kommen. Dann aber hatte ich Freude an der Lektüre.   Einige Längen sorgen jedoch dafür, dass ich einen Stern abziehen muss.   Insgesamt handelt es sich um einen soliden historischen Roman, der einem viele schöne Lesestunden bereitet, aber nicht um einen, der zwangsläufig ein zweites Mal gelesen werden muss.

    Mehr
  • Brigitte Riebe

    Liebe ist ein Kleid aus Feuer
    vormi

    vormi

    03. October 2013 um 21:46

    Endlich mal ein historisches Buch, das um 950 n. Chr. spielt. Das musste ich mir manches Mal vergegenwärtigen, denn gerade am königlichen Hof herrschte damals noch ein etwas lockerer Ton. Da wurde auch der König geduzt und schon gar nicht in der dritten Person angesprochen. Ich fand diesen Zeitwechsel für mich sehr erfrischend. In letzter Zeit hatte ich wenigstens 12. Jahrhundert oder jünger. Die Figuren fand ich gut gelungen. Man konnte mit ihnen mitfiebern und -leiden. Die Situationen und Handlungen waren gut nachzuvollziehen. Der Erzählstil war spannend, leider hatte er auch manch kleinere Längen. Deshalb auch der Punktabzug. Und da am Ende noch ein bis zwei Fragen offen geblieben sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe ist ein Kleid aus Feuer" von Brigitte Riebe

    Liebe ist ein Kleid aus Feuer
    winter-chill

    winter-chill

    20. November 2012 um 22:36

    Bei dem etwas schwülstigen Titel könnte man unweigerlich denken, bei dem Roman handelt es sich um einen jener leicht schnulzigen Historienromanzen. Das ist allerdings überhaupt nicht der Fall – zum Glück. „Liebe ist ein Kleid aus Feuer“ ist ein durch und durch gut recherchierter, facettenreicher historischer Roman, der den Leser ins frühe Mittelalter, zur Zeit Otto I., entführt. Riebe entwirft ein sehr detailliertes Bild des 10. Jahrhunderts, beschreibt neben den politischen Ereignissen auch die entbehrungsreichen, zum Teil grausamen Lebensumstände in jener Zeit. Nebenbei erfährt der Leser einiges über den Reliquienhandel, die Schwertleite, das Schmiedehandwerk oder die Falknerei. Und eine kleine Liebesgeschichte gibt es auch noch. Der Schreibstil ist recht angenehm und leicht. Trotzdem hat es einige Seiten gedauert, bis ich in die Geschichte reingekommen bin. Das lag hauptsächlich an den Charakteren, die fast alle etwas sehr Eigentümliches, Seltsames an sich haben und einem nicht sofort ans Herz wachsen. Während die Geschichte im Mittelteil zunehmend spannender wird, zieht sich das Ende allerdings etwas arg in die Länge und ist im Vergleich zum Rest fast kitschig. Im Großen und Ganzen ein gut geschriebener, interessanter Roman, der aber an manchen Stellen dramaturgische Schwächen aufzeigt.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe ist ein Kleid aus Feuer" von Brigitte Riebe

    Liebe ist ein Kleid aus Feuer
    ribanna

    ribanna

    25. September 2010 um 22:15

    Ein historischer Roman, dessen Handlung in der Mitte des zehnten Jahrhunderts angesiedelt ist. Die Hauptfiguren sind Eila, die Tochter des Grafen Raymond von Scharzfels und seiner unglücklichen und unnahbaren Gemahlin Oda und die mutterlose Rose, die als Kind auf der Burg aufgenommen wird und ein schwesterliches Verhältnis zu Eila hat. Eila wird schließlich Hofdame am Hof des Königs Otto I, Rose tritt in das Kloster Gandersheim ein. Ein Buch, das sich wohl eher an Frauen wendet. Denn es gibt auch noch eine Liebesgeschichte, bei der die Liebenden sich durch große Schwierigkeiten und Gefahren kämpfen müssen. Davon abgesehen, ist die damalige Zeit in einigen Punkten detailliert beschrieben, besonders das Schmiedehandwerk, die Beizjagd und die Dreifelderwirtschaft. Im Anhang des Buches finden sich Anmerkungen zum geschichtlichen Hintergrund und Vorschläge für weiterführende Literatur. Mir hat dieser Roman gut gefallen und bot Anlass, mich näher mit der Geschichte Ottos zu befassen.

    Mehr