Brigitte Smadja

 2.8 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor von Il faut sauver Saïd, Die nackte Wahrheit und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Brigitte Smadja

Sortieren:
Buchformat:
Die nackte Wahrheit

Die nackte Wahrheit

 (4)
Erschienen am 01.06.2002
11 Tage mit Papa

11 Tage mit Papa

 (0)
Erschienen am 21.07.2017
Il faut sauver Saïd

Il faut sauver Saïd

 (8)
Erschienen am 01.03.2008
Le Jour de la finale

Le Jour de la finale

 (1)
Erschienen am 06.03.2008

Neue Rezensionen zu Brigitte Smadja

Neu
Sillivs avatar

Rezension zu "Der Superkleber" von Brigitte Smadja

Super verwirrend
Sillivvor 2 Jahren

Bin froh, dass das Buch nur wenige Seiten hatte. Thomas fühlt sich bedrängt vom Neuen, alle anderen finden ihn nett. Thomas wird immer wütender bis....

Nicht das Richtige für mich und wieder Wörter wie Titten und Nutte, muss nicht sein.

Kommentieren0
7
Teilen
Birgit_Ms avatar

Rezension zu "Le Jour de la finale" von Brigitte Smadja

Rezension zu "Le Jour de la finale" von Brigitte Smadja
Birgit_Mvor 8 Jahren

Es ist der Tag des WM-Finales. Jenes unheilvollen Finales, das Zidane mit seinem Kopfstoss gegen Materazzi zu einem nationalen Schandfleck in der Geschichte Frankreichs machen sollte. Es ist ein heisser Sommertag dieses Jahres 2006 und wir sind in Paris, genauer in einem Vorort von Paris. Und es ist der Tag, an dem das jüngste von Mariannes drei Kindern, Simon, heiratet.

Marianne steht auf und während sie ihren üblichen morgendlichen Verrichtungen nachgeht, duscht, sich anzieht, ihr Frühstück in einem nahe gelegenen Cafe einnimmt, reisen ihre Gedanken zurück zu ihm, dem Vater ihrer Kinder. Seine Worte schwirren ihr durch den Kopf, während sie sich in ihrem kleinen Haus umsieht. Seine Vorhaltungen fallen ihr wieder ein, während sie die Gegenstände um sich betrachtet, in diesem Haus, das er nie wollte. Ein Haus, das sie gekauft hatte. Für ihn, für sich und die Kinder, die er auch nie wollte, mit denen, so warf er ihr vor, sie ihn an sich binden wollte. Er, der eines Tages ein Taxi gerufen hatte und sie verlassen hatte und den sie seitdem nie wieder gesehen hatte.

„Le jour de la finale“ wird aus der Sicht Mariannes erzählt. Während sie chronologisch, den Ablauf des Tages der Hochzeit ihres Jüngsten schildert, erinnert sie sich, genauso chronologisch, an ihre Ehe. Es ist ein feines, kleines Buch, flüssig und auch im Original auf Französisch gut zu lesen. Ohne einen spektakulären Handlungsaufbau, einfach in der Schilderung des Scheiterns einer Ehe unter vielen, schafft es die Geschichte zu fesseln.

mehr dazu auf meinem blog www.me-book-bm.blogspot.com

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks