Brigitte Schorr Hochsensibilität

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hochsensibilität“ von Brigitte Schorr

Sie nehmen innere und äußere Reize viel stärker wahr als der Durchschnitt: 15–20 Prozent der Menschen gehören zu den hochsensiblen Persönlichkeiten. Doch das empfindsame Nervensystem ist Gabe und Last zugleich. Wie lernt man, mit dieser wertvollen Veranlagung umzugehen? Wie kann man eine hochsensible Veranlagung erkennen? Brigitte Schorr hat das erste Institut für Hochsensibilität gegründet und stellt das Thema kompetent dar.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hochsensibilität" von Brigitte Schorr

    Hochsensibilität
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    26. December 2012 um 11:20

    Als „hochsensibel“ werden Menschen bezeichnet, die durch ein sensibles Nervensystem stärker als der Durchschnitt der Menschen auf innere und äußere Reize reagieren. Hochsensible Menschen haben Schwierigkeiten, diese Reize auszublenden oder zu ignorieren, so dass es zu einer schnelleren Überreizbarkeit als bei einem durchschnittlich-sensiblem Menschen kommt. Dadurch werden hochsensible Menschen von ihrer Umgebung als „anders“ wahrgenommen werden. Das Buch informiert innerhalb von zwei Lesestunden über Basiswissen zum Thema Hochsensibilität: Mit Hilfe eines Fragebogens kann jeder Leser am Anfang für sich den Selbsttest machen, ob er zu den hochsensiblen Personen zählt. Neben biologischen Grundlagen und den verschiedenen Ausprägungen beschreibt die Autorin, welche Schwierigkeiten und welche Gaben hochsensibel Menschen in ihrem sozialen Umfeld und in ihrer Arbeitswelt haben. Außerdem werden Strategien, Methoden und Tipps zum besseren Umgang mit der eigenen Hochsensibilität erläutert. Wen das Thema weiter interessiert, der wird am Ende des Buches auf viele Literaturangaben und Links verwiesen. Das Schlusswort richtet sich dann an die „normal sensiblen“ Menschen, für die sich das Buch ebenfalls gut eignet, um Vorurteile abzubauen und Sympathie für Feinfühligkeit zu wecken. Ein Sachbuch, das mit knapp 80 Seiten einen leicht verständlichen, übersichtlichen Einblick in die Hochsensibilität gibt.

    Mehr